Presse  zurück 27.05.2008
 
RZ- und Mainz Online
 
B-Junioren
 
Pfosten als Helfer
Tim Heinz trifft doppelt
JSG Westerburg - JSG Nastätten     2:4 (2:3)

WESTERBURG. Die B-Junioren-Fußballer der JSG Nastätten haben durch den 4:2-Erfolg in Westerburg ihren Platz in der oberen Hälften des Bezirksliga-Tableaus gefestigt. Bereits nach vier Minuten staubte Dominic Kaiser nach einem Freistoß von Fabian Schmelzeisen zum 1:0 für die Gäste ab. Nastätten ließ auch in der Folge nicht locker und erhöhte durch einen Doppelschlag von Tim Heinz auf 3:0. Dann wurde Westerburg stärker, übernahm das Kommando und verkürzte bis zur Pause auf 2:3. Auch nach dem Wechsel hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, jedoch wurden sie dafür nicht belohnt. Im Gegenteil: In der 54. Minute verhinderte der Pfosten den Ausgleich. Die Entscheidung dann in der 65. Minute: Heinz glänzte diesmal als Vorbereiter, Lars Leibig vollstreckte zum 4:2. Eine überzeugende Leistung bot in Westerburg Marvin Frankenfeld, der fast jeden Zweikampf für sich entschied.

Rhein-Lahn-Zeitung - Ausgabe Bad Ems, Lahnstein vom 27.05.2008, Seite 11

 
 
 
 
 
JSG Nastätten B-Junioren - SG Betzdorf II    6:0 (3:0)

Aus einer einseitigen Partie ging die JSG auch in der Höhe als verdienter Sieger hervor. Per Distanzschuss aus 20 Metern brachte Julian Peters die Kombinierten in Führung (13.), ehe er den Vorsprung nach Dominic Kaisers Pass ausbaute (23.). Für den Pausenstand sorgte Kaiser dann per Flachschuss nach überlegtem Querpass Lars Leibigs.

Nach Wiederbeginn bot sich das gleiche Bild. Peters verwandelte zunächst einen an Leibig verursachten Strafstoß (43.), ehe Mirko Klotz per Doppelpack, jeweils auf Vorarbeit von Tim Heinz, den Endstand herstellte.

Fr. 07.03.2008

 
Tim Heinz  nutzt die Chancen eiskalt
Jugendfußball: Johann Imgrund ist der Pechvogel im Bezirksliga-Derby
Die Vorbereitung ist Vergangenheit, in der B-Junioren-Bezirksliga Ost geht es wieder um Punkte. Drei enorm wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg sicherte sich die JSG Nastätten im Rhein-Lahn-Duell gegen die JSG Nievern.
JSG Nastätten - JSG Nievern     3:1 (1:1)

SINGHOFEN. Die Szene in der 23. Minute taugte als Sinnbild für den Derbyverlauf: Nieverns Stürmer Johann Imgrund, bis dahin der beste Spieler auf dem Platz, sagte sich von der Fußballweisheit los, dass Gefoulte den fälligen Strafstoß besser bleiben lassen sollten. Der 16-Jährige scheiterte mit seinem Rechtsschuss an Nastättens Torhüter Tobias Burat. Die Kombinierten von der Lahn schienen von der Ausgangslage nicht nur beim Elfmeter obenauf, sündigten aber im Umgang mit ihren Chancen in der ersten Hälfte und verloren letztlich mit 1:3.

"Wenn der Elfmeter gesessen hätte, wäre es für Nastätten sehr schwer geworden, ins Spiel zurückzukommen", mutmaßte Nieverns Trainer Reimund Waldorf hinterher. Zwar stand es in eben jener 23. Minute lediglich 1:1, doch Nievern schien zu überlegen, als dass Nastätten einen abermaligen Rückstand hätte aufholen können. Johann Imgrund hatte seiner Elf mit einer prächtigen Volleyabnahme bereits nach sechs Minuten die Führung beschert, Nastättens Mittelstürmer Tim Heinz per abgefälschtem Weitschuss egalisiert (22.).

Auch Karl-Rudolf Kaiser, Trainer der JSG Nastätten, haderte mit der Anfangsphase: "Da waren wir nicht auf dem Platz. So kann man in der Bezirksliga kein Spiel gewinnen - schon gar nicht gegen Nievern." Dass er am Ende nicht recht behielt, konnte er seinen Spielern zuschreiben. Deren Pausengetränke schienen sie aus dem verlängerten Winterschlaf erweckt zu haben, ihre technische Unterlegenheit kompensierte die JSG Nastätten nun mit Engagement und raschem Konterspiel. Wie beim 2:1: Eine missglückte Kopfballverlängerung machte sich wiederum Tim Heinz zunutze und vollendete mit der Präzision eines Landvermessers (66.).

"Tim kann spielentscheidend sein," adelte Kaiser seinen Angreifer. Reimund Waldorfs Team hingegen agierte weiterhin in der Spielanlage reifer, ließ bis auf einen Pfostentreffer von Kapitän Matthias Kraus (71.) aber die nötige Entschlossenheit vermissen. Fehlende Luft aufgrund der missratenen Vorbereitung sei die Ursache, bemerkte Waldorf. Etwaige Hoffnungen auf ein Remis zerschlugen sich schließlich durch das 3:1 von Lars Leibig (79.).

So konnte Kaiser richtigerweise feststellen, dass der Sieg seiner Mannschaft aufgrund der zahlreichen Chancen in Halbzeit zwei "letztendlich verdient war".

Matthias Hendorf

 
JSG Nastätten verliert 0:2

Fußball: Eine 0:2 (0:1)-Niederlage mussten die B-Junioren der JSG Nastätten gegen Bezirksliga-Spitzenreiter JSG Ellingen hinnehmen. Der erste Gegentreffer fiel bereits nach zwei Minuten. Doch die Einstellung stimmte beim Kaiser-Team, das geschickt die Räume eng machte und nur wenig Chancen zuließ. Yannick Lenz, Dominic Kaiser und Marvin Frankenfeld vergaben gute Ausgleichs-Gelegenheiten. Zudem reklamierten die Gäste nach Fouls an Kaiser zweimal vergeblich Elfmeter. So setzte Ellingen den Schlusspunkt.

Spiel: 01.12.2007

 
Nichts zu holen in Oberbieber
Jugendfußball: Nastätten und Bornich verlieren auf Kunstrasen am Aubach
RHEIN-LAHN. Mit Niederlagen kehrten die heimischen Nachwuchsfußballer von ihren Gastspielen auf dem Oberbieberer Kunstrasen in die Heimat zurück. Die B-Junioren der JSG Nievern verschafften sich dagegen im Abstiegskampf mit einem Heimsieg Luft.

B-Junioren-Bezirksliga

JSG Oberbieber - JSG Nastätten   4:3 (2:0)

Nach einem Torwartfehler geriet die JSG Nastätten bereits nach wenigen Sekunden in Rückstand. Auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz tat sich der Gast schwer und fand erst Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel. Dominic Kaiser per Kopf und Tim Rang blieben aber im Abschluss glücklos. Besser machten es die Gastgeber nach einer halben Stunde.

Nach drei Spielwechseln wurde Nastätten nach Wiederbeginn stärker. Per Doppelschlag glich Mirko Klotz aus (42., 52.). Oberbieber ging aber postwendend wieder in Führung und baute den Vorsprung sogar noch aus (70.). Nastätten warf in der verbleibenden Zeit alles nach vorne, doch außer einem Lattentreffer Tim Rangs und dem dritten Tor von Klotz (Kopfball) sprang nicht mehr heraus. "Wir konnten nicht an die Leistung der vorangegangenen Spiele anknüpfen. Einziger Lichtblicke neben Klotz war der wiedergenesene Fabian Schmelzeisen", so Betreuer Karl-Rudolf Kaiser.

Spiel 24.11.2007

 
Klaus Nett setzt den Schlusspunkt
Jugendfußball-Bezirksliga: JSG Nastätten bezwingt Westerburg - JSG Bornich unterliegt Asbach
RHEIN-LAHN. Während die B-Junioren-Fußballer der JSG Nastätten in der Bezirksliga einen Heimsieg gegen Westerburg landeten, mussten sich die C-Junioren der JSG Bornich in Reitzenhain überraschend dem TuS Asbach beugen.

B-Junioren-Bezirksliga

JSG Nastätten - JSG Westerburg   5:2 (3:1)

Von Beginn an waren die Gastgeber hellwach. Bereits in der 5. Spielminute erzielte Dominic Kaiser nach Vorarbeit von Kevin Gößl mit einem sehenswerten Distanzschuss die frühe Führung. Wiederum nach Vorarbeit des schnellen Kevin Gößl erhöhte Tim Heinz mit einem Flachschuss auf 2:0 (12.). Als sich Heinz gekonnt gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und nach innen passte, war Maximilian Hollweg zur Stelle und markierte mit seinem ersten Saisontreffer das 3:0 (25.). Kurz vor der Pause verkürzten die Westerwälder nach einem Konter durch einen unhaltbaren Weitschuss.

Nach Wiederanpfiff hatte sich der Gast besser auf das Spiel der Heimmannschaft eingestellt. Tobias Burat im Nastättener Gehäuse bewahrte sein Team vor einem weiteren Gegentreffer. Nach einem Traumpass von Julian Peters erhöhte der agile Tim Heinz auf 4:1 (55.). Zwar verkürzte Westerburg im direkten Gegenzug mit einem verdeckten Schuss, doch Klaus Nett setzte aus halbrechter Position den Schlusspunkt. Betreuer Karl-Rudolf Kaiser lobte den etatmäßigen Feldspieler Bennet Hofmann, der während der letzten Viertelstunde für den verletzten Keeper Tobias Burat das Tor hervorragend hütete.

Spiel 17.11.2007
 
B-Junioren-Bezirksliga

JSG Kirchen - JSG Nastätten   1:1 (1:0)

Einen verdienten Zähler brachten die Kombinierten vom Taunus vom freitäglichen Gastspiel an der Sieg mit an den Mühlbach. Trotz glasklarer Gelegenheiten durch Lars Leibig und Julian Peters, die ihren Meister im Kirchener Schlussmann fanden, ging es mit einem Rückstand in die Kabine.

Nach Wiederbeginn gestaltete der Gast die Partie jedoch ausgeglichener, musste aber meistens bei Standardsituationen auf der Hut sein, um nicht weitere Gegentreffer schlucken zu müssen. Nastätten kämpfte unverdrossen weiter und wurde zu später Stunde doch noch für seine Bemühungen belohnt: Nachdem der aufgerückte Dominic Kaiser bei einem der schnellen Konter im Strafraum der Oberwesterwälder regelwidrig zu Fall gebracht worden war, verwandelte Julian Peters den fälligen Elfmeter zum Ausgleich (70.) - der Aufsteiger hatte sich den angestrebten Auswärtspunkt mit einer tollen Moral verdient.

Fr.02.11.2007

 
Torflut für trauernde JSG
Juniorenfußball-Bezirksligen: Nastätten fertigt Weitefeld II ab - Nieverns Einstellung wird belohnt
JSG Nievern Sechster, JSG Nastätten auf Position sieben: Die beiden heimischen Vertreter schlagen in der Jugendfußball-Bezirksliga der B-Junioren weiter eine scharfe Klinge und stehen nach einem Drittel der Runde glänzend da.
RHEIN-LAHN. Mit dem historischen 17:0-Kantersieg gegen Weitefeld II sorgten die B-Junioren-Fußballer der JSG Nastätten am siebten Spieltag der Bezirksliga für Aufsehen. Jubel brandete im Taunus aus verständlichen Gründen dennoch nicht auf.

SG Nastätten - JSG Weitefeld II   17:0 (8:0)

Ein alles andere als gewöhnliches Spiel für die Jungs der JSG Nastätten nach dem tragischen Tod ihres Trainers Michael Rang. Von Beginn an waren die Gastgeber drückend überlegen und führten bereits nach 20 Minuten mit 5:0. Nach einer Tätlichkeit eines Gästeakteurs musste sich die Reserve dem Sturmlauf der Gastgeber in Unterzahl erwehren. Danach fielen die Tore im Fünf-Minuten Takt. Zum überragenden Akteur avancierte der sieben-fache Torschütze Lars Leibig. Zudem trafen Dominic Kaiser (3), Julian Peters (2), Tim Heinz (2), Tobias Burat, Yannick Lenz und Klaus Nett beim Scheibenschießen ins Schwarze.

Spiel 24.11.2007

 

 
RHEIN-LAHN. Fünf Spiele, null Punkte - den heimischen Jugendfußballern der drei obersten Altersklassen    war in den Bezirksligen das Glück nicht gerade hold. Besonders die B-Junioren der JSG Nastätten und der  JSG Nievern hatten eigentlich Zählbares verdient.

JSG Nastätten B-Junioren - Spfr Eisbachtal II   1:3 (1:2)

Trotz ausgeglichener erster Halbzeit gerieten die Platzherren in Singhofen durch Abwehrfehler in Rückstand: Manuel Schräder und Lennart Buehn nutzten dies konsequent zur Eisbachtaler Führung aus. Nach einem Eckball flatterte die Direktabnahme von Mirko Klotz ins Gehäuse der Rheinlandliga-Reserve, die fortan gehörig unter Druck gesetzt wurde. Doch die JSG ging allzu großzügig mit ihren hochkarätigen Gelegenheiten um. Das rächte sich. Bei einem der wenigen Eisbachtaler Konter machte Dogus Ergüzel für die bis auf zwei Ausnahmen mit dem jüngeren Jahrgang angetretenen Sportfreunde den Sack zu.

Sa. 15.09.2007

 
Gößl trifft zum Ausgleich
Jugendfußball-Bezirksligen: JSG Diez-Freiendiez und JSG Nastätten feiern den ersten Punktgewinn
1:1 lautete das Standardergebnis der in der Bezirksliga vertretenen Jugendfußballer aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Gleich drei Mal wurden mit dem Gegner die Punkte geteilt.
RHEIN-LAHN. Sieglos blieben die heimischen Vertreter der Jugendfußball-Bezirksliga am zweiten Spieltag. Während für die JSGs aus Diez-Freiendiez, Nastätten und Bornich wenigstens je ein Zähler übrig blieb, mussten die C-Junioren der SG Eintracht Lahnstein im Rhein-Lahn-Stadion die erste Saisonniederlage quittieren. Die B-Junioren der JSG Nievern erwarten erst am heutigen Abend von 18.30 Uhr an die JSG Oberbieber.

SG Betzdorf II  - JSG Nastätten   1:1 (0:0)

Nach der Derbypleite in Nievern hatte JSG-Trainer Michael Rang umgestellt. Nastätten wirkte sehr konzentriert und bestimmte das Spiel. Tim Heinz scheiterte mit einem Kracher aus 30 Metern an der Latte (25.). Weitere gute Gelegenheiten wurden nicht verwertet.

Das bestrafte die stärker werdende Rheinlandliga-Reserve, die nach einem Eckball zur Führung kam (55.). Die JSG steckte jedoch nicht auf und kämpfte. Nach einem weiten Pass aus dem Mittelfeld erzielte Kevin Gößl mit einem Heber ins lange Eck den fälligen Ausgleich (70.). Kurz vor Ende geriet der Punktgewinn noch einmal in Gefahr, doch JSG-Schlussmann Yannick Lenz vereitelte mit einer tollen Parade den Knock-out und rettete den verdienten Punktgewinn.

Sa. 11.09.2007