[top

]

SG Mühlbachtal - Tischtennis
 
Stand: 25.05.2018
 
RZ- und Mainz Online      home
 
TT-Bilder-Damen
 
TT- Bilder-Herrn
 
 
Presse & Bilder
 
Berichte von Jürgen Sommer
 

SG Mühlbachtal

3. Herren: Derby zum Saisonfinale

Der letzte reguläre Spieltag der Saison 2017/18 stand an. Zu diesem Zwecke reisten die ´´Dritten Mühlbachtaler´´ zum Derby nach Winterwerb, zu deren 2. Garnitur. Mühlbachtal trat mit Oliver Himmighofen, Leslie Facklam, Stephen Groß und Ernst Lenz an. Himmighofen/Facklam und Groß/Lenz traten zu Spielbeginn gemeinsam an die Tische in der wohltemperierten Halle. Die Temperatur stieg allerdings schnell an, zumindest bei den Mühlbachtaler Paarungen. Himmighofen/Facklam kämpften 5 Sätze lang um den Sieg, mussten sich allerdings geschlagen geben. Ebenso die 2. Doppelpaarung. Groß/Lenz waren leider auch nicht in der Form, einen Punkt zu erspielen, sie verloren in 4 Sätzen und man lag gleich mit 2 Punkten im Hintertreffen. In den darauf folgenden Einzeln gaben sich die Akteure der Mühlbachtaler Spielgemeinschaft allerdings keine Blöße mehr. Alle 8 Spiele wurden gewonnen und die SG M gewann das Nachbarschaftsduell mit 8:2.                                                                                                                                                              Die 3. Mannschaft beendet die Saison auf dem 2. Tabellenplatz mit 15 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen. Doch mit dem 2. Platz ist der Wettkampf noch nicht zu Ende. Am 05./06. Mai kämpft die SG Mühlbachtal gegen die 2. Mannschaft des TTC Eisighofen im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga. An diesem Wochenende gilt es noch einmal alle Kräfte zu Bündeln, um dem Gegner aus dem Einrich ordentlich Paroli bieten zu können.

Die Dritte im Aufstiegsrausch                                                                                                                        Die 3. Mannschaft der SG Mühlbachtal hat den Aufstieg in die Kreisliga perfekt gemacht. Mit einem klaren 8:3 siegte die Dritte auf dem Westerwald, gegen den höherklassigen TV Eisighofen.  Das Relegationsspiel fand am Sonntag, 06. Mai in Hundsangen im Westerwald statt. Beide Teams fanden sich bereits vor 9 Uhr in der noch gut temperierten Halle ein. Um 9.30 Uhr traten die Spieler in Doppelpaarungen an die Tische. Mühlbachtal spielte mit Liesenfeld/Groß und Facklam/Himmighofen. Es waren gleich zu Beginn die erwartet hart umkämpften Ballwechsel. Liesenfeld/Groß mussten eine sehr konzentrierte Leistung an den Tag legen, um ihre Gegner schließlich nach 5 Sätzen zu bezwingen.Peter Liesenfeld/ Stephen Groß brachten damit erfolgreich ihren Siegeszug zu Ende. Diese Doppelpaarung gewann jedes ihrer Spiele und blieb in der Spielzeit 17/18 ungeschlagen. Auch Facklam/Himmighofen gaben ihr bestes. Allerdings mussten sie sich nach 4 Gewinnsätzen dem Gegner aus Eisighofen geschlagen geben.                                                  Mit einem 1:1 ging es dann zu den Einzelbegegnungen. Peter Liesenfeld legte gleich nach und holte nach 3 Sätzen den nächsten Punkt für die Mühlbachtaler. Ihm folgten Facklam, Groß, erneut Liesenfeld und Oli Himmighofen zum zwischenzeitlichen 6:2. Nach dem Eisighofen noch einen Punkt für sich ergattern konnte, machten Stephen Groß und Leslie Facklam mit ihrem jeweils zweiten Sieg den 8:3 Sieg perfekt.                                                                                                                   Peter Liesenfeld schaffte sogar mit 2 Mannschaften den Aufstieg. Er spielte mehrfach erfolgreich in der 2 Mannschaft und unterstützte diese beim klaren Aufstieg in die 2. Bezirksliga.

Nach dem Spiel ging es gemeinsam mit dem Gegner aus Eisighofen, zu dem seit jeher ein äußerst gutes Verhältnis besteht, in ein kroatisches Lokal in der Nachbargemeinde, um bei gutem Speiss und Trank den sportlich umkämpften Vormittag gesellig ausklingen zu lassen.

Die 3. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal verabschiedet sich nach dieser erfolgreichen Spielzeit in die Sommerpause und freut sich auf das kommende Spieljahr 2018/19, in anderen Klassen und mit neuen Herausforderungen.

 

Aufsteiger mit 2. Mannschaften: Peter Liesenfeld

 

Mühlbachtal sucht Verstärkung                                                                                                                Durch den Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, über die 3. Mannschaft, die den Aufstieg in die Kreisliga geschafft hat, bis zur 4. Mannschaft, die als Meister der 3. Kreisklasse in die 2. Kreisklasse aufsteigt. Auch unsere beiden Damenmannschaften, von denen eine als Meister und Aufsteiger in die Rheinlandliga fest steht, würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen. Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer oder kommt unverbindlich zum Training:   

Dienstags von 19.30 – 21.30 Uhr (außer in den Ferien) in der Kreissporthalle Nastätten  Donnerstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten

 

 


 

SG Mühlbachtal

Einladung zur TT- Abteilungsversammlung

 

Termin            : Sonntag, den 27.05.2017

Ort                  : Schwimmbad Restaurant Singhofen

Beginn            : 14.30 Uhr

Tagesordnung : 1. Eröffnung und Begrüßung                                                                                                

                          2. Totengedenken                

                          3. Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden

                          4. Berichte der Mannschaftsführer

                          5. Bericht des Jugendleiters

                          6. Aussprache zu TOP 2 bis 4

                         7. Wahl eines Wahlleiters

                          8. Entlastung des Vorstandes

                         9. Neuwahlen (Vorstand SG: Abteilungsleiter, stellv. Abteilungs-

                             leiter, Beisitzer, Jugendleiter, Kulturwart, Kassenwart und die

                            Abteilungsleiter des TuS Miehlen und VfL Nastätten)

                        10. Mannschaftsaufstellung für die Saison 2018/2019

    11. Verschiedenes (Vereinsmeisterschaften, Jugendtraining und

                   -betreuung, Pokalmeldungen usw.)

    12. Gemütliches Beisammensein und gemeinsames Essen

 

Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten! Wer nicht kommen kann, den bitte ich um persönliche Rücksprache.

 

SG Mühlbachtal

Jürgen Sommer (13.05.2018)

 

SG Mühlbachtal

Derby zum Saisonfinale

Der letzte reguläre Spieltag der Saison 2017/18 stand an. Zu diesem Zwecke reisten die ´´Dritten Mühlbachtaler´´ zum Derby nach Winterwerb, zu deren 2. Garnitur. Mühlbachtal trat mit Oliver Himmighofen, Leslie Facklam, Stephen Groß und Ernst Lenz an. Himmighofen/Facklam und Groß/Lenz traten zu Spielbeginn gemeinsam an die Tische in der wohltemperierten Halle. Die Temperatur stieg allerdings schnell an, zumindest bei den Mühlbachtaler Paarungen. Himmighofen/Facklam kämpften 5 Sätze lang um den Sieg, mussten sich allerdings geschlagen geben. Ebenso die 2. Doppelpaarung. Groß/Lenz waren leider auch nicht in der Form, einen Punkt zu erspielen, sie verloren in 4 Sätzen und man lag gleich mit 2 Punkten im Hintertreffen. In den darauf folgenden Einzeln gaben sich die Akteure der Mühlbachtaler Spielgemeinschaft allerdings keine Blöße mehr. Alle 8 Spiele wurden gewonnen und die SG M gewann das Nachbarschaftsduell mit 8:2.                                                                                                                                                                                                                                                 Die 3. Mannschaft beendet die Saison auf dem 2. Tabellenplatz mit 15 Siegen, einem Unentschieden und 2 Niederlagen. Doch mit dem 2. Platz ist der Wettkampf noch nicht zu Ende. Am 05./06. Mai kämpft die SG Mühlbachtal gegen die 2. Mannschaft des TTC Eisighofen im Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga. An diesem Wochenende gilt es noch einmal alle Kräfte zu Bündeln, um dem Gegner aus dem Einrich ordentlich Paroli bieten zu können.

Mühlbachtal sucht Verstärkung                                                                                                                                                                                                                                                             Durch den Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, über die 3. Mannschaft, die noch um den Aufstieg in die Kreisliga in der Relegation antritt, bis zur 4. Mannschaft, die als Meister der 3. Kreisklasse in die 2. Kreisklasse aufsteigt. Auch unsere beiden Damenmannschaften, von denen eine als Meister und Aufsteiger in die Rheinlandliga fest steht, würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen. Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer oder kommt unverbindlich zum Training:   

Dienstags von 19.30 – 21.30 Uhr (außer in den Ferien) in der Kreissporthalle Nastätten  Donnerstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten

Bericht von Jürgen Sommer 22.04.2018

 

SG Mühlbachtal

Damen fast Meister

(v.l.n.r.: Leslie Facklam, Uli Hungerbühler, Anna Bilo, Tanja Solinski) 

Durch den fast meisterlichen 6:4 Auswärtssieg beim TV Koblenz-Arzheim können Mühlbachtals Damen den Sekt schon mal kalt stellen. Sollten die Damen ihr letztes Spiel gegen den Tabellenletzten TSG Urbach/Dernbach nicht verlieren, können sie die Korken auch knallen lassen.

 

3. Mannschaft sichert Relegationsplatz

Für die 3. Mannschaft der SG Mühlbachtal hat die Endphase der Saison begonnen. Zum viertletzten Spiel in dieser Spielzeit ging es in die Augst zum TV Arzbach.                      Mühlbachtal spielte mit Peter Liesenfeld, Oli Himmighofen, Leslie Facklam und Stephen Groß. Die Doppel setzten sich mit Liesenfeld/Groß und Himmighofen/Facklam zusammen. Die SG erwischte einen glänzenden Start in die Partie. Beide Doppel gingen als Sieger hervor und das Team ging mit 2:0 in Führung. Liesenfeld/Groß gewannen das Auftaktspiel gegen das bis dahin ungeschlagene Doppel des Gegners in 3 Sätzen. Himmighofen/Facklam setzten sich mit 3:1 durch. Die Arzbacher glichen jedoch umgehend aus, da sie die Spiele im vorderen Paarkreuz für sich entscheiden konnten. Stephen Groß setzte sich in seinem ersten Spiel des Nachmittags mit 3:1 Sätzen durch und holte den nächsten Punkt für seine Mannschaft. Leslie Facklam folgte dem Beispiel und gewann ihr Spiel ebenfalls zum zwischenzeitlichen 4:2. Da Arzbach die nächsten beiden Partien für sich entscheiden konnte, war das Spiel nach der Hälfte wieder ausgeglichen. Den möglichen Aufstieg im Hinterkopf, setzten sich Facklam und Groß der Heimmannschaft zur Wehr. Beide gewannen ihre Duelle klar in 3 Gewinnsätzen. Mathematiklehrer a, D. Peter Liesenfeld rechnete in seinem dritten Spiel dieses Mittags auch mit einem Sieg. Seine Rechnung ging auf. Er holte den 7. Punkt des Tages. Leslie Facklam durfte sich anschließend zur ´´Königin´´ des Spieltags erklären. Sie ging an diesem Spieltag auch gegen die Nummer 1 des Gegners als Siegerin von der Platte. Sie gewann alle ihre 3 Spiele! Die SG Mühlbachtal gewann ihr Auswärtsspiel in Arzbach mit 8:4 und ist jetzt vom 2. Tabellenplatz/Relegationsplatz nicht mehr zu verdrängen.

Vorschau 3. Mannschaft                                                                                                                                                                                                                                                                          Einen Punkt Rückstand hat die 3. Mannschaft auf den Herbstmeister und Tabellenführer TTC Nauort II. Im direkten Duell am Freitag, 06. April um 19.30 Uhr in Nauort hat die Mannschaft aber noch die Chance in der eigenen Hand, die Gastgeber noch abzufangen. Wer die Mannschaft zur Unterstützung begleiten möchte, meldet sich bei Oliver Himmighofen.                              

Mühlbachtal sucht Verstärkung                                                                                                                                                                                                                                                                  Durch den jetzt schon fest stehenden Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht auch fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, über die 3. Mannschaft, die noch um den Aufstieg in die Kreisliga im Rennen ist, bis zur 4. Mannschaft, die große Chancen auf den Meister in der 3. Kreisklasse hat. Auch unsere beiden Damenmannschaften, von denen eine fast als Meister und Aufsteiger in die Rheinlandliga fest steht, würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen. Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer oder kommt unverbindlich zum Training:                                                                                                                         Dienstags von 19.30 – 21.30 Uhr (außer in den Ferien) in der Kreissporthalle Nastätten  Donnerstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten

Die nächsten Spiele:

Freitag, 06.04.:

19.30 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TTC Nauort – SG Mühlbachtal III

Samstag, 07.04. in der VfL Halle:

15.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TSG Urbach-Dernbach

17.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren; SG Mühlbachtal IV – TV Hahnstätten II

Sonntag, 08.04.:

13.00 Uhr: Kreisliga Jugend: TTC Grenzau – SG Mühlbachtal

Bericht von Jürgen Sommer 28.03.2018

 

SG Mühlbachtal

Damen kurz vor Meisterschaft

Ohne Anna Bilo musste die 2. Damenmannschaft gegen den TTC Poltersdorf antreten. Doch Leslie Facklam, Tanja Sontheimer und Uli Hungerbühler machten kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen. Nur den Ehrenpunkt für die gegnerischen Damen ließen sie zu. Nach dem klaren 9:1 Sieg steht die Mannschaft kurz vor der Meisterschaft. Es fehlen noch 2 Punkte aus den letzten 2 Spielen.

 

2 Jugendspiele standen auf dem Spielplan

Die 1. Mannschaft hatte den TTC Grenzau zu Gast, der leider nicht in vollständiger Sollstärke antreten konnte und deshalb ein Doppel und ein Einzel schenken mussten. Trotzdem war der 8:1 Sieg deutlich und verdient. Ricardo Mailitis und Felix Badur eröffneten mit ihrem Doppelsieg das Punkte sammeln. Es folgten noch Einzelsiege von Samuel Sommer (2), Ricardo Mailitis (1), Felix Badur (2) und Jarno Singhof (1).

Einen furiosen Einstand in der 3. Jugendmannschaft schaffte Silas Bormann. Mit seinen beiden Siegen im Einzel hatte er maßgeblichen Anteil am ersten Sieg der jüngsten Mühlbachtaler Mannschaft in der laufenden Saison. Ebenfalls zwei Siege im Einzel schaffte Rico Singhof. Nur je ein Einzel gewannen Finn Vahlenkamp und Phil Merz, dafür holten sie zusammen im Doppel den ersten Punkt.

 

Rico Sinhof gewinnt 2 Einzel

Vorschau 3. Mannschaft

Einen Punkt Rückstand hat die 3. Mannschaft auf den Herbstmeister und Tabellenführer TTC Nauort II. Im direkten Duell am Freitag, 06. April um 19.30 Uhr in Nauort hat die Mannschaft aber noch die Chance in der eigenen Hand, die Gastgeber noch abzufangen. Wer die Mannschaft zur Unterstützung begleiten möchte, meldet sich bei Oliver Himmighofen.

Regionspokalendrunde

Am Sonntag, 25. März richtet die SG Mühlbachtal wieder die Regionspokalendrunde aus. In der A-Klasse werden ab 10.00 Uhr in einer 3-er Gruppe der Pokalsieger ermittelt. Die Halbfinale der B, C und D Klassen beginnen um 11.00 Uhr, die Finale um 14.00 Uhr. Die SG Mühlbachtal freut sich auf die qualifizierten Mannschaften und auf interessierte Zuschauer und hat für sie natürlich wieder für Speisen und Getränke gesorgt.

 

Mühlbachtal sucht Verstärkung

Durch den jetzt schon fest stehenden Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht auch fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, über die 3. Mannschaft, die noch um den Aufstieg in die Kreisliga im Rennen ist, bis zur 4. Mannschaft, die große Chancen auf den Meister in der 3. Kreisklasse hat.

Auch unsere beiden Damenmannschaften, von denen eine die große Chance zum Aufstieg in die Rheinlandliga hat, würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen.

Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer oder kommt unverbindlich zum Training:

Dienstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der Kreissporthalle Nastätten

Donnerstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten

Die nächsten Spiele:

Donnerstag, 22.03.:

18.00 Uhr: Kreisliga Jugend: Diezer TSK Oranien – SG Mühlbachtal I

Samstag, 24.03. in der VfL Halle:

14.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TuS Himmighofen V

Samstag, 24.03.;

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TV Arzbach – SG Mühlbachtal III

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: Bezirksliga Damen: TV Koblenz-Arzheim – SG Mühlbachtal II

Freitag, 06.04.:

19.30 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TTC Nauort – SG Mühlbachtal III

Samstag, 07.04. in der VfL Halle:

15.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TSG Urbach-Dernbach

17.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren; SG Mühlbachtal IV – TV Hahnstätten II

Sonntag, 08.04.:

13.00 Uhr: Kreisliga Jugend: TTC Grenzau – SG Mühlbachtal I

Bericht von Jürgrn Sommer 18.03.2018
 
 

SG Mühlbachtal

Erneut ein Krimi, diesmal ohne Happy End

 

Viele Zuschauer kamen zum Spitzenspiel                                                

In der Aufstellung Hoffmann, Reuscher, Kohl, Sommer, Schmidt und Lenz und leider ohne Thomas Fuchs, trat die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal zum Spitzenspiel der Bezirksliga Ost gegen Alsdorf an. Die SG musste gewinnen, um noch eine Chance auf den Relegationsplatz zu haben. Entsprechend motiviert gingen die Spieler an die Platten, unterstützt von zahlreichen Zuschauern, denen der Dank der Mannschaft gebührt. 2:1 konnten man in Führung gehen, da das neu formierte Doppel Reuscher/Sommer und das gewohnt sichere Doppel Kohl/Lenz punkten konnten. Leider patzte das Mühlbachtaler Spitzendoppel. Nicht gepatzt hat dann das Spitzenpaarkreuz. Sowohl Frederik Hoffmann als auch Lukas Reuscher siegten und brachten die Mannschaft auf 4:1 in Front. Das mittlere Paarkreuz, heute in Person von Alexander Kohl und Jürgen Sommer, konnten die Führung leider nicht ausbauen. Alex musste sich knapp im 5. Satz mit 9:11 geschlagen geben. Das hintere Paarkreuz spielte ausgeglichen, Manuel Lenz ist schon seit Wochen in bestechender Form und bestätigte das erneut. Zur Halbzeit also eine verdiente 5:4 Führung. Diese wurde vom starken vorderen Paarkreuz durch 2 Siege sogar auf 7:4 ausgebaut. Die Hoffnung auf einen Sieg keimte jetzt so richtig auf. Doch da hatte die Alsdorfer Mitte etwas dagegen und ließ Alex und Jürgen keine Chance. Auch im zweiten Durchgang konnte Manuel Lenz hinten wieder punkten und es ging mit einer 8:7 Führung ins Schlussdoppel. Sollte es zum vierten Mal in der Rückrunde zu einem 9:7 Sieg für die Mühlbachtaler reichen? Leider nein. Frederik und Nico schafften es nicht, das Schlussdoppel nach Hause zu bringen und so trennte man sich 8:8 Unentschieden. Für die Mühlbachtaler etwas unglücklich, verlor man doch 3 Spiele im 5. Satz mit zwei Punkten Unterschied und „gewann“ nach Sätzen mit 32:30. Doch all das nutzt nichts, Alsdorf ist der Relegationsplatz kaum noch zu nehmen. Für die Mühlbachtaler gilt es nun die beiden letzten Spiele noch erfolgreich zu gestalten, um bei einem eventuellen Ausrutscher von Alsdorf parat zu sein.

 

3. Mannschaft im Schnelldurchgang

Gegen den abstiegsbedrohten VfL Osterspai fehlte Stephen Groß, er wurde von Peter Liesenfeld ersetzt, dazu kamen noch Oliver Himmighofen, Leslie Facklam und Ernst Lenz. Zweimal ging es in den 5. Satz mit dem besseren Ende für die Mühlbachtaler, ansonsten ließ man den Gästen keine Chance und die Mannschaft gewann das Spiel klar mit 8:0. Die Mannschaft bleibt damit dem Spitzenreiter TTC Nauort weiter auf den Fersen.

 

4. Mannschaft erfolgreich

Gegen den TV Dörnberg gab Michael Krämer sein Debüt in der 4. Mannschaft und konnte mit zwei Einzelerfolgen zum 8:2 Erfolg beitragen. Zuvor hatten Jonas Bilo und Julian Dillenberger mit ihrem Doppelerfolg das Spiel eröffnet. Alle 8 erfolgreichen Spiele von Jonas (1), Thomas (2), Julian (2) und Michael (2) wurden klar in 3 Sätzen gewonnen. Die Mannschaft bleibt in der Erfolgsspur und an der Tabellenspitze.

 

1. Jugend feiert 2. Sieg in der Kreisliga

Am Samstag 10.03., musste unsere 1. Jugendmannschaft zum Auswärtsspiel nach Hundsangen. Wie bereits gewohnt, mussten wir unsere Langzeitverletzte Nr. 1 Elvin Curcik ersetzen.
Zum Einsatz kam erneut Jarno Singhof, der sich immer besser an die Spielklasse gewöhnt und seine guten Trainingsleistungen nun auch immer mehr im Wettkampf umsetzen kann und mit zwei Einzelsiegen maßgeblich zum Gesamterfolg beitrug.
Erstmals konnten wir in dieser Saison mit den Doppeln Malitis/Badur und Sommer/Singhof gleich zu Beginn zwei Siege verbuchen und konnten somit etwas ruhiger mit einer 2:0 Führung im Rücken in die Einzel starten. Souverän trumpfte am Samstag in allen Partien Samuel Sommer auf, der mit cleveren Spiel in seinen beiden Einzeln seine Gegner zur Verzweiflung trieb und beide für sich entscheiden konnte. Felix Badur und Jarno Singhof mußten sich etwas mehr "quälen" machten ihre Sache aber auch hervorragend und besiegten auch beide ihre Gegner. Komplettiert wurde das Quartett von Ricardo Mailitis, der leider nicht zu seinem sonst gewohnt starkem Spiel fand und unglücklich die Partien abgeben musste.
Letztendlich entschied aber die starke Teamleistung und es konnte ein immer ungefährdeter 8:2 Sieg eingefahren werden.

 

Jarno Singhof: Erfolgreicher Ersatzspieler in der 1. Mannschaft

 

Mühlbachtal sucht Verstärkung

Durch den jetzt schon fest stehenden Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht auch fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, die noch um die Relegation für die 2. Rheinlandliga kämpft, über die 3. Mannschaft, die noch um den Aufstieg in die Kreisliga im Rennen ist, bis zur 4. Mannschaft, die große Chancen auf den Meister in der 3. Kreisklasse hat.

Auch unsere beiden Damenmannschaften würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen.

Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer oder kommt unverbindlich zum Training:

Dienstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der Kreissporthalle Nastätten

Donnerstags von 19.30 – 21.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten

 

Die nächsten Spiele:

Samstag, 17.03. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SG Mühlbachtal I – TTC Grenzau

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – ASV Niederelbert

14.00 Uhr: Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TTC Poltersdorf

Donnerstag, 22.03.

18.00 Uhr: Kreisliga Jugend: Diezer TSK Oranien – SG Mühlbachtal I

Samstag, 24.03. in der VfL Halle:

14.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TuS Himmighofen V

Samstag, 24.03.;

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TV Arzbach – SG Mühlbachtal III

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: Bezirksliga Damen: TV Koblenz-Arzheim – SG Mühlbachtal II

Berichtvon Jürgen Sommer 11.03.2018
 

SG Mühlbachtal

Meister meisterlich

Zum Auswärtsspiel in Himmighofen konnte die 2. Mannschaft der SG Mühlbachtal auch ohne Peter Liesenfeld ganz entspannt anreisen. Zum einen wurde er wieder ersetzt durch Manuel Lenz, zum anderen steht die Mannschaft ja schon als Meister der Tischtennis Kreisliga fest. Zudem traten die Gastgeber, die 3. Mannschaft des TuS Himmighofen, auch noch mit Ersatz an. So wurde es eine doch deutliche Angelegenheit, lediglich einen Ehrenpunkt konnte Jens Sommer für Himmighofen erspielen. Ansonsten ließen Manuel Lenz, Julia Minor, Uwe Dillenberger und Stefan Kilgus nur 2 weitere Satzgewinne zu. Die Mannschaft hat jetzt bis zum 21. April Zeit um ihre Meisterschaftsfeier zum letzten Spiel der Saison gegen Braubach/Kehlbach vorzubereiten.

4. Mannschaft ebenfalls mit deutlichem Sieg

Der Tabellenführer der 3. Kreisklasse musste ebenfalls auswärts ran und zwar bei Eschbachs dritter Mannschaft. Auch die 4. Mannschaft ließ nur den Ehrenpunkt zu, Jonas Bilo, Thomas Christ, Julian Dillenberger und Kai Mailitis gaben keinen weiteren Satz ab. Ungleich schwerer wird sicher das nächste Spiel, dann geht es zu Hause gegen den TV Dörnberg.

Gut gespielt, doch verloren

So lautet das Fazit der Jugendabteilung, die am Wochenende mit der 1. und 

der 3. Mannschaft im Einsatz waren. Zwei Heimspiele gegen starke Gegner

standen auf dem Plan und nach den vielen Verlegungen und Ausfällen der 

letzten Zeit musste man froh sein, dass die Spiele überhaupt statt fanden. Die

1. Mannschaft, die immer noch ohne den verletzten Elvin Curkic auskommen

muss, hatte gegen den Tabellenführer aus Diez eine schwierige Aufgabe zu

bewältigen. Trotz des am Ende deutlichen Ergebnisses von 2:8 gab es viele

gute Spiele und viele knappe Sätze. Die beiden knappsten Spiele gewannen

dann aber doch die Mühlbachtaler, bei denen sich Felix Badur als nervenstark

erwies. Mit Ricardo Mailitis zusammen gewannen er das Doppel mit 13:11

ebenso knapp im 5. Satz wie sein Einzel mit 12:10. Mehr war für die

Mannschaft, die noch mit Samuel Sommer und Jarno Singhof antrat, leider

nicht drin.

 

  

      Felix Badur

Etwas knapper konnte die 3. Mannschaft ihr Spiel gegen den Nachwuchs aus Höhr-Grenzhausen gestalten. In der Aufstellung Finn Vahlenkamp, Nikolas Bernhardt, Phil Merz und Rico Singhof konnten sie 3 Einzelerfolge erzielen, zweimal Nikolas und einmal Finn hießen die Sieger. Am Ende wurde es leider ein 3:7 Niederlage.

Finn Vahlenkamp  Vorschau 1. Mannschaft: Spitzenspiel um Relegationsplatz

Samstag, 18.00 Uhr VfL Halle in Nastätten. Den Termin vormerken, hin gehen und die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal im Spitzenspiel der Tischtennis Bezirksliga Ost unterstützen. Mühlbachtal, der Tabellendritte, empfängt den Tabellenzweiten SV Alsdorf. Zwei Punkte sind die Mühlbachtaler zurück und die wollen sie unbedingt im direkten Vergleich aufholen. Da Alsdorf noch gegen Spitzenreiter Nauort antreten muss, haben die Mannen um Mannschaftsführer Nico Schmidt noch die Möglichkeit, den zweiten Platz zu holen, der zur Relegation um den Aufstieg in die 2. Rheinlandliga berechtigt. Also lasst euch das Spiel nicht entgehen, für Spannung ist gesorgt.

 

 Im Spitzenspiel mit dabei: Frede und Luk

 

Mühlbachtal sucht Verstärkung

Durch den jetzt schon fest stehenden Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht auch fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, die noch um die Relegation für die 2. Rheinlandliga kämpft, über die 3. Mannschaft, die noch um den Aufstieg in die Kreisliga im Rennen ist, bis zur 4. Mannschaft, die große Chancen auf den Meister in der 3. Kreisklasse hat.

Auch unsere beiden Damenmannschaften würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen.

Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer.

 

Die nächsten Spiele:

Dienstag, 06.03.:

18.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen II – SG Mühlbachtal II

Samstag, 10.03.:

14.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SV Hundsangen II – SG Mühlbachtal I

15.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: Altendiez - SG Mühlbachtal III

Samstag, 10.03. in der VfL Halle:

15.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TV Dörnberg

18.00 Uhr: Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – SV Alsdorf I

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – VfL Osterspai II

Sonntag, 11.03. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – TV Eschbach

Montag, 12.03.:

18.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TTC Eisighofen – SG Mühlbachtal II

Mittwoch, 14.03.:

18.15 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: TTV Bad Ems - SG Mühlbachtal III

Samstag, 17.03. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SG Mühlbachtal I – TTC Grenzau

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – ASV Niederelbert

 

Bericht von Jürgen Sommer 04.03.2018
 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Dienstag, 27. Februar 2018, Seite 15
 

SG Mühlbachtal

Knüppelhartes Wochenende erfolgreich überstanden

3 Spiele standen am Wochenende für die 1. Mannschaft auf dem Spielplan der Bezirksliga Ost. Freitag Abend das Auswärtsspiel gegen Fachbach, das auf Grund der Fachbacher Hallenprobleme in Rettershain ausgetragen wurde. Für dieses Spiel stand Gott sei Dank Frederik Hoffmann zur Verfügung, dafür fehlte krankheitsbedingt Jürgen Sommer. Ersetzt wurde er von Julia Minor, die erneut in der Ersten aushelfen musste/durfte. Einen erfolgreichen Start in das Wochenende bescherten der SG die 3 Doppel. Thomas Fuchs und Julia Minor schlugen ebenso überraschend wie verdient das Fachbacher Spitzendoppel, Hoffmann/Schmidt und Kohl/Lenz zogen nach und man führte schon mit 3:0. Ein starker Auftakt. Einen harten Fight lieferte sich Frederik mit Fachbachs Benny Barth, setzte sich aber am Ende knapp mit 3:2 Sätzen durch. Alexander und Manuel legten nach, so dass es zur Halbzeit 6:3 für die Mühlbachtaler stand. Im zweiten Durchgang konnten eben jene 3 auch ihre jeweils zweiten Einzel gewinnen. Das erste Spiel des Wochenendes war mit 9:5 gewonnen. Am Samstag ging die Reise für Frederik in den Urlaub und für den Rest der Truppe, ergänzt durch Uwe Dillenberger, nach Harbach, an den nördlichsten Rand von Rheinland-Pfalz. Das würde ein ganz schweres Spiel werden beim starken Aufsteiger, ohne Frederik, Lukas und Jürgen. Doch was die Mannschaft an diesem Tag noch leistete, war außerordentlich. Den Auftakt machten Thomas Fuchs und Julia Minor, die zum zweiten Mal für dieses Wochenende das gegnerische Spitzendoppel schlagen konnten. Die beiden anderen Doppel gingen diesmal leider leer aus. Die Schwäche im vorderen Paarkreuz (0:4) glichen Nico und Manuel (4:0) souverän in der Mitte wieder aus. Den Ausschlag zum Erreichen des 8:8 Unentschieden gab die starke Mühlbachtaler Ersatzspielerin Julia, die mit ihren beiden Siegen die Chance auf das Unentschieden aufrecht erhielt. Äußerst nervenstark zeigte sich dann das Duo Kohl/Lenz, das mit ihrem 5 Satz Erfolg im Schlussdoppel auch den Schlusspunkt setzte. Niederlage vermieden, Punkt geholt, ganz starke Mannschaftsleistung.

Wie viel Kraft hatte das Spiel gekostet, steckte doch das Spiel vom Vorabend auch noch in den Knochen? Würde es noch reichen, gegen den Vorletzten Altenkirchen auch noch zu punkten? Eine klare Antwort auf die Frage gab ausgerechnet das an diesem Wochenende zum ersten Mal zusammen spielende Doppel Fuchs/Minor. Zum dritten Mal im dritten Spiel schlugen sie das gegnerische Doppel 1 und das in 4 Sätzen. Kohl/Lenz machten da weiter, wo sie kurz vorher in Harbach aufgehört hatten und siegten ebenfalls, Mühlbachtal führte 2:1. Zweimal Alexander, zweimal Manuel Lenz, dazu je einen Punkt von Nico, Julia und Uwe, fertig war der 9:4 Auswärtserfolg. Ebenfalls eine ganz starke Leistung der Mannschaft, die das schwierige und anstrengende Wochenende mit nur einem Punkt Verlust großartig gemeistert hat und sich alle Chancen auf den Relegationsplatz erhalten hat. Um genau den geht es im nächsten Spiel am 10.03. um 18.00 Uhr. Dann ist der momentan Tabellenzweite aus Alsdorf zu Gast in der VfL Halle und die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer sehr freuen.

2. Mannschaft vorzeitig Meister

Die 2. Mannschaft, Tabellenführer der Kreisliga, hatte am Sonntag Morgen den Zweiten aus Eisighofen zu Gast und konnte mit einem Sieg den vorzeitigen Meistertitel fest machen. Manuel Lenz, Freitag und Samstag noch in 3 Spielen in der 1. Mannschaft im Einsatz, ist in der Rückrunde in der 2. Mannschaft spielberechtigt und nutzte das gegen Eisighofen auch. Es war sein 4. Meisterschaftsspiel innerhalb von 40 Stunden. Trotz langsam schwindender Kräfte hatte er maßgeblichen Anteil am 8:4 Erfolg. Sein Doppel gewann er mit Uwe Dillenberger an der Seite, dazu seine 3 Einzel. Die restlichen Punkte steuerten Uwe Dillenber (1), Stefan Kilgus (2) und Oliver Himmighofen, der die ausgefallene Julia Minor ersetzte, bei. Bei 5 Punkten Vorsprung und noch 2 ausstehenden Spielen ist der Mannschaft die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Sie sind damit noch vor den Bayern Meister geworden und steigen in die Bezirksklasse auf.

And the Winner is: Manuel Lenz!

Hätte es eine Wahl zum Spieler des Wochenendes gegeben, wäre er mit Abstand der Gewinner geworden. Nicht nur dass er 4 Meisterschaftsspiele in 40 Stunden absolvierte, er hat dabei auch noch fast alles gewonnen. 4 von 5 Doppeln konnte er gewinnen, eins davon war das ganz wichtige Schlussdoppel in Harbach und alle 9 Einzel, die er am Wochenende zu spielen hatte. Eine außerordentlich starke Leistung.

 

4. Mannschaft hält Verfolger auf Distanz

Das Spitzenspiel in der 3 Kreisklasse fand am Samstag Abend um 19.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten statt. Die 4. Mannschaft der SG, Herbstmeister und Tabellenführer an dem Abend verstärkt mit Ernst Lenz, empfing den Tabellenzweiten aus Auel. Der Auftakt war vielversprechend für die Mühlbachtaler, konnten sie doch beide Doppel, Lenz/Christ und Bilo/Dillenberger, zu Beginn des Spieles für sich entscheiden. Doch dann hakte es etwas im Spiel der Gastgeber. Joker Ernst Lenz stach nicht wie erhofft, lediglich einen Punktgewinn konnte er erzielen. Auch der bis dahin erst mit einer Niederlage belastete Thomas Christ musste zum zweiten Mal in der Saison seinem Gegner gratulieren, konnte aber seine anderen beiden Einzel gewinnen. Jeweils einen Punkt zum letztendlich gerechten 7:7 Unentschieden holten die beiden „jungen“ Jonas Bilo und Julian Dillenberger. Die Mannschaft behält ihre 2 Punkte Vorsprung und hat den Meistertitel weiter fest im Visier und noch in den eigenen Händen.

 

Mühlbachtal sucht Verstärkung

Durch den jetzt schon fest stehenden Aufstieg der 2. Mannschaft aus der Kreisliga in die Bezirksklasse steht auch fest, dass die Mannschaft nächste Saison wieder als Sechsermannschaft antreten muss. Das heißt, dass noch 2 Plätze gefüllt werden müssen. Deshalb sucht die SG Mühlbachtal Verstärkung, nicht nur für die 2. Mannschaft, sondern für alle Mannschaften. Von der 1. Mannschaft in der Bezirksliga, die noch um die Relegation für die 2. Rheinlandliga kämpft, über die 3. Mannschaft, die noch um den Aufstieg in die Kreisliga im Rennen ist, bis zur 4. Mannschaft, die große Chancen auf den Meister in der 3. Kreisklasse hat.

Auch unsere beiden Damenmannschaften würden sich sehr über neue Spielerinnen freuen.

Wer Interesse hat meldet sich bei Jürgen Sommer.

 

Die nächsten Spiele:

Samstag, 03.03.:

15.00 Uhr: Bezirksliga Damen: TTC Poltersdorf – SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr: Kreisliga Herren: TuS Himmighofen III – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: TV Eschbach III – SG Mühlbachtal IV

Samstag, 03.03. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SG Mühlbachtal I – Diezer TSK I

11.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – Spfr. Höhr-Grenzhausen II

 

Dienstag, 06.03.:

18.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen II – SG Mühlbachtal II

Samstag, 10.03.:

14.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SV Hundsangen II – SG Mühlbachtal I

15.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: Altendiez - SG Mühlbachtal III

Samstag, 10.03. in der VfL Halle:

15.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TV Dörnberg

18.00 Uhr: Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – SV Alsdorf I

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – VfL Osterspai II

Bericht von Jürgen Sommer 25.02.2018
 

SG Mühlbachtal

Ohne Krimi fährt die Erste nie nach Haus, nie nach Haus…

Eigentlich sollte es, betrachtet man die Tabelle, ein leichtes Spiel werden. Der Tabellendritte SG Mühlbachtal beim Tabellenletzten SF Nistertal. Eigentlich. Manchmal, aber nur manchmal, kommt es anders als man denkt. Da war zum Einen die Aufstellung der Nistertaler, die bisher nie komplett spielte, aber immer für eine Überraschung gut war. Und zum Anderen war da die eigene Aufstellung. Dass Julia Minor mittags als Spitzenspielerin der 2. Mannschaft antreten musste und anschließend als Ersatzfrau mit der Ersten mitfahren durfte war klar, da weder Frederik Hoffmann noch Lukas Reuscher an dem Tag zur Verfügung standen. Doch es gab weitere Fragezeichen. Thomas Fuchs gab erst kurz vor dem Spieltag das O.K. für seinen Einsatz, Jürgen Sommer quälte sich mit einer Erkältung, konnte aber ebenfalls mitwirken. Und das war nötig. Die Aufstellung der Gastgeber war bei weitem nicht so schlecht wie in der Vorrunde und sie spielten auch sehr stark auf. Die Mühlbachtaler dagegen wirkten gehemmt und zeigten nicht ihre beste Leistung. Dass dennoch am Ende eines vierstündigen Krimis ein 9:7 Auswärtssieg heraussprang, verdankt die Mannschaft der starken Leistung von Alexander Kohl und Manuel Lenz.

Zum Drehbuch des bereits dritten Mühlbachtal Krimis. Die bereits schon gelobten Alexander Kohl und Manuel Lenz konnten ihr Doppel in 5 Sätzen gewinnen, einer davon nervenstark mit 20:18. Die beiden anderen Doppel gingen an die Westerwälder. Ausgeglichenes Spiel im vorderen und mittleren Paarkreuz. Alexander und Jürgen punkteten zum 3:4 Zwischenstand. Dann der entscheidende Doppelschlag. Hinten einmal Manuel und einmal Julia, vorne nochmal Alexander und einmal Thomas, man führte „standesgemäß“ mit 7:4. Alles sah nach einem holprigen Auftakt mit anschließendem glatten Gang aus. Doch Nistertal, obwohl abgeschlagen Letzter, steckte noch nicht auf, die Mitte musste zwei Mal der Heimmannschaft gratulieren und es stand nur noch 7:6. Zum Sieg musste nun ein Spiel im hinteren Paarkreuz und das Schlussdoppel gewonnen werden. Manuel Lenz kämpfte bis zum vierten Satz dann war der Widerstand seines Gegners gebrochen, der 8. Punkt geholt und das Unentschieden sicher. Doch mal wollte doch gegen den Tabellenletzten keine Punkteteilung sondern einen Sieg. Den sicherten die beiden Matchwinner Alexander Kohl und Manuel Lenz mit einem Dreisatzerfolg im Schlussdoppel. Abgekämpft, müde aber froh, mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein, trat die Mannschaft nach Mitternacht die Heimreise an.

Vorschau 1. Mannschaft:

Es kommt das „Wochenende der Wahrheit“. Es beginnt mit einer Kuriosität. Am Freitag, 23.02. um 20.00 Uhr wird das Auswärtsspiel gegen Fachbach in Rettershain ausgetragen, da den Fachbachern ihre eigene Halle nicht zur Verfügung steht. Zuschauer sind herzlich willkommen. Dank an den SV Rettershain für das zur Verfügung stellen ihrer Halle.

Am Samstag, 24.02. steht den Mühlbachtalern dann ein Koppelspieltag auf dem hohen Westerwald bevor. Um 15.00 Uhr haben sie in Harbach anzutreten (wer das auf der Karte sucht, kann bis fast nach Nordrhein-Westfalen suchen) und um 19.00 Uhr in Altenkirchen. Hoffentlich reicht die Kondition, um das schwere Wochenende erfolgreich zu überstehen und hoffentlich sind alle Spieler wieder fit.

 

Die nächsten Spiele:

Freitag, 23.02.:

20.00 Uhr: Bezirksliga Herren: SG Lahnbrück Fachbach – SG Mühlbachtal I

(Achtung: Spiel findet in Rettershain statt)

Samstag, 24.02.:

15.00 Uhr: Bezirksliga Herren: TTC Harbach – SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr: Bezirksliga Herren: ASG Altenkirchen – SG Mühlbachtal I

16.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: TTC Wirges IV - SG Mühlbachtal III

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TTC Mülheim-Urmitz – SG Mühlbachtal I

Samstag, 24.02. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – SV Görgeshausen II

19.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TTC Auel

Sonntag, 24.02. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – TTC Eisighofen

Bericht von Jürgen Sommer 18.02.2018

 

SG Mühlbachtal

2. Mannschaft mit Doppelerfolg

Zwei Spiele, zweimal mit Manuel Lenz, zwei klare Siege. So die Bilanz der 2. Mannschaft in der Tischtennis Kreisliga, die Mannschaft schreitet in großen Schritten dem Aufstieg entgegen, obwohl die starken Gegner erst noch kommen. Doch Limes am Donnerstag und Dienthal am Samstag, die beide auch noch mit Ersatz antreten mussten, waren keine großen Hürden. 8:2 hieß das Endergebnis gegen die Kombinierten aus Singhofen und Pohl. Die Punkte holten Lenz/Minor, Dillenberger/Liesenfeld, Manuel Lenz (2), Julia Minor (1), Uwe Dillenberger (2) und Peter Liesenfeld (1). Gegen Dienetahl lautete das Endergebnis 8:1, gewinnen konnten hier Lenz/Liesenfeld, Minor/Kilgus, Manuel Lenz (2), Julia Minor (2) und Stefan Kilgus (2).

Der erste starke Gegner ist schon am nächsten Spieltag zu Gast in der VfL Halle. Um 15.00 Uhr geht es gegen den Tabellendritten TuS Himmighofen.

 

3. Mannschaft ebenfalls mit Auswärtserfolg

Wie bereits letzte Woche angekündigt, empfing die 3. Mannschaft der SG Mühlbachtal die TuS Dausenau zum 12. Spieltag in heimischer Halle in Nastätten. Die SG trat wieder mit den bereits bekannten Akteuren Himmighofen, Facklam, Groß und Lenz an. Dausenau spielte mit den ´´Heiligen drei Sportlichen´´ Metzmacher, Ohlow, Biesgen, ihres Zeichen Pfarrer und Dallku Saim. Himmighofen/Facklam bestätigten ihren Status als Doppel 1 erneut. Sie gewannen, als einziges Doppel, das Auftaktspiel mit 3:1 Sätzen und es sollte das erwartet spannende Spiel werden. Auch im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Oli Himmighofen ging als Sieger von der Platte. Hinten war es Stephen Groß, der sich in 5 Sätzen gegen sein Gegenüber durchsetzen konnte. In der 2. Runde des Spiels konnte sich zunächst keine Mannschaft einen Vorteil erspielen. Wieder konnte jedes der Teams einen Punkt verbuchen. Dieses Mal erkämpfte sich Leslie Facklam mit 3:2 Sätzen ihren ersten Punkt an diesem Tage. Im hinteren Paarkreuz dann der erste Schritt zur Befreiung aus der ´´Umklammerung´´ des Gegners. Stephen Groß und Ernst Lenz gewannen ihre Spiele deutlich in 3 Sätzen gegen ihre Widersacher von der Lahn und die SG führte mit 6:5. Den 2. Schritt gingen anschließend Oli Himmighofen und Leslie Facklam. Sie holten die letzten beiden Punkte mit jeweils 3:1-Siegen zum 8:5 Endstand. Die SG Mühlbachtal befindet sich nach wie vor auf dem 2. Tabellenplatz, hinter Spitzenreiter TTC Nauort II aus dem Westerwald. Nächste Woche hat die Spielklasse aufgrund des närrischen Treibens spielfrei und die Mannschaft trifft sich erst wieder zum nächsten Spiel in Nastätten am Samstag dem 17.02. um 19 Uhr zum Klassiker gegen die 3.Mannschaft des SV Winterwerb.

Nachwuchs mit knapper Niederlage

3 Spiele hätten es sein sollen, 1 fand nur statt weil zwei Gegner unserer Jugendmannschaften kurzfristig die Spiele abgesagt haben. Nur der Gegner der 2. Jugendmannschaft aus Diez war am Samstag Morgen angetreten. Schade dass die Mühlbachtaler Nr. 1, Jarno Singhof nicht zur Verfügung stand. Er wurde hervorragend von Finn Vahlenkamp ersetzt. Schade auch, dass ein weiterer Mühlbachtaler Spieler unentschuldigt fehlte, so musste die Mannschaft leider nur zu Dritt antreten. Es wurde ein enges Spiel mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. 4:6 hieß es aus Mühlbachtaler Sicht. Schade, hier wäre in stärkster Besetzung vielleicht mehr drin gewesen, obwohl Ersatzmann Finn Vahlenkamp 2 Punkte beisteuern konnte. Die beiden anderen Punkte holten Jan Luca Kloos und Kevin Keßler.

 

Vorschau 1. Mannschaft:

Die 1. Mannschaft reist am 17.02. zum Tabellenletzten nach Nistertal. Obwohl schon abgeschlagen, ist auch dieser Gegner nicht zu unterschätzen, zumal die Aufstellung der Westerwälder immer eine große Wundertüte ist. Wer zu dem Auswärtsspiel zur Unterstützung mitfahren möchte ,meldet sich bei Jürgen Sommer. Das Wochenende später wird das „Wochenende der Wahrheit“. Es beginnt mit einer Kuriosität. Am Freitag, 23.02. um 20.00 Uhr wird das Auswärtsspiel gegen Fachbach in Rettershain ausgetragen, da den Fachbachern ihre eigene Halle nicht zur Verfügung steht. Zuschauer sind herzlich willkommen. Dank an den SV Rettershain für das zur Verfügung stellen ihrer Halle. Am Samstag, 24.02. steht den Mühlbachtalern dann ein Koppelspieltag auf dem hohen Westerwald bevor. Um 15.00 Uhr haben sie in Harbach anzutreten und um 19.00 Uhr in Altenkirchen. Hoffentlich reicht die Kondition, um das schwere Wochenende erfolgreich zu überstehen.

 

Die nächsten Spiele:

Samstag, 17.02.:

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: TTC Wirges IV - SG Mühlbachtal III

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen II - SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SK Dienethal III – SG Mühlbachtal IV

19.30 Uhr: Bezirksliga Herren: SF Nistertal III – SG Mühlbachtal I

Samstag, 03.02. in der VfL Halle:

15.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – TuS Himmighofen II

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – SV Winterwerb III

 

 

SG Mühlbachtal

Auf der letzten Rille

Ein erneuter Krimi mit Herzschlagfinale, das war der Sonntag Morgen Ausflug der 1. Mannschaft in der Tischtennis Bezirksliga Ost auf den Westerwald nach Hattert. Ohne die kranken Thomas Fuchs und Jürgen Sommer musste man die Reise antreten. Frederik Hoffman, Alexander Kohl, Nico Schmidt, Manuel Lenz, dazu die Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft Julia Minor und Uwe Dillenberger, so lautete die Aufstellung. Auf Grund der deutlichen Niederlage gegen Hattert in der Vorrunde also keine guten Voraussetzungen gegen den sehr unangenehmen Gegner. Doch schon nach den Doppeln hatte man soviel Punkte wie in der Vorrunde im ganzen Spiel. Hoffmann/Schmidt gewannen ihr Doppel ebenso sicher in 3 Sätzen wie das Ersatzduo Minor/Dillenberger. Fairerweise muss gesagt werden, dass auch die Gastgeber ohne Brett 3 und 5 antreten mussten. Ausgeglichen dann die Spiele im vorderen Paarkreuz. Frederik gewann in 3, Alexander verlor leider in 3 Sätzen. Mühlbachtal behauptet die knappe Führung. Im mittleren Paarkreuz dann das Drama. Die Spiele von Nico und Manuel gehen in den 5. Satz. Nico muss in den 5. nach 2:0 Führung, Manuel darf in den 5. nach 1:2 Rückstand, beide gratulieren am Ende ihren Gegnern zum Sieg. Hattert führte 4:3. Jetzt hieß die Frage, welche Mannschaft hat die besseren Ersatzspieler in ihren Reihen. Die Antwort war eindeutig: SG Mühlbachtal. Uwe klar in 3 Sätzen und Julia sicher in 4 Sätzen drehten das Ergebnis wieder, man führte 5:4. Das sah gut aus. Doch dann ein kleiner Schreckmoment. Frederik „patzte“ vorne gegen seinen Noppengegner, doch Alexander behielt die Nerven und gewann dafür sein Spiel. Die knappe Führung hielt, auch in den Spielen des mittleren Paarkreuzes, wo Manuel sein Spiel gewann und des hinteren Paarkreuzes, wo Julia Minor ihr zweites Einzel nach Hause brachte. 8:7 Führung vor dem Schlussdoppel, das Unentschieden war zumindest gesichert. Aber es sollte ein Auswärtssieg werden. Dafür kämpfte das Schlussdoppel Hoffmann/Schmidt, am Anfang leider vergeblich. Zu 8 und zu 5 gingen die ersten beiden Sätze an die Hausherren. Doch die beiden gaben nicht auf, kämpften sich ins Spiel zurück, holten Satz Nummer 3 und 4. Die Spannung war unerträglich. Im fünften Satz setzten sich die beiden dann schnell ab, der Bann war gebrochen und sie verwandelten ihren ersten Matchball zum 9:7 Auswärtssieg. So kam die Mannschaft trotz der beiden Ausfälle durch eine große kämpferische Leistung und den starken Ersatzspielern noch zum glücklichen Erfolg. Die Mannschaft bleibt im Geschäft.

 

2. Mannschaft setzt Siegesserie fort

Auch bei der 2. Mannschaft des TTC Eisighofen ließ der Tabellenführer der Kreisliga keine Gnade walten. Dillenberger/Liesenfeld (1), Minor/Kilgus (1), Julia Minor (2), Uwe Dillenberger (2), Stefan Kilgus (1) und Peter Liesenfeld (1) gaben lediglich 5 Sätze bei ihrem ungefährdeten 8:0 Auswärtssieg ab und bleibt souverän an der Tabellenspitze.

 

3. Mannschaft ebenfalls mit Auswärtserfolg

Am 11 Spieltag reiste die 3. Mannschaft der SG Mühlbachtal zu den ´´Nachbarn´´ nach Himmighofen. Olli Himmighofen, Leslie Facklam, Stephen Groß und Ernst Lenz wollten das Unentschieden der Hinrunde toppen.                                                                                                      Nach den Doppeln stand es allerdings nicht so gut wie im Hinspiel. Leider konnte nur eine Begegnung gewonnen werden. Himmighofen und Facklam gewannen das Auftaktspiel.                  Olli Himmighofen, Leslie Facklam und Ernst Lenz gewannen jeweils 2 Partien und Stephen Groß steuerte einen Punkt bei in den anschließenden Begegnungen.                                                            Die SG gewann das Spiel nach 2 Stunden mit mit 8:2 und befindet sich weiterhin auf dem 2. Tabellenplatz. Nachste Woche kommt Dausenau ins Blaue Ländchen. Das Spiel startet um 19 Uhr in der VfL-Halle in Nastätten.

 

Damen mit einem Punktgewinn

Koppelspieltag in heimischer Halle für die Mühlbachtaler 1. Damenmannschaft, bei dem ein Punkt gewonnen werden konnte. Gegen die Damen aus Urbach-Dernbach erreichten Anke Fink, Andrea Hannappel, Pia Harlos und Vera Ullrich ein 5:5 Unentschieden und hielten die Gegnerinnen damit in der Tabelle hinter sich. Gegen den TV Koblenz-Arzheim gab es dagegen wenig zu holen, hier setzte es eine 2:8 Niederlage.

 

Nachwuchs geht leider leer aus

Die 2. Mannschaft der Mühlbachtaler Jugend musste beim starken Nachwuchs des TTC Wirges antreten und die Kräfteverhältnisse waren doch deutlich. 9:1 siegten die haushohen Favoriten gegen Mühlbachtals 2. Mannschaft, bestehend aus Jarno Singhof, Jan Luca Kloos, Kevin Keßler (holte den Ehrenpunkt) und Mario Steeg

Knapper gestalteten Finn Vahlenkamp, Nikolas Bernhardt und Rico Singhof ihr Spiel gegen die 5. Mannschaft vom TTC Wirges. Bei der knappen 4:6 Niederlage gewannen Finn und Nicolas jeweils 2 Einzelspiele.

 

Die nächsten Spiele:

Donnerstag, 01.02.:

20.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – TTSG Limes

Samstag, 03.02. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – Diezer TSK II

11.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – Görgeshausen II

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse: SG Mühlbachtal III – TuS Dausenau

20.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – SK Dienethal

Bericht von Jürgen Sommer 28.01.2018

 

SG Mühlbachtal

Beim „Knaller“ hat‘s geknallt, der Joker hat gestochen

Alles drin beim Spitzenspiel der Tischtennis Bezirksliga Ost zwischen der SG Mühlbachtal und dem Herbstmeister und Meisterschaftsfavoriten TTC Nauort. Nach seinem Wechsel zur Rückrunde konnte Frederik Hoffmann der Mannschaft schon direkt im ersten Spiel zur Verfügung stehen. Auch  der Dienstplan von Lukus Reuscher ließ sein Mitwirken zu, so dass die Mühlbachtaler fast in ihrer stärksten Besetzung antreten hätte können. Leider machte der Rücken von Thomas Fuchs nicht mit. Doch auch der TTC Nauort musste auf ihre Nummer 4 krankheitsbedingt verzichten. Nach längerer Pause starte dann das Doppel Hoffmann/Reuscher in das Spiel, das ein 4 stündiger Krimi werden sollte. Dem Mühlbachtaler Spitzendoppel waren doch deutliche Abstimmungsprobleme und Trainingsrückstand anzumerken und so ging der erste Punkt an die Gäste. Da sich auch Kohl/Lenz gegen das Doppel 1 der Gäste nicht durchsetzen konnten, stand das 3. Doppel der Mühlbachtaler, Sommer/Schmidt schon gehörig und Druck. Doch gegen das mit dem Ersatzmann bestückte Doppel 3 der Nauorter setzten sie sich, wenn auch knapp, in 4 Sätzen durch.

In den Einzeln ging es dann hin und her. Frederik Hoffmann glich zum 2:2 aus, Lukas Reuscher verlor sein Spiel unglücklich. Alexander Kohl glich wieder aus, Jürgen Sommer vergab leider 5 Matchbälle zur Führung. Doch dann der entscheidende Durchbruch im hinteren Paarkreuz. In 4 knappen Sätzen kämpfte Manuel Lenz seinen starken Gegner nieder, Nico Schmidt ließ gegen den Nauorter Ersatzmann nichts anbrennen und brachte die Mühlbachtaler erstmals in Führung. Die konnte Frderik Hoffmann mit seinem zweiten Einzelerfolg ausbauen. Lukas Reuscher und Alexander Kohl hatten dagegen das Nachsehen, Nauort glich zum 6:6 aus. Jürgen Sommer in 5 Sätzen, Manuel Lenz zum zweiten Einzelerfolg in 3 Sätzen brachten die Mühlbachtaler vor dem Schlussdoppel mit 8:7 in Führung. Ein Punkt war sicher. Jetzt kam alles darauf an, ob das Duo Frederik und Lukas besser harmonierten als im Anfangsdoppel. Es wurde sehr spannend, auf der anderen Seite der Platte stand immerhin mit Hoppen/Wiegel das beste Doppel der Liga. Doch das Mühlbachtaler Spitzenpaarkreuz fand immer besser ins Spiel und nach fünf Sätzen und einer Spielzeit von insgesamt fast 4 Stunden verwandelten sie den Matchball zum 9:7 Heimsieg.

Damit hat sich die Mannschaft mit einer starken Leistung die Chance auf Platz 2 und damit die Relegation weiter offen gehalten. Es wird in den nächsten Spielen darauf ankommen, wie die Terminpläne der beiden Mühlbachtaler Spitzenspieler aussehen und was der Rücken von Thomas Fuchs macht. Sollte es optimal laufen, bleibt die Mannschaft bis zum Schluss im Rennen um den Relegationsplatz. Die nächste große Aufgabe steht schon am Sonntag, den 28.01.um 10.30 Uhr an. Am frühen Sonntag Morgen muss die Mannschaft in Hattert antreten, gegen die es in der Vorrunde eine empfindliche Niederlage gegeben hatte. Wer die Mannschaft zum Auswärtsspiel begleiten und unterstützen möchte, meldet sich bei Jürgen Sommer.

 

 

Der Joker kam und stach: Frederik Hoffmann            

 

 

 

Setzte im Doppel die Akzente: Lukas Reuscher (Fotos von JasS)

2. Mannschaft startet mit 2 Siegen

Keinen Zweifel, wohin die Reise für die 2. Mühlbachtaler Mannschaft in der Kreisliga hingehen soll, ließ die Mannschaft in ihren ersten beiden Spielen aufkommen. Für die  ersatzgeschwächten Rettershainer gab es mit 8:0 die Höchststrafe. Im zweiten Spiel reiste die Mannschaft an die Lahn zum SV Hertha Nievern. In dem Spiel ließen Julia Minor, Uwe Dillenberger, Stefan Kilgus und Peter Liesenfeld lediglich einen Punkt für die Gastgeber da und gewannen mit 8:1. In Anbetracht von 5 Spielen, die im 5. Satz entschieden wurden, war der Sieg zwar verdient, fiel aber etwas zu hoch aus. Am übernächsten Wochenende ist man dann zu Gast bei der 2. Mannschaft des TTC Eisighofen.

 

Die nächsten Spiele:

Dienstag, 16.01.:

20.00 Uhr: Herren B-Pokal: SG Lahnbrück Fachbach II - Mühlbachtal I

Mittwoch, 17.01:

20.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TTV Bad Ems – SG Mühlbachtal III

Donnerstag, 18.01. in der VfL Halle:

19.30 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – SG Mühlbachtal I

Samstag, 27.01. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – TTC Wirges V

14.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal I – TSG Urbach-Dernbach

15.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TTC Poltersdorf

Samstag, 27.01.:

14.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TTC Wirges III – SG Mühlbachtal II

18.00 Uhr: Kreisliga Herren: TTC Eisighofen II – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TuS Himmighofen IV – SG Mühlbachtal III

Bericht von Jürgen Sommer 14.01.2018

 

SG Mühlbachtal

Knaller zum Jahresbeginn!

Gleich zum Auftakt der Rückrunde kommt es zum Knallerspiel in der Bezirksliga Ost. Am Samstag, 13.01. bereits um 16.00! Uhr empfängt die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal den Tabellenführer und Herbstmeister TTC Nauort. Hier ist noch eine kleine Rechnung offen, spielten die Mühlbachtaler beim Hinspiel in Nauort überraschend schlecht und verloren gegen Ersatz geschwächte Nauorter enttäuschend deutlich mit 4:9.

Doch jetzt soll alles besser werden, die Vorzeichen sind auch deutlich anders, die Karten wurden in der Winterpause gemischt und neu verteilt und die SG Mühlbachtal kann mit einer Überraschung aufwarten. Zum Spiel äußerte sich Mannschaftsführer Nico Schmidt folgendermaßen: „Das erste Rückrundenspiel gegen Nauort wird ein richtiges Top-Spiel, auf das wir uns sehr freuen. Unser neuer, alter Spitzenspieler Frederik Hoffmann wird erstmals mit von der Partie sein. Und da wir zusätzlich auch auf Lukas Reuscher zurückgreifen können und somit in absoluter Bestbesetzung antreten können, sollten wir in der Lage sein, gegen den klaren Meisterschaftsfavoriten mitzuhalten.

Unser Ziel ist es, mindestens einen Punkt zu holen, um im Rennen um den Aufstiegsrelegation zu bleiben. Mit ein bisschen Glück haben wir vielleicht sogar die Chance, Nauort die erste Saisonniederlage zuzufügen. Wir haben uns in der Hinrunde eine gute Ausgangslage verschafft, auf der wir in der Rückrunde aufbauen möchten. Noch ist alles drin – und das soll auch möglichst lange so bleiben. Wir würden uns freuen, möglichst viele Sportinteressierte Zuschauer in der VFL Halle begrüßen zu können.“

Wille und Optimismus sind also in der Mannschaft vorhanden und mit der Unterstützung der Zuschauer sollte es ein guten und spannendes Spiel geben und vielleicht eine Überraschung.

Bericht von  Jürgen Sommer 05.01.2018

 

SG Mühlbachtal

Wenn's läuft, dann läuft's….

und wenn nicht, dann nicht. Und zum Abschluss der Vorrunde lief nicht viel für die SG Mühlbachtal im Spitzenspiel der Tischtennis Bezirksliga Ost beim Tabellenzweiten in Alsdorf. Das Ergebnis unter dem Strich war deutlich. 9:2 verloren die Tabellendritten aus dem Mühlbachtal und konnten nicht ganz begreifen, wie ihnen geschah. Spielten doch alle, auch der aus der 3. Mannschaft aufgerückte Oliver Himmighofen, ein richtig gutes Spiel. Doch lediglich Thomas Fuchs und Manuel Lenz gelang es, zählbares nach Hause zu bringen. Sieben Spiele wurden im 5. Satz entschieden und nur die zwei gingen an die Gäste. Selbst komfortable Vorsprünge im Entscheidungssatz konnten nicht über die Ziellinie gerettet werden, so dass am Ende ein zwar deutlich zu hoher, aber dennoch verdienter Sieg der Alsdorfer zu Buche stand. Schaut man auf die Tabelle, findet man die SG Mühlbachtal erstaunlich schnell, wenn man oben anfängt zu suchen. Den 3. Tabellenplatz hätten vor der Saison alle Spieler der 1. Mannschaft, Lukas Reuscher, Thomas Fuchs, Alexander Kohl, Jürgen Sommer, Nico Schmidt und Manuel Lenz, sofort unterschrieben, wusste man sich doch in der neuen Klasse kaum einzuschätzen. Doch die Vorrunde verlief sehr gut, es gab sehr gute Spiel, es gab wenige schlechte Spiele und es gab Spiele, in denen man von Ersatzstellung der Gegner profitierte. So kann es in der Rückrunde weiter gehen und die Mannschaft freut sich auf den einen oder anderen Einsatz vom wieder heim gekehrten Frederik Hoffmann, den wir wieder herzlich im Mühlbachtal begrüßen dürfen.                                       

Die Rückrunde beginnt am 13.01. schon direkt mit einem Knaller. Zu Gast um 17.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten wird der Herbstmeister und große Aufstiegsfavorit TTC Nauort sein. Die Mannschaft freut sich auf Eure Unterstützung.

 

Erfolgreicher Hinrundenabschluss der 3. Mannschaften

Zum Ende der Hinrunde erwartete die 3. Mannschaft der SG Mühlbachtal ein echter Brocken. Als Gast trat das Team des TTC Nauort aus dem Westerwald in heimischer Halle an. Nauort kommt als Verlustpunkt freier Tabellenführer ins Blaue Ländchen gereist. Die SG trat wie folgt an: Oli Himmighofen, Stephen Groß, Ernst Lenz und Michael Krämer. Die Doppel bestanden aus Himmighofen/Krämer und Groß/Lenz. Zum Spielbeginn konnten Groß/Lenz ihr Spiel gewinnen und holten den ersten Punkt der Begegnung. Den 2. Sieg verbuchte Oli Himmighofen mit einem deutlichen 3:0-Sieg gegen die Nr. 2 der Westerwälder. Das hintere Paarkreuz teilte sich ebenfalls die Punkte. Ernst Lenz war für die SG erfolgreich. Nun durften die ersten 2 wieder ran. Dieses Mal war es Stephen Groß, der sein Spiel erfolgreich gestaltete und zum 4:4 ausglich. Lenz und Krämer standen ihrem Vordermann in nichts nach und holten 2 weitere wichtige Punkte. Nauort konnte noch auf 5:6 ran kommen, ehe Himmighofen und Groß an die Platte traten. Oliver Himmighofen legte mit einem 3:1 Sieg vor und Stephen Groß war es dann vergönnt den 8:5 Siegpunkt zu erzielen. Er gewann deutlich in 3 Gewinnsätzen.

Die 3. Mannschaft der SG Mühlbachtal beendet die Hinrunde der 1. Kreisklasse mit 7 Siegen, einer Niederlage und einem Unentschieden mit 15:3 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Dies ist eine erstaunliche Leistung, nach dem bereits am 6. Spieltag mit Holger Himmighofen eine wichtige Stütze der Mannschaft verletzungsbedingt ausfiel und die Mannschaft immer wieder auf Spieler aus anderen Teams zurückgreifen musste. Anna Bilo, Uli Hungerbühler, Jonas Bilo, Julian Dillenberger sowie Samuel Sommer und Michael Krämer sei herzlichst gedankt, dass sie die personellen Engpässe durch ihre guten Leistungen kompensieren konnten. Insgesamt kamen 13 Spielerinnen und Spieler im Halbjahr zum Einsatz.

Die Rückrunde beginnt am Mittwoch dem 17.01.2018 um 20.00 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim TTV Bad Ems.

Die SG Mühlbachtal wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018.

 

Auch in diesem Jahr wieder Marathon Frau der SG:

 

 

Leslie Facklam ist auch in diesem Jahr wieder die  

 Marathonspielerin der SG Mühbachtal. Sie spielte

 in der Vorrunde in 3 verschiedenen Mannschaften

 insgesamt 13 Meisterschaftsspiele und erreichte

 dabei insgesamt über alle Klassen eine

 Gesamtbilanz von 27:7, d.h. sie bestritt insgesamt

 34 Einzel und dazu noch 13 Doppel, von denen sie

 auch noch 9 gewinnen konnte.

 Leslie spielte in der 2. Damenmannschaft in der

 Bezirksliga (Zweitbeste Spielerin der Klasse), in 

 der 2. Herrenmannschaft in der Kreisliga und in der 

 3. Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse (Siebtbeste Spielerin der Klasse).

 Bericht von Jürgen Sommer 10.12.2017

 

SG Mühlbachtal

An Tagen wie diesen….

Nahezu alle Mannschaften der SG Mühlbachtal mussten/durften am letzten Wochenende an den Tischtennisplatten antreten.Und für fast alle Mannschaften wurde es ein erfolgreicher Spieltag und in der Summe ein herausragender für die SG Mühlbachtal, denn es können 2 Herbstmeister gefeiert werden, eine Mannschaft hat noch die Chance dazu.

Herbstmeisterschaft Nr. 1:

Die zweite Damenmannschaft hatte im letzten Spiel der Vorrunde den Tabellenzweiten, die Damen des TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof zu Gast. Es wurde eine enge Kiste, doch Leslie Facklam, Tanja Sontheimer, Uli Hungerbühler und Anna Bilo behielten letztendlich mit 6:4 die Oberhand und sicherten sich damit mit 10:0 Punkten die Herbstmeisterschaft.

Herbstmeisterschaft Nr. 2:

Es war weder ein Spitzenspiel noch war es ein spitzen Spiel, was die 4. Mannschaft zum Abschluss ihrer Vorrunde in Hahnstätten ablieferte. Beide Doppel gingen an die Heimmannschaft, man lag also schon 0:2 zurück. Doch ein gut aufgelegter Jonas Bilo, ein erneut ohne Satzverlust agierender Thomas Christ, die jeweils 3 Einzelerfolge erzielten, dazu noch 2 Punkte von Julian Dillenberger, fertig war der 8:6 Auswärtserfolg. Der Vierte im Bunde des Herbstmeisters der 3. Kreisklasse, Kai Mailitis hatte einiges Pech und ging diesmal leer aus, was er aber angesichts des überraschend guten Verlaufs der Vorrunde verschmerzen wird.

Spitzenspiel gewonnen, Tabellenführung erklommen

Ihr vorletztes Spiel in der Vorrunde hatte die 2. Mannschaft vor sich und zwar beim Tabellenführer in Eisighofen. Es ist eine spannende Situation in der Kreisliga, ganz eng geht es zu zwischen dem Trio Eisighofen, Himmighofen und Mühlbachtal. Also in diesem Spiel der schwere Gang nach Eisighofen. Es wurde zwar kein Spaziergang, aber dennoch nahm die Mannschaft leichtfüßig die Hürde und übernahm mit dem 8:2 Sieg die Tabellenführung. Es freuen sich darüber natürlich alle im Verein und besonders Julia Minor, Uwe Dillenberger, Stefan Kilgus und Peter Liesenfeld.

2 x Tuchfühlung zur Tabellenspitze gehalten

Die 1. und die 3. Mannschaft hatten zeitgleich am Samstag Abend um 19.00 Uhr ihre Spiele in der heimischen VfL Halle in Nastätten. In der Bezirksliga Ost war die Fachbacher „Zweite“ zu Gast und die 3. Mannschaft empfing den Verlustpunkt freien Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter aus Nauort (Bericht zum Spiel folgt noch).

Auf des Messers Schneide wurde das dritte Doppel im Duell mit Fachbach entschieden. Kohl/Lenz erspielten die 1:0 Führung, die Reuscher/Schmidt leider wieder abgeben mussten. 0:2 lagen im dritten Doppel Fuchs/Sommer schon zurück, erkämpften Satz 3 und 4 in der Verlängerung und schnappten sich im 5. Satz noch den Sieg. 2:1 führte man gegen einen Gegner auch Fachbach, vor dem man durchaus Respekt hatte. Doch den legte die Mannschaft von Mannschaftsführer Nico Schmidt schnell ab. Lukas Reuscher trug sich erst im zweiten Einzel in die Siegerliste ein, Thomas Fuchs souverän ebenso mit 2 Einzelerfolgen wie Alexander Kohl. Jürgen Sommer und Nico Schmidt brauchten nur einmal einzugreifen und das auch erfolgreich, so dass es am Ende ein deutlicher und verdienter 9:3 Heimsieg geworden ist. Die Mannschaft hat sich oben in der Tabelle festgesetzt und so kommt es am letzten Spieltag der Hinrunde zum Spitzenspiel um Platz 2 in Alsdorf. Das Spiel findet um 18.30 Uhr statt, wer Interesse hat zur Unterstützung der Mannschaft mitzufahren, kann sich gerne bei Jürgen Sommer melden.

Sieg, Niederlage, Absage

Alles drin in der Jugendabteilung der SG Mühlbachtal am ihren letzten Spieltag der Vorrunde. Die 1. Mannschaft setzte sich knapp mit 8:5 gegen den Nachwuchs aus Himmighofen  durch. Aufstellung und Punkte: Badur/Mailitis (1), Sommer/Kloos, Samuel Sommer (2), Felix Badur (2), Ricardo Mailitis (3) und Jan Luca Kloos.

Genau anders rum lief es für die Jüngsten Mühlbachtaler. Im Nachholspiel gegen TTV Bad Ems behielten leider die Gäste die Oberhand. Auch hier Aufstellung und Punkte: Vahlenkamp/Bernhardt, Finn Vahlenkamp (2), Rico Singhof und Nikolas Bernhardt (2).

Die zweite Mannschaft musste ihr Spiel auf Grund von Verletzungen, Krankheit, Ersatzstellung und anderer Gründe leider absagen.

                                       

Die nächsten Spiele

17.00 Uhr: Kreisliga Herren: SK Dienthal I – SG Mühlbachtal II

18.30 Uhr: Bezirksliga Ost Herren: SV Alsdorf – SG Mühlbachtal I

Termin:

Vereinsübergreifendes Training (Systemtraining, kein Turnier!) am Donnerstag, 28.12. von 18.00 – 21.00 Uhr. Um Voranmeldung an Jürgen Sommer wird gebeten.

 

Berichtvon Jürgen Sommer 03.12.17

 

SG Mühlbachtal

Herber Rückschlag für die 1. Mannschaft

Am drittletzten Spieltag in der Tischtennis Bezirksliga Ost war der SSV Hattert zu Gast in der VfL Halle in Nastätten. Trotz des Fehlens von Lukas Reuscher sollte gegen den Tabellenvorletzten ein Sieg möglich sein. An Brett 6 spielte diesmal Thomas Christ, der sich dankenswerter Weise bereit erklärt hatte, in der 1. Mannschaft auszuhelfen. Und an ihm lag es am wenigsten, dass das vorletzte Heimspiel des Jahres zum Debakel für die Mühlbachtaler wurde. Man kann sagen, man wurde mit den eigenen Waffen geschlagen. Sind die Mühlbachtaler ob ihrer 3 Materialspieler in der Regel bei ihren Gegner oft nicht sonderlich beliebt, standen ihnen an diesem Abend gleich 5 sogenannte Materialspieler mit 6 Noppen außen Belägen (ein Spieler spielte beidseitig Noppen) gegenüber. In fast keinem Spiel kamen die Mühlbachtaler damit zurecht und die Partie ging durchaus auch in der Höhe verdient mit 2:9 verloren. Kein Doppel konnte nach Hause gebracht werden und in den Einzeln behielten lediglich Alexander Kohl und Nico Schmidt die Oberhand über ihre Gegner. Eine bittere Niederlage, die aber auch einen guten Hinweis gibt, wo im Training noch dran gearbeitet werden kann.

Am Samstag, 02.12. um 18.00 Uhr ist dann die Mannschaft von der SG Lahnbrück Fachbach der Gegner im letzten Heimspiel der Vorrunde. Mit der Unterstützung von möglichst vielen Zuschauern dürften die sich auf ein spannendes Spiel freuen.

Koppelspieltag in der Kreisliga

Eisighofen II zu Hause, Limes I auswärts, das ergab der Spielplan der Kreisliga für die 2. Mannschaft der SG Mühlbachtal. Da Uwe Dillenberger die letzte Doppelbelastung doch anzumerken war, wurde er im ersten Spiel geschont und von der Mühlbachtaler Marathon-Dame Leslie Facklam, von der wir noch später hören werden, vertreten. Ein bisschen schwer tat man sich gegen die abstiegsgefährdete 2. Eisighofener Mannschaft und das Spiel verlief sehr zäh. Doch am Ende behielt der Favorit mit den Siegen von Minor/Kilgus, Julian Minor (3), Stefan Kilgus (1), Peter Liesenfeld (2) und Leslie Facklam (1) mit 8:5 die Oberhand.

Um einiges leichter machte es die TTSG Limes den Mühlbachtalern, traten sie doch ohne ihre Nummer 2 an. Beide Anfangsdoppel gingen an die Gäste, Minor/Kilgus und Dillenberger/Liesenfeld gaben keinen Satz ab. Auch die Einzel verliefen bis auf den Ehrenpunkt für Limes allesamt für die SG Mühlbachtal. Die steht jetzt mit nur einem Verlustpunkt auf Platz 3 und gastiert am nächsten Samstag beim momentanen Tabellenführer in Eisighofen und zwar gegen deren 1. Mannschaft.

Pokal Aus für 4. Mannschaft

In der Meisterschaft hatte der Tabellenführer der 3. Kreisklasse spielfrei, dafür durften sie im Pokal ran. Die Auslosung ergab ein Heimspiel gegen die eine Klasse höher spielende 2. Mannschaft des SK Dienethal. Hier gab leider nichts zu holen und ein glattes 0:4 Pokal Aus. Aber wie sagt man so schön, jetzt kann die Mannschaft sich voll auf die Meisterschaft konzentrieren.

Damen übernehmen Tabellenführung

Mit einem 10:0 Kantersieg über den TV Koblenz-Arzheim übernehmen die Damen der SG Mühlbachtal die Tabellenführung in der Damen Bezirksliga. Leslie Facklam, die in ihrem 12. Mannschaftsspiel in der Vorrunde in 3 verschiedenen Mannschaften wieder mal ungeschlagen blieb, sowie Tanja Sontheimer, Uli Hungerbühler und Anna Bilo machten kurzen Prozess mit ihren Gästen. Im letzten Spiel am 02. Dezember kommt es dann zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Mülheim.

Mühlbachtals Nachwuchs

In der Kreisliga der Jugend hatte die 1. Mannschaft des Mühlbachtaler Nachwuchses die Mannschaft aus Diez zu Gast. Leider gelang den Jungs keine Überraschung und das Ergebnis von 2:8 spiegelt in etwa den unterschiedlichen Tabellenstand wider. 

Das Doppel Felix Badur/Ricardo Mailitis nach einer furiosen Aufholjagd im fünften Satz und Ricardo Mailitis im Einzel holten die Punkte.

Die nächsten Spiele

Dienstag, 28.11.:

20.00 Uhr: Herren C-Pokal: TuS Himmighofen II - SG Mühlbachtal III

Samstag, 02.12. in der VfL Halle:

14.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SG Mühlbachtal I – TuS Himmighofen

16.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TTC Mülheim-Urmitz/Bhf

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – SG Lahnbrück Fachbach

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TTC Nauort II

Samstag, 02.12.:

14.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TTC Wirges – SG Mühlbachtal II

18.00 Uhr: Kreisliga Herren: TTC Eisighofen I – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: TV Hahnstätten II – SG Mühlbachtal IV

Bericht von Jürgen Sommer 26.11.2017

 

SG Mühlbachtal

Auf den 2. Platz vorgekämpft

5 Wochen lag das letzte Spiel zurück, als es am Samstag in der Tischtennis Bezirksliga zum Koppelspieltag für die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal kam. Der erste Gegner um 14.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten, deren Boden von der Tischtennisabteilung wieder mal ordentlich gereinigt wurde, kam aus Nistertal und war der aktuelle Tabellenletzte. Als die Gegner eintrafen, wurde auch klar, warum die Mannschaft am Tabellenende steht. Sie hat große Personalprobleme und kam an diesem Nachmittag mit nur einem aktuellen Spieler der Mannschaft, 4 Ersatzspielern und einer Ersatzspielerin. Eine lockerer Pflichtaufgabe stand also an, idealer Einstieg nach der langen Wettkampfpause. Die Mannschaft, die den Koppelspieltag in stärkster Besetzung absolvieren konnte, also mit den Doppeln Kohl/Lenz, Reuscher/Schmidt und Fuchs/Sommer und in der Einzeln mit Lukas Reuscher, Thomas Fuchs, Alexander Kohl, Jürgen Sommer, Nico Schmidt und Manuel Lenz, ließ auch nichts anbrennen. Bis auf ein Doppel gingen alle Spiele an die SG und der 9:1 Heimsieg war perfekt. Danach warten auf den nächsten Gegner, die 4. Mannschaft des TTC Wirges. Auch die Wirgeser sind bisher nicht immer komplett angetreten und so kamen sie auch an diesem Spieltag mit 2 Ersatzspielern. Wer Wirges kennt, der weiß, dass es dem Verein nicht an guten Spielern und Nachwuchstalenten mangelt. Das hintere Paarkreuz war dementsprechend stark besetzt. Den Zuschauern wurde ein spannendes Spiel geboten, das fast bis zum Schlussdoppel dauerte. Doch der Reihe nach. 2:1 gingen die Mühlbachtaler nach den Doppeln in Führung. Kohl/Lenz und Fuchs/Sommer waren erfolgreich. Der Vorsprung konnte durch eine kleine Serie mit Siegen von Lukas Reuscher, Thomas Fuchs, Alexander Kohl und Jürgen Sommer auf 6:1 ausgebaut werden. Doch dann kamen die starken Wirgeser Ersatzspiel zum Einsatz und verkürzten auf 6:3. Lukas Reuscher, an diesem Tag in hervorragender Spiellaune, und Jürgen Sommer legten dann aber wieder nach und Manuel Lenz besiegelte im letzten Einzel des Tages den 9:6 Erfolg. Ein starkes Spiel, eine gute Mannschaftsleistung und der Sprung auf Platz 2 der Tabelle. Der soll am nächsten Samstag, 25.11. um 19.00 Uhr wieder in der VfL Halle gegen die Mannschaft aus Hattert verteidigt werden. Die Mannschaft freut sich auf das Spiel und wieder auf zahlreiche Zuschauer.

Verfolgerduell in Himmighofen

In der Kreisliga kämpfen 3 Mannschaften um die Tabellenspitze, zwei davon trafen am Samstag in Himmighofen aufeinander. Die Mühlbachtaler 2. Mannschaft hatte dort anzutreten und traf auf eine „Ersatzgestärkte“ Heimmannschaft. Unglücklich der Start. Beide Doppel gingen nach Himmighofen, eins davon im 5. Satz mit 11:9. Jetzt galt es Ruhe zu bewahren und in den Einzeln zu punkten. Als Erste gelang das Julia Minor. Doch dann lief wenig und beim Zwischenstand von 1:5 für Himmighofen sah es schon nach einer deutlichen Niederlage aus. Doch erneut Julia Minor mit ihren 11:9 Sieg im fünften Satz setzte ein Zeichen, das ihre Mannschaftskameraden wohl wach rüttelte. Im Anschluss gewannen dann auch Uwe Dillenberger, Stefan Kilgus und Peter Liesenfeld ihre Spiele, was zum Zwischenstand von 5:5 führte. Zweimal kamen dann die Sieger wieder aus der Heimmannschaft, dann punkteten noch mal Peter Liesenfeld und Uwe Dillenberger und das Spitzenspiel der Kreisliga endete 7:7 Unentschieden. Am 25.11. dann wieder mal ein Koppelspieltag mit Heim- und Auswärtsspiel. Hier gilt es zu Hause gegen Eisighofen II (VfL Halle 14.30 Uhr) und gegen Limes (18.30 in Singhofen) weiter ungeschlagen zu bleiben.

3 Punkte für 3. Mannschaften

Freitags in Winterwerb ließ die Mannschaft, die wie in den letzten Spielen auch, wieder von der Marathon-Dame der SG Mühlbachtal Leslie Facklam angeführt wurde, nichts anbrennen. Stephen Groß, Ernst Lenz und Julian Dillenberger komplettierten die Mannschaft beim 8:0 Auswärtssieg. Samstags dann wieder eine Personaländerung. Diesmal durfte sich zum ersten Mal Michael Krämer in der 3. Mannschaft versuchen und zwar im Spiel gegen Himmighofen IV. Der Einstand gelang, zunächst an der Seite von Leslie Facklam im Doppel. Da auch Groß/Lenz erfolgreich waren, ging die Mannschaft hoffnungsvoll mit 2:0 in Führung. Doch leider lief es nicht so glatt weiter. Dreimal Leslie, einmal Ernst Lenz, mehr kam nicht bis zum Stand von 6:7 vor dem letzten Einzel. Und das musste auch noch ausgerechnet der Debütant gegen Himmighofens Nummer 2 bestreiten. Doch Michael blieb cool und konnte in 3 Sätzen doch noch das Unentschieden retten.

So sehen Sieger aus

Im Spitzenspiel der 3. Kreisklasse trafen in Auel die beiden bis dahin Verlustpunkt freien Mannschaft des TTC Auel und die 4. Mannschaft der SG Mühlbachtal aufeinander. Leider war Kai Mailitis an dem Tag verhindert und wurde durch Anna Bilo vertreten. Mit einem 8:5 Sieg und der Tabellenführung konnten die Mühlbachtaler die Heimreise antreten. Die Punkte holten: Jonas Bilo/Julian Dillenberger und Anna Bilo/Thomas Christ in den Doppeln und Jonas Bilo (1), Julian Dillenberger (2) und Thomas Christ (3).                                              

Die nächsten Spiele

Donnerstag, 23.11. in der VfL Halle:

20.00 Uhr: Herren D-Pokal: SG Mühlbachtal IV – SK Dienethal II

Samstag, 25.11. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SG Mühlbachtal I – Diez

14.30 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – TTC Eisighofen

19.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – SSV Hattert

19.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TV Koblenz-Arzheim

Samstag, 25.11.:

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen II – SG Mühlbachtal II

18.00 Uhr: Kreisliga Herren: TTSG Limes – SG Mühlbachtal II

Bericht von Jürgen Sommer 19:11.2017

 

SG Mühlbachtal

Nach lange Pause Koppelspieltag für 2. Mannschaft

7 Wochen Pause hatte die 2. Mannschaft in der Kreisliga abzusitzen, um dann mit einem Koppelspieltag wieder in die Vorrunde einzusteigen. Die Nachbarvereine SV Rettershain, mittags um 16.00 Uhr und der TuS Himmighofen, abends um 20.00 Uhr, waren die Gäste der Mannschaft um Mannschaftsführer Peter Liesenfeld.

Nicht ganz so glatt verlief der Start gegen den Tabellenvorletzten aus Rettershain. 9:11 im fünften Satz gegen das Mühlbachtaler Doppel Dillenberger/Liesenfeld lautete das Ergebnis des ersten Spiels. Minor/Kilgus konnten dagegen sicher punkten. Doch dann ein kleiner Schreckmoment als Julia Minor ihr erstes Spiel der Saison verlor. Doch dann gaben sich die Mühlbachtaler keine Blöße mehr. Je 2 Punkte von Uwe Dillenberger, Stefan Kilgus und Peter Liesenfeld und der Sieg in ihrem zweiten Einzel von Julia Minor sicherten den 8:2 Erfolg.

Deutlich schwerer wurde das Spiel gegen Himmighofen III, die ganz stark in der VfL Halle aufspielten und leider auch von einem ganz schlechten Tag von Julia profitierten. Die Doppel verliefen genau wie im ersten Spiel, fast auf den Punkt genau. Dillenberger/Liesenfeld hatten wieder mit 9:11 im fünften Satz das Nachsehen, Minor/Kilgus gewannen wieder sicher in drei Sätzen. Hin und her wogte das Spiel. Beide Mannschaften wollten eigentlich nach 22.00 Uhr sich an den Esstisch und nicht mehr an den Tischtennistisch begeben, doch das Spiel ging über die volle Distanz mit sechs 5-Satz Spielen bis 23.00 Uhr. Letztendlich behielten die Gastgeber, dank einem starken Auftritt von Stefan Kilgus, knapp mit 8:6 die Oberhand. Die Punkte holten: Julia Minor (1), Uwe Dillenberger (1), Stefan Kilgus (3), Peter Liesenfeld (2).
Personalnot in der Dritten hält an

Nach 5 Siegen in Folge hielt am 6. Spieltag der Saison die 1. Niederlage Einzug. In heimischer Halle verlor die 3. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal gegen den TV Arzbach deutlich mit 3:8. Mühlbachtal startete erneut mit 2 Spielern/Spielerin aus der 4. Herrenmannschaft und der 1. Damenmannschaft, Jonas Bilo und Ulrike Hungerbühler. Sie ersetzten Holger und Oliver Himmighofen. Die ´´ Aushilfskräfte´´ waren auch diejenigen, die 2 der 3 Punkte für die SG holten. Ein weiterer Punkt erkämpfte das Doppel Stephen Groß/Ulrike Hungerbühler ganz zu Beginn der Begegnung. Alle weiteren Spiele gingen an diesem Samstag verloren. Die Stammkräfte der SG spielten an diesem Spieltag weit unter ihren Möglichkeiten und konnten nie an die Form der vorangangenen Spiele anknüpfen. Trotz dieser Niederlage steht die SG Mühlbachtal III gut da und belegt den 3. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse südl. WW/Rhein-Lahn. Nächsten Freitag um 20 Uhr steigt das nächste Spiel beim Nachbarn aus Winterwerb gegen deren 3. Mannschaft. Und um gar nicht erst ans Ausruhen zu denken, geht´s am Samstag um 19 Uhr in Nastätten gleich weiter, gegen die 1. Mannschaft des TTV Bad Ems. ´´Kelle uff, un druff´´                 4. Mannschaft knackt harte Nuss aus Eschbach dank Thomas Christ                                    Donnerstag Abend, 20.00 Uhr in der VfL Halle. In der 3. Kreisklasse stehen sich die 4. Mannschaft der SG Mühlbachtal und die 2. Mannschaft des TV Eschbach zum Meisterschaftsspiel gegenüber. Während die Mühlbachtaler in ihrer Stammformation antreten konnten, mussten die Gäste auf ihren Spitzenspieler verzichten. Und das erwies sich als Glücksfall für den Gastgeber, war doch das vordere Paarkreuz in Person von Jonas Bilo und Julian Dillenberger, nicht ganz auf der Höhe. Beide verloren gegen das neue Eschbacher Spitzenbrett Reinhard Merz und beide gewannen knapp im fünften Satz gegen die Nummer 2, Raphael Unger.

Der Abend gehörte jedoch Thomas Christ, der keinen Satz abgeben musste. Erst führte er das Doppel mit Kai Mailitis zum 3:0 Sieg, dann bezwang er nacheinander mit einer starken und konzentrierten Leistung Brett 4, Brett 3 und zum krönenden Abschluss auch noch Brett 1 ohne einen Satz abzugeben. Hier hatte sich jemand etwas vorgenommen und es hervorragend umgesetzt. Einen Einzelpunkt zum knappen 8:4 Sieg konnte auch Kai Mailitis beitragen. Eine holprige Generalprobe für das Spitzenspiel der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften der 3. Kreisklasse Mühlbachtal und Auel am nächsten Samstag.     

Thomas Christ blieb ohne Satzverlust

 Vorschau:

In der Bezirksliga Ost geht es am Samstag, 18.11. auch für die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal nach langer Pause wieder weiter und zwar mit einem Koppelspieltag.

Schon um 14.00 Uhr wird die 3. Mannschaft aus Nistertal erwartet. Die Mannschaft steht zwar mit 0:10 Punkten am Tabellenende, hat aber bisher nie in stärkster Besetzung antreten können. Kommen die ersten 6 der Meldeliste, wird das Spiel kein Selbstläufer und Nistertal ein ernst zu nehmender Gegner. Deutlich schwerer wird der Gegner im 2. Spiel um 18.00 Uhr. Die 4. Mannschaft aus Wirges, eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und ganz starken jungen Talenten hat schon einige gute Ergebnisse erzielt. Hier werden die Mühlbachtaler alles geben müssen um diese Partie gewinnen zu können. Die Mannschaft freut sich auf den Spieltag, auf die Gegner und vor allem auf zahlreiche Unterstützer!

Die nächsten Spiele

Freitag, 17.11.:

20.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SV Winterwerb III - SG Mühlbachtal III

Samstag, 18.11. in der VfL Halle:

14.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – SF Nistertal III

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – TTSG Braubach/Kehlbach

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – TTC Wirges IV

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TuS Himmighofen IV

Samstag, 18.11.:

14.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TSG Urbach/Dernbach – SG Mühlbachtal II

14.00 Uhr: Kreisliga Jugend: SV Hundsangen II – SG Mühlbachtal I

18.00 Uhr: Kreisliga Herren: TuS Himmighofen II – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: TTC Auel – SG Mühlbachtal IV

Montag, 20.11.:

18.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TTC Eisighofen – SG Mühlbachtal II

Hallensport?

Die langjährige Jugendarbeit in der SG Mühlbachtal trägt Früchte. Drei Nachwuchsmannschaften sind in dieser Saison gemeldet. Um die Jugendlichen noch besser zu fördern, wurde nach zusätzlichen Hallenzeiten gesucht, um zumindest 2 mal die Woche Training anbieten zu können. Gefunden wurde ein freies Hallendrittel in der Kreissporthalle in Nastätten, dienstags von 18.00 – 19.30 Uhr. Eine ideale Zeit, nutzen die Erwachsenen doch an diesem Wochentag das Drittel auch für ihr Tischtennistraining ab 19.30 Uhr. Nach den Sommerferien ging es los, doch die Freude währte nicht lange. Ab 01. November muss die Hallensportart Tischtennis ihre Trainingszeit an eine Fußballabteilung abgeben, die die Halle dann auch noch nicht mal regelmäßig nutzt. Warum muss eine Hallensportart wie Tischtennis ihren Trainingsbetrieb für fast ein halbes Jahr aussetzen, mitten in der Saison, damit eine Freiluftsportart die Hallenzeiten blockiert?

Bericht von Jürgen Sommer 12.11.2017

 

SG Mühlbachtal

Personalkarussell in der 3. Mannschaft dreht sich weiter                                                                                                                               Erneut musste die 3. Mannschaft in einer neuen Formation antreten. Von den Stammkräften blieb am fünften Spieltag nur noch Ernst Lenz übrig. Er wurde unterstützt von den beiden Damen Leslie Facklam und Anna Bilo und von Samuel Sommer, der als Jugendspieler zu seinem ersten Einsatz bei „den Großen“ kam. Der Gegner hieß SV Winterwerb II, die ebenfalls nicht in ihrer stärksten Besetzung antreten konnten. Der Start verlief ernüchternd, um nicht zu sagen enttäuschend. Ernst und Samuel verloren ihr Doppel. Im zweiten Doppel von Leslie und Anna war von Frauenpower leider auch noch nichts zu sehen, sie mussten sich im fünften Satz geschlagen geben. Doch dann legten sie los, die Damen. Drei Mal konnte Leslie die Glückwünsche ihrer Winterwerber Gegner entgegen nehmen, zwei Mal siegte Anna und das Spiel war so gut wie gedreht. Ernst Lenz, durch die vielen Ausfälle bis auf Brett 2 aufgerückt, kochte im ersten Spiel die Winterwerber Nummer 1 in vier Sätzen und anschließend die Nummer 2 in drei Sätzen ab. 3+2+2 macht aber erst 7 Punkte, da fehlte doch noch einer zum Sieg? Jetzt schlug die Stunde von Samuel. Sein erstes Spiel war noch geprägt von Nervosität und Respekt den Herren gegenüber, dennoch steigerte er sich von Satz zu Satz. Im zweiten Spiel dann das Erfolgserlebnis, sein erster Sieg bei den Herren brachte den noch notwendigen Punkt zum 8:4 Sieg. Die dritte Mannschaft bleibt ganz oben mit dabei und sollte die Form weiter so anhalten, läuft es auf ein Spitzenspiel gegen Nauort hinaus.

3. Jugend auswärts ohne Fortune

Die 3. Jugendmannschaft hatte ihr 3. Spiel in Eschbach zu bestreiten. Hier war leider nicht viel zu holen. Phil Merz und Rico Singhof gelang ein knapper Doppelerfolg, Nicolas Bernhardt ein Einzelerfolg. Ganz knapp musste sich im letzten Spiel bei der 2:8 Niederlage Rico Singhof geschlagen geben, 7:11 hieß es im fünften Satz.

Die nächsten Spiele

Donnerstag, 09.11. in der VfL Halle:

20.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TV Eschbach II

Samstag, 11.11. in der VfL Halle:

16.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – SV Rettershain

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TV Arzbach

20.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – TuS Himmighofen III

Samstag, 11.11.:

16.30 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TSG Urbach/Dernbach – SG Mühlbachtal I

Sonntag, 12.11.:

13.00 Uhr: Kreisliga Jugend: TTC Zugbrücke Grenzau I – SG Mühlbachtal I

13.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TTC Zugbrücke Grenzau II – SG Mühlbachtal II

Bericht von Jürgen Sommer 05.11.2017

 

SG Mühlbachtal

Bärenstarke Leistung nach Verletzungspech

Die Spielgeinschaft ´´Lahnbrück´´ aus Fachbach fand sich zum 4. Spieltag der Saison in der VfL-Halle in Nastätten ein. Der direkte Tabellennachbar aus dem Lahntal stellte eine Herausforderung für die Damen und Herren der 3. Mannschaft dar.

Die SG trat wie bereits in der Vorwoche mit Himmighofen Holger, Facklam, Groß und Lenz an.

Nach den Doppelbegegnungen stellte sich ein zufriedener Gesichtsausdruck auf den Gesichtern der Mühlbachtaler ein. Beide Begegnungen wurden erfolgreich abgeschlossen und die SG ging mit 2:0 in Führung.

In den darauffolgenden Einzeln wurde jedoch schnell klar, das man sich auf dem guten Start nicht ausruhen durfte. Im vorderen Paarkreuz konnte der Anfangserfolg leider nicht ausgebaut werden. Beide Spiele gingen in 5 bzw. 4 Sätzen an den Gegner aus Fachbach. Im 5. Satz der Begegnung Himmighofen - Günther hatten die Spieler der SG Mühlbachtal einen Schreckensmoment zu Verdauen. Holger Himmighofen griff sich in der Schlussphase seines ersten Einzels an die Wade und es stellte sich schnell heraus, dass er aufgrund muskulärer Probleme das Spiel nicht fortführen konnte.

Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Stephen Groß gewann sein Spiel klar in 3 Sätzen und holte den Punkt zum zwischenzeitlichen 3:3.

In den beiden darauffolgenden Spielen wurden sich erneut die Punkte geteilt. Da Holger Himmighofen sein Spiel kampflos an den Gegner abtreten musste, konnten sich die Fachbacher an einem ´´geschenkten´´ Punkt erfreuen. Leslie Facklam schaffte es aber durch ihren 3:1 Sieg den Ausgleich wieder herzustellen.

Im hinteren Paarkreuz wurden die Spiele ebenfalls ausgeglichen gestaltet. Stephen Groß gewann auch sein zweites Spiel am heutigen Abend zum 5:4.

Der nächste Punkt ging wieder kampflos an den Gegner und der Ausgleich wurde notgedrungen wieder hergestellt.

Stephen Groß durfte sich dann an der Nummer 1 aus Fachbach versuchen. Der 1. Satz ging noch knapp verloren, die nächsten 3 konnten jedoch siegreich gestaltet werden von der Nummer 3 der Mannschaft aus dem ´´Blauen Ländchen´´ und die SG lag wieder mit einem Punkt in Front.

Nun lag es an Leslie Facklam und Ernst Lenz, wie der Ausgang des Spiels beziffert werden konnte. Beide Spiele wurden mit größter Konzentration angegangen und sehr spannend und kampfbetont gestaltet. Dieser Kampfgeist wurde belohnt. Facklam wie auch Lenz gewannen ihre Spiele je in 3 Sätzen und die SG Mühlbachtal konnte trotz eines Mannes Unterzahl die Partie mit 8:6 für sich entscheiden.

Nach 4 Spielen belegt die SG den 3 Tabellenplatz mit 8:0 Punkten.

Nächste Woche steht das Derby gegen die 2. Mannschaft aus und in Winterwerb an.

Holger Himmighofen wünschen wir gute Besserung und baldige Genesung.

 

 

Man of the match: Stephen Groß blieb gegen Fachbach ungeschlagen

 

2. Jugend am Oktobermarktsonntag

Am Oktobermarktsonntag empfing die 2. Jugendmannschaft der SG Mühlbachtal die Nachwuchsmannschaft des TTC Esighofen. Ob die jungen Mühlbachtaler zu viel Oktobermarkt gefeiert hatten ist nicht überliefert, jedenfalls lief nicht viel zusammen und das Spiel ging 8:2 verloren. Jan Luca Kloos und Jarno Singhof konnte jeweils einen Punkt für die Heimmannschaft holen.

 

Die nächsten Spiele

Samstag, 28.10. in der VfL Halle:

14.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal I – TTC Poltersdorf

18.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – SV Winterwerb II

Samstag, 28.10.:

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TV Eschbach – SG Mühlbachtal III

Donnerstag, 09.11. in der VfL Halle:

20.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TV Eschbach II

Samstag, 11.11. in der VfL Halle:

16.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – SV Rettershain

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TV Arzbach

20.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – TuS Himmighofen III

Samstag, 11.11.:

16.30 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TSG Urbach/Dernbach – SG Mühlbachtal I

Bericht von Jürgen Sommer 22.10.2017

 

SG Mühlbachtal

„Ferienprogramm“ bei der SG Mühlbachtal

Nur zwei Spiele standen am letzten Wochenende auf dem Programm. Bedingt durch die Herbstferien hatten viele Mannschaften spielfrei. An die Platten musste die 1. Mannschaft gegen Aufstiegskandidat VfL Dermbach und die 3. Mannschaft durfte in Dausenau ran.

Spitzenspiel sehr einseitig

Im Vorfeld des Spieles gegen den VfL Dermbach sah es so aus als sollte es ein Spitzenspiel in der Bezirksliga Ost werden. Der Tabellendritte empfing den Tabellenzweiten. Zwei Tage vor dem Spiel dann die Hiobsbotschaft auf Mühlbachtaler Seite. Alexander Kohl musste krankheitsbedingt passen. Schnell wurde Ersatz gefunden. Julia Minor erklärte sich spontan bereit einzuspringen. Da traf es sich auch gut, dass Lukas Reuscher zum ersten Mal in der Saison ins Geschehen eingreifen konnte. Als dann die Gäste aus dem hohen Westerwald eintrafen wurde allen schnell klar, dass das Spiel sehr einseitig verlaufen würde. Mit nur 2 Stammspielern kam der vermeintliche Favorit an die Mühlbach gereist und hatte mit dieser stark Ersatz geschwächten Mannschaft keine Chance gegen konzentrierte Mühlbachtaler. Die Doppel mussten zwar durchgemischt werden und der Start war noch etwas holprig, Fuchs/Sommer gewannen knapp im 5. Satz, Reuscher/Schmidt verloren knapp in vier Sätzen, doch dann lief es richtig gut. Lenz/Minor, die noch nie zuvor zusammen Doppel gespielt hatten, brachten die Heimmannschaft in Führung. Das vordere Paarkreuz, Lukas Reuscher und Thomas Fuchs kämpften beide ihre Gegner in 5 Sätzen nieder, dann war der Bann, die Moral und die Gegenwehr gebrochen. Lediglich ein Spiel wurde noch abgegeben und der 9:2 Sieg war eingefahren. Die Mannschaft setzt sich damit im oberen Tabellendrittel fest und möchte dort auch so lange wie möglich bleiben. Sollte am 18.11. beim Koppelspieltag Lukas Reuscher auch wieder zur Verfügung stehen, sollte das auch möglich sein.

Er kam, sah, und siegte: Lukas Reuscher

 

3. Mannschaft überzeugt in Dausenau

Zum 3. Spiel der Saison wurde die 3. Mannschaft der SG-Herren in Dausenau erwartet. Mühlbachtal trat ohne ihre etatmäßige Nr. 1 Oliver Himmighofen, dafür mit Holger Himmighofen, Leslie Facklam, Stephen Groß und Ernst Lenz an. Nach den Doppelbegegnungen stand es 1:1 und der Start ins Spiel gestaltete sich schwieriger als angenommen. Himmighofen/Facklam gewannen ihr Spiel knapp in 5 Sätzen. Groß und Lenz mussten sich nach 2:0 Satzführung in 5 Sätzen geschlagen geben. In den nächsten 4 Spielen sprangen leider auch nur 2 Siege raus. Holger Himmighofen sowie Stephen Groß waren die Punktelieferanten. Die nächsten 5 Spiele wurden dann aber allesamt von Himmighofen, Facklam, Groß, Lenz und erneut Himmighofen siegreich gestaltet und die SG beendete auch ihr drittes Saisonspiel mit einem Sieg und steht jetzt mit 6:0 Punkten auf dem 3. Platz in der Tabelle.      

Die nächsten Spiele:                                                                                                                                                                                       Samstag, 21.10. in der VfL Halle:

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – SG Lahnbrück Fachbach

Sonntag, 22.10. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – TTC Eisighofen

Samstag, 28.10. in der VfL Halle:

14.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal I – TTC Poltersdorf

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – SV Winterwerb II

Samstag, 28.10.:

15.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: TV Eschbach – SG Mühlbachtal III

Donnerstag, 09.11. in der VfL Halle:

20.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TV Eschbach II

Bericht von JS. 15.10.2017

 

SG Mühlbachtal

Doppelsieg für 4. Mannschaft

Ein Nachholspiel am Donnerstag, ein reguläres Spiel am Samstag standen auf dem Programm der 4. Mannschaft. Am Trainings-Donnerstag wurde das wegen Grippe ausgefallene Spiel gegen die 3. Mannschaft des TV Eschbach ausgetragen. 3 knappe 5 Satz Spiele gab es in der Partie, davon gingen 2 an die Mühlbachtaler, das andere bedeutete den Ehrenpunkt für die 3. Eschbacher Mannschaft. 8:1 hieß es dann am Ende für Mühlbachtal. Die Punkte holten: Bilo/Dillenberger, Christ/Mailitis, Jonas Bilo (2), Julian Dillenberger (2), Thomas Christ (2). Kai Mailitis ging diesmal leider leer aus.

Am Samstag war dann die 3. Mannschaft des SK Dienethal zu Gast. Die Dienethaler hatten schon 5 Punkte auf dem Konto und es wurde ein etwas schwereres Spiel erwartet. Kurz vor „Anpfiff“ kam dann auch noch die krankheitsbedingte Absage von Thomas Christ. Doch Mannschaftsführer Jonas Bilo nutzte die kurzen Wege und guten Beziehungen zu seiner Schwester Anna und verpflichtete sie kurzerhand zum Einsatz. Dadurch rückte Julian Dillenberger ins hintere Paarkreuz. Schon in den Doppeln machten die Mühlbachtaler schnell klar, dass sie gewillt waren, ihre Tabellenführung unbedingt verteidigen zu wollen. Sowohl Jonas Bilo mit Julian Dillenberger als auch Anna Bilo mit Kai Mailitis gewannen ihr Doppel in 4 Sätzen. Das Geschwisterpaar Bilo legte auch in ihren Einzeln nach und erhöhten auf 4:0. Julian Dillenberger setzte noch einen klaren Erfolg obendrauf zur 5:0 Führung. Kai Mailitis musste sich nach gutem Spiel knapp im 5. Satz geschlagen geben, was für die Dienethaler den Ehrenpunkt bedeutete, denn erneut zweimal Bilo (Anna und Jonas) und einmal Julian Dillenberger machten den erneuten 8:1 Erfolg perfekt. Die Mannschaft schaffte den 5. Sieg im fünften Spiel und winkt weiter mit 10:0 Punkten von der Tabellenspitze.

Damen ohne Erfolgserlebnis in Koblenz

Wieder viele knappe Sätze, wieder nur blieb es beim Ehrenpunkt durch Anke Fink. 1:9 verlor die 1. Damenmannschaft ihr Meisterschaftsspiel in Koblenz bei dem TV Koblenz-Arzheim. Zwei Spiele bleiben den Damen in der Vorrunde noch, in denen der Knoten noch platzen kann.

Vorankündigung 1. Mannschaft

Am Samstag, den 14.10. kommt um 17.00 Uhr der aktuelle Tabellenführer der Bezirksliga Ost nach Nastätten in die VfL Halle. Die Mannschaft wird alles daran setzen, die Niederlage in Nauort vergessen zu machen, ihre Heimstärke auszunutzen und dem Tabellenführer einen Punkt abzunehmen. Die Mannschaft würde sich über die Unterstützung von zahlreichen Zuschauern freuen.        

Die nächsten Spiele:         

Freitag, 13.10.:

20.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: TuS Dausenau - SG Mühlbachtal III

Samstag, 14.10. in der VfL Halle:

17.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – VfL Dermbach

 

 
 

SG Mühlbachtal

Rabenschwarzer Tag der 1. Mannschaft                                                                                                             

Nach den beiden Heimsiegen ging es am 3. Spieltag zum Auswärtsspiel nach Nauort. Der Aufsteiger hat sich für die Saison viel vorgenommen und es sollte eigentlich ein spannendes Spiel werden. Eigentlich, doch die Mühlbachtaler erwischten einen rabenschwarzen Tag. Es begann schon in den Doppeln. Kohl/Lenz konnten ihr Spiel noch siegreich gestalten, doch Fuchs/Sommer unterlagen dem Nauorter Spitzendoppel in 5 Sätzen. Nico Schmidt mit Oliver Himmighofen, der an diesem Spieltag die Mannschaft koplettierte, kämpften tapfer, mussten sich aber in 4 knappen Sätzen ebenfalls geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz wartete auf die Mühlbachtaler mit Sascha Hoppen einer der besten und variabelsten Abwehrspieler der Klasse. Weder Alexander Kohl noch Thomas Fuchs kamen in ihren Spielen gegen den Defensivkünstler mit den starken Topspin zurecht. Dafür punkteten beiden gegen die Nummer 2. Völlig von der Rolle war Jürgen Sommer, dem im mittleren Paarkreuz lediglich ein Satzgewinn gelang. Nico Schmidt spielte da deutlich besser und hatte viel Pech in seinem zweiten Einzel, sonst wäre ihm wenigstens ein Punkt gelungen. Den vierten Punkt bei der 9:4 Niederlage holte Manuel Lenz im hinteren Paarkreuz. Die Niederlage tut schon ein bisschen weh, wäre hier doch ein Punkt drin gewesen. Abhaken, nach vorne schauen, denn da wartet das Spitzenspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Dermbach auf die Mannschaft. Am 14. Oktober ist es so weit und die Spieler würden sich über viele Zuschauer zur Unterstützung freuen. Der genaue Spielbeginn in der VfL Halle in Nastätten wird noch bekannt gegeben.

2. Mannschaft legt nach

8:0 hieß es im ersten Spiel, 8:2 siegte die 2. Mannschaft im ihrem zweiten Spiel. Zu Gast war der Aufsteiger aus Nievern. Schon in den beiden Anfangsdoppeln zeigte die Mannschaft den Gästen, wer der Herr im Haus ist. Ohne Satzverlust wurde die 2:0 Führung erspielt. Dillenberger/Liesenfeld hatten ebenso wenig Mühe mit ihren Gegnern wie Minor/Kilgus. Je zwei Einzelerfolge von Julia Minor und Peter Liesenfeld, je ein Punkt noch von Uwe Dillenberger und Stefan Kilgus und fertig war der 8:2 Heimsieg. Die Form gilt es zu konservieren, folgt bei der 2. Mannschaft jetzt doch eine sehr lange Spielpause. Weiter geht es erst am 11. November, dann mit einem Heim-Koppelspieltag in der VfL Halle mit Spielen um 16.00 und 20.00 Uhr.

4. Mannschaft muss nachsitzen

Auf Grund einer Grippewelle hat der Gegner der 4. Mannschaft, der TV Eschbach das Spiel abgesagt. Es wurde in beiderseitigem Einvernehmen auf Donnerstag, 28.09. um 20.00 Uhr verlegt.

Nachwuchs mit 2 Siegen und 1 Niederlage

Mit einem denkbar knappen 8:6 Sieg bei 26:26 Sätzen startete nun auch die 1. Mannschaft des Mühlbachtaler Nachwuchses in die Saison. Das äußerst spannende und ausgeglichene Spiel dauerte über dreieinhalb Stunden. Gegner der 1. Mannschaft in der Kreisliga war die Nachwuchsmannschaft des SV Görgeshausen. Ausgeglichen starteten die Doppel. Elvin Curkic und Samuel Sommer gewannen in 4, Felix Badur und Ricardo Mailitis verloren in 3 Sätzen. Ausgeglichen verliefen auch die ersten Einzelspiele. Im vorderen Paarkreuz siegte Samuel, im hinteren Paarkreuz war Ricardo erfolgreich, beide Spiele wurden im fünften Satz gewonnen. Zwischenstand 3:3. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde dann die Vorentscheidung? Elvin und Samuel punkteten, doch dann patzte das hintere Paarkreuz. Wieder Ausgleich 5:5.

Danach gerieten die Mühlbachtaler Jugendspieler 5:6 in Rückstand. Doch auf das Mühlbachtaler Spitzenpaarkreuz war Verlass, Elvin und Samuel mit seinem dritten Einzelerfolg drehten das Spiel wieder zur 7:6 Führung. Das Unentschieden war sicher. Im letzten Spiel standen sich dann Mühlbachtals Nummer 4, Ricardo Mailitis und die Nummer 2 der Gäste gegenüber. In vier knappen und spannenden Sätzen behielt Ricardo die Oberhand und holte den Siegpunkt.

 

 

 Samuel Sommer blieb ungeschlagen: 1 Doppel und 3 Einzel gewonne

Die zweite Mannschaft machte es ähnlich spannend. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen den TuS Himmighofen knapp mit 6:3. Dreifachsieger Jarno Singhof hatte maßgeblichen Anteil, die Hälfte aller Punkte holte er im Alleingang. Seine Mannschaftskameraden Kevin Keßler, Jan Luca Kloos und Mario Steeg konnten sich mit jeweils einem gewonnen Spiel in die Siegerliste eintragen.

Nicht so gut verlief der Spieltag für die jüngsten Mühlbachtaler. Nach dem Unentschieden im ersten Spiel folgte für Finn Vahlenkamp, Phil Merz, Rico Singhof und Nikolas Bernhardt jetzt eine 1:9 Niederlage in Diez. Den Ehrenpunkt für die Youngster aus Mühlbachtal holte Finn Vahlenkamp.

      

Die nächsten Spiele:                                                                                                                                                                                  Donnerstag, 28.09. in der VfL Halle:

20.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TV Eschbach III

Samstag, 30.09. in der VfL Halle:

17.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – SK Dienethal III

Samstag, 30.09.:

19.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TV Koblenz/Arzheim – SG Mühlbachtal I

Bericht von Jürgen Sommer 24.09.2017

 

SG Mühlbachtal

Herren erfolgreich, Damen verlieren                                                                                                             

Die erste Mannschaft hatte spielfrei, die Mannschaften 2-4 durften spielen und waren außerordentlich erfolgreich.

2. Mannschaft startet mit Auswärtserfolg

Endlich ging es auch für die 2. Mannschaft los. Im ersten Spiel der neuen Saison reisten die Dame und die Herren, Julia Minor, Uwe Dillenberger, Stefan Kilgus und Peter Liesenfeld zur TTSG Braubach/Kehlbach, die in diesem Jahr mit einigen Abgängen zu kämpfen haben und entsprechend in die Saison gestartet waren. Ein Sieg sollte es also sein. Nicht ganz klar war vor dem Spiel, ob Uwe Dillenberger schon wieder fit ist. Doch weder Uwe noch eine/r seiner Mitspieler/innen gaben sich an diesem Abend eine Blöße. Mit nur einem Satzverlust und einem 8:0 Sieg konnte die Heimreise angetreten werden. Ein gelungener Auftakt.

3. Mannschaft nach hartem Kampf erfolgreich

Der Regionsvorsitzende Hagen Müller mit seinen Mannschaftskameraden vom TTV Bad Ems waren zu Gast in der VfL Halle in Nastätten. Der Absteiger aus der Kreisliga erwies sich als schwerer Gegner. Schon in den Doppeln hatten die beiden SG  Kombinationen Himmighofen/Himmighofen und Facklam/Lenz das nachsehen und die Mannschaft lag 0:2 zurück. Leslie Facklam war für Stephen Groß in die Mannschaft gerückt. Nach den beiden Siegen von Oliver und Holger Himmighofen im vorderen Paarkreuz musste sie in ihrem Spiel in den 5. Satz und brachte die Mannschaft mit ihrem 11:9 Erfolg mit 3:2 in Führung. Ernst Lenz hatte dann leider das Nachsehen gegen den reaktivierten Bernd Hübner. Olivers Widerstand gegen unseren Regionspräsi war nach dem 14:16 im dritten Satz gebrochen und die Gäste von der Lahn führen mit 4:3. Doch dann die Vorentscheidung. Der an diesem Tag nicht zu bezwingende Holger Himmighofen holten seinen zweiten Punkt, Leslie und Ernst taten es ihm nach und schon führten die Gastgeber wieder mit 6:4. Einen Punkt ließen die Mühlbachtaler ihren Gästen noch, Leslie war gegen Hagen Müller doch chancenlos, doch Holger zum Dritten und Oliver mit seinem zweiten Erfolg sicherten den 8:5 Sieg. Die Mannschaft rückt damit auf den dritten Tabellenplatz vor.

4. Mannschaft stürmt an die Tabellenspitze

 Drittes Spiel, dritter Sieg uns was für einer. Angeführt von ihrem  

 Mannschaftführer Jonas Bilo (Bild) wurde die Mannschaft von  

 Eisighofen IV mit 8:0 „aus der Halle gefegt“.

 Den ersten Satz im Doppel mit Julian Dillenberger musste Jonas 

 noch abgeben, dann gab es keinen Satzverlust mehr für ihn, auch 

 nicht gegen Eisighofens Routinier Dieter Koch. Gegen eben 

 diesen machte Julian Dillenberger das spektakulärste Spiel des 

 Abend. Bis in den fünften Satz ging es, als es so aussah, als ob die

 erfahrene Nummer 1 der Gäste, Dieter Koch, den jungen Wilden

 im Griff hätte. 10:4 lag Julian zurück, wehrte 6 Matchbälle ab

 und verwandelte seinerseits seinen ersten Matchball zum 12:10

 Erfolg. Nicht vergessen werden sollen natürlich die beiden Siege

 von Thomas Christ und Kai Mailitis. Die Mannschaft steht jetzt mit  

 6:0 Punkten an der Tabellenspitze.

Damen ohne Chance

Die erste Damenmannschaft eröffnete den Spieltag bereits um 16.00 Uhr gegen die Mannschaft aus Mülheim-Urmitz/Bhf. Die Damen kamen mit 1:9 unter die Räder. Den Ehrenpunkt holte Anke Fink.

Mädchen? Tischtennis! Frauen? Tischtennis!

Die Damen suchen noch Unterstützung. Welches junge Mädchen oder junge, oder jung gebliebene Dame hat Lust, zum Tischtennis Schläger zu greifen und bei der SG Mühlbachtal sich ein wenig an den grünen Platten zu bewegen? Training ist für die jungen Mädels in der VfL Halle in Nastätten donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr und für die jung gebliebenen im Anschluss daran. Bei Fragen meldet euch bei Jürgen Sommer (06771/9599914) oder Anke Fink (06772/2524).                         

Die nächsten Spiele:

Donnerstag, 21.09. in der VfL Halle:

18.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – TuS Himmighofen II

20.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TV Eschbach III

Samstag, 23.09. in der VfL Halle:

16.00 Uhr: Kreisliga Herren: SG Mühlbachtal II – SV Hertha Nievern

Samstag, 16.09.:

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: Diezer TSK II – SG Mühlbachtal III

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: TTC Nauort – SG Mühlbachtal I

v.JS. 17.09.2017

 

SG Mühlbachtal

2. Sieg im zweiten Spiel                                                                                                              

Diese Erfolgsmeldung gilt sowohl für die 1. Mannschaft in der Bezirksliga Ost, die den TTC Harbach mit 9:3 besiegte, als auch für die 4. Mannschaft, die in Himmighofen mit 8:6 gewann.

Der TTC Harbach, Aufsteiger aus der 2. Bezirksliga Nord, war für die SG Mühlbachtal ein unbeschriebenes Blatt. Im Gegensatz zum „Dinosaurier“ der Bezirksliga aus dem Mühlbachtal spielt der TTC Harbach zum ersten Mal in dieser Klasse. Schon in den beiden Doppeln zu Beginn des Spiels wurde klar, dass der Aufsteiger kein Kanonenfutter war. Kohl/Lenz mussten sich dem starken Gästedoppel geschlagen geben. Fuchs/Sommer konnten ihr Plus an Erfahrung einsetzen und holten den ersten Punkt. Auch das dritte Mühlbachtaler Doppel, wieder in der Besetzung mit Nico Schmidt und Ersatzfrau Julia Minor, waren in ihren zweiten Einsatz besser eingespielt und brachten die Mannschaft in Führung. Doch erst mal hielten die Gäste dagegen. Thomas Fuchs behielt in seinem Einzel zwar die Oberhand, doch durch die beiden Niederlagen von Alexander Kohl und Jürgen Sommer konnten die Oberwesterwälder zum 3:3 ausgleichen. Doch dann folgte eine Serie von ganz starken Auftritten der Gastgeber. Alle sechs Spieler und Spielerin trugen sich in die Siegerliste ein, so dass jede/r in der Mannschaft zum 9:3 Sieg beitragen konnte. Hervorzuheben ist besonders Thomas Fuchs, der seine beiden Spiele im vorderen Paarkreuz gewinnen konnte. Es ist schön, dass man, sucht man die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal in der Tabelle, von oben anfangen kann zu suchen. Man findet sie dann schon an zweiter Stelle. Die Mannschaft freut sich jetzt auf das Spiel in Nauort. Das wird eine harte Nuss und ein echter Prüfstein. Danach wird man sehen, wohin die Reise in dieser Saison geht.

4. Mannschaft ebenfalls erfolgreich

Auch im zweiten Spiel musste die 4. Mannschaft auswärts antreten, nach Dörnberg ging es diesmal nach Himmighofen. Das Spiel wogte hin und her und stand lange auf des Messers Schneide. Die beiden Doppel waren ausgeglichen. Jonas Bilo und Julian Dillenberger gewannen ihr Doppel knapp, Thomas Christ und Kai Mailitis verloren in 4 Sätzen. Vorderes Paarkreuz 1:1, hinteres Paarkreuz 1:1, im zweiten Durchgang im vorderen Paarkreuz wieder 1:1, das gleiche Ergebnis im hinteren Paarkreuz zum Zwischenstand von 5:5. Doch dann wurde der Gleichschritt der beiden Mannschaften von Routinier Thomas Christ durchbrochen, der ausgerechnet gegen die Nummer 1 von Himmighofen stark aufspielte und in 4 Sätzen gewinnen konnte. Dieses Spiel machte den kleinen Unterschied zwischen Unentschieden und Sieg aus und ermöglichte mit 8:6 den zweiten Sieg in Folge für die Mühlbachtaler Vierte, die ebenfalls von zweiten Tabellenplatz grüßt. Hier alle Spieler und ihre Punkte: Jonas Bilo (2), Julian Dillenberger (2), Thomas Christ (3) und Kai Mailitis.

Nachwuchs auf verlorenem Posten gegen starken Gegner                                                                                                                                   Die 2. Jugendmannschaft hatte erneut einen starken Gegner zu Gast. Der Nachwuchs aus Wirges erwies sich als zu stark und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Jarno Singhof, Kevin Keßler, Jan Luca Kloos und Mario Steeg spielten viele knappe Sätze, doch lediglich Jan Luca und Jarno gelang ein Einzelsieg bei der 8:2 Niederlage.

Die nächsten Spiele:                                                                                                                                                                                                  Donnerstag, 14.09. in der VfL Halle:

18.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – TTV Bad Ems

Samstag, 16.09. in der VfL Halle:

16.00 Uhr: Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal – TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. II

17.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal IV – TTC Eisighofen IV

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TTV Bad Ems

Samstag, 16.09.:

19.00 Uhr: Kreisliga Herren: TTSG Braubach/Kehlbach – SG Mühlbachtal II

v.J.S:10.09.2017

 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Dienstag, 5. September 2017, Seite 23
 

SG Mühlbachtal

5 Siege zum Auftakt                                                                                                              

7 Spiele standen am ersten Spieltag für die SG Mühlbachtal auf dem Programm, eins davon war das interne Duell der SG Damen. Fünf mal hieß der Sieger SG Mühlbachtal.

Den Anfang machten die SG Damen im Spiel erste gegen zweite Mannschaft, die ihr Spiel donnerstags während des Trainings austrugen. Hier behielt die favorisierte Zweite die Oberhand und gewann das Spiel mit 7:3. Die zweite Mannschaft durfte dann samstags noch mal ran und musste nach Poltersdorf an die Mosel reisen. Tanja Sontheimer mit Anna Bilo und Leslie Facklam mit Uli Hungerbühler legten schon mit ihren Doppelsiegen den Grundstein für einen Erfolg. Es folgten noch Einzelsiege von Leslie (2), Tanja (1), Uli (2) und Anna (2) zum ungefährdeten 9:1 Auswärtssieg und damit zur Tabellenführung.

4. Mannschaft gewinnt ihr erstes Spiel

Die neu gemeldete 4. Mannschaft startete am vergangenen Freitag in ihre erste Saison. Angeführt von Anna Bilo, die den verhinderten Julian Dillenberger ersetzte, setzte die Mannschaft gleich mal ein Ausrufezeichen und gewann in Dörnberg mit 8:6. Das sah nach den Doppeln noch nicht so aus. Anna und ihr Bruder Jonas verloren  ebenso wie Thomas Christ mit Kai Mailitis. Doch in den kommenden Einzeln folgte die Aufholjagd, zu der auch Kai mit seinem ersten Sieg in einem Pflichtspiel beitragen konnte. Knackpunkt war sicher das Spitzenspiel von Anna gegen die Dörnberger Nummer 1, bei dem Anna im fünften Satz insgesamt 4 Matchbälle abwehrte und das spannende Spiel noch für sich entscheiden konnte.

Gelungener Saisonauftakt in Osterspai                                                                                                                                                             Die neu formierte 3. Herrenmannschaft, bestehend aus Oli Himmighofen, Holger Himmighofen, Stephen Groß und Ernst Lenz, die sich aus der abgestiegenen 2. Herrenmannschaft erstellt, startete durch glückliche Umstände in der 1. Kreisklasse.       Der 1. Spieltag in besagter Spielklasse startete mit einem Auswärtsspiel in Osterspai. Die beiden Doppel, bestehend aus der Himmighofen-Connection sowie Ernst Lenz und Stephen Groß, konnten sich keinen besseren Start wünschen. Die Himmighofen´s gewannen ihr Spiel relativ deutlich mit 3:1, wogegen Lenz und Groß wesentlich mehr Arbeit mit ihren Gegenüber hatten. Sie mühten sich in einem in allen Sätzen sehr knappen Ergebnis zum 3:2 Endstand. Die weiteren Einzel stellten die Spieler vor keine große Schwierigkeiten. Zwar mussten auch hier die Spieler sehr konzentriert zur Sache gehen, konnten sich letztendlich aber klar behaupten. Das Spiel endete 8:0 für die SG Mühlbachtal.                                                                                                                            1. Mannschaft beginnt mit Heimsieg                                                                                                                                                              Die 1. Mannschaft hatte zum Auftakt der neuen Saison Heimrecht. Um 18.00 Uhr hieß der Gegner in der VfL Halle zu Nastätten ASG Altenkirchen. Für die Mannschaft wäre ein guter Auftakt in der Bezirksliga Ost wichtig, heißt es doch den Abstieg zu verdauen und in der neuen Klasse Tritt zu fassen. Leider stand Lukas Reuscher nicht zur Verfügung. Julia Minor, die Nummer 1 der 2. Mannschaft konnte aushelfen.                                   Die Mannschaft startete in die neue Saison wie so oft im vergangenen Jahr und zwar mit einem 1:2 Rückstand nach den Doppeln. Alexander Kohl und Manuel Lenz bezwangen ihre Gegner knapp im 5. Satz, Thomas Fuchs und Jürgen Sommer verloren dafür ebenso knapp ihr Spiel. Das dritte Doppel, zusammengesetzt mit Nico Schmidt und Julia Minor musste sich ebenfalls geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz gingen die beiden Spielen auch über 5 Sätze und leider beide an die Gäste aus Altenkirchen. Düster sah es aus beim Zwischenstand von 1:4. Doch dann wendete sich das Blatt. Mit einem klaren 3:0 Sieg leitete Jürgen Sommer die Wende ein, Nico Schmidt konnte mit einem 5 Satz Sieg nachlegen und brachte die Mühlbachtaler wieder heran und Manuel Lenz konnte sogar den 4:4 Ausgleich herstellen. Im letzten Einzel des ersten Durchgangs musste Ersatzfrau Julia Minor leider ihrem Gegner zum Sieg gratulieren. Doch dann startete die SG so richtig durch. Nach Gang gewannen dann Thomas, Alexander, Jürgen, Nico und Manuel ihre Spiele und der Sieger hieß nach dreieinhalb Stunden SG Mühlbachtal. Ein gelungener Auftakt für die 1. Mannschaft lässt hoffen. Die Mannschaft freut sich nächsten Samstag im nächsten Heimspiel um 18.00 Uhr wieder auf die Unterstützung der Zuschauer.                                                                                                              

Nachwuchs ebenfalls in die Saison gestartet

3. Jugendmannschaft v.l.n.r.: Phil Merz, Finn Vahlenkamp, Nicolas Bernhardt,  Rico Singhof

In ihrem ersten Spiel in ihrer ersten Saison holte die 3 Mannschaft des Mühlbachtaler Nachwuchses ihren ersten Punkt. Im Heimspiel gegen Altendiez erspielten sie sich ein 5:5 Unentschieden. Je zweimal Phil Merz und Nicolas Bernhardt und ein Punkt von Finn Vahlenkamp ergaben das gerechte Unentschieden.

Weniger gut verlief der Start der 2. Jugendmannschaft, die in die 1. Kreisklasse aufgestiegen ist. Jarno Singhof, Jan Luka Kloos, Torben Lenz und Mario Steeg mussten in ihrem Heimspiel den Gästen aus Grenzau zum deutlichen 8:0 Sieg gratulieren.

 

Die nächsten Spiele:

Samstag, 09.09. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 1. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – TTC Wirges III

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – TTC Harbach

Samstag, 09.09.:

15.00 Uhr: Bezirksliga Damen: TSG Urbach/Dernbach – SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: TuS Himmighofen V – SG Mühlbachtal IV

Bericht von Jürgen Sommer 03.09.2017

 

SG Mühlbachtal

Jetzt geht's los!                                                                                                              

Lange war nichts zu hören von der SG Mühlbachtal. Der Stachel des Abstiegs der 1. und 2. Herrenmannschaft und der Rückzug der 1. Damenmannschaft saß tief, die Sommerpause war lang. Doch jetzt steht die neue Saison in den Startlöchern und es geht endlich wieder los!

Ladies first

Durch den Rückzug der 1. Damenmannschaft aus der Rheinlandliga in die Bezirksliga spielen jetzt die beiden Mühlbachtaler Mannschaften in einer Klasse. Die beiden Damenmannschaften eröffnen dann auch die Saison 2017/2018 im Spiel gegeneinander. Los geht es am Donnerstag, 31.08. um 19.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten. Neu bei der SG Mühlbachtal wird in diesem Jahr auch das Spielgerät sein. Da die guten alten Zelluloid Bälle ab der Saison 2018/2019 verboten sind, stellt die SG Mühlbachtal schon in diesem Jahr auf den neuen Plastikball um. Bei der Aufstellung der Damenmannschaften wurde erstmals ein taktischer „Kniff“ angewendet. Da die erste Mannschaft durch den Rückzug nicht aufstiegsberechtigt ist, spielen die Damen der vormals 1. Damenmannschaft jetzt in der „Zweiten“ um sich die Chance zum Aufstieg zu erhalten.

Mädchen? Tischtennis! Frauen? Tischtennis!

Die Damen suchen noch Unterstützung. Welches junge Mädchen oder junge, oder jung gebliebene Dame hat Lust, zum Tischtennis Schläger zu greifen und bei der SG Mühlbachtal sich ein wenig an den grünen Platten zu bewegen? Training ist für die jungen Mädels in der VfL Halle in Nastätten donnerstags von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr und für die jung gebliebenen im Anschluss daran. Bei Fragen meldet euch bei Jürgen Sommer (06771/9599914) oder Anke Fink (06772/2524).

Neue Herrenmannschaft am Start

Durch den Abstieg der 2. Mannschaft aus der Bezirksklasse in die Kreisliga und der damit verbunden Reduzierung der Mannschaftsstärke von 6 auf 4 Spieler konnte die SG Mühlbachtal mit den beiden neuen Spielern Kai Mailitis und Michael Krämer zum ersten Mal eine vierte Mannschaft melden. Zu ihr gehören noch Jonas Bilo, Julian Dillenberger und Thomas Christ. Die 4. Mannschaft hat ihre Premiere am Freitag, den 01.09. abends um 20.00 Uhr in Dörnberg. Viel Erfolg.

1. Mannschaft beginnt mit Heimspiel

Die 1. Mannschaft hat zum Auftakt der neuen Saison Heimrecht. Um 18.00 Uhr heißt der Gegner in der VfL Halle zu Nastätten ASG Altenkirchen. Für die Mannschaft wäre ein guter Auftakt in der Bezirksliga Ost wichtig, heißt es doch den Abstieg zu verdauen und in der neuen Klasse Tritt zu fassen. Leider steht Lukas Reuscher berufsbedingt nicht immer zur Verfügung, doch der bestmögliche Ersatz wird der 1. Mannschaft zur Verfügung stehen. Julia Minor, die Nummer 1 der 2. Mannschaft, wird am Anfang der Saison als Ersatzfrau zur Verfügung stehen. Dazu kommen noch Thomas Fuchs, Alexander Kohl, Jürgen Sommer, Nico Schmidt und Manuel Lenz.

Es wäre schön, wenn wie im letzten Jahr wieder viele Zuschauer zur Unterstützung erscheinen würden.

3. Mannschaft reist nach Osterspai

Neu formiert, durch glückliche Umstände noch in die 1. Kreisklasse aufgestiegen, werden Oliver und Holger Himmighofen, Stephen Groß und Ernst Lenz versuchen, möglichst weit vorne zu landen. Einfach wird das nicht, ist die 1. Kreisklasse in diesem Jahr doch sehr stark besetzt und die Konkurrenz groß. Der Startschuss fällt am Samstag Abend um 19.00 Uhr in Osterspai. Dort sollte ein guter Auftakt gelingen.

2. Mannschaft mit Verspätung

Mit Verspätung, und zwar erst am 16.09., startet die 2. Mannschaft in Braubach/Kehlbach ihr Projekt Wiederaufstieg. Abgestiegen in die Kreisliga, Mannschaftsreduzierung von 6er auf 4er Mannschaft und ein noch nicht ganz fitter Uwe Dillenberger sind die Herausforderungen, die die 2. Mannschaft mit Julian Minor, Stefan Kilgung und Peter Liesenfeld bewältigen muss.

Jugendarbeit trägt Früchte

Die unermüdliche Jugendarbeit der SG Mühlbachtal trägt Früchte. Angeführt von Volker Holzhäuser und Oliver Himmighofen, unterstützt von Peter Liesenfeld, kann die Jugendabteilung vermutlich zu ersten Mal in der Geschichte der SG Mühlbachtal vermelden, 3 Nachwuchsmannschaften melden zu können. Gut vorbereitet durch unter anderem einem Wochenend-Trainingslager in Seiberbach, werden die Mannschaften in der Kreisliga, der 1. und der 2. Kreisklasse antreten.

Hier unsere Nachwuchsstars:

1. Mannschaft: Elvin Curkic, Samuel Sommer, Felix Badur, Ricardo Mailitis

2. Mannschaft: Jarno Singhof, Kevin Keßler, Jan Luca Kloos, Torben Lenz, Mario Steeg

3. Mannschaft: Finn Vahlenkamp, Phil Merz, Rico Singhof, Nicolas Bernhardt

 

Allen Mannschaften einen guten Start in die neue Saison!

 

Die ersten Spiele:

Donnerstag, 31.08. in der VfL Halle Nastätten:

19.30 Uhr: Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal I –  SG Mühlbachtal II

Freitag, 01.09.:

20.00 Uhr: 3. Kreisklasse Herren: TV Dörnberg – SG Mühlbachtal IV

Samstag, 02.09. in der VfL Halle:

11.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal III – Altendiez

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal I – ASG Altenkirchen

Samstag, 02.09.:

15.00 Uhr: Bezirksliga Damen: TTC Poltersdorf – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 1. Kreisklasse Herren: VfL Osterspai II – SG Mühlbachtal III

Bericht von Jürgen Sommer 27.03.2017

 

SG Mühlbachtal

Scheiden tut weh!                                                                                                                                                                                          Nach 5 Jahren ist die Zeit der SG Mühlbachtal in der 2. Rheinlandliga abgelaufen. Natürlich konnte die Mannschaft den Weggang von Spitzenbrett Frederik Hoffmann und die persönliche Auszeit von Brett 2, Lukas Reuscher nicht kompensieren. Trotzdem hat die Saison Spaß gemacht, die Mannschaft hat nicht nur viele gute und knappe Spiele bestritten, sondern auch 2 Siege einfahren können. Zum Anschluss am 01. April gab es noch mal eine knappe 5:9 Niederlage gegen die befreundete Mannschaft aus Mülheim, die auch an der anschließenden Abschlussfeier im Sportheim der VfL Halle noch teilnahmen.                                                                      

In der nächsten Saison in der Bezirksliga Ost gilt es für die Mannschaft sich zu fangen und einen Neuanfang hin zu bekommen.                                                                                                                                                                                                        Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung in der abgelaufenen Saison, insbesondere bei ihrem Schriftführer Häns und hofft, dass sie alle auch in der nächsten Saison wieder dabei sind.

Mit einem 8:8 in die Relegation                                                                                                                                                                        Die reguläre Spielzeit 2016/17 in der 2. Bezirksliga ging am Samstagabend, dem 01. April, in der VfL-Halle in Nastätten zu Ende. Zum Abschluss musste die 2. Herren-mannschaft SG Mühlbachtal gegen den Tabellenvierten aus Höhr-Grenzhausen antreten.                                                                                                                                                                                                              Alle in der VfL-Halle in Nastätten versammelten Spieler der SG Mühlbachtal traten mit einem Trauerflor an die Platte, um ihrem Freund und Mannschaftskameraden Thomas Hartenfels zu gedenken, der nach langem Leidensweg eine Woche zuvor verstarb. In einer Gedenkminute wurde vor dem Spielbeginn an ihn gedacht. Mühlbachtal trat erneut in einer veränderten Aufstellung an. Die Nummer 1 Julia Minor, 2 Uwe Dillenberger, 3 Stefan Kilgus, 4 Peter Liesenfeld, 5 Oli Himmighofen und 6 Stephen Groß. Mit dieser Aufstellung galt es gegen den Gegner aus dem Kannenbäckerland zu punkten, denn mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der TTSG Esterau gegen den VfL Osterspai, hätte man die Relegation zum Klassenerhalt hinter sich gelassen.Leider brachten die Doppel nur einen Punkt. Peter Liesenfeld und Stephen Groß gewannen ihr Spiel gegen das Doppel 3 des Gegners mit 3:1 Sätzen. Julia Minor legte in ihrem ersten Einzel gleich nach und bezwang die Nr. 2 aus Höhr in 5 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz holte Stefan Kilgus den nächsten Punkt zum 3:3 Ausgleich.Dann trumpfte das dynamische Duo aus dem hinteren Paarkreuz auf. Oli Himmighofen rang sein Gegenüber klar in 3 Sätzen nieder. Stephen Groß benötigte einen Satz mehr. Er gewann in 4 Gewinnsätzen und die SG lag nach der Hälfte des Spiels mit 5:4 vorne. Im zweiten Abschnitt war es dieses Mal Uwe Dillenberger, der vorne einen Punkt beisteuern konnte. Sein Spiel endete nach 5 Gewinnsätzen mit 3:2 für die Nr.2 der SGM. Leider folgten anschließend nur noch 2 Siege für die Mühlbachtaler. Peter Liesenfeld in 4 Sätzen sowie erneut Oli Himmighofen in 3 Durchgängen konnten für die Heimmannschaft punkten, so dass das Schlussdoppel zum Einsatz kam. Julia Minor und Uwe Dillenberger sollten es gegen das Spitzendoppel aus dem Westerwald richten. In den ersten beiden Sätzen liefen die beiden SGler allerdings dem Erfolg hinterher. Mit 9:11 und 2:11 gingen die Durchgänge verloren. Im 3. Satz fanden beide wieder zu ihrer Form und gewannen deutlich mit 11:3. Die SG Mühlbachtal schöpfte neue Hoffnung und fieberte gemeinsam mit den Doppel-Protagonisten. Leider konnten sie an den Erfolg aus dem 3. Satz nicht anknüpfen. Sie verloren das Spiel mit 1:3 Sätzen und die SG Mühlbachtal kam über ein 8:8 Unentschieden nicht hinaus. Was die Mühlbachtaler zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, war der Heimerfolg der TTSG Esterau gegen den VfL Osterspay, so dass selbst bei einem Sieg der SGM die sicheren Gefilde der Tabelle nicht mehr erreichbar waren. So bleibt der 2. Herren-mannschaft der SG Mühlbachtal der Weg nach Himmighofen nicht erspart. Am 06. Mai finden dort die Relegationsspiele statt und die SG will dort die letzte Chance nutzen, um auch im folgenden Jahr wieder in der Bezirksliga antreten zu können.                                                                                         Die beiden Relegationsspiele beginnen in Himmighofen im Dorfgemeinschaftshaus um 12.30 Uhr und um 15.30 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf jede Unterstützung im Kampf um den Klassenverbleib.

Einladung zur Abteilungsversammlung

Termin            : Freitag, den 12.05.2016

Ort                  : Gaststätte Lindenhof in Miehlen

Beginn            : 19.00 Uhr

Tagesordnung : 1. Eröffnung und Begrüßung                                                                                               

                          2. Totengedenken                

                          3. Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden

                          4. Berichte der Mannschaftsführer

                          5. Bericht des Jugendleiters

                          6. Aussprache zu TOP 2 bis 4

                         7. Wahl eines Wahlleiters

                          8. Entlastung des Vorstandes

                         9. Neuwahlen (Vorstand SG: Abteilungsleiter, stellv. Abteilungsleiter, Beisitzer, Jugendleiter, Kulturwart und die Abteilungsleiter

                              des TuS Miehlen und VfL Nastätten)

                        10. Mannschaftsaufstellung für die Saison 2016/2017

    11. Verschiedenes (Vereinsmeisterschaften, Jugendtraining und

                   -betreuung, Pokalmeldungen usw.)

 Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten!

 Bericht von Jürgen Sommer 23.04.2017

 

SG Mühlbachtal

Traurigster Spieltag der Vereinsgeschichte

Für alle Spielerinnen und Spieler der SG Mühlbachtal war der letzte Spieltag der traurigste und schwerste in der fast 40 jährigen Vereinsgeschichte. Erreichte uns doch am Samstag Vormittag die traurige Nachricht, dass unser langjähriges Vereinsmitglied, Spieler und guter Freund Thomas Hartenfels nach langer Krankheit verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seinen Kinder.

„Thomas ruhe in Frieden. Du wirst immer in unserem Herzen sein und in jedem Spiel mit an der Platte stehen.“


 

Zweite Mannschaft mit viel Pech                                                                                                                                                                   Ein Punkt sollte es mindestens sein im Auswärtsspiel in Osterspai, um die Chance zu erhalten, der Relegation zu entgehen. Der Gegner aus Osterspai hatte die stärkste Besetzung aufgeboten, die sie zur Zeit zur Verfügung haben, trotzdem kämpften die Mühlbachtaler um jeden Punkt. Leider war ihnen das Glück an diesem Freitag Abend nicht hold. Das Unheil begann bereits in den Doppeln. Erwartungsgemäß punktete Doppel 1 (Minor/Dillenberger) und Doppel 2 (Kilgus/Himmighofen, H) ging verloren. Im dritten Doppel des Abends führten Liesenfeld/Himmighofen, O bereits mit 2:0 Sätzen, verloren dann den 3. Satz denkbar knapp mit 12:14 und danach noch das ganze Spiel. Im vorderen Paarkreuz gab es „nichts zu essen“ für die Mühlbachtaler. Erst Stefan Kilgus im vierten Einzel holte den nächsten Mühlbachtaler Punkt und hatte als Einziger Mühlbachtaler an diesem Abend das Glück auf seiner Seite und konnte einen 0:2 Satzrückstand noch drehen. Es folgten im Verlauf des Spiels noch zwei weitere 5 Satz Niederlagen und am Ende fehlte wirklich nicht viel zum so bitter benötigten Punktgewinn. 9:7 hieß es am Ende, die Punkte holten: Minor/Dillenberger, Uwe Dillenberger (1), Stefan Kilgus (1), Peter Liesenfeld (1), Oliver Himmighofen (2) und Holger Himmighofen (1).                                                                                                                                                                                                                    Einen Tag später war die Welt nicht mehr in Ordnung. Mit der Hypothek der traurigen Nachricht im Kopf musste die Mannschaft gegen den Tabellenletzten Diez unbedingt gewinnen. Entsprechend holprig fiel der Start aus. Das bis dahin sehr sicher punktende Doppel 1, Minor/Dillenberger musste ebenso ihren Gegnern gratulieren wie die Kombination Kilgus/Himmighofen, Oli. Als Liesenfeld/ Himmig-hofen, Holger den ersten Satz auch noch verloren, drohte eine kleine Katastrophe. Doch den beiden gelang mit viel Kampf und Krampf und 2 Sätzen in der Verlängerung noch ein Sieg. Im ersten Einzel musste dann Julia Minor alles geben, um einen 2 Satz Rückstand noch aufzuholen. Uwe Dillenberger überzeugte mit einer starken Leistung gegen das Diezer Spitzenbrett und brachte die Mannschaft mit 3:2 in Führung. Das brachte die Moral des Gegners ein wenig in Wanken, sie konnten nur noch einen Punkt gewinnen. 9:3 hieß es am Ende für die Mühlbachtaler Zweite. Ob der Sieg noch was nützt, wird man am letzten Spieltag sehen, bei dem man einen Punkt mehr holen muss als der Konkurrent aus Esterau.

Doppelsieg für die 3. Mannschaft                                                                                                                                                               Ohne Leslie geht fast nix, mit Leslie fast alles. So kann man die letzten Spiele der 3. Mannschaft umschreiben. Im Nachholspiel unter der Woche gegen die mit Ersatz angetretenen Dienethaler tat man sich doch schwer, vor allem wegen einem stark aufspielenden Thorsten May in den Dienethaler Reihen. Weder Leslie noch Ernst konnten ihn bezwingen, dazu kam noch ein Doppel. So holte er 3 der letztendlich 4 Dienthaler Punkte beim 8:4 Sieg der Mühlbachtaler Dritten. Die Siegpunkte holten Ernst Lenz/Julian Dillenberger im Doppel und in den Einzeln Leslie Facklam (2), Ernst Lenz (1), Anke Fink (2) und Julian Dillenberger (2).                                                                                                                                                          Das zweite Spiel stand ebenfalls im Schatten der traurigen Nachricht. Zu Gast in der VfL Halle war der TV Eschbach und der war ein harter Gegner. 1:1 hieß es nach den Doppeln. Die Frauenpower in Person von Leslie Facklam und Anna Bilo brachte die Mannschaft in Führung, Ernst Lenz und Jonas Bilo verloren hingegen ihr Doppel. 1:1 ebenfalls im vorderen Paarkreuz und leider 0:2 im hinteren Paarkreuz. So wogte die Partei hin und her bis zur 6:5 Führung für die Gäste aus Eschbach. Mit dem Blick gen Himmel sagte Eschbachs Altmeister Dieter Breiden: „Irgendwo her muss noch ein Punkt kommt“. Doch der göttliche Beistand war den Mühlbachtalern gewogen. Leslie und Ernst glichen aus bzw. holten die 7:6 Führung. Im letzten Spiel des Tages entwickelte sich ein spannender Krimi zwischen Jonas Bilo und Stefan Michel. Über 9:11, 11:7. 11:8 und 7:11 ging es in den fünften Satz. In diesem hatte Jonas dann das kleine Quäntchen Glück, das man braucht um ein ausgeglichenes Spiel zu gewinnen. Er behielt die Nerven, die Oberhand und den Sieg zum knappen 8:6 Erfolg. Die Mannschaft sicherte sich damit mindestens Platz 3.

Nachwuchs mit Niederlage und Sieg                                                                                                                                                              Die erste Mannschaft des Mühlbachtaler Nachwuchses mussten zum Saisonende noch zwei bittere Niederlagen hinnehmen. 3:8 in Diez, 0:8 zu Hause gegen den SV Hundsangen lauteten die Ergebnisse der letzten beiden Spiele. Trotzdem war es für die Mannschaft mit den Nachwuchspielern Elvin Curkic, Samuel Sommer, Felix Badur und Lan Luca Kloos. Nach dem Aufstieg aus der 1. Kreisklasse mussten sie in der Regionsliga doch einiges Lehrgeld zahlen.                                                                                                                                                                                            Besser machten es die Jüngsten. Im Spiel gegen den Tabellenletzten, die auch noch ihren besten Spieler zu Hause gelassen hatten, verstanden die Mühlbachtaler keinen Spaß und ließen für den Gegner keinen Satzgewinn zu. 8:0 Spiele, 24:0 Sätze lautet das Endergebnis. Jarno Singhof, Ricardo Mailitis, Kevin Keßler und Torben Lenz stehen ein Spiel vor Saisonende mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem 6. Platz.        

Der letzte Spieltag:

Montag, 26.03. um 18.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: TTC Eisighofen - SG Mühlbach III

Samstag, 01.04. um 17.00 Uhr: 2. Kreisklasse Herren: TV Hahnstätten - SG Mühlbach III

Samstag, 01.04. in der VfL Halle Nastätten:

14.00 Uhr: 1. Rheinlandliga Damen: SG Mühlbachtal I – TTC Gelb Rot Trier

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – TTSG Braubach/Kehlbach

18.00 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – TTC Mülheim-Urmitz

19.00 Uhr: 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbach II – Spfr. Höhr-Grenzhausen II

 Ab 19.00 Uhr findet in der VfL Halle die Saisonabschlussfeier statt, zu der alle Spielerinnen und Spieler, Freunde und Gönner herzlich eingeladen sind.

Regionspokalendrunde in der VfL Halle                                                                                                                                                           Auch in diesem Jahr ist die SG Mühlbachtal wieder Ausrichter der Regionspokalendrunde. Ab 10.00 Uhr finden die Halbfinalspiele der einzelnen Klassen statt, ab 13.00 Uhr dann die Finale. Für Speisen und Getränke ist wie immer bestens gesorgt.

Jürgen Sommer 26.03.2017
 

SG Mühlbachtal

Die ersten Punkte für die 1. Mannschaft

Die SG Mühlbachtal hat es tatsächlich noch geschafft: Am vorletzten Wochenende gelang ein Sieg gegen den TV Feldkirchen II – der erste der ganzen Saison. Doch damit nicht genug. Anschließend schaffte die SG sogar noch eine Sensation und schlug auch den bereits feststehenden Meister TTG Torney/Engers.

Schon vor dem letzten Koppelspieltag war klar, dass sich in der Partie gegen den Drittletzten aus Feldkirchen die wohl größte verbliebene Chance ergeben würde, die ersten Punkte der Saison in der 2. Rheinlandliga zu holen. Entsprechend konzentriert ging die SG von Beginn an zu Werke. Trotzdem lagen die Gäste nach den Doppeln in Führung. Mühlbachtal blieb jedoch dran und ließ Feldkirchen nicht davonziehen. Beim Zwischenstand von 3:3 gelangen der SG dann vier Einzelsiege hintereinander – eine Vorentscheidung. Letztlich ein knapper, aber verdienter Sieg.

Direkt im Anschluss kam dann Torney/Engers in die VfL-Halle in Nastätten. Von der Partie hatte sich die SG nichts versprochen, schließlich waren die Gäste noch ohne jeden Verlustpunkt und standen bereits seit Wochen als souveräner Meister und Rheinlandliga-Aufsteiger fest. Allerdings war Torney/Engers nicht in Bestbesetzung angetreten, die beiden besten Spieler fehlten. Dennoch startete der Gegner besser ins Spiel und lag schnell mit 6:1 in Führung. Alles schien seinen normalen Gang zu gehen, doch dann kippte die Partie komplett. Mit acht Einzelsiegen in Folge, zwei davon sehr knapp, kämpfte sich Mühlbachtal zuerst ran und schaffte letztlich sogar das unmöglich geglaubte. Der zweite Sieg an diesem Abend stand fest.

„Es war einfach schön, mal wieder zu gewinnen. Das haben wir uns auch verdient“, sagte Mühlbachtals Mannschaftsführer Nico Schmidt. „Vermeintlich in jedem Spiel chancenlos, waren wir in so vielen Partien nah dran. Am Ende aber haben immer entweder ein bisschen Klasse oder manchmal auch ein bisschen Glück gefehlt. Heute hat alles zusammengepasst. Besonders freut es mich, dass alle Spieler gepunktet haben. Jetzt können wir unseren Frieden mit der 2. Rheinlandliga machen.“

Punkte: Thomas Fuchs/Jürgen Sommer, Alexander Kohl/Manuel Lenz, Lukas Reuscher (3), Fuchs (2), Sommer, Kohl (3), Lenz (3) und Schmidt (4).

Das zumindest vorerst letzte Rheinlandliga-Spiel für die SG Mühlbachtal steht am 1. April gegen den TTC Mülheim-Urmitz/Bhf II auf dem Programm. Los geht’s um 18 Uhr in der Sporthalle in Nastätten. Danach kann die SG dann die Planungen für die nächste Saison in der Bezirksliga aufnehmen.

 

2. Herren chancenlos Die Endphase der Saison hat begonnen und die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal reiste am letzten Freitag zum Tabellenzweiten aus Eschelbach bei Montabaur. Die SG hatte am Abend des 15. Spieltages allerdings nichts zu melden. Die Zweite verlor ihr Auswärtsspiel mit 0:9 und steht weiterhin auf dem Relegationsplatz in der Tabelle und hofft auf das nächste Wochenende, an dem 2 weitere wichtige Spiele anstehen. Am Freitag Abend geht´s nach Osterspai und am Samstag steht das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Diez auf dem Plan.

Überraschung: 3. Herrenmannschaft schlägt Tabellenführer                                         Manchmal kommt es anders und dann noch als man denkt. Spielt man beim Tabellenführer, rechnet man nicht unbedingt mit einem Sieg. Ist der Favorit aber nicht in Bestbesetzung, dann kann alles passieren. Und so kam es, dass die 3. Mannschaft es der Ersten nach machte und beim Tabellenführer SV Lahnbrück Fachbach mit 8:3 gewinnen konnte. Leslie Facklam und Anna Bilo, die beiden Damen aus der 1. Damenmannschaft, eröffneten das Spiel mit einem Sieg im Doppel. Das zweite Doppel mussten die Fachbacher kampflos gegen Ernst Lenz und Jonas Bilo abgeben. Die ausgesprochen gut aufgelegte Leslie trug dann mit ihren 3 Einzelerfolgen maßgeblich zu der Überraschung bei. Zwei Punkte noch von Jonas Bilo, einen von seiner Schwester Anna und die Überraschung war perfekt.

Die nächsten Spiele:

Donnerstag, 23.03. um 20.00 Uhr: 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbach III – SK Dienthal II

Freitag, 24.03. um 20.00 Uhr: 2. Bezirksliga Herren: VfL Osterspai - SG Mühlbach II

Samstag, 25.03. um 15.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TTC Karla - SG Mühlbach II

Samstag, 25.03. in der VfL Halle Nastätten:

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – SV Salz

14.00 Uhr: Regionsliga Jugend: SG Mühlbachtal I – SV Hundsangen

17.00 Uhr: 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II – Diezer TSK

19.00 Uhr: 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbach III – TV Eschbach


Bericht von Jürgen Sommer 18.03.2017
 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Dienstag, 14. März 2017, Seite 13
 
 

SG Mühlbachtal

Bloody Saturday

Einen schwarzen Samstag erlebte die SG Mühbachtal letztes Wochenende. 4 von 5 Spiele gingen verloren, dabei auch ganze Wichtige. Lediglich die 2. Damenmannschaft sorgte für einen kleinen Lichtblick, die Herren gingen dagegen leer aus.

1. Herrenmannschaft in Mendig kurz vor dem ersten Punkt Wieder mal gut gespielt, wieder mal knapp den ersten Punkt verpasst. Mit dem „Spirit“ vergangener Zeiten, d.h. mit dem „Neu-Karlsruher“ und alten SG Mühlbachtal Kempen Frank Heuser, ging es zum letzten Auswärtsspiel in die Eifel nach Mendig. Viel mehr Erfahrung ging nicht, als Sommer/Heuser zum Doppel 3 antraten, doch die Erfahrung musste sich leider recht deutlich der Klasse der Jugend beugen. Vorher holte aber das Doppel Kohl/Lenz den ersten Mühlbachtaler Punkt. Im vorderen Paarkreuz konnte man die Partie ausgeglichen gestalten. Thomas Fuchs gewann recht deutlich sein Spiel, Jürgen Sommer unterlag knapp in vier Sätzen. Die Partien im mittleren Paarkreuz waren hart umkämpft und gingen beide in den Entscheidungssatz. Dabei hatten einmal die Mühlbachtaler in Person von Alexander Kohl das bessere Ende für sich und einmal die Gastgeber. Im hinteren Paarkreuz ebenfalls ein ausgeglichenes Bild. Nico Schmidt brachte die Mühlbachtaler mit seinem Einzelerfolg wieder ran, Frank Heuser waren die nächtlichen Eskapaden seines Nachwuchses und die lange Anreise sowie auch der Trainingsrückstand doch anzumerken. 4:5 zu Halbzeit, da war noch was drin. Jürgen Sommer wollte an diesem Tag auch noch punkten, musste dazu allerdings den 5 Satz bemühen. Doch das war der letzte Mühlbachtaler Punkt. Verlängerung im Fünften, so ging das Spiel von Alexander Kohl an den Gegner, Manuel ebenfalls mit knapper 4 Satz Niederlage und zum Abschluss verlor dann noch Nico Schmidt das letzte Spiel des Tages. Über die knappe 9:5 Niederlage konnte dann noch im Eifel Brauhaus bei selbstgebrauten Bier und leckerem Essen gejammert werden.

2. Herren mit Rückschlag                                                                                                                             Am 14. Spieltag reisten die Dame und Herren der 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal in die Esterau nach Holzappel.                                                                         Im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Mühlbachtaler auf Stefan Kilgus verzichten. Für ihn rückte Stephen Groß ins Team. Julia Minor und Uwe Dillenberger zeigten im ersten Spiel des Tages eine gute Leistung und besiegten ihre Gegenüber klar in 3 Sätzen zum 0:1 für die SG. Peter Liesenfeld und Stephen Groß konnten diesem Beispiel leider nicht folgen und verloren ihr Match ebenfalls in 3 Sätzen. Wesentlich spannender gestalteten Oli und Holger Himmighofen ihr Match. Sie gingen über die volle Distanz von 5 Gewinnsätzen, mussten sich aber leider nach spannenden Ballwechseln geschlagen geben.                                                                   Im vorderen Paarkreuz konnte Julia Minor erneut ihre Spielstärke zeigen und besiegte die Nummer 2 des Gegners mit 3:0 Sätzen. Wieder war die SG im Zugzwang, denn sie musste einen Rückstand 2:4 wettmachen. Gesagt getan. Die nächsten 3 Spiele wurden alle erfolgreich abgeschlossen und 3 wichtige Punkte auf dem Konto der SG gutgeschrieben. Die ´´Einzahler´´ hießen Peter Liesenfeld (3:1), Stephen Groß (3:0) und Holger Himmighofen (3:1).

Leider fand sich an diesem Abend kein weiterer Punktesammler auf Seiten der SG. Die nächsten 5 Spiele gingen allesamt verloren und die Spieler der SGM verließen die Sportstätte mit hängenden Köpfen.

Mühlbachtal verlor das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn mit 5:9 und befindet sich weiter auf einem Relegationsplatz.

3. Herrenmannschaft verliert Anschluss

Gegen die Gäste aus Dausenau sollte eigentlich mit einem Sieg der Anschluss an die Tabellenspitze gehalten werden, doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Das vordere Paarkreuz, Ernst Lenz und Volker Holzhäuser, nicht ganz auf der Höhe, ließen sich auch die bis dahin so stark aufspielenden Jonas Bilo und Julian Dillenberger mit anstecken und patzen erstmals in der Saison so richtig. Ernst Lenz und Jonas Bilo waren die Einzigen, die einen Punkt nach Hause bringen konnten. Am Ende hieß es 2:8 für die Gäste aus Dausenau.

Sieg und Niederlage für die Damen

Gleich zwei Mal mussten die Damen in heimischer Halle antreten. Mittags waren die Tabellennachbarinnen aus Harbach zu Gast, abends die starken Damen aus Mülheim. Im ersten Spiel lief dann fast alles nach Plan gegen die junge Mannschaft aus Harbach. Hungerbühler/Fink, dreimal Uli Hungerbühler und je zweimal Anke Fink und Pia Harlos holten die Punkte zum 8:4 Heimsieg. Damit konnte man die Harbacher in der Tabelle überholen. Gegen Mülheim war dann nichts zu holen außer den beiden Einzelpunkten von Uli Hungerbühler und Anke Fink.

 

Die nächsten Spiele:

Freitag, 10.03. um 18.30 Uhr: Regionsliga Jugend: SV Görgeshausen – SG Mühlbachtal I

Samstag, 11.03. in der VfL Halle Nastätten:

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal II – TV Nassau

14.30 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – TV Feldkirchen

18.00 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – TTG Torney/Engers

19.00 Uhr: 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbach III – SK Dienthal II

Bericht von Jürgen Sommer 05.03.2017

 

SG Mühlbachtal

2. Herrenmannschaft holt sich blaues Auge

Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal trat letzten Samstag beim TTC Zugbrücke Grenzau an. Für die SG galt es 2 Punkte zu holen, gegen den Tabellenletzten aus dem Brexbachtal. Doch wie auch in den Spielen zuvor war es ein holpriger Start ins Spiel. Von den 3 Doppeln zu Beginn des Spiels war nur die ``Kombination Himmighofen`` erfolgreich. Oliver und Holger siegten in 3 Sätzen. Im vorderen Paarkreuz setzte sich Julia Minor in einem 5-Satz-Kampf gegen die Nummer 2 der Grenzauer durch. Oliver Himimighofen und Stefan Kilgus taten es ihr gleich und beendeten ebenfalls siegreich ihre Partien und erhöhten den Spielstand zum zwischenzeitlichen 3:4 für die SG. Die folgenden 4 Spiele gingen allesamt in 3 bzw. 4 Gewinnsätzen verloren. Die Spieler der SG Mühlbachtal hatten große Probleme in ihr Spiel zu finden und haderten mit dem Spielgerät. Der Gegner aus Grenzau spielte nämlich als einzige Mannschaft in der Bezirksliga mit den neuen Plastikbällen, die seit 01.07.2016 in den oberen Spielklassen vorgeschrieben sind und in den unteren Klassen wahlweise auch verwendet werden dürfen. Doch zurück zum Spiel. Im mittleren Paarkreuz traten wieder Stefan Kilgus und Oliver Himmighofen an die Platte. 2 Siege waren zwingend erforderlich um das Spiel weiter fortführen und eine positive Wendung geben zu können. Mit diesem Gedanken gingen die Beiden ins Spiel und beendeten diese nach hartem Kampf erfolgreich und holten 2 weitere wichtige Punkte für die Mühlbachtaler. Im letzten Einzel des Abends trat nun Stephen Groß an die Platte. Bei einer Niederlage wäre die Partie beendet und die SG geschlagen, bei einem Sieg wäre die Chance für das Schlussdoppel und einem glücklichen Unentschieden noch vorhanden.                                                            Doch Groß tat sich schwer und verlor den ersten Satz. Nach einer Unterredung und taktischen Tipps des Mannschaftskollegen Dillenberger in der Satzpause, konnte Stephen Groß das Spiel noch drehen und gewann sein Spiel in 4 Gewinnsätzen. Nun kam es zum letzten und entscheidenden Spiel des Tages. Julia Minor trat mit Uwe Dillenberger zum Schlussdoppel an die Platte. Die ersten beiden Sätze gewannen sie souverän und wähnten sich bereits auf der Siegerstraße. Ein etwas ´´übereifriger´´ Zuschauer störte mit seinem Verhalten und unqualifizierten Zwischenrufen zwischenzeitlich die Begegnung und brachte die Akteure und den positiven Spielfluss ins Wanken. Die nächsten beiden Sätze konnte der Gegner aus Grenzau für sich entscheiden und die Partie ging in den alles entscheidenden 5. Satz. Nach einer kurzen Beratung gingen Minor/Dillenberger wieder hochkonzentriert an die grüne Platte und gewannen ihr Spiel mit 11:4 und retteten der SG noch ein 8:8 Unentschieden.                                                                                                              Nach diesem Spieltag belegt die SG Mühlbachtal den 8. Tabellenplatz und befindet sich auf dem Relegationsplatz. Am 04.03. reist die SGM zum nächsten wichtigen Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Holzappel zur TTSG Esterau. Spannenden Spiele sind gewiss...

3. Herrenmannschaft

Eng geht es zu in der 2. Kreisklasse, das musste die 3. Herrenmannschaft jetzt bei ihrem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TTC Eisighofen III feststellen. „Großpapa“ Ernst war wieder mit „seinen Enkeln“ Anna, Jonas und Julian unterwegs, um den 3. Tabellenplatz zu festigen, was beim Schlusslicht der Tabelle eigentlich kein Problem sein sollte. Doch die Einricher traten zum 2. Mal in der Rückrunde in stärkster Aufstellung an und machten es den Mühlbachtalern mehr als schwer. Konnten die Doppel noch ausgeglichen gestaltet werden, Erst Lenz und Anna Bilo gewannen ihres, lief es vor allem im vorderen Paarkreuz nicht rund. Andreas Kaschull war nicht zu bezwingen, am dichtesten dran war noch Anna, die ganz knapp im 5. Satz verlor. Als dann noch Jonas hinten patzte, war es geschehen. Das Spiel ging mit 8:5 verloren und die Mannschaft rutschte in der Tabelle einen Platz nach unten.

2. Damenmannschaft

An die schöne Mosel zum Tabellenführer TTC Poltersdorf führte die Reise der 2. Damenmannschaft am frühen Samstag Nachmittag und das ohne die Nummer 2 Anke Fink. Wenig rechneten sie sich aus, doch ganz so schlimm kam es nicht für die Damen Uli Hungerbühler, Andrea Hannappel, Pia Harlos und Vera Ullrich. Immerhin 2 knappe Spiele entschieden Uli Hungerbühler und Pia Harlos für sich zum 8:2 Endstand für den Meisterschaftsfavoriten.

1. Jugendmannschaft Saisonauftakt mit Handicap

Ohne die verletzte Nummer 1, Elvin Curkic, mussten die Jungs in die Rückrunde der Regionsliga starten, in die sie nach der erfolgreichen Vorrunde in der Kreisklasse aufgestiegen waren. Und im ersten Spiel gab es dann auch gleich eine ganz bittere Niederlage in Höhr-Grenzhausen. Lediglich Samuel Sommer konnte ein Spiel bis zum Ende des 5. Satzes offen gestalten, Felix Badur, Jan Luca Kloos und der aus der 2. Jugendmannschaft eingesprungenes Jarno Singhof hatten leider wenig zu lachen.

Im zweiten Spiel zu Hause gegen den TTC Grenzau lief es dann schon besser, diesmal spielte Ricardo Mailitis Ersatz. Und der Joker gab ein erfolgreiches Debüt in der 1. Mannschaft. Nach dem Doppelsieg von Samuel Sommer und Jan Luca Kloos feierte Ricardo zwei Einzelsiege. Zu mehr reichte es leider nicht, da Samuel wieder ein Spiel ganz knapp im 5. Satz abgeben musste und so stand unterm Strich eine 3:8 Niederlage in dem Spielbericht.

 

 

(Erfolgreiches Doppel: Ricardo Mailitis link, Jarno Singhof rechts)

2. Jugendmannschaft mit Kantersieg

Das gute Training unter Jugendleiter Volker Holzhäuser scheint Früchte zu tragen. Zumindest wenn man die Bilanz im direkten Vergleich gegen den ASV Niederelbert als Maßstab nimmt. In der Vorrunde endetet der Vergleich noch 5:5 Unentschieden, in der Rückrunde konnte der Mühlbachtaler Nachwuchs einen 9:1 Kantersieg erzielen.

Die Punkte holten: Singhof/Mailitis (1), Keßler/Lenz (1), Jarno Singhof (2), Ricardo Mailitis (1), Kevin Keßler (2) und Torben Lenz.

Bericht von Jürgen Sommer 19.02.2017

 

SG Mühlbachtal

Volles Programm bei der Spielgemeinschaft

 

Nach längerer persönlicher Auszeit konnte Lukas Reuscher beim Koppelspieltag wieder im Trikot der SG begrüßt werden. Die Freude war groß in der Mannschaft und bei den Zuschauern und alle hofften, dass dadurch die Mannschaft noch mal einen Motivationsschub für die beiden Heimspiele gegen Nistertal und Höhn bekommen würde. Um 15.00 Uhr war es dann soweit. Das frühere Doppel Lukas Reuscher und Nico Schmidt war wieder vereint und eröffnete die Partie gegen die Westerwälder aus Nistertal und zwar erfolgreich und brachte die Mannschaft in Führung. Knapp mussten sich Thomas Fuchs und Jürgen Sommer geschlagen geben, doch mir dem Sieg des bis dato konstantesten Mühlbachtaler Doppel, Alexander Kohl und Manuel Lenz, führte man erstmals in der Saison und völlig überraschend mit 2:1. Ein Auftakt nach Maß, der Hoffnung auf mehr machte. Doch die Trauben hängen in dieser Saison sehr hoch. Lukas hatte in seinem ersten Einzel noch Anlaufschwierigkeiten. Thomas dagegen schien die Nistertaler Nr. 1 fest im Griff zu haben und führte schnell mit 2:0, konnte die Führung aber leider nicht ins Ziel retten. Weitere knappe Niederlagen folgten, ehe Nico Schmidt wieder mal einen Punkt auf Mühlbachtaler Seite erringen konnte. Da stand es aber schon fast aussichtslos 6:3 für die Gäste. Danach lief nicht mehr viel zusammen, es blieb bei 3 Punkten und dem Gefühl, hier war mehr drin als eine 3:9 Niederlage.

Konnte sich die Mannschaft gegen die noch stärker einzuschätzenden Höhner noch mal motivieren? Die Antwort gab die Mannschaft schon in den Doppeln. Zwar hatten Fuchs/Sommer in ihrem Spiel wenig Chancen, doch Reuscher/Schmidt mussten sich erst nach großem Kampf in der Verlängerung des 5. Satzes der Niederlage beugen. Ein besseres Ende beim erneut erfolgreichen Doppel Kohl/Lenz, die den 5. Satz für sich entscheiden konnten. Ein heiß umkämpftes Spiel folgte, in dem es insgesamt 9 Fünfsatzspiele gab. Und hier war der Unterschied zu sehen: 6 der 9 knappen Spiele gingen an die Gäste. Die beiden Einzelpunkte für die SG holten Manuel Lenz und Thomas Fuchs. Gerade das zweite Spiel war ein deutliches Lebenszeichen der Mannschaft, die durch das Mitwirken von Lukas Reuscher, der trotz der zum Teil unglücklichen Niederlagen sehr gut gespielt hat und dem es, Zitat: „Spaß gemacht“ hat, das Spiel lange offen halten konnte. Freuen wir uns deshalb alle auf den nächsten Auftritt der Mannschaft am Samstag, 11.02. um 18.00 Uhr, wieder in der VfL Halle, gegen den TTC Wirges.

1. Damenmannschaft mit drei Punkten aus 3 Spielen

Ebenfalls einen Koppelspieltag zu Hause hatte die 1. Damenmannschaft zu bestreiten. Die Gäste am frühen Nachmittag kamen aus Konz, waren Tabellenführer, Meisterschaftsfavorit und Aufstiegskandidat. Und so verlief auch das Spiel. Julia Minor und Leslie Facklam im Doppel, dann noch 2 mal Julia Minor im Einzel, das war's. Also besser machen im nächsten Spiel war angesagt. Die Tabellennachbarinnen aus Nistertal kamen zum Abendspiel angereist und reisten auch als Tabellennachbar-innen wieder ab, denn das Spiel endete ausgeglichen 7:7 Unentschieden, obwohl die Mühlbachtalerinnen kein Doppel gewinnen konnten. Die 7 Einzelpunkte holten: Julia Minor (3), Leslie Facklam (2), Tanja Sontheimer (1) und Anna Bilo (1).

Davor konnte die Mannschaft schon unter der Woche einen 3:8 Auswärtssieg in Grenzau holen. Im Kannenbäckerland punkteten: Minor/Facklam (1), Julia Minor (3), Leslie Facklam (1), Tanja Sontheimer (2) und Anna Bilo (1). 

Keine Blöße beim Tabellenletzten

Die 2. Damenmannschaft musste auswärts bei den Damen der TSG Urbach-Dernbach antreten. Die Gastgeberinnen behielten auch nach dem Spiel die rote Laterne, denn die Mühlbachtaler Damen ließen nichts anbrennen. Angeführt von der zur Zeit ganz stark spielenden Uli Hungerbühler, die zusammen mit Anke Fink das erste Doppel gewann, zieht sie auch ihre Mitspielerinnen prima mit. Ebenso deutlich wie das Spitzendoppel dominierte auch das zweite Doppel Andrea Hannappel und Vera Ullrich ihre Gegnerinnen. Dreimal Uli Hungerbühler, zweimal Anke Fink und einmal noch Andrea Hannappel und der Auswärtssieg war perfekt.

3. Herrenmannschaft ebenfalls erfolgreich

Ähnliche Voraussetzungen wie die 2. Damen hatte die 3. Herrenmannschaft in ihrem Spiel in Osterspai, die den vorletzten Platz in der Tabelle belegen. Unterstützung bekamen die Herren von Anke Fink, die nach dem Auswärtsspiel „auf dem Heimweg“ noch einen Abstecher in Osterspai machte und auch in diesem Spiel mit dem mit Ernst Lenz gewonnen Doppel und 2 Einzeln erheblichen Anteil am 8:2 Sieg hatte. Die weiteren Punkte holten die beiden Youngster Jonas Bilo und Julian Dillenberger, einen zusammen im Doppel und jeder noch 2 Einzel.

                                           

Anke Fink, am letzten Wochenende bei den Damen und bei den Herren im Einsatz, blieb in beiden Spielen in Einzel und Doppel ungeschlagen.

Mühlbachtals jüngste Mannschaft holt ersten Punkt

Die 2. Mannschaft des Mühlbachtaler Nachwuchses hat in der 2. Kreisklasse schon 2 Spiele bestritten und dabei den ersten Punkt geholt. Im Auswärtsspiel in Diez konnten  Jarno Singhof (2), Ricardo Mailitis (1) und Kevin Keßler (2) die zum Unentschieden notwendigen 5 Punkte holen. Nicht ganz so gut lief das Spiel zu Hause gegen die Nachbarn aus Eschbach. Das Doppel Singhof/Keßler brachte die Mannschaft zwar in Führung, doch danach kamen nur noch 2 Einzel, einmal Kevin Keßler und einmal Torben Lenz. Knappe 5 Satzniederlagen verhinderten leider den nächsten Punktgewinn.

Die nächsten Spiele:

Freitag, 10.02. um 19.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: TuS Himmighofen – SG Mühlbachtal II

Freitag, 10.02. um 19.30 Uhr: 1. Rheinlandliga Damen: SV Windhagen – SG Mühlbachtal I

Samstag, 11.02. in der VfL Halle Nastätten:

14.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal I – TTC Steinefrenz

16.00 Uhr: 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II – SV Winterwerb

18.00 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – TTC Wirges

18.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – TTF Asbacher Land

20.00 Uhr: 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II – TuS Himmighofen

Bericht von Jürgen Sommer 05.02.2017

 
 

SG Mühlbachtal

Doppel im doppelten Einsatz: Mittags gemeinsam bei der 1. Damenmannschaft, abends spielte Leslie Facklam (im Bild links) in der 3. Herrenmannschaft und Julia Minor (im Bild rechts) in der 2. Damenmannschaft.

1. Damenmannschaft feiert deutlichen Heimsieg

Den 2. Sieg im zweiten Spiel feierten die Damen in der 1. Rheinlandliga. Nach dem 8:2 gegen Wirges ließen die Damen einen deutlichen 8:1 Sieg gegen den TuS Mosella Schweich folgen. Lediglich Leslie musste sich einmal geschlagen geben, ansonsten punkteten die Doppel Minor/Facklam und Sontheimer/Bilo und in den Einzeln Julia Minor (2), Leslie Facklam (1), Tanja Sontheimer (2) und Anna Bilo (1).

1. Herrenmannschaft stark verbessert

Obwohl das Ergebnis gegenüber dem Auftaktspiel in Cochem nicht besser war, war das Spiel doch ein ganz anderes gegen die Gäste der Spielgemeinschaft Oberwesterwald. Diesmal wieder mit Thomas Fuchs am Spitzenbrett und mit Uwe Dillernberger als Ersatzmann konnte die Mannschaft den Zuschauern einige spannende Spiele zeigen, obwohl am Ende „nur“ der Ehrenpunkt durch Nico Schmidt auf den Habenseite stand. Schon in den Doppel zeigte sich, dass es an diesem Tag besser laufen könnte, als beim Saisonauftakt. Man spielte in heimischer Halle in gewohnter Umgebung mit den altbewährten Zelluloidbällen. Alle drei Doppel konnten einen Satzgewinn verbuchen, doch leider keinen Punkt. Thomas Fuchs kam mit seinem starken Gegner nicht so gut zurecht wie Jürgen Sommer mit Oberwesterwalds Spitzenspieler, den er bis in den 5. Satz zwang, dort aber leider keine Chance mehr hatte. Im mittleren Paarkreuz ging dem noch deutlich Grippe geschwächten Alexander Kohl im 4. Satz die Luft aus. Manuel Lenz kämpfte sich bis in den 5. Satz, musste sich aber knapp geschlagen geben. Dann der Lichtblick mit dem Ehrenpunkt durch Nico Schmidt. Der noch leicht gehandicapte Uwe Dillenberger und Thomas Fuchs beendeten das Spiel, das unter dem Strich mit 1:9 verloren wurde. Mit froher Erwartung geht die Mannschaft jetzt in die nächsten Spiele, bei denen erstmals in der Saison Lukas Reuscher mitwirken wird.

2. Mannschaft bei Tabellenführer

Zum Rückrundenauftakt führte der Spielplan der 2. Bezirksliga die Mannschaft der 2. Herren der SG Mühlbachtal in den unteren Westerwald nach Nauort.

Die SG, die weiterhin mit mehreren Ausfällen zu kämpfen hat, darf im neuen Jahr ein neues Mannschaftsmitglied begrüßen. Oliver Himmighofen verstärkt ``Die Zweite´´ in der Rückrunde, um den Tabellenplatz jenseits der Abstiegszone behaupten zu können.

Julia Minor, Stefan Kilgus, Peter Liesenfeld, Oliver Himmighofen, Holger Himmighofen und Stephen Groß bildeten die Mannschaft zum Spiel beim ungeschlagenen Tabellenführer. Das fröhliche ´´Bäumchen-wechsel-dich-Spiel´´ in der Doppelzusammenstellung wurde auch in der Rückrunde weitergeführt.

Minor/Liesenfeld, Kilgus/Groß und Himmighofen/Himmighofen traten zu Beginn des Spiels an die Platten. Doch auch bei diesen neu formierten Paarungen sprang nur ein erfolgreicher Satz raus und zwar für das Doppel Minor/Liesenfeld. Die beiden anderen Spiele gingen mit 0:3 Sätzen verloren.

Im vorderen Paarkreuz zeigte sich wieder einmal, wie wertvoll Julia Minor für die Mannschaft ist. Sie holte nach einem kräfteraubenden 5-Satz-Sieg den ersten Punkt für die SG.

Nach drei darauf folgenden Niederlagen punktete Himmighofen für Mühlbachtal. Holger Himmighofen gewann sein Spiel klar in 3 Sätzen gegen seinen Gegenüber.

Anschließend war es erneut Julia Minor, die gegen die Nummer 1 des Gastgebers deutlich 3:0 gewann. Doch nur mit einer siegreichen Julia Minor und einem stark aufspielenden Holger Himmighofen war in Nauort nichts zu holen für die SG Mühlbachtal. Beim verlustpunktfreien Aufstiegskanditaten aus dem Kannenbäckerland verloren die Mühlbachtaler mit 3:9.

Am 11.02. stehen die nächsten Partien an. Um 16 Uhr geht´s in der VfL-Halle in Nastätten los mit den Derbys gegen den SV Winterwerb und um 20 Uhr steht das Spiel gegen den TuS Himmighofen auf dem Plan.

Doppelspieltag für die 2. Damenmannschaft

Mittags ein Heimspiel, abends ein Auswärtsspiel, ein strammes Programm für die Damen der 2. Mannschaft. Zu Gast war der FSV Kroppach. Gegen die Westerwälderinnen gab es eine 3:8 Niederlage zu vermelden. Kurioses vom Spiel: Alle 3 Punkte wurden nach 0:2 Satzrückstand noch erkämpft, zweimal von Uli Hungerbühler, einmal von Anke Fink. Nach dem Spiel wurden in der VfL Halle noch eine kleine Stärkung zu sich genommen, dann machten sich die vier Damen auf den Weg nach Koblenz, zu ihrem zweiten Spiel des Tages beim TV Koblenz-Arzheim, dem Tabellenzweiten der Bezirksliga. Ohne große Erwartungen gingen die vier Damen Uli Hungerbühler, Anke Fink, Andrea Hannappel und Vera Ullrich in das Spiel gegen die Favoritinnen aus Koblenz. Doch die Damen schlugen sich tapfer. Schon das Doppel Hannappel/Ullrich trotzte dem Arzheimer Spitzendoppel einen Satz ab, mehr gelang dem Doppel Hungerbühler/Fink, die den ersten Punkt holten. Die Partie blieb im weiteren Verlauf völlig ausgeglichen. Nach dem 1:1 aus den Doppeln ging es weiter über 2:2, 3:3, 4:4 usw. bis zum 7:7. Eine starke Leistung der 2. Damenmannschaft.

Sieg und Niederlage

Ebenfalls zwei Spiele hatte die 3. Herrenmannschaft am Wochenende zu bestreiten, allerdings verteilt auf Samstag Abend und Sonntag Morgen. Am Samstag Abend war die punktgleiche 4. Mannschaft des TuS Himmighofen zu Gast in der VfL Halle. Die Gäste traten ohne ihre etatmäßige Nummer 1 an und waren dementsprechend geschwächt. In Reihen der Mühlbachtaler stand die am Nachmittag schon in der 1. Damenmannschaft erfolgreiche Leslie Facklam, die die Mannschaft mit ihrem Doppelsieg an der Seite von Ernst Lenz und ihren beiden Einzelpunkten maßgeblich am deutlichen 8:1 Sieg beteiligt war. Aber auch der Rest der Mannschaft spielte zwar nicht immer schön, aber dennoch erfolgreich. Ernst Lenz und Jonas Bilo punkteten doppelt, Julian Dillenberger kam nur einmal dran und gewann ebenfalls sein Spiel.

Leider konnte man am Sonntag Morgen die Erfolgsserie nicht fort führen. In Nievern zu ungewohnter Spielzeit, 11.00 Uhr Sonntag Morgen, kam Andrea Hannappel zu ihrem ersten Einsatz bei der 3. Herrenmannschaft. Zu seinem Debüt bei der SG Mühlbachtal kam der erst vorletzte Woche nachgemeldete Kai Mailitis, dessen Sohn schon erfolgreich in der Jugendmannschaft agiert. Erstmals durften/mussten Jonas Bilo und Julian Dillenberger im vorderen Paarkreuz spielen und sie machten ihre Sache sehr gut. Zusammen besiegten sie im Doppel das Nieverner Spitzenduo knapp mit 11:9 im fünften Satz. Ebenfalls knapp unterlag dann anschließend Julian der Nieverner Nummer 1, doch gegen die Nummer 2 der Gastgeber setzten sich beide durch. Leider konnten Andrea und Kai bei ihrem ersten Einsatz für die 3. Mannschaft keine Akzente setzen, schön aber, dass sie mitgespielt haben und Erfahrung sammeln konnten.

Die nächsten Spiele:

Mittwoch, 01.02. um 20.00 Uhr: 1. Rheinlandliga Damen: Zugbrücke Grenzau – SG Mühlbachtal I

Donnerstag, 02.02. um 18.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend: SG Mühlbachtal – TV Eschbach

Samstag, 04.02. in der VfL Halle Nastätten:

14.00 Uhr: 1. Rheinlandliga Damen: SG Mühlbachtal I – TTF Konz

15.00 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – SF Nistertal II

19.00 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – TV Alexandria Höhn

19.00 Uhr: 1. Rheinlandliga Damen: SG Mühlbachtal I – SF Nistertal

Samstag, 28.01. Auswärtsspiele:

14.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TSG Urbach/Dernbach – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 2. Kreisklasse Herren: VfL Osterspai III – SG Mühlbachtal III

Bericht von JürgenSommer 29.01.2017

 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Mittwoch, 18. Januar 2017, Seite 25
 

SG Mühlbachtal

Saisonauftakt

1. Damenmannschaft startet mit Heimsieg

Den Auftakt zur Rückrunde der Saison 2016/17 machte die 1. Damenmannschaft mit ihrem Heimspiel in der 1. Rheinlandliga. Gegen den Tabellenletzten aus Wirges gaben sich die Damen keine Blöße. Ein Doppel und ein Einzel gingen an die Gäste zum 8:2 Endstand. Die Siegpunkte holten: Minor/Facklam (1), Julia Minor (2), Leslie Facklam (1), Tanja Sontheimer (2) und Anna Bilo (2). Ein gelungener Auftakt, bei dem vor allem Julia und Anna zu gefallen wussten, sie gaben beide in ihren Einzeln keinen Satz ab.

3. Herrenmannschaft startet mit Auswärtssieg

Leslie packte nach dem Spiel ihre Tasche und reiste nach dem Nachmittagsspiel bei den Damen mit der 3. Herrenmannschaft zu deren Spiel in der 2. Kreisklasse nach Auel, wo sie mit einem Doppelsieg und 2 Einzelerfolgen großen Anteil am 8:3 Auswärtssieg hatte. Schadlos hielten sich die beiden Youngster Jonas Bilo und Julian Dillenberger im hinteren Paarkreuz. Nach der knappen Doppelniederlage gegen die Auler Nummer 1 und 2 gewannen sie ihre beiden Einzel im hinteren Paarkreuz sicher mit nur einem Satzverlust. Ernst Lenz musste sich dem Spitzenbrett der Gastgeber, Gerd Schmidt, in einem spannenden 5 Satz Sieg geschlagen geben, trug dann aber in seinem zweiter Spiel ebenfalls zum Auftaktsieg bei.

1. Herrenmannschaft startet im Schneegestöber

Der Spielplan führte die 1. Mannschaft zum Rückrundenstart nach Cochem. Schon bei der Anreise gab es reichlich Schnee. Ohne Thomas Fuchs, der wegen eines Trauerfalls in der Familie fehlte, dafür mit Uli Hungerbühler, die an ihrem Geburtstag sich bereit erklärt hat, Ersatzfrau zu machen, gab für die Mühlbachtaler an der Mosel nicht viel zu holen. Vielleicht lag es an den ungewohnten Plastikbällen, vielleicht an dem schlechten Wetter und den ungewissen Aussichten für die Heimfahrt, vielleicht war man doch noch nicht optimal vorbereitet, vielleicht war die Motivation. ohne Thomas Fuchs anzutreten, nicht so groß, vielleicht an Allem ein bisschen, jedenfalls konnte man den Cochemern keine Paroli bieten. Den einen oder anderen knappen Satz, den Ehrenpunkt durch Oli Himmighofen, mehr ließen die Gastgeber nicht zu. Trotz alle dem freute man sich, so früh wie selten die Cochemer Gastronomie genießen zu können und auch der anhaltende Schneefall konnte die Stimmung nicht trüben. Dank der guten Arbeit der Räumdienste verlief auch die Heimfahrt einigermaßen reibungslos. Vielen Dank noch an Uli Hungerbühler, die an ihrem Geburtstag sich bereit erklärte, den Personalnotstand in der 1. Mannschaft zu kompensieren. Im nächsten Heimspiel, am 28.01. um 18.00 Uhr in der VfL Halle gegen die TTF Oberwesterwald hofft die Mannschaft mit Unterstützung der Zuschauer ein paar mehr Punkte zu holen.

Die nächsten Spiele:

Samstag, 21.01. um 15.00 Uhr: 2. Kreisklasse Jugend Diezer TSJ II – SG Mühlbachtal II

Samstag, 28.01. in der VfL Halle Nastätten:

14.00 Uhr: 1. Rheinlandliga Damen: SG Mühlbachtal I – TuS Mosella Schweich

15.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II – FSV Kroppach

18.00 Uhr: 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – TTF Oberwesterwald

19.00 Uhr: 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III – TuS Himmighofen

Samstag, 28.01. Auswärtsspiele:

19.00 Uhr: 2. Bezirksliga Herren: TTC Nauort – SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr: 1. Bezirksliga Damen: TV Koblenz/Arzh. - SG Mühlbachtal II

Bericht von Jürgen Sommer 15.01.2017

 

SG Mühlbachtal

Vorrundenabschluss 2. Herren

Am 02.12. um 20 Uhr bestritt die 2. Mannschaft der SG Mühlbachtal ihr letztes Auswärtsspiel der Hinrunde. Zu diesem Zweck versammelten sich die Sportlerinnen und Sportler im Dorfgemeinschaftshaus in Himmighofen. Mühlbachtal, die weiter ohne Hartenfels und Dillenberger auskommen mussten, reisten mit Kilgus, Minor, Liesenfeld, Himmighofen, Groß und Anna Bilo an. Anna Bilo aus der 1. Damen-mannschaft komplettierte die dezimierte Herrenmannschaft. Der jungen Dame aus Attenhausen sei gedankt.

Die Doppel, bestehend aus Kilgus/Minor, Liesenfeld/Bilo und Himmighofen/Groß, gingen allesamt verloren und ein weiteres Mal lief die SG der Musik hinterher. Den ersten Punkt für die Mühlbachtaler lieferte Julia Minor, die ihr Spiel souverän nach Hause brachte. Doch mit nur einem großen Schritt konnte die Musik nicht mehr eingeholt werden und die Kapelle, in Form des TuS Himmighofen, lief der SG Mühlbachtal davon. Alle weiteren Spiele gingen verloren.

Die 2. Mannschaft verlor ihr Spiel sang- und klanglos 1:9 gegen den Turn u. Sportverein aus Himmighofen. 

Viel Zeit zum Aufarbeiten der Niederlage blieb der SG nicht. Am darauf folgenden Tag empfingen die Mühlbachtaler den VfL Osterspai zum letzten Spiel des Jahres.

Mühlbachtal trat erneut in veränderter Aufstellung an. Zu den Dauerbrennern Kilgus, Minor, Liesenfeld, Himmighofen und Groß gesellte sich dankenswerterweise Leslie Facklam aus der 1. Damenmannschaft zu den 2. Herren.

Das erste Spiel des Tages bestritten Liesenfeld/Minor. Sie setzten sich mit 3:0 Sätzen gegen das Doppel 2 des Gegners durch. In den nächsten 6 Spielen konnte leider nichts positives auf Seiten der SG vermeldet werden. Erst das hintere Paarkreuz meldete sich mit zwei Siegen zurück. Stephen Groß sowie die weibliche Verstärkung aus der Damenmannschaft, Leslie Facklam, gewannen ihre Spiele in je 3 Sätzen. Julia Minor holte in einem packenden 5-Satz-Wettkampf den nächsten Punkt. Der Mannschaftspädagoge a. D. Peter Liesenfeld erspielte sich in einem 3-Satz-Sieg den letzten Punkt für die gebeutelten Mühlbachtaler.

Zum Abschluss der Hinrunde belegt die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal den 7 Platz in der 2. Bezirksliga südlicher Westerwald/Rhein-Lahn. Mit 3 Siegen und 6 Niederlagen befindet sich das Team im hinteren Mittelfeld der Tabelle und hofft, mit der Rückkehr der Rekonvaleszenten Thomas Hartenfels und Uwe Dillenberger im neuen Jahr einen Platz im gesicherten Mittelfeld halten und die Spielklasse sichern zu können. 

Um der enttäuschenden Hinrunde einen würdigen Abschluss zu geben, versammelten sich alle Teilnehmer des letzten Spieltages der Hinrunde im Gasthaus ´´Klanersch´´ in Miehlen. Zum großen Bedauern sämtlicher Tischtennisspieler aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem südlichen Westerwald und natürlich der gesamten SG Mühlbachtal, war dies das letzte Treffen in der von uns so geliebten Schnitzelmanufaktur unseres Vertrauens. Die Gaststätte schließt zum Jahresende ihre Pforten.

Ein herzliches Dankeschön von allen Sportlerinnen und Sportlern möchte die SG Mühlbachtal Helga und Helmut sowie Sylvia und Roger mit auf den Weg geben. Eine herzliche, freundliche und stets äußerst schmackhafte Bewirtung wurde allen Gästen, auch zur nächtlichen Stunde, zu Teil. Diese Selbstverständlichkeit, mit der die abgekämpften Sportler mitten in der Nacht noch mit Speiß und Trank versorgt wurden, findet man nur noch selten und wird von allen Tischtennisspielerinnen und Spielern schmerzlichst vermisst werden.

Die SG Mühlbachtal sagt Danke und wünscht der Familie Crecelius alles Gute.

 Bericht von Jürgen Sommer 04.12.2016

 

SG Mühlbachtal

Wieder nichts zu holen

Auch am vorletzten Spieltag der 2. Rheinlandliga gab es für die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal nichts zu holen. Das größte Manko offenbarte sich schon zu Beginn des Spiels im Neuwieder Stadtteil Feldkirchen. Leider hat die Mannschaft weder einen Spitzenspieler, der ein Doppel mal entscheiden kann, noch ist eins der neu formierten Doppel so eingespielt, dass es punktet. Und so ging es wie schon so oft mit einem 0:3 Rückstand in die Einzel. Das vordere Paarkreuz der Mühlbachtaler bestand erstmals aus Jürgen Sommer und Alexander Kohl, da Thomas Fuchs verletzungsbedingt ausgefallen war. Alex lieferte einen Einstand, wie er kaum besser sein konnte. In 3 Sätzen ließ er dem Feldkirchener Spitzenbrett keine Chance. Ein kleines Ausrufezeichen. Jürgen machte es lange spannend, drehte den 3. Satz nach 1:8 Rückstand noch zu einem 13:11, musste sich aber letztendlich ganz knapp mit 11:9 im fünften Satz geschlagen geben. Nico Schmidt war an der Reihe. In 3 Sätzen fehlten jeweils 2 Punkte, so knapp war man am Gegner dran. Deutlicher dann leider die Spiele von Manuel Lenz und dem für Thomas Fuchs eingesprungenen Holger Himmighofen, vielen Dank für die kurzfristige Ersatzstellung. Im letzten Einzel des ersten Durchganges standen dann zwei ganz unterschiedliche Spieler gegenüber. Auf Seiten der Gastgeber ein 10 jähriges Nachwuchstalent, auf der Mühlbachtaler Seite Oliver Himmighofen, in Alter und Gewicht seinem Gegenüber deutlich überlegen. Solche Spiele sind nicht immer leicht für den auf Grund von Alter und Erfahrung vermeintlichen Favoriten. Aber Oliver Himmighofen ließ sich nicht beeindrucken und gewann in 3 Sätzen sein 2 Spiel der Saison. Dank der 2 Punkte ging es in die zweite Einzelrunde. Hier konnte Jürgen Sommer seine gute Form vom letzten Wochenende bestätigen und ebenfalls die Feldkirchener Nummer 1 besiegen. Das war es dann auch gewesen, das Spiel endete 9:3 für Feldkirchen. Im letzten Spiel der Vorrunde geht es dann am Sonntag, den 04.12 nach Mülheim. Hier sollte man sich die Doppelaufstellung noch mal überlegen.

Tour de Moselle

Die 1. Damenmannschaft startete am Freitag zu ihrer „Tour de Moselle“ mit 3 Spielen in Trier, Schweich und Konz. Mit auf der Tour waren Julia Minor, Leslie Facklam, Anna Bilo und Tanja Sontheimer. Das Auftaktspiel fand nach der Übernachtung vor Ort am frühen Samstag Mittag in Trier statt. Trotz des deutlichen Ergebnisses von 8:2 für Mühlbachtals Damen war es eng, doch alle drei 5-Satz Spiele konnten die Gäste aus dem Mühlbachtal den Moselanerinnen abluchsen. Die Ergebnisse: Minor/Facklam (1), Bilo/Sontheimer, Julia Minor (2), Leslie Facklam (1), Anna Bilo (2), Tanja Sontheimer (2). Nach dem guten Auftakt ging die Reise weiter nach Schweich. Hier war das Spiel doch ausgeglichener, der Sieger hieß aber erneut SG Mühlbachtal und zwar knapp mit 8:6. Das Zünglein an der Waage waren wieder die mehr gewonnen 5-Satz Spiele: Die Ergebnisse: Minor/Facklam (1), Bilo/Sontheimer, Julia Minor (3), Leslie Facklam (2), Anna Bilo, Tanja Sontheimer (2). Eine weitere Übernachtung war nötig, da das letzte Spiel der Tour am Sonntag Morgen um 11.00 Uhr beim Meisterschaftsmitfavoriten Konz statt fand. Zum ersten Mal an diesem Wochenende musste die bis dahin ungeschlagene Julia Minor ihrer Gegnerin gratulieren, zu ersten Mal an diesem Wochenende wurden nicht mehr alle 5-Satz Spiel gewonnen und so kam es unweigerlich dazu, dass die Damen nach dem Spiel den Gastgeberinnen zum 8:2 Sieg gratulieren mussten. Kein Beinbruch, die Damen holten 4 Punkte in der Fremde und bleiben damit oben mit dabei. Die Ergebnisse des letzten Spiels: Minor/Facklam (1), Bilo/Sontheimer, Julia Minor (1), Leslie Facklam, Anna Bilo, Tanja Sontheimer.

Nachträglich herzlichen Glückwunsch                                                                                                                                                                                 Auf Grund der Geburtstagsfeier des Vorsitzenden des VfL Nastätten, Norbert Maus, dem wir auf diesem Weg noch nachträglich herzlich gratulieren, trug die 2. Damenmannschaft ihr Heimspiel nicht in der VfL Halle aus. Man konnte auf das vom TTC Lautert zur Verfügung gestellte Dorfgemeinschaftshaus in Lautert zurück greifen. Dem TTC Lautert und der Gemeinde vielen Dank dafür. Glück brachte der Umzug für das Spiel zwar nicht, den Damen war die ungewohnte Umgebung trotzdem sehr angenehm. Mit 0:8 kam die Damenreserve gegen den TTC Karla unter die Räder. Das vorletzte Spiel der Vorrunde bestritten: Fink/Ullrich, Hungerbühler/Hannappel, Uli Hungerbühler, Anke Fink, Andrea Hannappel und Vera Ullrich.                                                                                                                                                                                                                                           Auch der Nachwuchs war im Einsatz                                                                                                                                                                                  Beide Mühlbachtaler Nachwuchsmannschaften waren im Einsatz. Die 1. Jugendmannschaft am letzten Donnerstag in heimischer Halle gegen den SV Hundsangen. Das 7:7 Unentschieden holten: Curkic/Badur (1), Sommer/Kloos (1), Elvin Curkic (2), Samuel Sommer (1), Felix Badur (1), Jan Luca Kloos (1).                         Am Sonntag Morgen trat die 2. Jugend ebenfalls in der VfL Halle gegen den Nachwuchs aus Görgeshausen an. Das Spiel verlief nicht ganz so erfolgreich wie erhofft. Ohne Jarno Singhof unterlag man deutlich mit 2:8. Aufstellung und Ergebnisse: Mailitis/Lenz im Doppel, in den Einzeln Kevin Keßler, Ricardo Mailitis (1), Torben Lenz (1).                                                  

Bericht von Jürgen Sommer 27.11.2016

 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Mittwoch, 23. November 2016, Seite 25
 

SG Mühlbachtal

Nächster  Koppelspieltag

Den zweiten Koppelspieltag in der Fremde brachte die 1. Mannschaft am vergangenen Samstag hinter sich. Ziel der Auswärtsreise war diesmal Nistertal und Gebhardshain, wo die TTF Oberwesterwald ihren Spielort hat.

Da man erfahren hatte, dass die Sportfreunde Nistertal mit Ersatz antreten mussten, hatten die Mühlbachtaler die Hoffnung, einem Gegner mal auf Augenhöhe begegnen zu können. Tatsächlich fehlte beim ersten Gegner dann auch die Bretter 2 und 3, doch die Nistertaler können aus dem Vollen schöpfen und starken Ersatz aus der 3. Mannschaft aufbieten. Wie gut der Ersatz war, zeigte sich schon in den Doppeln, die die Mühlbachtaler diesmal umgestellt hatten. Doch weder Fuchs/Lenz noch Kohl/Himmighofen konnten Akzente setzen. Sommer/Schmidt dagegen mussten sich erst in der Verlängerung des 5. Satzes geschlagen geben. 0:3, kein toller Auftakt. Ein wenig Hoffnung auf ein enges Spiel keimte auf, als Jürgen Sommer den wieder genesenen Spitzenspieler der Gastgeber knapp in 5 Sätzen schlagen konnte und Manuel Lenz im mittleren Paarkreuz ebenfalls knapp sein erstes Spiel gewann und auf 2:5 verkürzen konnte. Doch danach kam nur noch ein weiterer Punktgewinn dazu, der an diesem Tag stark aufspielende Jürgen Sommer konnte auch sein zweites Einzel gewinnen. Nach der kleinen Enttäuschung über die verpasste Chance auf ein besseres Ergebnis ging die Reise weiter in die Großsporthalle nach Gebhardshain. Gut dass der Weg dorthin nicht so weit war, mussten doch vergessene Hallenschuhe in Nistertal geholt werden. Erneut wurden die Doppelpaarungen gemischt, erneut ohne Erfolg, obwohl es Fuchs/Lenz und Kohl/Schmidt jeweils bis in den 5. Satz schafften. Ansonsten gab es nicht viel erfreuliches zu berichten, außer dem ersten Spielgewinn von Alexander Kohl. Nach den beiden Niederlagen trat man etwas „betröppelt“ die Heimreise an, die wieder durch Nistertal und führte, wo man in der ortsansässigen Pizzeria hervorragend speiste, zum zweiten Mal innerhalb einer Woche. Noch zwei Auswärtsspiele stehen auf dem Programm, in denen der eine oder andere Spielgewinn noch gelingen sollte.

Personalnotstand in der Zweiten

Die Zweite der SG Mühlbachtal befindet sich personell weiterhin im Tal der Tränen. Nach dem Thomas Hartenfels schon seit Januar nicht mehr zu Verfügung steht, musste für die kommenden Wochen auch noch Uwe Dillenberger wegen einem starken Rückenleiden seine Teilnahme am Spielbetrieb absagen.

Stefan Kilgus, Julia Minor, Peter Liesenfeld, Holger Himmighofen, Stephen Groß und Ernst Lenz konnten die Reise nach Winterwerb antreten und versuchten mit dieser Formation das Bestmögliche rauszuholen.

Kilgus/Minor konnten als einziges der 3 Doppel einen Sieg verbuchen. Dann tat sich lange Zeit nichts, was aus positiver Sicht für die SG zu vermelden gewesen wäre. Unser Ersatzmann Ernst Lenz aus der 3. Mannschaft, der sich dankenswerterweise in den Dienst der Zweiten stellte, sorgte mit einem guten Spiel für Spannung, musste sich seinem Kontrahenten aber leider im 5. Satz mit 9:11 geschlagen geben. Die ´´neue´´ Nummer 5 der Mannschaft, Stephen Groß, konnte den 2. Punkt des Tages für die Mühlbachtaler verbuchen. Er gewann sein Spiel in 4 Gewinnsätzen gegen den Gegner aus Winterwerb.

Direkt im Anschluss konnte Julia Minor den letzten Punkt des Tages für die SG einheimsen. Sie setzte sich in einem starken Spiel, ebenfalls in 4 Sätzen, gegen die Nummer 2 der Winterwerber durch.

Das war es dann aber auch und die 2. Mannschaft der SG Mühlbachtal unterlag im Nachbarschaftsderby gegen den SV Winterwerb mit 3:9.

Die Tischtennis- Jugend des SG Mühlbachtal hat nun einen neuen Sponsor.                                                                                                                 Persplan mbH, Gesellschaft für Zeitarbeit freut sich den Tischtennis Nachwuchs der SG Mühlbachtal mit neuer Sportbekleidung zu unterstützDie persoplan Unternemensgruppe leistet seit 1987 als Partner der Industrie, des Handwerks und des Handels Personaldienstleistungen in Form von Arbeitnehmer-überlassung bzw. Zeitarbeit. Im Jahr 1999 wurde als zusätzliches Geschäftsfeld die Arbeitsvermittlung hinzugenommen. Nach stetigem Wachstum in den letzten nahezu 30 Jahren, beschäftigt persoplan heute an 12 Standorten Mitarbeiter in den verschie-densten gewerblichen, technischen und kaufmännischen Berufsgruppen. Der Leiter der Niederlassungen Nastätten und Mülheim-Kärlich Herr Frank Badur freut sich über die tolle Entwicklung der Tischtennis- Jugend und drückt sowohl dem Trainer-team unter Leitung des Jugendtrainers Herr Volker Holzhäuser sowie den Kid ́s für künftige Siege die Daumen. Mehr Infos zur Unternehmensgruppe: www.persoplan.de  

 

Und die 1. Mannschaft konnte in ihren neuen Trikots auch schon den ersten Erfolg einspielen. Mit den 2. Sieg im vierten Spiel bleibt die Mannschaft weiter ungeschlagen und im vorderen Tabellenbereich. Beim ungefährdeten Heimsieg gegen den TuS Himmighofen spielten und punkteten: Curkic/Badur (1), Sommer/Kloos, Elvin Curkic (1), Samuel Sommer (2), Felix Badur (2), Jan Luca Kloos (2).

Die 2 Mannschaft musste sich leider knapp ihren Gästen aus Diez geschlagen geben.    1:1 hieß es nach den Doppeln, Kevin Keßler und Torben Lenz gaben ihr Doppel ab, Jarno Singhof und Ricardo Mailitis konnten ihr Doppel gewinnen. Die Einzel verliefen dann ausgeglichen, dramatisch wurde das Einzel von Jarno, der unglücklich mit 18:16 verlor. Zwei Siege von Ricardo und ein Sieg von Torben machten die Niederlage mit 4:6 erträglich. Damit steht die Mannschaft auf dem 6. Tabellenplatz, den sie im letzten Spiel gegen Tabellennachbar Görgeshausen verteidigen muss.

 

SG Mühlbachtal

Doppelter Doppelspieltag

Zum ersten von zwei Koppelspieltagen der Vorrunde startete die 1. Herrenmannschaft am frühen Samstag Mittag in Richtung Wirges. Wie in den Spielen zuvor galt es, sich so gut wie möglich zu verkaufen und möglichst viele Einzelerfolge zu verbuchen. Das gelang leidlich im ersten Spiel und ging voll daneben im zweiten Spiel. Der Start in Wirges war nicht schlecht. Alexander Kohl und Manuel Lenz kämpften sich in den 5 Satz, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz konnte man von Thomas Fuchs und Jürgen Sommer jeweils einen Satzgewinn verbuchen, ein Sieg blieb leider ebenso aus wie in den Einzeln von Alexander, Manuel und Oli Himmighofen. Das erste Ausrufezeichen setze dann zum wiederholten Male der zur Zeit in bestechender Form spielende Nico Schmidt, der den ersten Punkt für die Mühlbachtaler holte. Thomas Fuchs konnte im Spitzenspiel gegen die Wirgeser Nummer 1 nachlegen und gewann sein Spiel knapp mit 11:9 im fünften Satz. Das war es dann auch. 9:2 war wieder deutlich, aber gefühlt war die Mannschaft nicht soo weit vom Gegner weg. Weiter ging es dann nach Höhn, wo in den letzten Jahren noch nie viel zu holen war. Und diesmal kam es noch viel dicker. Völlig indisponiert und von der Rolle präsentierte sich die Mannschaft im zweiten Spiel des Tages. Bis zur 8:0 Führung der Gastgeber konnte nur ein Satz gewonnen werden, bevor dann erneut Nico Schmidt den Ehrenpunkt holen konnte. Dieses Spiel gilt es so schnell wie möglich abzuhaken und zu vergessen und mit frischem Mut am nächsten Samstag zum erneuten Koppelspieltag zu den Sportfreunden aus Nistertal und zu dem TTF Oberwesterwald aufzubrechen.                                                                                                                             3. Mannschaft ungeschlagen, jüngste Mannschaft aller Zeiten?                                                                                                                                         Ebenfalls zwei Spiele absolvierte die gut in die Saison gestartete 3. Herrenmann-schaft am Wochenende, eins am Freitag Abend in Dienethal. Die Mühlbachtaler Mannschaft, die dort in Dienthal antrat, war mit einem Durchschnittsalter von 19,25 Jahren die wohl jüngste Mühlbachtaler Mannschaft außerhalb des Nachwuchs-bereiches seit langer Zeit, wenn nicht überhaupt. Es spielten Leslie Facklam, Anna Bilo, Jonas Bilo und Julian Dillenberger. Das Spiel in Dienethal verlief äußerst spannend und wogte von Beginn an hin und her. Ganz knapp in der Verlängerung des 5. Satzes schaukelten die beiden Mädels Leslie und Anna ihr Doppel nach Hause, während dessen die Jungs ihr Doppel leider verloren. Ausgeglichen ging es weiter. Leslie mit ihrem ersten von 3 Punkten brachte die Mannschaft in Führung, durch Annas Niederlage konnten die Gastgeber wieder ausgleichen. Dann patzte das hintere Paarkreuz. Jonas und Julian mussten ihren Gegnern gratulieren und diese zogen auf 4:2 davon. Im vorderen Paarkreuz wieder ausgeglichenes Spiel, Leslie mit den zweiten Punkt, Anna mit dem Nachsehen. Doch dann setzten die Mühlbachtaler Jungs endlich Akzente. Jonas, Julian Jonas, dazwischen noch mal die an dem Abend nicht zu bezwingende Leslie brachten die Mannschaft mit 7:5 in Führung und sicherten damit zumindest das Unentschieden. Julian musste dann noch mal eine Niederlage einstecken, die Gegner kamen auf 7:6 heran. Anna behielt im letzten Spiel des Tages aber die Nerven und gewann trotz deutlich verlorenem 3. Satz ihrerseits den 4. Satz mit 11:1 und sicherte den knappen 8:6 Sieg. Samstag Abend war dann der Tabellenzweite aus Nievern zu Gast in der heimischen VfL Halle. Die Mühlbachtaler an diesem Abend mal ohne Frauenpower, dafür wieder mit den erfahrenen Spielern Ernst Lenz und Volker Holzhäuser, sowie den jüngeren Jonas Bilo und Julian Dillenberger. Auch diesem Abend wurde es ungemein spannend, obwohl das Spiel komplett anders verlief als das am Vorabend. 0:2 stand es nach den Doppeln, 0:5 nach den ersten 3 Einzeln. Ein kleiner Lichtblick, Julian holte den ersten Punkt für die Heimmannschaft. Erneute Rückschläge, Zwischenstand 1:7, es sah nach einem Debakel aus. Dann war es Jonas Bilo, der sich mit einem Erfolg in die Siegerliste eintragen konnte. Julian Dillenberger trat dann zum wohl spannendsten Spiel des Abends an. 3 von 5 Sätzen gingen in die Verlängerung. Das bessere Ende dann für den Mühlbachtaler, der den 5 Satz mit 12:10 für sich entscheiden konnte und die Mannschaft auf 3:7 heran brachte. Doch der Krimis nicht genug. Jonas machte es fast genau so dramatisch, 5. Satz mit 11:9 nach Hause gebracht, es stand nur noch 4:7. Jetzt wollten aber auch die erfahrenen Spieler aus dem vorderen Paarkreuz sich nicht lumpen lassen. Erst Ernst, dann Volker, beide konnten ihre ersten Punkte holen und plötzlich stand es nur noch 6:7, ein Unentschieden war noch möglich. Und das sollte ausgerechnet Julian, Brett 4 der Mühlbachtaler, im Spiel gegen Nieverns Nummer 2, die zuvor schon gegen Ernst und Volker gewonnen hatte, sichern? Aber an diesem Abend wurde Julian zum Held und Matchwinner. 12:10, 9:11, 11:8 und 11:9 waren die Ergebnisse der 4 Sätze mit denen Julian auch sein drittes Spiel gewann und damit eine unglaubliche Aufholjagd beendete, die mit einem Unentschieden und einem Punkt belohnt wurde. Damit bleibt die Mannschaft in der 2. Kreisklasse vorne mit dabei.                                                                                                                                 

Erfolgreiche 2. Mannschaft

Beide Jugendmannschaften im Einsatz                                                                                                                                                                              Sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft des Mühlbachtaler Nachwuchses durfte am Wochenende ran an die grünen Platten. Die 1. Mannschaft reiste mit Elvin Curkic, Samuel Sommer, Felix Badur und Jan Luca Kloos nach Nentershausen. Das Spiel verlief völlig ausgeglichen. Nach den Doppeln, von denen jede Mannschaft eins gewinnen konnte, hatten die Gastgeber im vorderen Paarkreuz die Nase vorn, im hinteren Paarkreuz trumpften dagegen die Mühlbachtaler auf zum 5:5 Zwischenstand. Da auch die letzte Runde der 4 Einzel ausgeglichen endeten, einigte man sich nach dem Spiel auf ein gerechtes 7:7 Unentschieden. Die Punkte auf Mühlbachtaler Seite holten: Sommer/Kloos (1), Curkic (1), Sommer (1), Badur (2), Kloos (2).                                          Noch erfolgreicher waren die Jungs der 2. Mannschaft gegen die in der Tabelle vor ihnen stehende Mannschaft aus Eisighofen. Obwohl Jarno Singhof und Ricardo Mailitis zum Auftakt ihr Doppel knapp verloren, ließen sich die Youngsters nicht aus der Fassung bringen. Kevin Keßler punktete zwei mal, ebenso Jarno Singhof und Ricardo Mailitis. So hieß es am Ende 6:4 für die jüngsten Mühlbachtaler.

Bericht von Jürgen Sommer 13.11.2016

 

SG Mühlbachtal

2 Spieltage sind vergangen

Am 5. Spieltag der Saison war der Verlustpunkt freie Tabellenführer aus Nauort zu Gast. Der Gegner aus dem Kreis Neuwied reiste in Bestbesetzung ins Blaue Ländchen. Die SG Mühlbachtal trat ohne ihren Rekonvaleszenten und eigentliche Nummer 1 Thomas Hartenfels an, der sich nach überstandener gesundheitlicher Probleme wieder auf dem guten Weg der Gesundung befindet.                               Zum Spiel. Alle 3 Doppelbegegnungen gingen ohne Satzgewinn an die Gegner aus dem Unterwesterwald. Auch Stefan Kilgus konnte keinen Punkt beisteuern. Erst im 4. Spiel des Abends konnten die Mühlbachtaler einen Punkt verbuchen. Julia Minor spielte stark auf und brachte dem Spitzenspieler der Nauorter eine 1:3 Niederlage bei und ihrer Mannschaft den 1. Punkt. Uwe Dillenberger und Holger Himmighofen taten es ihr gleich und erspielten sich ebenfalls jeweils einen Punkt. Das war es dann aber auch schon mit der Mühlbachtaler Glückseligkeit. Alle weiteren 5 Partien wurden verloren und die SG musste sich mit 3:9 geschlagen geben.                                              

Nächste Woche erwarten die 2. Herren der SG um 17.00 Uhr die Mannschaft aus Eschelbach zum sportlichen Schlagabtausch in der VfL-Halle in Nastätten.          Nach dem Spiel versammelten sich die Gegner von der grünen Platte in ´´Klanersch´´ in Miehlen, um gemeinsam an der aus Eichenholz gefertigten Platte, die mit einer Panade umgebenen und in heißem Fett gebackenen Schweinefleischschnitten mit Stäbchenkartoffeln sowie frittierte Hälften eines heimischen Federviehs zu genießen.                                                      

Zum 6. sportlichen Kräftemessen der Saison wurde letzten Samstag die Spielgemeinschaft Olympia aus Eschelbach empfangen. Um 17 Uhr begann das Spiel mit 3 Doppelbegegnungen. Die SG Mühlbachtal veränderte die Paarungen, um nicht, wie in den Begegnungen zuvor, wieder der ´´Musik hinterher zu laufen´´. Diese Maßnahme fruchtete jedoch nicht. Uwe Dillenberger und Julia Minor konnten als einziges Doppel ihr Spiel gewinnen. Kilgus/Groß und Liesenfeld/Himmighofen mussten sich dem Gegner geschlagen geben.                                                          Auch im vorderen Paarkreuz ging die SG leer aus und so mussten die Mühlbachtaler wieder alle Kräfte bündeln um den 1:4 Rückstand wett zu machen. Mit der Aufholjagd startete Peter Liesenfeld, der sich nach 5 spannenden Sätzen gegen sein Gegenüber durchsetzen konnte. Uwe Dillenberger gestaltete es nicht minder aufreibend, konnte aber ebenso die Platte nach 5 Durchgängen als Sieger verlassen. Holger Himmighofen stand seinen beiden Vorgängern in nichts nach. Er benötigte ebenfalls 5 Gewinnsätze um seinen Sieg ´´nach Hause´´ zu bringen. Stephen Groß tat ebenfalls sein Bestes und durfte nach seinem 3:1 Sieg die Hände siegreich in die Höhe heben. Zur Halbzeit hatte die SG den Rückstand aufgeholt und lag jetzt sogar mit 5:4 inFührung.                                                                                                   

Zum 2. Abschnitt des Spiels war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe. Leider konnten vorne heute keine Punkte geholt werden und der Gegner lag wieder in Führung. Peter Liesenfeld durfte anschließend seinen zweiten Sieg zum erneuten Ausgleich einfahren. Uwe Dillenberger konnte nach spannenden und emotional aufreibenden 4 Gewinnsätzen leider keinen weiteren Punkt beisteuern und gab den Ball hoffnungsvoll an die Akteure des hinteren Paarkreuzes weiter. In den letzten beiden Einzelbegegnungen konnte Holger Himmighofen das Spiel durch seinen Sieg ins Schlussdoppel retten, da Stephen Groß in seinem letzten Spiel des Tages seinem Gegner in 3 Sätzen unterlag.                                                                                                                                                                                               Im mit Spannung erwarteten Schlussdoppel zerschlugen sich die Hoffnungen auf eine Punkteteilung am heutigen Spieltag allerdings recht schnell. Minor/Dillenberger konnte gegen das Spitzendoppel aus dem Westerwald keine Akzente setzen und verlor das Abschlussspiel des Tages klar in 3 Sätzen.                                                  

Die 2. Mannschaft der SG Mühlbachtal verlor denkbar knapp gegen die Mannschaft der SG Olympia Eschelbach mit 7:9.                                                                          

Trotz aller Rivalität während des Spiels, wurden beim gemeinsamen Abendessen ´´ en Klanersch en Miehle´´ auch wieder versöhnliche Töne angeschlagen um bei gutem Speis und Trank den Abend freundschaftlich ausklingen zu lassen.                             

Das nächste Spiel der SG Mühlbachtal II findet am Freitag, dem 18. November um 20 Uhr in Winterwerb statt.

3. Mannschaft verliert Anschluss 2 Niederlagen musste die 3. Mannschaft in den letzten beiden Spielen hin nehmen und verlor damit den Anschluss an die Ränge in vorderster Reihe. Bitter war die knappe Niederlage in Eschbach, wo die Mannschaft mit 2 Damen und viel Erfahrung, aber scheinbar ohne die jugendliche Frische antrat. Ernst Lenz, Uli Hungerbühler, Volker Hozhäuser und Anke mit mussten sich mit 6:8 knapp geschlagen geben. Anscheinend steckten Uli die vielen Spiele der letzten Tage und ihre Verletzung noch in den Knochen, denn bis auf des Doppel mit Volker Holzhäuser ging sie leer aus. Die Einzelpunkte holten Ernst Lenz (1), Volker Holzhäuser (2), und Anke Fink (2).

Erwarten konnte man dagegen die Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Fachbach, der am letzten Samstag in der VfL Halle zu Gast war. Diesmal wieder mit den beiden „Youngstern“ Jonas Bilo und Julian Dillenberger und mit Erst Lenz und Leslie Facklam hatten sie dem Klassenprimus nur wenig entgegen zu setzen. Ernst und Leslie konnten ihr Doppel in 5 knappen Sätzen nach Hause bringen und Leslie das erste Einzel für sich entscheiden. Als dann aber Julian und in ihrem zweiten Einzel auch Leslie ihren Gegnern in 5 Sätzen unterlagen, war „die Beer gescheelt“ und die Niederlage nicht mehr aufzuhalten. 2:8 hieß es am Ende. Abhaken und nach vorne schauen. Der Abstand zu den Abstiegsrängen ist groß genug um sich in Ruhe auf die letzten 3 Spiele zu konzentrieren, in denen der eine oder andere Punkt noch drin sein sollte.

Der SG Mühlbachtal Nachwuchs                                                                        

Beim Nachwuchs fiel leider das Spiel der 1. Mannschaft gegen Hundsangen aus, da der Gegner keine Mannschaft für den Spieltag zusammen brachte. Auswärts beim ASV Niederelbert mussten die jüngsten Mühlbachtaler antreten. Kevin Keßler, Jarno Singhof, Ricardo Mailitis und Torben Lenz konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Jarno und Ricardo punkteten zusammen im Doppel. In den Einzeln punktete Ricardo zweimal, Jarno und Torben je einmal und am Ende hieß es 5:5 Unentschieden. Die Mannschaft festigte damit ihren 7. Platz und hielten Anschluss an das Mittelfeld.

Bericht von Jürgen Sommer 30.10.2016

 

SG Mühlbachtal

„Klatsche“ für 1. Mannschaft

Ohne den verletzten Jürgen Sommer, dafür mit Ersatzmann Uwe Dillenberger, der dankenswerter Weise kurzfristig eingesprungen ist, musste die 1. Mannschaft zur noch ungeschlagenen TTG Torney/Engers reisen. Das Ergebnis war deutlich, doch zumindest in 3 Spielen zwangen die Mühlbachtaler Recken, die bis jetzt tapfer die Saison bestreiten, ihre Gegner in die 5. Satz. Leider sprang dabei kein Punkt raus. Schade.

Großkampftag am vorletzten Wochenende
Das vorletzte Wochenende hatte es in sich für die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal. Bereits um 15 Uhr startete das 1. Spiel des Tages gegen die ´´Tischtennisspielgemeinschaft Esterau´´ in der gut besuchten VfL-Halle in Nastätten.

Nach den Anfangsdoppeln stand es 1:2 und die SG durfte von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Dillenberger/Groß konnten als einziges der 3 Doppel ihr Spiel klar in 3 Sätzen gewinnen. Die nächsten 3 Spiele liefen auch nicht viel besser und die Mühlbachtaler lagen mit 1:5 hinten. Dillenberger, Himmighofen und Groß konnten durch ihre Siege den Abstand auf 4:5 verkürzen und hofften dann auf ihre Kameradin und Kameraden in den folgenden Spielen. Im 3 Spiele-Rhytmus ging es dann weiter, allerdings zu Gunsten des Gegners aus Holzappel. Diese erhöhten den Abstand auf den Gastgeber wieder und führten jetzt mit 4:8. Wieder waren es Uwe Dillenberger, Holger Himmighofen und Stephen Groß die mit ihren Siegen die Chance auf ein 8:8-Unentschieden wahren konnten. Nun kam es auf das Schlussdoppel Kilgus/Minor an, wenigstens einen Punkt zu sichern. Dies gelang jedoch nicht. Kilgus/Minor verloren das Spiel gegen das an Nummer 1 gesetzte Doppel des Gegners in 4 Gewinnsätzen und die SG Mühlbachtal kassierte die erste Niederlage der Saison in heimischer Halle knapp mit 7:9.

Nach kurzer Pause ging es weiter für die Damen und die Herren der 2. Mannschaft. Die 4. Mannschaft des TTC Zugbrücke aus Grenzau war zu Gast im Blauen Ländchen. Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Die Zweite gab sich keine Blöße und gewann ihr Heimspiel ungefährdet 9:0 gegen die Mannen aus dem Kannenbäckerland.

Nach dem anstrengenden Spielemarathon galt es, die Lebensgeister wieder zu wecken. Zu diesem Zweck kehrte die 2. Mannschaft in ihre Stammgaststätte ´´Klanersch´´ in Miehlen ein und liess es sich bei gewohnt schmackhafter Küche gut gehen.

4 Spiele in zwei Wochenende

2 Siege und 2 Niederlagen, so lautet die Bilanz der 2. Damenmannschaft in der letzten zwei Wochen. Am 01.10. konnten die Damen der TSG Urbach-Dernbach mit 8:4 bezwungen werden. Es spielten: Hungerbühler/Harlos (1), Fink/Ullrich, Uli Hungerbühler (3), Anke Fink (2), Pia Harlos (2) und Vera Ullrich.

Unter der Woche dann das Spiel gegen die erfahrenen Damen aus Poltersdorf, gegen die es „nichts zu Essen“ gab. Lediglich Uli Hungerbühler und Andrea Hannappel gewannen ein Einzel, so dass es am Ende 8:2 für die Gäste hieß.

Am letzten Wochenende stand ein Koppelspieltag auf dem Programm. Zum FSV Kroppach  und zum TTF Asbacher Land ging die lange Reise, bei der Jenny Hungerbühler ihr Saisondebüt gab. Im ersten Spiel konnte knapp mit 8:6 gepunktet werden. Mutter und Tochter Hungerbühler gewannen ihr Doppel, Uli alle ihre Einzel, ebenso Anke Fink. Den letzten Punkt konnte Jenny Hungerbühler noch beisteuern, in dem sie gegen die Kroppacher Nr. 1 gewann. Nicht so gut lief dann das zweite Spiel in Asbach. Die doppelten Hungerbühler waren erneut erfolgreich im Auftaktdoppel, doch reichte es in den Einzeln nicht ganz. Uli Hungerbühler mit 2 Erfolgen und je einen Punkt von Anke Fink und Jenny Hungerbühler, das war es gewesen. Die Mannschaft hat jetzt ein ausgeglichenes Punktekonto von 6:6 Punkten und liegt derzeit auf einem guten 3. Platz.

Bericht von Jürgen Sommer 09.10.2016

 
 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Dienstag, 13. September 2016, Seite 23

 

SG Mühlbachtal

Erneut deutliche Niederlage                                                                                            

Der Absteiger SV Eintracht Mendig war Gast in der VfL Halle beim 2. Heimspiel der SG Mühlbachtal in der 2. Rheinlandliga Ost und war natürlich auch der Favorit. Die Mühlbachtaler wollten wieder alles geben, um die wahrscheinliche Niederlage nicht zu hoch ausfallen zu lassen und wurden dabei wieder von etlichen Zuschauern unterstützt. Der Start in die Begegnung war verheißungsvoll. Zwar mussten sich Fuchs/Schmidt dem Mendiger Spitzendoppel geschlagen geben, doch Kohl/Lenz holten den ersten Doppelpunkt der Saison. Sommer/Himmighofen hatten die große Chance die Mannschaft in Führung zu bringen, schafften es aber nicht, die Sätze drei und vier in der Verlängerung nach Hause zu bringen. In den nun folgenden Einzeln konnte lediglich Nico Schmidt punkten, alle anderen Einzel gingen, wenn auch oft knapp, an die Gäste. Wenn man nur das Ergebnis sieht, war es eine 9:2 Klatsche. Wenn man das Spiel gesehen hat, war es ein Spiel zwar nicht auf Augenhöhe, das wäre angesichts des Ergebnisses zu vermessen, aber ein Spiel, in dem deutlich mehr drin war. Es gab keine Doppel und kein Einzel in dem die wieder zahlreichen Zuschauer, Danke für die Unterstützung, das Gefühl hatten, die Mühlbachtaler Mannschaft wäre überfordert. Man will vielleicht noch zu viel  und wenn man etwas ruhiger und gelassener wird, dann springt sicher auch der eine oder andere Punkt mehr heraus.

 

 

 Alexander Kohl und Manuel Lenz holen ihren ersten Doppelsieg

1. Jugendmannschaft holt einen Punk, 2. verliert auswärts

Saisonauftakt auch für die 1. Jugendmannschaft in der 1. Kreisklasse beim Auswärtsspiel in Himmighofen und sie holte direkt schon ihren ersten Punkt. Elvin Curkic (3), Samuel Sommer (1), Felix Badur (1), Jan Luca Kloos und die Doppel Curkic/Badur (1) und Sommer/Kloos (1) spielten 7:7.

Leider musste die 2. Jugendmannschaft in Nassau dem Gastgeber mit 7:3 geschlagen geben. Es spielten: Keßler/Lenz, Kevin Keßler (1), Jarno Singhof, Ricardo Mailitis, Torben Lenz (1)

Bericht von Jürgen Sommer11.09.2016

 
 

SG Mühlbachtal

Saisonbeginn bei der SG Mühlbachtal                                                                                            

Nicht so schlimm wie befürchtet war das erste Spiel der 1. Herrenmannschaft in der 2. Rheinlandliga mit der neu formierten Mannschaft, ohne das Spitzenduo der letzten Jahre. Die Doppel funktionierten noch nicht so gut, so dass der Gast aus Cochem klar mit 3.0 in Führung ging. Doch dann das erste Ausrufezeichen. Der erstmals an Brett 1 spielende Thomas Fuchs holte den ersten Punkt. Nach guten Auftritten von Alexander Kohl und Manuel Lenz im mittleren Paarkreuz folgten dann gleich zwei weitere Highlights. Oliver Himmighofen, in seinem ersten Spiel für die SG Mühlbachtal, konnte einen 0:2 Satzrückstand noch drehen. Nico Schmidt kämpfte seinen Gegner ebenfalls in 5 Sätzen nieder zum Zwischenstand von 3:6. Das sah bis dahin gar nicht schlecht aus. Die restlichen Spiele wurden auch nicht schlecht gespielt von den SG Akteuren, ein weiterer Punkt war aber leider nicht mehr drin. Voller Hoffnung nach dem recht guten Spiel blickt man nun zum nächsten Heimspiel am Samstag, 10.09. um 18.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten und hofft wieder auf die Unterstützung der Zuschauer.                                                                                                 

Auswärtssieg!

Zum Bezirksligaabsteiger, die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen, führte der Spielplan die 2. Mannschaft im Auftaktspiel. Julia Minor vertrat den leider immer nicht zur Verfügung stehenden Thomas Hartenfels, Ernst Lenz ersetzte den verhinderten Stephen Groß. Bereits in den Doppeln zeichnete sich ab, dass es ein sehr spannendes Spiel geben sollte. Peter Liesenfeld und Ernst Lenz hatten dem Höhrer Spitzendoppel nichts entgegen zu setzen, doch die beiden anderen Doppel, Kilgus/Minor und Dillenberger/Himmighofen setzten sich knapp in 5 Sätzen durch. Siegeswille und Nervenstärke, die besonderen Tugenden der SG Reserve aus dem letztjährigen Abstiegskampf, setzten sich auch in diesem Spiel durch. Weitere 4 Spiele gingen im 5. Satz an die Mühlbachtaler, die sich mit 9:5 durchsetzen konnten und mit einem Auswärtssieg in die Saison starteten und zufrieden die Heimreise antreten konnten.

Die Siegpunkte holten: Kligus/Minor (1), Dillenberger/Himmighofen (1), Stefan Kilgus (1), Julia Minor (1), Peter Liesenfeld (2), Uwe Dillenberger (2), Holger Himmighofen (2), Ernst Lenz.

2. Jugendmannschaft holt einen Punk

Die aus der letztjährigen Bambinimannschaft hervorgegangene 2. Jugendmannschaft musste zum Auftakt schon mal eine weite Reise antreten um beim Gastgeber in Steinefrenz zu spielen. Die jungen Mühlbachtaler konnten dort ihren ersten Punkt gewinnen und spielten 5:5 Unentschieden. Die erfolgreiche Mannschaft:

Keßler/Lenz (1), Singhof/Mailitis, Kevin Keßler (2), Jarno Singhof (1), Ricardo Mailitis (1), Torben Lenz

Bericht von Jürgen Sommer 04.09.2016

 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Donnerstag, 1. September 2016, Seite 26
 

SG Mühlbachtal

Saisonbeginn bei der SG Mühlbachtal                                                                                            

Die neue Saison 2016/2017 startet am Samstag, den 03 September. Die SG Mühlbachtal wird mit 3 Herren-, 2 Damen- und 2 Nachwuchsmannschaften vertreten sein. Die Mannschaften haben unterschiedliche Chancen und Ziele. Die 1. Herrenmannschaft scheint in der 2. Rheinlandliga auf verlorenem Posten zu sein. Ohne Frederik Hoffmann, der den Verein verlassen hat und ohne Lukas Reuscher, der sich eine schöpferische Pause gönnt, wird es sehr schwer, die Motivation hoch zu halten. Trotzdem wird die Mannschaft am Samstag um 18.00 Uhr gegen die Mannschaft aus Cochem in der VfL Halle alles geben, um einen guten Start in die neue Saison zu haben. In der 2. Bezirksklasse hat die 2. Herrenmannschaft bessere Chancen auf den Klassenerhalt. Obwohl Thomas Hartenfels noch schmerzlich vermisst wird, sollte das Minimalziel Relegationsplatz erreichbar sein. Ihr erstes Spiel findet am Samstag in Höhr-Grenzhausen statt.

Ebenfalls ohne einen Stammspieler muss die 3. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse auskommen, da Thomas Christ aus gesundheitlichen Gründen vermutlich die Vorrunde nicht zur Verfügung steht, Die Mannschaft hofft, wie in der letzten Saison auch, auf tatkräftige Unterstützung aus den Damenmannschaften.

Diese wiederum sollten in ihren Spielklasse eine gute Rolle spielen können. Da die 1. Damenmannschaft auf den Aufstieg verzichtet hat, ist sie wieder ein Favorit für die vorderen Plätze in der 1. Rheinlandliga. Nicht ganz vorne, aber einen guten Mittelfeldplatz, sollten die Damen der 2. Mannschaft erreichen können.

Die schon erfahrenen Jugendlichen der 1. Mannschaft , Elvin Curkic, Samuel Sommer, Felix Badur und  Jan Luca Kloos starten in der 1. Kreisklasse und hoffen auf den ein oder anderen Sieg. Die zum Teil aus der erfolgreichen Bambinimannschaft neu gegründete 2. Mannschaft mit den Spielern Kevin Kepßler, Jarno Singhof, Ricardo Mailitis, Torben Lenz und Emil Zöller werden in der 2. Kreisklasse erste Erfahrungen sammeln und starten am Samstag in Steinefrenz.                                                                                                          

Vereinsmeisterschaften am 28.08.2016

Am Sonntag, den 28.08. fanden die Vereinsmeisterschaften der SG Mühlbachtal statt und es war im wahrsten Sinne des Wortes eine heiße Veranstaltung in der VfL Halle. Nach der knappen Auftaktniederlage gegen Alexander Kohl gab Jürgen Sommer nur noch einen Satz ab. Da Alexander Kohl schon in zweiten Spiel gegen Peter Liesenfeld patzte, waren die beiden Mannschaftskameraden punktgleich, doch Jürgen Sommer sicherte sich den Vereinsmeistertitel auf Grund des besseren Satzverhältnisses. Die weiteren Platzierungen: 3. Holger Himmighofen, 4. Peter Liesenfeld, 5. Oliver Himmighofen, 6. Stefan Kilgus. Die Damenkonkurrenz gewann Elke Palesch.

von Jürgen Sommer 28.08.2016

 

SG Mühlbachtal

Saisonvorschau 1. Mannschaft                                                                                            

Am Samstag, den 03. September um 18.00 Uhr startet die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal in ihre wohl bisher schwierigste Saison. Durch glückliche Umstände in der 2. Rheinlandliga Ost verblieben, wird es sehr schwer für die Mannschaft von Captain Nico Schmidt das Niveau der Klasse zu halten, da Spitzenspieler Frederik Hoffmann den Verein aus familiären Gründen verlassen hat und Lukas Reuscher sich eine Auszeit nimmt. Die erste Bewährungsprobe für Thomas Fuchs, Jürgen Sommer, Alexander Kohl, Manuel Lenz, Nico Schmidt und Neuzugang Oliver Himmighofen kommt am Samstag aus Cochem. Man darf gespannt sein, wie sich die Mühlbachtaler gegen die Mannschaft um Altmeister Bernd Schuler schlägt. Die Mannschaft freut sich auf viele Zuschauer.                                                                                                                                         Saisonvorschau 2. Mannschaft

Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal in der Saison 2016/17

In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Nach knapp 4 Monaten Sommerpause steigt die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal wieder in das Spielgeschehen in der 2. Bezirksliga ´´südl. WW/Rhein-Lahn´´ ein.

Die Mannschaft präsentiert sich im selben Gewand, personell wie auch in textiler Hinsicht, wie bereits in der vorherigen Saison. 8 Spieler sowie 1 Spielerin sind in der 2. Mannschaft gemeldet. Thomas Hartenfels, Stefan Kilgus, Julia Minor, Peter Liesenfeld, Frank Heuser, Uwe Dillenberger, Holger Himmighofen und Stephen Groß gehören zum Kader. Allerdings besteht auch in diesem Jahr wieder ´´Personalnot´´, da aufgrund gesundheitlicher, berufsmäßiger, sowie der großen Entfernung zwischen Wohn - u. Spielort bedingter Ausfälle, geplant werden muss. In diesen Fällen ist die Zweite auf die Unterstützung der Spielerinnen und Spieler aus der 3. Mannschaft, sowie aus den Damen- u. Jugendmannschaften angewiesen.

Die Heimspiele aller Mühlbachtaler Mannschaften finden wie gewohnt in der VfL-Halle an der Lauterter Straße in Nastätten statt.

Die 2. Herrenmannschaft startet am 03.09.2016 um 18 Uhr aber mit einem Auswärtsspiel bei der Spielvereinigung in Höhr-Grenzhausen, auf das sich die Mannschaft schon seit geraumer Zeit mit einer regen Trainingsteilnahme vorbereitet.

Mit gutem Willen und viel Zuversicht wird das Abenteuer 2. Bezirksliga angegangen, um, wie bereits in der vorherigen Spielzeit, für spannende, aufregende und schöne Ballwechsel zu sorgen.

Vereinsmeisterschaften am 28.08.2016

Am Sonntag, den 28.08. finden die Vereinsmeisterschaften der SG Mühlbachtal statt. Dazu sind alle Spielerinnen und Spieler der SG ab 11.00 Uhr in die VfL Halle in Nastätten eingeladen.

von Jürgen Sommer 22.08.2016

 
 
Saison 2015-16

SG Mühlbachtal

Saisonrückblick 2. Mannschaft

Mit Kampf, Willen und 15 Mann zum Klassenerhalt 

Am 27.09.2015 startete für die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal die Saison in der 2. Bezirksliga südlicher Westerwald/Rhein-Lahn. Die Stammformation mit Thomas Hartenfels (Bogel), Alexander Kohl (Becheln), Stefan Kilgus (Ruppertshofen) Peter Liesenfeld (Nastätten), Uwe Dillenberger (Nastätten) und der neu auserkorene Mannschaftsführer Stephen Groß (Miehlen) durften einen Neuzugang in Ihrer Mannschaft willkommen heißen: Holger Himmighofen aus Pohl wechselte von der TTSG Limes zur SG Mühlbachtal.

An besagtem Tag reisten die Mühlbachtaler zum Auswärtsspiel in die Esterau nach Holzappel. Bereits zum 1. Spiel musste das Team ohne Uwe Dillenberger auskommen. Dieser Ausfall konnte durch Julia Minor (Miehlen) aus der 1. Damenmannschaft problemlos kompensiert werden und das Spiel wurde mit 9:5 gewonnen.

Am 2. Spieltag in Eschelbach waren weitere Ausfälle zu beklagen. Alexander Kohl und Stefan Kilgus mussten ihre Teilnahme leider absagen. Für sie rückten Volker Holzhäuser (Holzhausen) und Thomas Christ (Bettendorf) aus der 3. Herrenmannschaft ins Team. Leider konnten die Stammkräfte nicht adäquat ersetzt werden und das Spiel ging mit 6:9 verloren.

Am 3. Spieltag in Winterwerb trat die SGM wieder mit einer neuen Aufstellung an. Thomas Hartenfels, Stefan Kilgus und Peter Liesenfeld standen dem Team nicht zur Verfügung. Neben Stephen Groß vervollständigten Volker Holzhäuser und Jonas Bilo (Attenhausen) die Mannschaft. Mit dieser Aufstellung konnten keine Akzente gesetzt werden und das Spiel wurde mit 5:9 verloren.

Der 4. Spieltag wurde aufgrund einiger Ausfälle abermals mit einer auf die Schnelle zusammengestellten Mannschaft bestritten. Dieses mal mussten Uwe Dillenberger und Peter Liesenfeld sowie Stefan Kilgus ersetzt werden. Neben der Stammkraft Stephen Groß halfen Anna Bilo (Attenhausen) und Anke Fink (Miehlen) aus den Damenmannschaften aus und zusammen erreichte man ein 8:8 gegen Wirges.

Auch am 5. Spieltag gegen Osterspai konnte das Team nicht in der Stammformation antreten. Es fehlte Stefan Kilgus. Für ihn wurde Frank Heuser reaktiviert. Er reiste extra aus Lichterfelde (südl. von Berlin) zum Spiel an. Dieses Spiel ging mit 2:9 verloren.

Am 6. Spieltag startete die Mannschaft ohne Uwe Dillenberger ins Spiel gegen den Absteiger TTC Nauort. Für ihn stand Stephen Groß Gewehr bei Fuß. Da der Gegner auch stark ersatzgeschwächt zum Spiel antrat stand am Ende ein unerwarteter 9:5-Sieg zu Buche. Der Ernst der Lage, hervorgerufen durch die zahlreichen Ausfälle, wurde aufgrund des Sieges gegen Nauort von einigen Spielern verkannt und man war allgemein der Meinung ´´wird schon gut gehen´´...

Zum Heimspiel gegen Himmighofen musste auf Brett 1 Thomas Hartenfels verzichtet werden. Das Spiel ging mit 4:9 verloren.

Endlich war es soweit. Zum 1. Mal in der Saison konnte die 2. Herrenmannschaft in der Stammformation antreten. In einem spannenden Spiel wurde ein 8:8 Unentschieden in Boden erspielt.

Zum letzten Spieltag der Hinrunde trat die SGM erneut vollzählig an und gewann mit 9:3 gegen den Gegner aus Elgendorf.

Zur Rückrunde wurde die Mannschaft von einer Hiobsbotschaft geschockt. Thomas Hartenfels musste aufgrund gesundheitlicher Probleme die Teilnahme am Spielbetrieb für die Rückrunde komplett absagen. Nun war jedem in der Mannschaft bewusst, wie steinig der Weg zum Klassenerhalt werden würde.

Zum Rückrundenstart wurde das Spiel gegen den in Bestbesetzung angetretenen TTC Nauort sang-u. klanglos mit 2:9 verloren.

Auch im Spiel in Himmighofen konnte die Mannschaft nicht punkten und verlor mit 4:9. Beim 3. Spiel der Rückrunde fiel auch noch Stefan Kilgus aus. Für ihn rückte Ernst Lenz (Oberwallmenach) in die Mannschaft. Zu diesem Spiel in Elgendorf erwischte die SGM einen rabenschwarzen Tag und ging mit 0:9 unter.

So langsam ging die Angst vor einem Abstieg in der Mannschaft um und es wurde unablässig gerechnet und alle möglichen Situationen durchgegangen um dem Supergau vorzubeugen. Zum nächsten Spiel fehlte neben Thomas Hartenfels erneut Stefan Kilgus. Für die beiden wurden Julia Minor und Frank Heuser ´´festangestellt´´.

Beim Spiel in Wirges fruchtete diese Maßnahme jedoch nicht und das Spiel wurde mit 5:9 verloren.

Zum Lokalderby gegen den SV Winterwerb spielten erneut Julia Minor und Frank Heuser für die Abkömmlinge Hartenfels und Kilgus. auch dieses Spiel wurde deutlich 4:9 verloren. Beim Heimspiel gegen Eschelbach ließ die SGM wieder ein Lebenszeichen erkennen. Mit einem 9:6-Sieg konnte das Spiel gewonnen werden und durch die Mannschaft ging ein Ruck. Allerdings musste zu allem Überfluss auch noch Holger Himmighofen sein persönliches Saisonende wegen gesundheitlichen Problemen bekannt geben. Mit diesem Ruck aus dem letzten Sieg betraten die Herren auch die Halle im Westerwald Ort Boden. Dieses Spiel wurde nach hartem Kampf und unglaublichem Willen mit 9:6 gewonnen und die Maßnahme, Julia Minor und Frank Heuser fest spielen zu lassen, stellte sich als richtig heraus. Beide wurden mit jedem Spieltag sicherer und besser. Zum Spiel gegen die TTSG Esterau konnte die neue Stammkraft Frank Heuser allerdings nicht begrüßt werden. Für ihn spielte Stephen Groß. Dieser vertrat F. Heuser gleichwertig und konnte mit der Mannschaft einen 9:6-Sieg gegen einen direkten Konkurrenten feiern.

Zum großen Finale ging es an den Rhein zum Tabellendritten nach Osterspai. Zu diesem Spiel genügte der SGM ein 8:8 Unentschieden um den Klassenerhalt besiegeln zu können. Dieses Spiel verlangte allen Teilnehmern alles ab. Selbst den Zuschauern war die mentale und körperliche Anspannung anzumerken. Mit einem unglaublichen Kraftakt konnte das letzte Spiel gegen den hochfavorisierten Gegner ausgeglichen gestaltet werden und die 2. Herrenmannschaft konnte das Spiel mit 8:8 Unentschieden sozusagen als ´´Gewinner´´ beenden.

Die SG Mühlbachtal beendete die Spielzeit der Saison 2015/16 in der 2. Bezirksliga südl. WW/Rhein-Lahn auf dem 7. Tabellenplatz (von 10), 16:20 Punkten und 110:136 Spielen. Die Mannschaft holte 6 Siege, 3 Unentschieden und 9 Niederlagen mit 15 eingesetzten Spielerinnen und Spielern.

Allen Mannschaftsmitgliedern sei für ihren Kampf gedankt. Ein extra Dank gilt auch den zahlreichen Spielern, die in der 2. Herrenmannschaft ausgeholfen haben, um einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb überhaupt möglich zu machen. Es sei gedankt: Frank Heuser, der große Strapazen und weite Wegstrecken auf sich genommen hat. Der Deutschen Bahn, die sich die Mühe gemacht hat Frank Heuser zu transportieren. Julia Minor, die sich in einer Testosteron geschwängerten Umgebung sehr gut zurechtgefunden hat. Anna Bilo und Anke Fink, die den Herren aufopfernd zur Seite standen. Volker Holzhäuser, Ernst Lenz, Thomas Christ und Jonas Bilo die sofort zur Stelle waren, wenn Hilfe benötigt wurde.

Ein großes Dankeschön gilt auch unserer Schnitzelgöttin ´´Klanersch Helga´´ und ihrem eingespielten Team, die die Mannschaft mit fleischlichen Genüssen versorgt und für die Aufrechterhaltung der körperlichen Kräfte und dem Zusammenspiel von Körper und Geist gesorgt hat.                                                                              

Aussicht für die nächste Saison:                                                                                                                   

Auch die nächste Saison wird bestimmt werden vom Abstiegskampf. Alexander Kohl wird der Mannschaft fehlen, er steigt in die 1. Mannschaft auf. Sehnsüchtig werden die Mannschaftskameraden auf das Comeback von Thomas Hartenfels warten. Bis dahin werden Stefan Kigus, Peter Liesenfeld, Uwe Dillenberger, Holger Himmighofen und Stephen Groß von Julia Minor und Frank Heuser unterstützt, die schon in der abgelaufenen Saison maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt hatten.                                                                                                                                                        "Brettchesturnier" überbrückt Sommerpause                                                                                                                Ein Spaßturnier besonderer Art veranstaltet die SG Mühlbachtal am Donnerstag, den 07.07. ab 19.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten. Es wird mit alten "Brettchen" gespielt, also irgendwelche x-beliebigen alten Schläger, die das ganze Turnier über an der Platte bleiben. Das heißt, dass jeder Spieler in jedem Satz den Schläger wechseln muss. Am Ende wird dann der beste "Brettchenspieler" gekürt. Wer mitspielen möchte, meldet sich bei Jürgen Sommer. Auf Fußball muss keiner verzichten!                                                                                                                                                                         Saisonabschluss der SG Jugend                                                                                                                                 Ebenfalls am Donnerstag, den 07.07. ab 17.30 Uhr feiert die Jugend der SG Mühlbachtal ihren Saisonabschluss an der Blockhütte der VfL Halle. Alle Jugendspieler der SG Mühlbachtal, ihre Eltern und die Trainer sind dazu herzlich eingeladen. Weitere Infos gibt es von Volker Holzhäuser. Alle jugendlichen Mannschaftsspieler bitte im Trikot erscheinen, damit Mannschaftsfotos gemacht werden können.

von Jürgen Sommer 04.07.2016

 

SG Mühlbachtal

Saisonrückblick 1. Mannschaft

Das Abenteuer 2. Rheinlandiga hatte für die 1. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal ein abruptes Ende genommen. Als Vorletzter der Tabelle musste die SG nach vier erfolgreichen Jahren wieder in die Bezirksliga absteigen. Wie es weitergehen würde, war noch ungewiss, da ein personeller Umbruch bevorstand. Das war der Stand unmittelbar nach der abgelaufenen Saison.

Rückblick:

Von Anfang an war klar, dass die Saison schwierig werden würde. Denn bärenstarke Auf- und Absteiger machten die Klasse so gut wie nie zuvor. Dennoch schlug sich die SG oft tapfer – allerdings meistens mit überschaubarer Punkteausbeute. Vor allem in den berühmten „3-Punkte-Spielen“ – also die entscheidenden Partien gegen andere vermeintliche Abstiegsanwärter – schwächelte die Mannschaft ein ums andere Mal und ließ wichtige Punkte liegen. Trotzdem blieb die Hoffnung auf die Teilnahme an der Abstiegsrelegation bis zum letzten Heimspiel der Saison. Vor großer Kulisse von rund 40 Zuschauern gewann die SG auch deutlich gegen den TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof II. Doch das nutzte nichts, da gleichzeitig die schon geretteten Nistertaler gegen die abstiegsbedrohten TTF Oberwesterwald den Kürzeren zogen.

Mit 12:24 Punkten belegte die SG also den neunten von zehn Plätzen – einen Zähler hinter dem Relegationsplatz und zwei Punkte hinter dem ultimativ rettenden Ufer.

Erwähnenswert waren – wieder einmal – die Leistungen der Nummer eins, Frederik Hoffmann. Mit 23 Siegen bei nur 11 Niederlagen gehörte er trotz bärenstarker Konkurrenz erneut zu den besten Spielern der Liga. Ansonsten konnte nur Thomas Fuchs dank einer starken Rückrunde eine nahezu ausgeglichene Gesamt-Bilanz vorweisen (15:17). Lukas Reuscher (8:24), Jürgen Sommer (12:17), Manuel Lenz (10:16) und Nico Schmidt (6:16) spielten dagegen teilweise deutlich negativ.

Eine tolle Saison erzielte das Spitzendoppel Hoffmann/Reuscher: Mit 16 Siegen und gerade einmal 2 Niederlagen stellten die beiden das zweitbeste Duett der Klasse und sicherten der SG mehr als nur einen Punkt.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Ersatzspieler Robert Pesch (1:3), Holger Himmighofen (0:1), Frank Heuser (0:1) und Ernst Lenz (0:1).

Ausblick:

Nach dem bitteren Abstieg ist nun ein Neuanfang angesagt. Denn Frederik Hoffmann hat uns darüber informiert, dass er beim Tischtennis kürzer treten will und den Verein verlassen wird. Er schließt sich dem Verbands-Oberligisten TSV Gau-Odernheim an. Auch Lukas Reuscher möchte ein Jahr pausieren, so dass die 1. Herrenmannschaft quasi ohne vorderes Paarkreuz da steht.

So bitter das für den Verein ist, so wichtig ist es an dieser Stelle, Frederik und Lukas für ihren großen Einsatz in den vergangenen Jahren zu danken. Ohne das große Engagement unserer „Mainzer Jungs“ wären wir nie aufgestiegen – und wir hätten nie die Klasse halten können. Sogar zahlreiche Urlaubstage mussten die beiden investieren, um bei ihrer SG dabei sein zu können. Vielen, vielen Dank nochmal dafür. Wir hoffen sehr, dass ihr als SG-Spieler irgendwann wieder den Weg an die Platten in der VfL Halle finden werdet!

Und nochmal ausdrücklich vielen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die uns stets bei unserer „Mission Klassenerhalt“ unterstützt haben! Wir sind stets eine der Mannschaften mit den meisten Zuschauern gewesen.

Wie es nun genau weitergeht, steht noch nicht fest. Weder in welcher Klasse, noch mit welcher Mannschaftsaufstellung die SG I in der Saison 2016/17 an den Start gehen wird, ist final entschieden. Noch gibt es Bemühungen, neue Spieler für die SG zu akquirieren und damit eine konkurrenzfähige Bezirksliga-Mannschaft auf die Beine zu stellen.                                   Abstieg, Aufstieg, Neuzugang                                                                                                                                      Das war der  Stand nach der abgelaufenen Saison. Inzwischen ist einiges passiert. Als Neuzugang für die 1. Herrenmannschaft konnte Oliver Himmighofen vom Nachbarverein TTSG Limes begrüßt werden. Zusätzlich wird Alexander Kohl aus dem vorderen Paarkreuz der 2. Mannschaft ins mittlere Paarkreuz der 1. Mannschaft aufrücken. Durch glückliche Umstände bei den Mannschaftsmeldungen bot sich der Mannschaft die Möglichkeit, trotz des "eigentlichen", sportlichen Abstieges einen freien Platz in der 2. Rheinlandliga zu erhalten. Unter anderem auf Grund der Zusammensetzung der Bezirksliga und den damit verbundenen vielen weiten Auswärtsfahrten nahm die Mannschaft das Angebot gerne an. So wird es auch in der nächsten Saison für die Zuschauer wieder Tischtennissport aus der 2. Rheinlandliga zu sehen geben.                                                                                                                                                                        Weitere Berichte mit Rück- und Ausblick der anderen Mühlbachtaler Mannschaften folgen in den nächsten Wochen.  

 

 Mit dem Rücken zur Kamera: Die Sieger des 4er Tisch Turniers Andreas Fritsche (l) und Jochen Rasel (r)                                            

"Brettchesturnier" überbrückt Sommerpause                                                                                                             Ein Spaßturnier besonderer Art veranstaltet die SG Mühlbachtal am Donnerstag, den 07.07. ab 19.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten. Es wird mit alten "Brettchen" gespielt, also irgendwelche x-beliebigen alten Schläger, die das ganze Turnier über an der Platte bleiben. Das heißt, dass jeder Spieler in jedem Satz den Schläger wechseln muss. Am Ende wird dann der beste "Brettchenspieler" gekürt. Wer mitspielen möchte, meldet sich bei Jürgen Sommer.                    Hier noch das Ergebnis des 4er Tisch Turniers vom 09.06.:
1. Andreas Fritsche/Jochen Rasel, 2. Alexander Kohl/Oli Himmighofen, 3. Ernst und Manuel Lenz, 4. Tilo Vogt/Dirk Schulze, 5. Julia Minor/Leslie Facklam, 6. Steffen Rasel/Thomas Scholl, 7. Andreas Koschade/Martin Bernhauer, 8. Jürgen Sommer/Vera Ullrich

Saisonabschluss der SG Jugend                                                                                                                            Ebenfalls am Donnerstag, den 07.07. ab 17.30 Uhr feiert die Jugend der SG Mühlbachtal ihren Saisonabschluss an der Blockhütte der VfL Halle. Alle Jugendspieler der SG Mühlbachtal, ihre Eltern und die Trainer sind dazu herzlich eingeladen. Weitere Infos gibt es von Volker Holzhäuser. Alle jugendlichen Mannschaftsspieler bitte im Trikot erscheinen, damit Mannschaftsfotos gemacht werden können.

Bericht von Jürgen Sommer: 28.06.2016

 
 
 

SG Mühlbachtal

Vereinsübergreifende Turniere werden gut angenommen                                                                                              Bereits acht vereinsübergreifende Trainingsturniere hat die SG Mühlbachtal in den letzten beiden Spielzeiten durchgeführt und bei fast allen Turnieren war das auf 16 Teilnehmer begrenzte Feld bis auf den letzten Platz gefüllt. Teilnehmer aus vielen verschiedenen Vereinen, selbst aus dem Raum Koblenz und dem benachbarten Hessen, fanden an bisher 8 Donnerstagen den Weg in die VfL Halle , um unter Wettkampfbedingungen mal mit anderen Spielern zu trainieren. Die Liste der Sieger ist lang, denn am Ende jeder Veranstaltung haben schließlich alle Teilnehmer gewonnen. Zusätzlich wurden in diesem Jahr auch bereits 2 Turniere ausschließlich für Damen durchgeführt, wobei das zweite Turnier sich schon größerer Beliebtheit erfreute und 8 Damen an der Start lockte.Als nächstes vereinsübergreifendes Ereignis findet am Donnerstag, 09. Juni ab 19.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten ein 4er Tisch Doppelturnier statt. Anmeldungen nimmt Jürgen Sommer entgegen.

Alter Vorstand entlastet und wieder gewählt                                                                                                Harmonisch verlief die diesjährige Jahreshauptversammlung der SG Mühlbachtal. obwohl sie am Freitag, dem 13. statt fand. Nach der Begrüßung folgten die Berichte des Vorsitzenden Jürgen Sommer, der Mannschaftsführer Nico Schmidt, Stephen Groß, Jonas Bilo und Anke Fink (ein Bericht der 1. Damenmannschaft lag leider nicht vor). Besonders der Bericht von Stephen Groß war sehr ausführlich und unterhaltsam, musste die 2. Mannschaft doch in der abgelaufenen Spielzeit bei ständig wechselnden Aufstellungen insgesamt 15 Spieler/innen einsetzen und schaffte es trotzdem, den Abstieg knapp zu vermeiden. Danach berichtete auch noch Jugendleiter Volker Holzhäuser von seinen Anstrengungen, dem Mühlbachtaler Nachwuchs das Tischtennisspielen beizubringen. Seine Bemühungen tragen Früchte, doch um den Nachwuchs noch besser fördern zu können, hat er mehr Unterstützung gefordert. Wahlleiter Ernst Lenz beantragte in der Folge die Entlastung des alten Vorstandes, der einstimmig gewährt wurde. Danach konnte der alte Vorstand komplett wieder gewählt werden. 1. Vorsitzender: Jürgen Sommer, stellv. Vorsitzender: Manuel Lenz, Beisitzer: Alexander Kohl, Jugendwart: Volker Holzhäuser, Kulturwartin: Anke Fink.   Das schwierige Thema Mannschaftsaufstellung für die nächste Saison konnte nach langen Diskussionen auch zur Zufriedenheit fast aller abgehakt werden. Schwierig war das Thema, da nach 4 tollen Jahren Spitzenspieler Frederik Hoffmann etwas kürzer treten möchte und die SG Mühlbachtal verlassen wird. Dennoch wird die SG Mühlbachtal in der nächsten Saison wieder mit 3 Herren- und 2 Damenmannschaften starten. Wie die Meldung für die kommende Saison  beim Nachwuchs aussieht, wird auf der Jugendversammlung am 02. Juni geklärt.                                                                                                                                                                        Bericht von Jürgen Sommer 28.05.2016                                                                                                                                   

 
 

SG Mühlbachtal

Unsere Damen bei den deutschen Pokalmeisterschaften

 (v.l.n.r.: Tanja Sontheimer, Anke Fink, Leslie Facklam. Andrea Hannappel)

Es wird fast schon zur Tradition. Die Damen der SG Mühlbachtal schafften es in diesem Jahr erneut, sich für die Deutschen Pokalmeisterschaften zu qualifizieren, wenn auch nur als Nachrücker. Gerne nahmen die Damen das Angebot an, denn die Chance, an solch einem Turnier teilnehmen zu dürfen, hat man nicht jeden Tag.             Los ging es an Christi Himmelfahrt morgens um 6.00 Uhr, Abfahrt ins 350 km entfernte Dinklage, wo die diesjährigen Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen statt fanden. Erster Gegner am Eröffnungstag waren die Damen vom bayrischen TSV Königsbrunn. Wenig lief bei den noch etwas nervösen Mühlbachtalerinnen zusammen, lediglich 2 Sätze wurden gewonnen und das Spiel 0:4 verloren. Das Restprogramm des Tages bestand noch aus einem guten Abendessen, das trotz der Niederlage bei guter Stimmung eingenommen wurde. Dann hieß es ausschlafen für den nächsten Tag. Das 2. Gruppenspiel lief dann wesentlich besser. Gegen den rheinhessischen Vertreter TSV Flörsheim/Dalsheim brachte Leslie die Mannschaft in Führung, Andrea erhöhte mit einem knappen 5-Satz Sieg und Anke legte nach zur 3:0 Führung. Im Doppel mussten sich Leslie und Anke dann doch geschlagen geben. Leslie konnte dann mit ihrem 2. Einzelerfolg den Siegpunkt holen. Die Chance auf das Viertelfinale war gewahrt. Mit der noch nachgekommenen Tanja besuchten die Damen am Freitag Abend dann noch die Playersparty, was allen viel Spaß machte. Das 3. Spiel dann am 3. Tag entschied über das Weiterkommen oder das Ausscheiden. SC Westfalia Kinderhaus vom Westdeutschen Tischtennisverband hieß der Konkurrent um den Viertelfinaleinzug. 1:1 hieß es nach den ersten beiden Einzeln, die Hoffnung war noch da, weil Leslie wieder mal punktete. Doch dann die Enttäuschung. Die nächsten 3 Spiele, die Einzel von Tanja und Leslie und das Doppel von Leslie und Anke gingen alle knapp im 5 Satz an die Gegnerinnen. So ging ein schöner Ausflug und ein tolles Erlebnis nach der Gruppenphase zu Ende. Zufrieden mit den einen Sieg und mit vielen tollen Eindrücken traten die 4 Mühlbachtaler Pokalheldinnen die Heimreise an und werden sicher im nächsten Jahr wieder versuchen, sich für die deutschen Pokalmeisterschaften zu qualifizieren.

SG Mühlbachtal abseits der grünen Platten                                                                  

(Tourguide Uwe Dillenberger bei einer Trinkpause)

 Nicht nur an den grünen Platten sind die Mühlbachtaler aktiv. An Christi Himmelfahrt stand für die Motorradfahrer der SG eine Motorradtour auf dem Programm. "Tourguide" Uwe Dillenberger hatte die Streckenplanung übernommen und führte die Mühlbachtaler Motorradgruppe durch viele Täler, kleine, landschaftliche schöne Straßen durch das Ruppachtal, Gelbbachtal, an Montabaur vorbei bis nach Alpenrod, wo in der dortigen Alpenroder Hütte Mittagspause war. Weiter ging es dann immer noch nach Norden bis nach Wissen an der Sieg. Dort wurde dann die Richtung geändert, an der Sieg entlang ging es Richtung Osten. Ein Eis gab es dann in Weilrod zu schlecken, bevor es dann über Bad Camberg Richtung Heimat ging. Der Abschluss in heimischen Gefilden fand dann in Lautert bei der freiwilligen Feuerwehr statt, die zum Vatertag Grill und Zapfhahn aufgebaut hatten. Unfall- und (hoffentlich) Blitzerfrei ging eine schöne Motorradtour bei idealem Wetter zu Ende. Wiederholung im nächsten Jahr erwünscht!

Bericht von Jürgen Sommer 08.05.2016

 

SG Mühlbachtal

Einladung zur TT- Abteilungsversammlung

 

Termin            : Freitag, den 13.05.2016

Ort                  : Gaststätte Lindenhof in Bogel

Beginn            : 19.00 Uhr

Tagesordnung : 1. Eröffnung und Begrüßung

                          2. Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden

                          3. Berichte der Mannschaftsführer

                          4. Bericht des Jugendleiters

                          5. Aussprache zu TOP 2 bis 4

                         6. Wahl eines Wahlleiters

                          7. Entlastung des Vorstandes

                      8. Neuwahlen (Vorstand SG: Abteilungsleiter, stellv. Abteilungs-                                                          leiter, Beisitzer, Jugendleiter, Kulturwart und die Abteilungsleiter

                              des TuS Miehlen und VfL Nastätten)

                          9. Mannschaftsaufstellung für die Saison 2016/2017

    10. Verschiedenes (Vereinsmeisterschaften, Jugendtraining und

          -betreuung, Pokalmeldungen usw.)

 

Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten!

 

 
 

SG Mühlbachtal

Am Ende hat es trotz Sieg nicht gereicht

Trotz einer hervorragenden Leistung am letzten Spieltag muss die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal nach vier Jahren aus der zweiten Tischtennis-Rheinlandliga absteigen. 

Die Ausgangslage am Samstag in der VfL Halle in Nastätten war klar: Ein Sieg musste für die Mühlbachtaler auf jeden Fall her. Und trotzdem war man auf fremde Schützenhilfe angewiesen. Denn da die Mülheimer am Vorabend zu Hause gegen die Sportfreunde aus Nistertal gewonnen hatten, konnte die SG es nur noch in die Relegation schaffen, wenn quasi zeitgleich Nistertal gegen die SG Oberwesterwald gewinnen würde. Zuerst ging es für Mühlbachtal aber einmal darum, die eigenen Hausaufgaben zu erledigen, und das gelang an diesem Abend vor rund 30 Zuschauern mit Bravour. Nach einer hochkonzentrierten Leistung ging Mühlbachtal mit 2:1 in Führung und legte konsequent nach. Zur Halbzeit stand es 6:3. Direkt zu Beginn der zweiten Runde machte die SG den Sack zu und ließ keinen weiteren Gegenpunkt mehr zu. Anschließend begann das große Zittern. Man wartete minütlich auf neue Zwischenstände aus Nistertal. Dort kristallisierte sich allerdings schnell heraus, dass Nistertal an diesem Wochenende keine große Hilfe für Mühlbachtal sein würde. Oberwesterwald lag klar vorne und landete einen letztlich ungefährdeten Sieg, womit die Spielgemeinschaft aus dem hohen Westerwald den direkten Klassenerhalt schaffte. Die SG muss dagegen den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten, Mühlheim darf in der Relegation antreten. „Das ist ganz, ganz hart – besonders weil wir heute eine hervorragende Leistung gezeigt haben“, sagte Mannschaftsführer Nico Schmidt nach dem Spiel. „Leider haben wir es in dieser Saison nicht verstanden, in den entscheidenden Spielen als Mannschaft 100-prozentig da zu sein. Genau das war in den letzten Jahren unsere große Stärke. Dieses Jahr haben wir aber drei von vier 'Vier-Punkte-Spielen' gegen direkte Abstiegskonkurrenten verloren -die Punkte fehlen dann am Ende. Man muss eingestehen, dass der Abstieg dann eben nicht unverdient ist. Jetzt müssen wir uns erst einmal neu sortieren.

Punkte Frederik Hoffmann/Lukas Reuscher, Thomas Fuchs/Schmidt, Hoffmann(2); Reuscher, Fuchs und Jürgen Sommer

2. Mannschaft sichert Klassenerhalt

Samstag Nachmittag, 16.30 Uhr. Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal startet zum mit Hochspannung erwarteten Saisonfinale nach Osterspai. Hochmotiviert und in voller Mannschaftsstärke soll das Unternehmen ´´Klassenerhalt´´ beim Tabellendritten verwirklicht werden. Alexander Kohl, Stefan Kilgus, Peter Liesenfeld, Julia Minor, Frank Heuser und Uwe Dillenberger heißen die Kämpferin und Kämpfer am grünen Tisch. Hinter der grünen Bande stehen der Mannschaft Thomas Hartenfels, Holger Himmighofen sowie Stephen Groß mitfiebernd und unterstützend zur Seite. Besonders gefreut hat sich die Mannschaft über den "Besuch" ihrer unangefochtenen Nummer 1 Thomas Hartenfels, der nach langer gesundheitlicher Leidenszeit wieder in gewohnter Manier, mit einem Lachen auf den Lippen, die Halle betrat und allein mit seiner Anwesenheit für einen weiteren Motivationsschub sorgte. Das Anfangsdoppel Kilgus/Minor eröffnete das Spiel und gewann den 1. Satz des Abends. Leider konnten die Gegner das Spiel ausgeglichen gestalten, sodass bereits zu Beginn für Gänsehaut gesorgt war. Der 5.Satz musste die Entscheidung bringen. Trotz aller Anstrengungen mussten sich Kilgus/Minor mit 10:12 geschlagen geben. Kohl/Liesenfeld konnten jedoch umgehend ausgleichen, in dem sie ihr Spiel mit 3:1 Sätzen sicher "nach Hause" brachten. Dillenberger und Heuser konnten an ihre erfolgreiche Historie leider nicht anknüpfen und mussten sich nach 4 Sätzen ihrem Gegner geschlagen geben.                                                         Die erste Einzelbegegnung des Spiels entwickelte sich zu einem spannungsgeladenen 5-Satz-Marathon. Stefan Kilgus, seines Zeichens rigoroser Angriffsspieler, hatte es mit einem noppenspielenden Abwehrspezialisten zu tun. Nach sehr langen und kraftraubenden 5 Sätzen behielt der abwehrende Spieler vom Rhein die Oberhand und holte einen Punkt für Osterspai.                                                                       Immer wieder den drohenden Relegationsplatz im Hinterkopf, mussten sich die Recken der SGM jetzt zusammenreißen, um das "Ruder" herum zu reißen, um die ungeliebte Saisonverlängerung zu vermeiden. Gesagt getan! Die folgenden 5 Spiele wurden allesamt gewonnen und die Stimmung in Reihen der SG verbesserte sich zusehends. Alexander Kohl, Julia Minor, Peter Liesenfeld, Frank Heuser und Uwe Dillenberger waren die glücklichen Sieger, die den Spielstand auf 6:3 für Mühlbachtal herstellten. Diesem siegreichen Quintett wollte Alexander Kohl natürlich folgen, bekam es allerdings mit ´´der Wand´´ des Gegners zu tun, der bereits sein erstes Spiel des Abends in einer Abwehrschlacht für sich entscheiden konnte. Alexander Kohl kämpfte wie ein Berserker. Nach aufreibenden 5 Gewinnsätzen behielt der "Material-Mann" vom Rhein auch in seinem 2. Spiel die Oberhand und kämpfte die Nummer 1 der Mühlbachtaler nieder. Auch Stefan Kilgus ging in seinem 2. Spiel über die volle Distanz und wieder verlangte der Gegner dem Brett 2 der SG alles ab, leider auch die Punkte. Peter Liesenfeld blieben die kampfbetonten Ballwechsel am Nebentisch natürlich nicht verborgen und auch er hängte sich mächtig rein. Leider nicht tief genug. Liesenfeld musste nach 4 Gewinnsätzen mit einer Niederlage die Box verlassen. Beim Stande von 6:6 stiegen Julia Minor und Uwe Dillenberger über die Spielfeldumrandungen in ihre jeweilige Box. Die Spannung stieg mit der Nervosität aller SG´ler. Wieder wurden die Spiele beider Akteure voll ausgereizt und bis zum entscheidenden 5. Satz gespielt. Julia Minor musste sich nach verlorenem 4. Satz noch mal besinnen und alle Kräfte bündeln. Der letzte Satz gestaltete sich ausgeglichen, kein Spieler konnte sich entscheidend absetzen. Nun kam es nicht mehr nur auf das spielerische Können, sondern vor allem auf die mentale Stärke an. Julia Minor, die sich mit jedem Einsatz in der 2. Herrenmannschaft steigerte, besann sich nach einer Auszeit nochmal ihrer Stärken. Technisch und spielerisch auf hohem Niveau schaffte sie auch aufgrund ihrer Schnelligkeit, den entscheidenden 5. Satz für sich und für ihre Kameraden zu entscheiden. Uwe Dillenberger am Nebentisch tat es ihr gleich. Er gewann nach 1:2 Satzrückstand den 4. Durchgang und musste ebenfalls alle möglichen Sätze ausspielen. Auch in dieser Partie schaffte es kein Spieler sich einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Leider konnte Uwe Dillenberger den Schwung aus dem gewonnenen 4. Satz nicht über die volle Distanz mitnehmen und er verlor sein Match knapp mit 9:11 bzw. 2:3. Nun kam es auf den Fernreisenden an. Frank Heuser bediente sich erneut dem zuverlässigen Streckennetz der Deutschen Bahn und reiste für das entscheidende Saisonspiel abermals extra aus dem Großraum Berlin an. Jedem in der Mannschaft der SG Mühlbachtal war bewusst, dass ein weiterer Punkt, sprich der 8. Punkt in diesem Spiel, der Klassenerhalt bedeuten würde und dementsprechend nervös verfolgten alle Mühlbachtaler den Gang der Spieler zum Tisch der Entscheidung. Ohne auch nur eine Spur von Reisestrapazen erkennen zu lassen, trat Frank Heuser über die Spielfeldumrandungen. Tiefenentspannt und siegessicher trat er an die Platte. Gemäss seinem Auftreten gestaltete er auch sein Spiel. Mit einem deutlichen 3:0 Sieg besiegelte Frank Heuser den Klassenerhalt der 2. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksliga südlicher Westerwald/Rhein-Lahn. Doch das Spiel war noch nicht zu Ende. Das Schlussdoppel Kohl/Liesenfeld musste noch mal ran. Doch mit dem Klassenerhalt im Rücken und der Glückseligkeit im Kopf war das letzte Spiel des Abends nur noch Nebensache und ging mit 0:3 Sätzen verloren. Das Spiel endete 8:8 unentschieden und die SG Mühlbachtal spielt auch in der kommenden Spielzeit wieder in der Bezirksliga. Nach dem abstreifen der verschwitzten Sportleibchen ging die Feier bereits in den Nasszellen der Turnhalle des VfL Osterspai los. Die Feier wurde in den Kraftfahrzeugen auf dem Weg ins Blaue Ländchen fortgesetzt und wurden schließlich in der VfL-Halle in Nastätten, gemeinsam mit der 1. Mannschaft, zum Höhepunkt geführt. Dieses fröhliche und lustige Beisammensein hat sich die Mannschaft nach dieser suboptimalen Saison verdient und darf jetzt die Sommerpause genießen.                                                                                                                                       Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 17.04.2016

 
RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Dienstag, 12. April 2016, Seite 13
 
Trotz einer hervorragenden Leistung am letzten Spieltag muss die SG Mühlbachtal nach vier Jahren aus der zweiten Tischtennis-Rheinlandliga absteigen. Ob die Mannschaft in der Bezirksliga im kommenden Jahr gegen die Lahnbrück Fachbach II trifft, muss sich noch weisen. Denn Fachbach verlor am letzten Spieltag deutlich und muss nun in die Abstiegsrelegation und ebenfalls um den Klassenerhalt zittern.

 
SG Mühlbachtal – TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof II 9:3
Die Ausgangslage am Samstag in der VfL Halle in Nastätten war klar: Ein Sieg musste für Mühlbachtal auf jeden Fall her. Und trotzdem war man auf fremde Schützenhilfe angewiesen. Denn da die Mülheimer am Vorabend zu Hause gegen die Sportfreunde aus Nistertal gewonnen hatten, konnte die SG es nur noch in die Relegation schaffen, wenn quasi zeitgleich Nistertal gegen die SG Oberwesterwald gewinnen würde.
Zuerst ging es für Mühlbachtal aber einmal darum, die eigenen Hausaufgaben zu erledigen, und das gelang an diesem Abend vor rund 30 Zuschauern mit Bravour. Nach einer hochkonzentrierten Leistung ging Mühlbachtal mit 2:1 in Führung und legte konsequent nach. Zur Halbzeit stand es 6:3. Direkt zu Beginn der zweiten Runde machte die SG den Sack zu und ließ keinen weiteren Gegenpunkt mehr zu.
Anschließend begann das große Zittern. Man wartete minütlich auf neue Zwischenstände aus Nistertal. Dort kristallisierte sich allerdings schnell heraus, dass Nistertal an diesem Wochenende keine große Hilfe für Mühlbachtal sein würde. Oberwesterwald lag klar vorne und landete einen letztlich ungefährdeten Sieg, womit die Mannschaft den direkten Klassenerhalt schaffte. Die SG muss dagegen den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten, Mühlheim darf in der Relegation antreten.
„Das ist ganz, ganz hart – besonders weil wir heute eine hervorragende Leistung gezeigt haben“, sagte Mannschaftsführer Nico Schmidt nach dem Spiel. „Leider haben wir es in dieser Saison nicht verstanden, in den entscheidenden Spielen als Mannschaft 100-prozentig da zu sein. Genau das war in den letzten Jahren unsere große Stärke. Dieses Jahr haben wir aber drei von vier 'Vier-Punkte-Spielen' gegen direkte Abstiegskonkurrenten verloren -die Punkte fehlen dann am Ende. Man muss eingestehen, dass der Abstieg dann eben nicht unverdient ist. Jetzt müssen wir uns erst einmal neu sortieren.“

 
Punkte Frederik Hoffmann/Lukas Reuscher, Thomas Fuchs/Schmidt, Hoffmann(2); Reuscher, Fuchs und Jürgen Sommer.
VfL Dermbach - SG Lahnbrück Fachbach II 9:4
So richtig wollte es nicht laufen für die SG-Reserve im Spiel gegen Dermbach. Schon nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 2:1 vorne. 6:3 stand es zur Halbzeit. Da Fachbach lediglich noch ein Einzelsieg in der zweiten Einzelrunde gelang, stand die deutliche Niederlage schon nach gut zwei Stunden fest. Punkten konnten lediglich das Doppel Jan Hendrik Baltzer und Philipp Wallroth sowie Baltzer, Wallroth und Nico Wollschlag in den Einzeln.

 
Nach der Pleite muss Fachbach weiter um den Klassenerhalt kämpfen. Am 30. April geht es in der Relegation Kirn gegen den VfL Osterspai und den SSV Hattert. Sollte Fachbach in Bestbesetzung antreten können, geht das Team von der Lahn als Favorit in das Entscheidungsturnier um den letzten verbliebenen Bezirksliga-Startplatz.
 
Sollte Fachbach die Klasse halten oder aber der VfL Osterspai auftsteigen, könnte es nach dem Mühlbachtaler Abstieg im kommenden Jahr einige Derbys in der Bezirksliga geben. Denn der SV Winterwerb steigt als Meister der 1. Bezirksliga schon seit Längerem als Aufsteiger fest. 
 
-- 
von Schmidt, Nico 
 

SG Mühlbachtal

Showdown am letzten Spieltag, Mannschaft hofft auf zahlreiche Zuschauer

Alles oder nichts heißt es am Samstag, 09. April um 18.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten für die 1. Mannschaft in der 2. Rheinlandliga, sofern die Sportfreunde Nistertal mitspielen. Die Konstellation vor dem letzten Spieltag sieht so aus, dass die Nistertaler am Freitag (in Mülheim) und am Samstag (gegen TTC Oberwesterwald) gegen die direkten Abstiegskonkurrenten der Mühlbachtaler zu spielen hat. Sollten sie sich nicht als Spielverderber erweisen und beide Spiele gewinnen, kommt es am Samstag Abend zum Endspiel um den Relegationsplatz zwischen der SG Mühlbachtal und dem TTC Mülheim-Urmitz/Bhf III. In diesem Spiel müssen die Mühlbachtaler als Sieger von der Platte gehen und hätten sich dann zumindest auf den Relegationsplatz gerettet. Die Mannschaft hofft und freut sich auf zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung der Mission Klassenerhalt.

2. Mannschaft hat Relegationsplatz sicher

Manchmal gewinnt man, ohne spielen zu müssen. In der 2. Bezirksliga südlicher Westerwald/Rhein-Lahn hatte die 2. Mannschaft am letzten Samstag spielfrei und hat trotzdem gewonnen. Durch die Niederlage des TTC Wirges V gegen den SV Olympia Eschelbach kann Wirges nicht mehr an der Mühlbachtaler 2. Mannschaft vorbei ziehen. Sie hat mindestens den Relegationsplatz sicher und ist damit schon einen großen Schritt weiter als die 1. Mannschaft. Die endgültige Entscheidung fällt auch hier am letzten Spieltag, Samstag, 09. April. Die zuletzt so erfolgreiche 2. Mannschaft muss in Osterspai antreten. Sollte sie in diesem Spiel ihre erfolgreiche Rückrunde noch mal mit einem Punktgewinn krönen, verlassen sie sogar den Relegationsplatz. Das ist, in Abhängigkeit der Ergebnisse der anderen Abstiegskonkurrenten sogar noch bei einer Niederlage möglich. Darauf will die Mannschaft sich aber nicht verlassen und wird versuchen, mit allen Kräften einen Punkt aus Osterspai zu entführen. Auftrieb wird sicher die Anwesenheit von Thomas Hartenfels geben, der nach langer Krankheit wahrscheinlich in Osterspai mit dabei ist und zumindest moralische Unterstützung geben wird.

2. Damen mit Sieg zum Abschluss

Die 2. Damenmannschaft hatte die ersatzgeschwächte Mannschaft der TTF Oberwesterwald zu Gast bei ihrem letzten Saisonspiel. Da man bereits einen Tisch für ein gemeinsames Abschlussessen bestellt hatte, machte die Mannschaft kurzen Prozess, gaben nur einen Punkt ab und siegten sicher mit 8:1. Dass das Spiel so schnell vorbei sein würde, damit hatten die Damen nicht gerechnet, waren aber trotzdem vorbereitet und vertrieben sich die Zeit bis zum Essen mit 2 Flaschen Sekt. So lässt es sich leben!. Den Sekt hatten sich die Damen aber auch verdient, beenden sie die Saison doch auf einem guten 4. Platz.

Die Spielerinnen der 2. Mannschaft: Leslie Facklam, Tanja Sontheimer, Anke Fink. Andrea Hannappel, Pia Harlos, Melanie Bröder und Vera Ullrich.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 03.04.2016

 

SG Mühlbachtal

Niederlage in Kehrig

Die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal musste an ihrem vorletzten Spiel der Rückrunde der 2. Rheinlandliga in die Eifel nach Kehrig reisen. Für den bereits im Osterurlaub weilende Mannschaftsführer Nico Schmidt spielte seit einer gefühlten Ewigkeit wieder der extra aus Brandenburg angereiste Frank Heuser. Einen Punkt beim ehemaligen 1. Rheinlandligisten und aktuell Tabellendritten holen zu wollen, wäre vermessen gewesen, trotzdem wollte die Mannschaft alles versuchen, um das Unmögliche zu schaffen. Doch ausgerechnet gegen die abstiegsbedrohten Mühlbachtaler spielte der Gastgeber in der stärksten Besetzung der bisherigen Rückrunde. Nichtsdestotrotz ging die Mannschaft das Spiel engagiert und konzentriert an. Hoffmann/Reuscher mussten nur einen Satz knapp abgeben und gewannen ihr Doppel mit 3:1 Sätzen. Das neu formierte Doppel Fuchs/Heuser harmonierte von Satz zu Satz besser, musste sich aber im Dritten ganz knapp geschlagen geben. Sommer/Lenz taten sich wie befürchtet wieder schwer gegen das mit einem Ersatzspieler  besetzten Doppel schwer, da dieser wie im letzten Spiel der Maischeider Ersatzmann unangenehmes Material auf seinem Schläger hatte. Sie quälten sich über 5 Sätze, brachten aber die Mannschaft dennoch am Ende mit dem Sieg 2:1 in Führung. Das vordere Paarkreuz spielte wie erwartet ausgeglichen, Frederik Hoffmann punktete, Lukas Reuscher verlor gegen Kehrigs Spitzenspieler. Dann folgte im mittleren Paarkreuz die Vorentscheidung, da Thomas Fuchs in fünf und Jürgen Sommer in vier Sätzen ihren Gegnern unterlagen. Kehrig führte 4:3 und gab sich in Lauf des Spiels keine Blöße mehr. Lediglich Lukas Reuscher konnte noch einen Punkt zum 4:9 Endstand beisteuern. Wieder mal hat die Mannschaft gekämpft, gut gespielt und am Ende hat wieder ein wenig Fortune gefehlt. Sollte der direkte Abstiegskonkurrent Mülheim nicht noch einen unerwarteten Punkt holen, kommt es zu einem echten Endspiel um das Erreichen des Relegationsplatzes mit Mülheim am 9. April um 18.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten. Es wäre toll, wenn sich zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung einfinden würden.

3. Sieg in Folge, der Klassenerhalt ist greifbar

Die Saison in der 2. Bezirksliga südl. WW/Rhein-Lahn nähert sich ihrem Ende. Zum vorletzten Spiel trafen sich erneut zwei Abstiegskandidaten. Hierzu sei gesagt, dass die Hälfte der Liga, genauer gesagt 5 Mannschaften, um den Klassenerhalt spielen.

Am letzten Samstag trafen sich in der VfL-Halle in Nastätten mit der SG Mühlbachtal II der Siebtplatzierte und mit der TTSG Esterau der Tabellenletzte, der zu Beginn genannten Spielklasse.

Die Herren aus Holzappel sind immer ein gern gesehener Gast, denn nicht nur sportlich versprechen die Spiele große Unterhaltsamkeit, auch auf freundschaftlicher und kameradschaftlicher Ebene liegen beide Teams auf einer Ebene. Mühlbachtal trat mit folgender, wieder veränderter, Aufstellung an: 1. Alexander Kohl, 2. Stefan Kilgus, 3. Peter Liesenfeld, 4. Julia Minor, 5. Uwe Dillenberger und 6. Stephen Groß.

Ein guter Start ins Spiel ist die halbe Miete, heißt es und genau so wurden die Doppel angegangen. Kohl/Liesenfeld und Minor/Dillenberger sorgten für die ersten beiden Punkte. Sie gewannen ihre Wettkämpfe mit 3:1 und 3:0 Sätzen. Groß/Kilgus hatten dem Doppel 1 des Gegners nichts entgegenzusetzen. Der gute Start ins Spiel wurde jedoch schnell egalisiert, sogar noch in einen Rückstand gewandelt. Das vordere Paarkreuz der Mühlbachtaler musste sich der sportlichen Überlegenheit des Gegners geschlagen geben. Diesem 2:3 Rückstand galt es nun mit allen Kräften entgegenzuwirken und die Stimmung in der Halle wurde zusehends aufgeheizter.

Peter Liesenfeld brachte die SG mit seinem 3:1 Sieg wieder heran. Julia Minor konnte diesen Schwung leider nicht auf ihr Spiel übertragen und verlor ihr Match klar in 3 Sätzen. Nun lag es am hinteren Paarkreuz, genauer an Uwe Dillenberger und dem seit langem wieder in der Mannschaft stehenden Stephen Groß, die erste Hälfte des Spiels positiv abzuschließen. Uwe Dillenberger gewann sein Spiel problemlos in 3 Gewinnsätzen. Stephen Groß legte eine zusätzliche Runde ein, verließ den grünen Tisch aber ebenfalls als Sieger nach 4 absolvierten Sätzen, zum ´´Halbzeitstand´´ von 5:4. Doch auch dieses Glücksgefühl bekam Ruckzuck einen Dämpfer. Alexander Kohl sowie Stefan Kilgus konnten heute leider keinen Punkt beisteuern. Sie verloren beide Partien mit je 0:3 Sätzen. Der erneute Rückstand, mit dem die Mannen der SG im Laufe der Saison ihre Erfahrungen sammeln konnten, brachte die Mannschaft nicht aus dem Tritt, weckte, wie schon im Spiel zuvor, den Kampfgeist und ´´Überlebenswillen´´. Peter Liesenfeld setzte das erste Ausrufezeichen. Nach verlorenem 1. Satz, erkämpfte sich der Sport-u. Mathematikpädagoge a. D. die folgenden 3 Sätze und der SG einen wichtigen Punkt. Julia Minor setzte das zweite wichtige Satzzeichen mit einem 5-Satz-Krimi. Sich nach 2 gewonnenen Sätzen bereits auf der Siegesstraße wähnend, wurden die beiden folgenden Durchgänge verloren, sodass die Spannung in der Halle spätestens zu diesem Zeitpunkt nahezu greifbar war. Beide Seiten nutzten ihre Auszeit, um sich spielerisch neu auszurichten und die geistigen Kräfte zu bündeln. Diese Massnahmen fruchteten jedoch nur auf Seiten der SG Mühlbachtal. Julia Minor behielt die Nerven und gewann ihr Spiel nach aufreibenden 5 Sätzen. Uwe Dillenberger hatte mit seinem Gegenüber keinerlei Probleme und entschied sein Spiel nach 3:0 Sätzen zu seinen Gunsten.

Nun wurde Stephen Groß die Ehre zuteil, den Siegpunkt für seine Mannschaft einzuspielen. Mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg machte er den Deckel drauf und den 9:6-Sieg für die SG Mühlbachtal klar. Dies war der 3 Sieg in Folge für die Mühlbachtaler. Mit diesem Erfolg verbessert sich die Mannschaft in der Tabelle auf den 6 Platz und die Hoffnung auf einen Klassenverbleib ist so groß wie nie.

Da jedoch noch einige Spiele in dieser Spielklasse zu absolvieren sind, ist noch nichts entschieden und die Herren der 2. Mannschaft müssen zum letzten Saisonspiel am 09. April in Osterspai noch mal alle Kräfte bündeln.

Zu diesem Zwecke ging es umgehend nach dem Spiel zu unserer Schnitzelgöttin Helga in ´´Klanersch´´ nach Miehlen. Dort wurde sich schon mal mental auf die bevorstehenden Aufgaben eingestimmt und den erfolgreichen Spieltag mit gebratenen Fleischschnitten von glücklichen Schweinen abgeschlossen.

Leslie und Anna im Doppelpack


(Anna Bilo erfolgreich bei den Damen und bei den Herren)

Leslie Facklam und Anna Bilo hatten "Koppelspieltag" am letzten Samstag. Beide spielten um 15.00 Uhr in der 1. Damenmannschaft, zusammen mit Tanja Sontheimer und Pia Harlos. Die Damen mussten sich sehr deutlich mit 1:8 den Daman des TuS Mosella Schweich geschlagen geben. Anna Bilo gelang der Ehrenpunkt.

Um 19.00 Uhr dann der zweite Einsatz der beiden Powerfrauen in der 3. Herrenmannschaft. Im Spiel gegen den Tabellenletzten SV Rettershain wurde die Mannschaft komplettiert von Ernst Lenz und Jonas Bilo. Dem vermeintlichen Abstiegskandidaten ließ man keine Chance und besiegte ihn mit 8:1. Die Punkte holten die Doppel Lenz/Jonas Bilo und Facklam/Anna Bilo und in den Einzeln Ernst Lenz (2), Leslie Facklam (2), Anna Bilo (2) und Jonas Bilo.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 20.03.2016

 
 

SG Mühlbachtal

Pflichtsieg souverän eingefahren

Der Tabellenletzte aus Maischeid trat zum vorletzten Heimspiel der SG Mühlbachtal mit Ersatz an. Diese Chance auf einen Sieg ließ sich die Mannschaft nicht entgehen. Voll konzentriert ging man ans Werk. Hoffmann/Reuscher sicher in 3 Sätzen, Fuchs/Schmidt gegen das Maischeider Spitzendoppel in 4 Sätzen und Sommer/Lenz mit Schwierigkeiten und und großer Quälerei knapp in 5. Sätzen stellten die Weichen für den Sieg. Zwei Punkte ließen die Mühlbachtaler zu und Lukas Reuscher durfte dann mit seinem Sieg nach langer Durststrecke den Siegpunkt zum verdienten 9:2 Erfolg machen. Es spielten und punkteten: Frederik Hoffmann (2), Lukas Reuscher (1), Thomas Fuchs (1), Jürgen Sommer (1), Manuel Lenz (1) und Nico Schmidt.

Sensationelle Aufholjagd der 2. Mannschaft


 

Kämpfen gegen den Abstieg, auch für ihren kranken Mannschaftskameraden Thomas Hartenfels: v.l.n.r.: Holger Himmighofen, Thomas Hartenfels, Alexander Kohl. Uwe Dillenberger, Frank Heuser, Mannschaftsführer Stephen Groß, Peter Liesenfeld, es fehlt Julia Minor)

 

Zum nächsten Nicht-Abstiegs-Endspiel mussten die Damen und Herren der Mühlbachtaler 2. Herrenmannschaft in die Westerwaldgemeinde Boden reisen. Nach dem 5 Mannschaftsmitglieder die Halle des SV Boden betreten hatten, konnten sie bereits den extra aus Brandenburg, mit dem Zug und Bus angereisten, Frank Heuser begrüßen, der zu diesem Zeitpunkt schon eine halbe Stunde in der Halle weilte. Auch die Teilnahme von Uwe Dillenberger war dem zuverlässigen Flugplan der Lufthansa geschuldet. Herr Dillenberger landete nach einem Überseeflug, aus Toronto kommend, erst am Samstag Morgen wieder auf deutschem Boden. Alexander Kohl, Stefan Kilgus, Peter Liesenfeld und Julia Minor bedienten sich der klassischen Anreisemethode mit dem PKW.

Die sich im Krankenstand befindlichen Thomas Hartenfels und Holger Himmighofen wurden im Krankenhaus und zu Hause auf dem laufenden gehalten.

Nach dem Sieg am Spieltag zuvor, gingen die Mühlbachtaler motiviert zur Sache. Kohl/Liesenfeld mussten sich in den ersten beiden Sätzen geschlagen geben. Die folgenden 2 Sätze wurden gewonnen, so dass der 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Diese Runde wurde sehr ausgeglichen und folglich auch äußerst spannend geführt. Leider musste sich das Doppel 1 der SGM knapp mit 10:12 geschlagen geben. Kilgus/Minor nahmen sich anscheinend ein Beispiel am Nebentisch. Auch sie verloren die ersten beiden Sätze knapp, gewannen die folgenden Beiden in gleicher Manier und mussten sich dann, nach nervenaufreibenden 5 Sätzen ebenfalls mit 10:12 geschlagen geben. Dillenberger/Heuser machten es nicht ganz so spannend und mussten bereits nach 4 Sätzen den Tisch als Verlierer verlassen. Kurz gesagt: Ein niederschmetternder Start.

Im vorderen sowie mittleren Paarkreuz konnten durch Alexander Kohl (4 Sätze) und Julia Minor (3 Sätze) die ersten beiden Punkte des Spiels verzeichnet werden.

Im hinteren Paarkreuz sorgten dann Uwe Dillenberger und Frank Heuser für ein aufflammen des Hoffnungsfeuers. Uwe Dillenberger gewann in 4 Gewinnsätzen seinen ersten Einzelauftritt des Abends. Frank Heuser gab dem spannungsgeladenen Spiel neue Nahrung. Er kämpfte sich nach 5 Sätzen zum Sieg und bescherte der SG den 4:5 Spielstand nach der Hälfte des Spiels.

Die Blicke lagen jetzt auf Alexander Kohl und seiner Möglichkeit, die Mannschaft wieder näher heran zu bringen. Auch dieses Match wurde mit an Spannung nicht zu überbietender Intensität ausgetragen. Nach 5 Sätzen musste jedoch Alexander Kohl geschlagen die Platte räumen.

Doch auch diese Niederlage vermochte dem Kampfgeist der Spielerinnen und Spielern der SG Mühlbachtal keinen Schaden zuzufügen, sie spornte die Spieler nur noch an. Und so kam es...

Die folgen 5 Spiele, in Worten fünf, wurden mit einer solchen Hingabe geführt, dass die Testosteron geschwängerte Luft in der Halle zu vibrieren begann. Stefan Kilgus startete den Siegeszug mit einem 3:1 Sieg. Ihm folgte ebenfalls in 4 Sätzen unser Standortältester Peter Liesenfeld. Julia Minor und Uwe Dillenberger ließen ihre Mannschaftskameraden noch mal zittern, konnten ihre Partien aber in jeweils 5 Sätzen für sich bzw. die SG  entscheiden.

Der Schlusspunkt war dem Bahnreisenden Frank Heuser vorbehalten, der in 3 Sätzen seinen Gegenüber niederringen konnte. Da bleibt der SG nur zu sagen: ´´Thank you for traveling with Deutsche Bahn``.

Die 2. Herrenmannschaft befindet sich nach diesem so nicht erwarteten Spielausgang auf dem 7 Tabellenplatz und hat vorläufig die Abstiegsränge verlassen.

Nach dem schampoonieren der völlig ausgezehrten Körper ging es gemeinsam mit den Gegnern zum (politisch korrekt ausgedrückt) Ex-Jugoslawen in die Gemeinde Ruppach-Goldhausen, um sich dort an Balkan-Spezialitäten zu laben.

Trotz allem momentanen Frohsinn darf nicht vergessen werden, dass noch 2 Spiele ausstehen und die Saison noch keineswegs überstanden ist. Am Samstag findet das Heimspiel gegen den momentanen Tabellenletzten statt. Doch auch dieser Gegner hat sich noch nicht aufgegeben und wird der SG alles abverlangen, so dass wieder von jedem einzelnen Höchstleistungen abgerufen werden müssen.  

Rückschlag nach guten Leistungen

Die 3. Herren(plus Frauenpower)mannschaft war nach den zuletzt starken Ergebnissen der Favorit gegen die nicht in stärkster Besetzung angetretenen Dienethaler. Leider konnte keiner der Mühlbachtaler/innen gegen das starke vordere Paarkreuz der Gäste punkten. Dafür verlor man aber auch kein Spiel gegen das doch etwas abfallende hintere Paarkreuz. Da auch die Doppel ausgeglichen gestaltet wurden, ergab sich letztendlich ein etwas unglückliches 7:7 Unentschieden (die Sätze gingen mit 30:22 klar an Mühlbachtal), zu dem alle Spielerinnen und Spieler der Mannschaft etwas beitragen konnten. Lenz/Facklam (1), Holzhäuser/Christ (1), Ernst Lenz (1), Volker Holzhäuser (1), Leslie Facklam (2), Thomas Christ (2).

Bambinispieltag in der VfL Halle                                                                                                                            

Der vorletzte Spieltag der Bambinirunde fand diesmal in der VfL Halle in Nastätten statt, so dass die diesmal für die SG an den Start gehenden Jarno Singhof und Ricardo Mailitis Heimspiel hatten. Die beiden mussten gegen die Minis aus Himmighofen leider ihre zweite Niederlage hinnehmen, da lediglich Jarno Singhof ein Einzel gewinnen konnte. Die anderen 4 Spiele gingen denkbar knapp an den Himmighöfer Nachwuchs. Im zweiten Spiel dann doch noch ein Erfolgserlebnis gegen die Bambini Mannschaft der TTSG Braubach/Kehlbach. Je ein Einzelerfolg für Jarno Singhof und Ricardo Mailits, das Doppel brachte die Entscheidung. Diesmal das Glück auf Seiten der beiden Mühlbachtaler, die ihr Doppel mit 11:9 im 5. Satz für sich entscheiden konnten.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 13.03.2016

 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (West) Bad Ems vom Dienstag, 8. März 2016, Seite 13

 

Ein gelungener Spieltag sieht anders aus: Sowohl die SG Mühlbachtal in der 2. Tischtennis-Rheinlandliga als auch die zweite Mannschaft der SG Lahnbrück Fachbach in der Bezirksliga mussten am Wochenende Niederlagen hinnehmen. Mühlbachtal schwimmen im Abstiegskampf so langsam die Felle davon.

 

2. Rheinlandliga Nord-Ost

SG Mühlbachtal – TTC Zugbrücke Grenzau III 5:9

SG Mühlbachtal

Stark begonnen, stark nachgelassen

Einen guten Start legten die Mühlbachtaler gegen den designierten Vizemeister TTC

Grenzau hin. Das Doppel Hoffmann/Reuscher punktete gewohnt sicher, auch

Frederik Hoffmanns Punkt gegen die Grenzauer Nummer 2 war eingeplant. Dann

folgte der starke Auftritt des mittleren Paarkreuzes. Thomas Fuchs und Jürgen

Sommer brachten die Mannschaft mit 4:3 in Führung, Manuel Lenz erhöhte sogar auf

5:3. Doch dann war die Herrlichkeit vorbei. Kein Spiel konnte mehr gewonnen

werden und endete 5:9. Klar konnte man nicht mit einem Punkt gegen Grenzau

rechnen, doch nach dem guten Beginn durften die Mühlbachtaler kurz davon

träumen. Am nächsten Samstag geht es gegen den Tabellenletzten Maischeid, der um

18.00 Uhr zu Gast in der VfL Halle in Nastätten ist

SG Mühlbachtal

Stark begonnen, stark nachgelassen

Einen guten Start legten die Mühlbachtaler gegen den designierten Vizemeister TTC

Grenzau hin. Das Doppel Hoffmann/Reuscher punktete gewohnt sicher, auch

Frederik Hoffmanns Punkt gegen die Grenzauer Nummer 2 war eingeplant. Dann

folgte der starke Auftritt des mittleren Paarkreuzes. Thomas Fuchs und Jürgen

Sommer brachten die Mannschaft mit 4:3 in Führung, Manuel Lenz erhöhte sogar auf

5:3. Doch dann war die Herrlichkeit vorbei. Kein Spiel konnte mehr gewonnen

werden und endete 5:9. Klar konnte man nicht mit einem Punkt gegen Grenzau

rechnen, doch nach dem guten Beginn durften die Mühlbachtaler kurz davon

träumen. Am nächsten Samstag geht es gegen den Tabellenletzten Maischeid, der um

18.00 Uhr zu Gast in der VfL Halle in Nastätten ist

SG Mühlbachtal

Stark begonnen, stark nachgelassen

Einen guten Start legten die Mühlbachtaler gegen den designierten Vizemeister TTC

Grenzau hin. Das Doppel Hoffmann/Reuscher punktete gewohnt sicher, auch

Frederik Hoffmanns Punkt gegen die Grenzauer Nummer 2 war eingeplant. Dann

folgte der starke Auftritt des mittleren Paarkreuzes. Thomas Fuchs und Jürgen

Sommer brachten die Mannschaft mit 4:3 in Führung, Manuel Lenz erhöhte sogar auf

5:3. Doch dann war die Herrlichkeit vorbei. Kein Spiel konnte mehr gewonnen

werden und endete 5:9. Klar konnte man nicht mit einem Punkt gegen Grenzau

rechnen, doch nach dem guten Beginn durften die Mühlbachtaler kurz davon

träumen. Am nächsten Samstag geht es gegen den Tabellenletzten Maischeid, der um

18.00 Uhr zu Gast in der VfL Halle in Nastätten ist

Einen hervorragenden Start legte die SG gegen den designierten Vizemeister hin und ging sogar 5:3 in Führung. Eine faustdicke Überraschung schien im Bereich des Möglichen. Dann jedoch riss der Faden: Grenzau holte zuerst auf, um uneinholbar davonzuziehen. Am Ende gelang der SG nach der Halbzeit kein Sieg mehr.„Die Hoffnungen auf einen Punkt waren zwar vermessen, nach dem starken Beginn aber nicht utopisch. Am Ende haben wir aber nur gerüttelt am haushohen Favoriten, konnten ihn leider nicht stürzen. Schade“, sagte SG-Abteilungsleiter Jürgen Sommer.Punkte: Frederik Hoffmann/Lukas Reuscher, Hoffmann, Thomas Fuchs, Sommer und Manuel Lenz. Nach der Niederlage wird die Situation für Mühlbachtal immer prekärer: Da die Konkurrenz im Abstiegskampf zuletzt einige überraschende Punkte einsammeln konnte, trennen die SG nun bereits zwei Zähler vom Relegationsplatz. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TTC Maischeid muss am Samstag nun unbedingt ein Sieg her, um die verbliebene Minimalchance auf den Klassenerhalt zu wahren.

von Nico Schmidt 07.03.2016

 

SG Mühlbachtal

Stark begonnen, stark nachgelassen

Einen guten Start legten die Mühlbachtaler gegen den designierten Vizemeister TTC Grenzau hin. Das Doppel Hoffmann/Reuscher punktete gewohnt sicher, auch Frederik Hoffmanns Punkt gegen die Grenzauer Nummer 2 war eingeplant. Dann folgte der starke Auftritt des mittleren Paarkreuzes. Thomas Fuchs und Jürgen Sommer brachten die Mannschaft mit 4:3 in Führung, Manuel Lenz erhöhte sogar auf 5:3. Doch dann war die Herrlichkeit vorbei. Kein Spiel konnte mehr gewonnen werden und endete 5:9. Klar konnte man nicht mit einem Punkt gegen Grenzau rechnen, doch nach dem guten Beginn durften die Mühlbachtaler kurz davon träumen. Am nächsten Samstag geht es gegen den Tabellenletzten Maischeid, der um 18.00 Uhr zu Gast in der VfL Halle in Nastätten ist.

Gewonnen!!!!!!!!!!!

Seit einer gefühlten Ewigkeit, konnte die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal wieder mal ein Heimspiel gewinnen. Am letzten Wochenende trat die SGM gegen die Spielvereinigung aus der Westerwaldgemeinde Eschelbach an. Mühlbachtal trat mit den mittlerweile zur Stammformation gehörenden Spielerinnen/Spielern Julia Minor und Frank Heuser an. Die Beiden spielten für die Rekonvaleszenten Thomas Hartenfels und Holger Himmighofen und den auf dem Miehlener Mundartabend weilenden Mannschafstführer Stephen Groß an.

Die Doppel zu Beginn des Spiels waren nichts für schwache Nerven. Kohl/Liesenfeld und Kilgus/Minor strapazierten die Nerven ihrer Mannschaftskameraden und der Zuschauer bis auf´s Letzte. In nervenaufreibenden Ballwechseln gewannen beide Paarungen ihre Spiele in 5 Gewinnsätzen.

Im vorderen Paarkreuz legte Alexander Kohl mit einem 4-Satz-Sieg nach und die SGM konnte das fast schon zur Vergessenheit geratene Gefühl, des sich auf der Siegesstraße befindenden Teams, genießen. Dieses gute Gefühl bekam allerdings umgehend einen Dämpfer, da die folgenden 3 Spiele allesamt in 4 Sätzen verloren gingen. Uwe Dillenberger und der Neu-Brandenburger Frank Heuser gaben durch ihre Siege dem in Vergessenheit geratenen Glücksgefühl neue Nahrung.

Peter Liesenfeld, Julia Minor und erneut, der von Weit angereiste Frank Heuser, sorgten durch ihre Siege für einen 9:6 Heimsieg gegen den bis dahin Tabellenfünften aus dem Westerwald.

Dieser Sieg war Balsam für das Gemüt der durch Niederlagen gepeinigten Seelen der Mühlbachtaler Spieler. Diesen Sieg gilt es zu bestätigen, gegen die  Esterauer Mannschaft aus Holzappel in 14 Tagen. Die Chance auf einen Klassenverbleib haben sich die Mühlbachtaler durch diesen Sieg gewahrt und gehen hoffnungsvoll in die nächste Partie.

Die ´´After-Spiel-Schnitzel´´ ließen sich die Spieler beider Mannschaften natürlich nicht nehmen. In ´´Klanersch´´ labten sich alle Teilnehmer des Spieltages genüsslich an liebevoll zubereiteten Schweinefleischschnitten von unserer ´´Schnitzelgöttin Helga´´

3. Mannschaft holt Unentschieden beim Tabellenführer

Das Doppel Leslie Facklam und Thomas Christ eröffneten mit ihrem Sieg das Spiel beim Tabellenführer in Winterwerb. Ernst Lenz (2), Leslie Facklam (2), Anna Bilo (2) und Thomas Christ holten ein starkes Unentschieden und distanzieren sich damit weiter von den Abstiegsrängen und halten den Anschluss an das Mittelfeld.

2. Damen gewinnen "zuNull"                                                                                                                             

Facklam/Fink und Hannappel/Harlos in den Doppeln, Leslie Facklam (2), Anke Fink (2), Andrea Hannappel (1) und Pia Harlos (1) in den Einzeln ließen keinen Punkt für die TTG Zinnau/Nister zu und gewannen überlege mit 8:0.

Siegeszug der Bambinis geht weiter

Der Siegeszug der beiden Mühlbachtaler Bambinis Jarno Singhof und Torben Lenz geht weiter. Zum dritten Mal mit 5:0 und vierten Mal insgesamt konnte sie ihr Spiel gegen die Bambinis aus Wirges gewinnen und belegen weiterhin mit 8:2 Punkten den zweiten Platz in der Nachwuchsrunde.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 06.03.2016

 

SG Mühlbachtal

Bittere Niederlage im Abstiegskampf

Im direkten Duell mit einem Konkurrenten im Abstiegskampf wollten die Mühlbachtaler etwas Luft verschafften. Mit dem Ziel, mindestens ein Unentschieden bei den TTF Oberwesterwald zu holen, machte man sich auf den langen Weg in den oberen Westerwald. Der Auftakt war leider schon richtungsweisend. Hoffmann/Reuscher konnten ihr Match gewinnen, Fuchs/Schmidt mussten ihren Gegnern gratulieren und Sommer/Lenz verloren knapp im 5. Satz. Es sollte nicht die letzte 5 Satz Niederlage sein. Nach Frederik Hoffmanns Sieg ereilte erneut Jürgen Sommer das Schicksal einer knappen unglücklichen Niederlage, während dessen Thomas Fuchs es besser machte und knapp im 5. Satz gewinnen konnte. Im hinteren Paarkreuz wurde ebenfalls ausgeglichen gespielt. Manuel Lenz bezwang seinen Gegner, Nico Schmidt hatte das Nachsehen. Zur Halbzeit lag die Mannschaft 4:5 zurück, noch alles drin. Doch dann patzte das vordere Paarkreuz gegen das sehr starke Oberwesterwälder Spitzenduo. Thomas Fuchs konnte noch mal verkürzen, doch Jürgen Sommer konnte seinen Matchball nicht verwerten und verlor erneut im 5. Satz. Jetzt war nur noch theoretisch ein Unentschieden möglich, doch das Pech klebte den Mühlbachtalern an diesem Tag einfach am Schläger. Auch das letzte Einzel von Manuel Lenz ging in den 5. Satz und zum vierten Mal siegte ein Oberwesterwälder. Durch diese 9:5 Niederlage rutschte Oberwesterwald an der SG vorbei und diese ab auf den Relegationsplatz. Jetzt muss die Mannschaft versuchen, gegen Kehrig und Grenzau vielleicht noch einen unerwarteten Punkt zu ergattern und gegen die Abstiegskonkurrenten Mendig und Mülheim zu gewinnen. Die nächste Gelegenheit bietet sich am Samstag, 05. März um 15.00 Uhr in der heimischen VfL Halle. Zuschauer zur Unterstützung sehr willkommen.

Wirges V gegen Mühlbachtal II, Tabellennachbarn unter sich

Das 13. Spiel der Saison stand wieder mal im Zeichen der Neuformation der Mannschaft. Für  Thomas Hartenfels und Stefan Kilgus rückten Julia Minor aus der 1. Damenmannschaft und der aus dem fernen brandenburgischen Ludwigsfelde angereisten Frank Heuser in die Mannschaft.

Die Doppelpaarungen stellten sich wie folgt zusammen: Alexander Kohl und Peter Liesenfeld stellten das an Nummer 1 gesetzte Doppel. Julia Minor und Holger Himmighofen bildeten das Zweite und Uwe Dillenberger teilte sich die Plattenhälfte mit Frank Heuser als Doppel 3. Kohl/Liesenfeld gaben auch gleich zu Beginn Anlass zur Freude. Sie gewannen die Auftaktpartie mit 3:1 Sätzen. Minor/Himmighofen hingegen mussten ihr Spiel in 3 Sätzen deutlich verloren geben. Dillenberger und Heuser, die bereits vor 25 Jahren gemeinsam Siege in Diensten des SV Winterwerb feiern konnten, nahmen diese positiven Erinnerungen mit in Ihre Begegnung und gewannen ihr Spiel klar mit 3:0 Sätzen.

Leider konnte die Anfangseuphorie nicht mit in die Einzelbegegnungen transferiert werden. Die nächsten 4 Spiele gingen allesamt verloren. Zum Abschluss der 1. Spielhälfte konnte der Spieler mit der weitesten Anreise zeigen, dass er das Tischtennis spielen noch nicht gänzlich verlernt hatte. Frank Heuser siegte in einem 5-Satz-Krimi und nährte die Hoffnung auf einen positiven Spielverlauf.

Leider konnten in den verbleibenden Spielen nur noch Alexander Kohl und Julia Minor für die SGM punkten und das Spiel gegen den bis dahin Tabellenletzten wurde mit 5:9 verloren. Die Damen und Herren der 2. Mannschaft lieferten trotz der Niedetrlage eine gute Leistung ab und stärkten mit ihrem engagierten Einsatz das schon vorhandene gute Mannschaftsgefühl und lässt für die verbleibenden 5 Partien hoffen, die Saison noch versöhnlich abzuschließen.

Am Samstag, den 27.02. steht in der VfL-Halle um 18 Uhr das nächste spannende Duell an. Erwartet wird die 1. Mannschaft des SV Winterwerb zum Duell Tabellenerster gegen Tabellenletzter. Ungeachtet der momentanen Tabellensituation, standen diese Begegnungen in der langen Historie beider Vereine immer für unterhaltsame Spiele.

Zuschauer und Gönner sowie alle Freunde des weisen Zelluloids sind der SG Mühlbachtal als unterstützendes Publikum herzlich willkommen.

3. Mannschaft fegt das Abstiegsgespenst aus der Halle

Bereits am letzten Donnerstag absolvierte die 3. Herrenmannschaft ihr Spiel gegen den Tabellenzweiten TTC Auel. In der Besetzung Ernst Lenz, Volker Holzhäuser, Leslie Facklam und Thomas Christ fegte man mit einem klaren 8:2 Sieg den Gegner und auch endgültig das Abstiegsgespenst aus der Halle. Grundstein des Sieges waren die beiden gewonnen Doppelsiege von Holzhäuser/Christ und Lenz/Facklam. Die weiteren Punkte: Ernst Lenz (1), Volker Holzhäuser (2, der Mann mit der unglaublich guten Vorhand), Leslie Facklam (2).

Damen quälen sich zu knappem Sieg                                                                                                                             

Ohne ihre Spitzenspielerin Julia Minor, die in der 2. Herrenmannschaft aushalf, traten die Mühlbachtaler Damen in der 1. Rheinlandliga gegen den Tabellenletzten aus Wirges an. Ersetzt wurde Julia von Leslie Facklam, die damit ihr zweites Spiel an diesem Spieltag absolvierte und bei ihrem Einsatz bei der 1. Damenmannschaft genau so erfolgreich, sprich ungeschlagen, blieb wie unter der Woche bei der 3. Herrenmannschaft. Eine Spielerin für alle Fälle. Außer den 3 Punkten von Leslie, sie gewann auch an der Seite von Uli Hungerbühler das Doppel, punkteten auch die Stammspielerinnen Uli Hungerbühler (1), Britgitte Solinski (1) und Anna Bilo (2) zum knappen 8:6 Sieg.

Jugendmannschaft sammelt weiter Erfahrung

Ebenfalls am Start waren an diesem Wochenende die Nachwuchsspieler der SG Mühlbachtal in der 1. Kreisklasse. Nach der Herbstrunde aufgestiegen, sammeln sie jetzt Erfahrung in dieser Klasse. Gegen den Nachwuchs aus Hundsangen gab es leider eine 8:3 Niederlage. Felix Badur und Roman Kehl gewannen zum Auftakt ihr Doppel, Elvin Curkic und Jan Luca Kloos verloren ihres leider. In den Einzeln konnte dann noch Felix Badur und Elvin Curkic punkten.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürnen Sommer 21.02.2016

 
Die SG Mühlbachtal hat im Abstiegskampf in der 2. Tischtennis-Rheinlandliga eine bittere Niederlage hinnehmen müssen und muss wieder um den Klassenerhalt Bangen. Fachbach II hat in der Bezirksliga dagegen einen wichtigen Sieg verbucht und darf sich in der Tabelle den Rest der Saison wohl nach oben orientieren.
 
2. Rheinlandliga Nord-Ost
TTF Oberwesterwald – SG Mühlbachtal 9:5
Die SG hatte einiges gutzumachen, schließlich hatte es im Hinspiel gegen den Mitabstiegskandidaten eine deutliche Niederlage gesetzt. Das Ziel war daher klar: Nach dem erfolgreichen vorvergangenen Wochenende zwei weitere Punkte gegen einen direkten Konkurrenten einfahren und damit den Klassenerhalt so gut wie sichern.
Doch es kam anders: 1:2 stand es nach den Doppeln; in den Einzeln wechselten sich in den drei Paarkreuzen jeweils Sieg und Niederlage ab. Zwischenstand im „Vier-Punkte-Spiel“ zur Halbzeit also 4:5 aus Gäste-Sicht. Die Vorentscheidung zu Mühlbachtaler Ungunsten fiel dann im vorderen Paarkreuz, wo die Westerwälder doppelt punkteten. Die SG steckte zwar nicht auf und kämpfte sich nochmal heran, war am Ende aber doch glücklos und musste den Gastgebern zum Sieg gratulieren.
SG-Abteilungsleiter Jürgen Sommer, mit drei knappen Fünfsatz-Niederlagen der Unglücksrabe des Abends: „Ich bin ziemlich enttäuscht, dass wir das Minimalziel Unentschieden nicht geschafft haben. In solch wichtigen und engen Spielen muss man die knappen Partien gewinnen – das haben wir heute leider zu selten geschafft.“
Mit dem Sieg zog Oberwesterwald nun wieder an der SG vorbei, die mit 8:20 Punkten auf dem achten (Relegations-)Platz steht. Die nächste Möglichkeit zu punkten hat die SG nun am 5. März in heimischer Halle gegen die starke dritte Mannschaft des TTC Zugbrücke Grenzau.
 
1.Bezirksliga Ost
SG Lahnbrück Fachbach II – VfL Kirchen II 9:7
Deutlich besser machte es die Fachbacher Reserve: Schon in den Doppeln gingen zwei ganz knappe Fünf-Satz-Spiele an die SG. Obwohl die Westerwälder anschließend ihrerseits in Führung gingen und auch zur Halbzeit 5:4 vorne lagen, steckte Fachbach nicht auf. Mit vier Einzelsiegen in Folge brachte sich Fachbach wiederum in Front und hatte im Schlussdoppel die Möglichkeit, das Spiel sogar zu gewinnen, Nach drei Stunden verwandelte das Gastgeber-Duo dann tatsächlich den Matchball zum knappen Sieg.
„Damit haben wir nicht unbedingt gerechnet. Unser Ziel war es, uns gut zu verkaufen. Am Ende haben wir uns die beiden Punkte aber wohl verdient“, sagte Mannschaftsführer Björn Hies hinterher.
Punkte: Nico Wollschlag/Marco Noetzel (2), Jan Hendrik Balzer/Jan Ganswind, Wollschlag (2) , Noetzel (2), Hies und Ganswind.
 
Mit dem Sieg schob sicg die SG an Kirchen vorbei auf den vierten Rand (14:10 Punkte). Sogar der dritte Tabellenplatz scheint wieder möglich zu sein. Nächstes Wochenende muss Fachbach gleich zwei Mal ran: gegen die Abstiegskandidaten ASG Altenkirchen und den SV 09 Alsdorf.  

von Nico Schmidt 21.02.2016

 

SG Mühlbachtal

Überraschende Punkte im Abstiegskampf


Abstiegskampf und Abstiegskrampf beim Koppelspieltag in der Rheinlandliga 2 und viele waren dabei. Viele Zuschauer, bei denen sich die 1. Mannschaft herzlich für die Unterstützung bedankt, waren am letzten Samstag gegen 16.00 Uhr in die VfL Halle gekommen, um das Spiel gegen die Sportfreunde aus Nistertal zu sehen. Der Sieg aus der Vorrunde ließ Hoffnungen auf einen erneuten Punktgewinn durchaus zu. Die Zuschauer sollten voll auf ihre Kosten kommen, inszenierten die Mühlbachtaler Spieler doch wieder einen spannenden Krimi an den grünen Platten, der jeden Tatort in den Schatten stellte. Recht unspektakulär ging es los, Frederik Hoffmann und Lukas Reuscher brachten ihr Doppel sicher nach Hause. Thomas Fuchs und Nico Schmidt machten es etwas spannender, mussten sich dem Spitzendoppel der Gäste aber in 4 Sätzen geschlagen geben. Doch dann ging es so richtig los mit dem ersten von insgesamt sieben 5-Satz Spielen. Jürgen Sommer und Manuel Lenz brachten die Mannschaft mit ihrem knappen Sieg in Führung. Ausgeglichen lief es im vorderen Paarkreuz, Frederik hier mit dem Punktgewinn, ausgeglichen auch die beiden 5-Satz Spiele in der Mitte, hier siegte Thomas und Jürgen hatte mit 13:15 im Entscheidungssatz denkbar knapp das Nachsehen. Dann drehte die Führung, da die Gäste im hinteren Paarkreuz zweimal die Oberhand behielten. 4:5 der Rückstand zu Mitte des Spiels vor der zweiten Einzelrunde, die Stimmung in der Halle dennoch gut und die Spannung groß. Können die Mühlbachtaler den Rückstand noch mal wett-machen? "Yes we can" sagte mal der scheidende amerikanische Präsident, "Yes we can" sagte sich auch Lukas, der nach der knappen 5-Satz Niederlage von Spitzen-spieler Frederik gegen den Mühlbachtaler Angstgegner Mark Geppert in die Bresche sprang und Routinier und Noppenspieler Rainer Beib besiegen konnte. In der Mitte nun umgekehrtes Bild. Thomas hatte ebenfalls im 5. Satz das Nachsehen und Jürgen verkürzte diesmal den Rückstand auf 6:7. Der nächste Akt des Krimis schrieb das hintere Paarkreuz. Im siebten 5-Satz Spiel unterlag Manuel seinem Kontrahenten und Nico Schmidt hatte die schwere Aufgabe, im letzten Einzel des Spiels die Chance auf ein Unentschieden aufrecht zu erhalten. Knapp mit 13:11 gewann er den ersten Satz, wurde immer stärker und setzte sich mit 11:6 und 11:4 souverän durch. Das Schlussdoppel musste jetzt ran, 7:8 lag die Mannschaft zurück und ein Unentschieden war noch drin. Diese Chance ließen sich Frederik und Lukas nicht entgehen, bezwangen ihre Gegner deutlich in drei Sätzen und so konnte Schriftführer Hens nach fast 4 Stunden Hochspannung das Unentschieden im Spielbericht notieren. Ein Krimi mit Happy End, eine starke Mannschaftsleistung und ein Punktgewinn, den man erhoffen aber nicht unbedingt erwarten konnte.

Nach dieser Energieleistung stand dann zu später Stunde das zweite Spiel des Tages gegen die ganz stark in Rückrunde gestartete Höhner Mannschaft, den aktuell Tabellendritten, auf dem Plan. Es reiste eine stark Ersatz geschwächte Mannschaft aus dem Westerwald an, gegen die man durchaus gewinnen konnte, ja sogar gewinnen musste. So eine Chance darf man nicht liegen lassen. Doch plötzlich wurde aus Abstiegskampf - Abstiegskrampf. Doppel 1 und 2 gingen weg und Doppel 3, Sommer/Lenz standen schon unter Druck. Doch sie behielten die Nerven und die Mannschaft somit den Anschluss an frei aufspielende Höhner. Frederik holte den zweiten Punkt, Lukas unterlag Höhns Nummer 1, der Gast führte wieder mit 3:2. Ein kleiner Zwischenspurt der Mühlbachtaler folgte, 4 Siege in Folge von Thomas, Jürgen, Manuel und Nico brachten eine eigentlich beruhigende 6:3 Führung. Doch dann patzte ausgerechnet das vordere Paarkreuz, Höhn kam auf 6:5 heran, die Spannung war wieder groß. Und in solchen Momenten braucht man dann auch mal das notwendige Quäntchen Glück. Das hatte Thomas Fuchs in seinem Spiel, als er mit 12:10 den fünften Satz gewinnen konnte und die Mannschaft mit 7:6 in Führung hielt. Wieder Schlussdoppel? Die Antwort gab das hintere Paarkreuz. Obwohl Manuel und Nico gegen die beiden "Ersatzspieler" antraten, war besonders bei Manuel der sogenannte "Eisenarm" deutlich zu spüren und er quälte sich nach 0:2 Rückstand noch zum knappen Sieg. Besser machte es Nico, der unter dem Jubel der Mannschaft mit seinem dritten Einzelsieg für den Tag den Siegpunkt zum 9:6 holte.

Auswärtssieg der 1. Damenmannschaft

Einen ungefährdeten 8:3 Auswärtssieg in Kroppach konnte die 1. Damenmannschaft am Wochenende in der 1. Rheinlandliga einfahren. Die Punkte holten die Doppel Minor/Hungerbühler und Solinski/Bilo sowie Julia Minor (2), Uli Hungerbühler, Britgitte Solinski (2) und Anna Bilo (2).

Sieg und Niederlage für 2. Damenmannschaft                                                             Fast zeitgleich mit den Herren musste auch die 2. Damenmannschaft einen Koppelspieltag austragen. Im ersten Spiel kamen die favorisierten Gäste aus Grenzau. Die Damen wehrten sich tapfer, konnten aber eine knappe 5:8 Niederlage nicht verhindern. Aufstellung und Punkte: Sontheimer/Ullrich, Facklam/Fink (1), Leslie Facklam (2), Tanja Sontheimer (1), Anke Fink (1) und Vera Ullrich.

Umgekehrte Vorzeichen beim zweiten Spiel gegen die junge Mannschaft der TTG Mündersbach/Höchstenbach. Gegen den Tabellenvorletzten wurde man/Frau der Favoritenrolle gerecht und gewann das Spiel deutlich mit 8:1. Aufstellung und Punkte: Facklam/Fink (1), Sontheimer/Ullrich (1), Leslie Facklam (2), Tanja Sontheimer (2), Anke Fink (2) und Vera Ullrich.

 


 

(Tanja Sontheimer (links) und Vera Ullrich (rechts) bei ihrem ersten Doppelerfolg.

Wer fährt mit?

Ein ganz wichtiger Spieltag steht für die 1. und 2. Herrenmannschaft am Wochenende an. Beide spielen bei direkten Konkurrenten im Abstiegskampf und würden sich über jede Unterstützung freuen. Die 1. Mannschaft muss auf den hohen Westerwald zur TTF Oberwesterwald. Abfahrt in Nastätten ist um 17.00 Uhr. Die 2. Mannschaft spielt in Wirges, Abfahrt in Nastätten um 16.15 Uhr. Wir mitfahren möchte um eine der beiden Mannschaften im Abstiegskampf zu unterstützen meldet sich bei Jürgen Sommer.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 14.02.2014

 
Erfolgreiches Wochenende für die überregionalen Tischtennis-Vertreter: Sowohl die SG Mühlbachtal als auch die SG Lahnbrück Fachbach II schafften jeweils einen Sieg und ein Unentschieden. Beiden Teams gelang es damit, sich von der Abstiegszone zu distanzieren.
2. Rheinlandliga Nord-Ost
SG Mühlbachtal – Sportfreunde Nistertal 8:8
SG Mühlbachtal – TTV Alexandria Höhn 9:6
Vor dem Koppelspieltag stand die SG gehörig unter Druck. Schließlich lag die Mannschaft auf dem vorletzten Platz und es bleiben immer weniger Möglichkeiten, zu punkten. Einmal mehr zeigte die SG jedoch, dass sie mit solchen Situationen umzugehen weiß.
Das erste Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Nistertal startete ausgeglichen: 2:1 stand es nach den Doppeln, 4:2 nach den ersten Einzeln. Dann schien der SG das Spiel zu entgleiten; mit vier Siegen in Folge setzten sich die Westerwälder ab. Doch die SG blieb dran und kämpfte sich ins Schlussdoppel, in dem man den Gästen keine Chance ließ. Nach gut vier Stunden stand das Remis fest.
Die erste Partie hatte zwar viel Kraft gekostet, dem Team aber auch Rückenwind verliehen. Als dann der Tabellendritte Alexandria Höhn stark ersatzgeschwächt die Halle betrat, war klar, dass auch im zweiten Spiel des Abends noch etwas drin sein würde. So kam es dann auch: Das 1:2 nach den Doppeln drehte die SG schnell in ein 6:3 zur Halbzeit. Die Gäste aus dem Westerwald kamen in der zweiten Einzelrunde zwar nochmal näher, für mehr als drei weitere Punkte reichte es aber nicht mehr. Am Ende hielten die Mühlbachtaler Nerven.
SG-Abteilungsleiter Jürgen Sommer: "Das erste Spiel war Abstiegskampf pur, das zweite Abstiegskrampf pur. Gegen Nistertal haben wir eine kämpferisch tolle Leistung gezeigt – ein mehr als verdientes Unentschieden. Gegen die ersatzgeschwächten Höhner haben wir uns dann richtig gequält. Aber am Ende zählt vor das Ergebnis: Wir freuen uns über diese wichtigen drei Punkte, auf denen wir uns nicht ausruhen dürfen."
Punkte am Wochenende: Frederik Hoffmann/Lukas Reuscher (3), Sommer/Manuel Lenz (2), Hoffmann (2), Reuscher, Fuchs (2), Sommer (2), Lenz (2) und Nico Schmidt (3).
Nachlegen muss die SG, die nun auf Platz sieben liegt (8:18 Punkte), bereits am kommenden Wochenende. Dann geht es gegen die TTF Oberwesterwald, die aktuell zwei Punkt und einen Platz hinter Mühlbachtal liegt.
1.Bezirkliga Ost
SG Lahnbrück Fachbach II – TTG Mündersbach-Höchstenbach 8:8
TTC Wirges IV – SG Lahnbrück Fachbach II 5:9
Ins schwere Freitagsspiel gegen den Tabellendritten startete Fachbach mit einem 2:1 in den Doppeln. Bis zur Halbzeit konnte die SG die Führung sogar auf 6:3 ausbauen. Die Gäste aus dem Westerwald standen nun jedoch besser und gewannen vier Einzel in Folge. Doch damit war immer noch keine Entscheidung gefallen: Fachbach schlug wiederum im hinteren Paarkreuz zu und ging mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel, wo die Gäste jedoch überlegen waren.
Tags darauf ging es für die SG zur fünften Mannschaft aus Wirges. Ein sehr wichtiges Spiel, da die Wirgeser als Tabellennachbar einen Punkt hinter den Fachbachern auf dem Relegationsplatz standen. Entsprechend ging die SG von Beginn an hoch konzentriert zu Werke. 3:0 stand es nach den Doppeln. Fachbach erhöhte auf 6:1 und alles sah nach einem schnellen und klaren Sieg aus. Wirges biss sich aber wieder heran und machte es noch einmal spannend. Es reichte für die Gastgeber jedoch nicht mehr, sich noch ins Schlussdoppel zu kämpfen. Nach über dreieinhalb Stunden stand der Fachbacher Sieg fest.
Punkte: Jan Hendrik Baltzer/Jan Ganswind (2), Nico Wollschlag/Marco Noetzel (2), Björn Hies/Ralf Zintel, Balzer, Wollschlag (2), Noetzel (2), Hies (2), Ganswind (3), Alexander von Alten-Beckum (2). 
„Zwei Punkte waren geplant, drei sind es geworden. Jetzt haben wir drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein super Wochenende“, lautete das sehr zufriedene Fazit von Mannschaftsführer Hies.

von Nico Schmidt 14.02.2016

 
 

SG Mühlbachtal

2. Mannschaft kommt unter die Räder

Einen rabenschwarzen Tag erlebte die 2. Herrenmannschaft bei ihrem Auswärtsspiel in Elgendorf. Mit der Höchststrafe schickten die Gastgeber ihre Gäste wieder zurück ins Mühlbachtal. Jetzt gilt es für die Mannschaft Moral zu zeigen, zusammen zu stehen und in den nächsten Spielen, das nächste ist schon am 20.02. in Wirges, noch zu versuchen, den einen oder anderen Punkt zu holen.

Mit Frauenpower zum Unentschieden

Leslie Facklam (Bild) und Anke Fink mussten am letzten Spieltag eine Doppelschicht einlegen. Am Nachmittag um 15.00 Uhr traten sie mit der 2. Damenmannschaft in der Bezirksliga Ost gegen Nordhofen an. Zuerst gewannen Sie zusammen ihr Doppel, anschließend blieben sie auch in ihren Einzeln ungeschlagen. Mit ihren Mannschaftskameradinnen Tanja Sontheimer und Pia Harlos kamen sie zu einem ungefährdeten 8:3 Sieg und schoben sich damit auf Platz 3 vor.                                                                                                                         Nur kurz was die Regenerationszeit, bevor die beiden Damen erneut die heimische VfL Halle aufsuchten, um mit der 3. Herrenmannschaft gegen die 4. Mannschaft des TuS Himmighofen anzutreten. Sehr unglücklich verlief der Auftakt, verloren die beiden Mädels doch ihr Doppel denkbar knapp im 5. Satz. Da auch die beiden angeschlagenen Volker Holzhäuser und Thomas Christ ihr Doppel verloren, lag die Mannschaft schon mit 0:2 zurück. Doch auf die Damen war Verlass. Keinen Satz gab Leslie bei ihren 3 Einzelerfolgen ab, dazu noch die 2 Spielgewinne von Anke Fink und trotz Verletzung von Volker Holzhäuser sicherten der Mühlbachtaler "Dritten" das Unentschieden.
nd Niederlage an der Mosel                                                                                                         Die 1. Damenmannschaft musste zum Auftakt ihrer Rückrunde zu einem Koppelspieltag an die Mosel reisen. Zum Auftakt gab es für Julia Minor, Uli Hungerbühler, Brigitte Solinski und Anna Bilo einen guten 8:5 Sieg beim TTC Gelb-Rot Trier II. Anschließend ging es zum Tabellenführer TTF Konz. Der Herbstmeister wurde seiner Favoritenrolle gerecht und die Mühlbachtaler Damen musste ihren Gastgeberinnen zum 8:4 Sieg gratulieren.                                                                                                             Nachwuchs mit erstenSpielgewinnen                                                                                             In ihrem 2. Spiel in der 1. Kreisklasse beim TV Arzbach konnten die Mühlbachtaler Nachwuchsspieler die ersten Erfolge verbuchen. Elvin Curkic und Jan Luca Kloos gewannen ihr Doppel, Samuel Sommer und Jan Luca verbuchten noch je ein Einzelerfolg und hielten somit die Niederlage in Grenzen                                                                                          Wichtiger Koppelspieltag für die 1. Herrenmannschaft                                                            Zwei wichtige Spiele stehen für die Männer der 1. Mannschaft in der 2. Rheinlandliga bevor. Am Samstag, 13.02. um 16.00 Uhr sind die Sportfreunde aus Nistertal zu Gast, gegen die man in der Vorrunde knapp gewinnen konnte. Zu Hause möchte man natürlich den Erfolg wiederholen. Anschließend gilt es gegen die in der Rückrunde stark aufspielenden Höhner ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Kommen die Gäste wie üblich bei Auswärtsspielen ohne ihre Nummer 1, könnte auch hier ein gutes Ergebnis drin sein. Die Mannschaft wünscht sich viele Zuschauer zur Unterstützung und verspricht wieder spannende Spiele.                                         

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 04.02.2016

 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 26. Januar 2016, Seite 23

 

SG Mühlbachtal

Unglückliche Niederlage in Cochem

Das Glatteis war zwar weg, trotzdem ist die 1. Mannschaft bei ihrem Auswärtsspiel ausgerutscht und auf die Nase gefallen. Man hatte durchaus nach dem Unentschieden in der Vorrunde auch im Auswärtspiel in Cochem mit einem Punkt geliebäugelt. Doch leider klappte das nicht wie erhofft, es lief einfach nicht rund in dem Spiel. Schon vor dem Spiel wurde eine kurze Hose vermisst, so dass ein Spieler nur in Trainingshose antreten konnte. Doppel 1, Hoffmann/Reuscher, punktete wie gewohnt souverän, Fuchs/Schmidt mussten sich leider dem Cochemer Spitzendoppel geschlagen geben. Nun kam es auf Sommer/Lenz, dem Mühlbachtaler Doppel 3 an. Sie versuchten die Mannschaft in Führung zu bringen, scheiterten aber knapp in 4 Sätzen nicht nur am Pech sondern auch am eigenen Unvermögen. 1:2 Rückstand war zwar schade aber noch kein Beinbruch. Lukas Reuscher gegen Altmeister Bernd Schuler hieß das erste Einzel der Partie. Lukas spielte hervorragend, konnte den ersten Satz knapp gewinnen, führte in den beiden folgenden Sätzen zum Teil recht komfortabel und musste doch beide Sätze gegen den erfahrenen Kämpfer Schuler noch abgeben. Danach war sein Widerstand leider gebrochen und eine große Chance vertan. Diesen Sieg hätte Lukas sich verdient gehabt. Frederik Hoffmann hielt dann mit seinem ungefährdeten 3:0 Sieg die Mannschaft im Spiel. Auch im mittleren Paarkreuz wurde ausgeglichen gespielt. Ein Wechselbad der Gefühle das Spiel von Thomas Fuchs. 11:9 und 12:10 gewann er die beiden ersten Sätze, dann drehte sein Gegner auf und gewann seinerseits die beiden folgenden Sätze denkbar knapp mit 11:9, das Spiel drohte zu kippen. Doch Thomas kam zurück ins Spiel und brachte den fünften Satz mit 11:7 nach Hause. Wenig Chancen hatte dagegen Jürgen Sommer gegen den ehemalige Verbandspräsidenten Dieter Angst. Im hinteren Paarkreuz konnten Manuel Lenz und Nico Schmidt leider nicht punkten und der Rückstand vergrößerte sich zur Halbzeit auf 3:6. War da noch was zu machen? Der erste, der sich gegen die drohende Niederlage stemmte war Frederik Hoffmann. Im Spitzenspiel gegen Bernd Schuler glich er zwei mal einen Satzrückstand aus und siegte letztendlich im fünften Satz verdient mit 11:4. Lukas Reuscher konnte leider nicht ganz an die starke Leistung aus dem Anfangseinzel anknüpfen und auch Thomas Fuchs musste dem an diesem Tag stark spielenden Dieter Angst gratulieren. Hoffnung keimte noch mal auf als Jürgen Sommer in drei und Manuel Lenz (mit dem Schläger von Lukas, da ihm seiner "unglücklich" aus der Hand gefallen und in zwei Teile zerbrochen war) in vier Sätzen die Mannschaft noch mal auf 6:8 heran brachten. Leider schaffte es Nico Schmidt im letzten Spiel nicht, gegen einen immer stärker werdenden Gegner zu bezwingen und die 6:9 Auswärtsniederlage war besiegelt.Die Mannschaft war dicht am Punktgewinn dran, doch letztlich musste man mit leeren Händen die Heimreise antreten.                                                                                                              Die nächste Chance auf Punkte bietet sich den Mühlbachtalern am Samstag, 13.02, beim Koppelspieltag in heimischer VfL Halle in Nastätten. Zu Gast sind um 16.00 Uhr die Sportfreunde aus Nistertal und um 19.00 Uhr der TTC Höhn. Die Mannschaft freut sich zahlreiche Zuschauer.

Derbytime!                                                                                                                                   Zum 11. Spieltag in der 2. Bezirksliga trafen sich die Mannen der SG Mühlbachtal zum Spiel bei der TUS Himmighofen. Leider konnte Thomas Hartenfels nicht mit nach Himmighofen reisen und die SG trat in der selben Aufstellung an wie letzte Woche im Westerwald. Die Doppelbegegnungen wurden mit Spannung erwartet, da bereits hier der Grundstein für´s Spiel gelegt werden kann. Dillenberger/Kohl starteten als Doppel 1 hoffnungsvoll und holten den 1. Punkt für Mühlbachtal. Kilgus/Himmighofen und Liesenfeld/Groß dagegen verloren ihre Spiele nach 5, bzw. nach 4 Gewinnsätzen und konnten leider nicht zu einem gefestigtem Fundament beitragen. Im vorderen Paarkreuz war es die Nr. 1 Alexander Kohl, der als Sieger, nach einem klaren 3-Satz-Sieg, den 2. Punkt für die SG beisteuerte. In der Mitte folgten dann 2 weitere Punkte von Peter Liesenfeld und Uwe Dillenberger und die Mühlbachtaler agierten im Soll. Leider konnte das hintere Paarkreuz mit Holger Himmighofen und Stephen Groß nicht erfolgreich nachziehen, so dass die erste Hälfte des Spiels mit einem 4:5 abgeschlossen wurde.                                                                                                                Hier endet dann auch die noch hoffnungsvolle Berichterstattung. Die SG Mühlbachtal war leider nicht in der Lage, noch einen weiteren Punkt hinzuzufügen und so endete das Lokalderby mit einer 4:9 Niederlage für die SG.                                                               Die Mannschaft der Mühlbachtaler findet sich nun auf dem Relegationsplatz in der Tabelle wieder und muss zusehen schleunigst zu punkten, um den Kontakt zum Tabellennachbarn aus Elgendorf nicht zu verlieren. Und genau gegen diesen Gegner geht es nächste Woche. Die Fahrt in den Westerwald am Wochenende muss allerdings erneut ohne Thomas Hartenfels stattfinden, sodass auch dieses Spiel der Mannschaft alles abverlangen wird. Spannung ist ungewollt garantiert.                                                                                              Auch das gewohnt gute Essen im ´´Stammlokal Klanersch´´ vermochte es nicht, die Sorgenfalten aus der Stirn der Mühlbachtaler Spieler raus zu bügeln.                                    Nachwuchs muss Lehrgeld zahlen                                                                                         Nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse zur Frühjahrsrunde musste der Mühlbachtaler Nachwuchs in ihrem ersten Spiel Lehrgeld bezahlen. Elvin Curkic, Jan Luca Kloos, Roman Kehl und Kevin Keßler unterlagen leider ziemlich deutlich dem Wirgeser Nachwuchs mit 0:8. Das Spiel gilt es unter Erfahrungswert abzuhaken, im Training eifrig weiter zu arbeiten und im nächsten Spiel, am 30.01. in Arzbach, wieder voll motiviert an die Platten zu gehen.                                                                                                                Mühlbachtaler Bambinis:  Torben Lenz und Jarno Singhof                                              Erstmals in Aktion waren am vergangenen Wochenende auch die neu gegründete Mühlbachtaler Bambini Mannschaft im Nachwuchscup. Marcel Kaiser, Torben Lenz, Jarno Singhof und Emil Zöller sind dafür gemeldet. Für den sogenannten Nach-wuchscup sind insgesamt 5 Minimannschaften gemeldet, die eine Doppelrunde Jeder gegen Jeden an Koppelspieltagen, also immer 2 Spiele an einem Tag, austragen. Es wird mit einer 2-er Mannschaft gespielt, im Modus Jeder gegen Jeden plus ein Doppel. Am ersten Spieltag durften Torben Lenz und Jarno Singhof die Premiere in Himmighofen bestreiten. Sie trafen dort auf  die Minis aus Braubach/Kehlbach und Himmighofen. Im ersten Spiel gegen Braubach/Kehlbach gelang lediglich der Sieg im Doppel und die Youngster verloren mit 1:4. Doch das zweite Spiel verlief gegen die Gastgeber aus Himmighofen viel besser. Dieses Spiel konnten die beiden klar mit 5:0 für sich entscheiden. Den jüngsten Mühlbachtalern wünschen wir viel Erfolg.                                                                                                                          Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 25.01.2016

 
SG Mühlbachtal mit unglücklicher Niederlage in Cochem
Wenn‘s nicht läuft, läuft’s nicht: Die SG Mühlbachtal hat in der 2. Tischtennis-Rheinlandliga erneut den Kürzeren gezogen und muss nun dringend punkten, um den Abstieg zu vermeiden.
Zwar war der Tabellendritte TV Eintracht Cochem als klarer Favorit ins Spiel gegangen, da die SG in der Hinrunde aber ein Unentschieden geschafft hatte, rechnete man sich durchaus etwas aus. Bereits in den Doppeln waren die Moselaner aber überlegen und gingen mit 2:1 in Führung.
Sieg und Niederlage wechselten sich anschließend ab, so das Mühlbachtal zwar nicht den Anschluss verlor, aber eben auch nicht wirklich näherkommen konnte. Im Gegenteil: Zur Halbzeit lag Cochem sogar mit 6:3 vorne, die Partie schien fast entschieden.
Die abstiegsgefährdeten Mühlbachtaler kämpften sich aber nochmal zurück ins Spiel und kamen bis auf 6:8 heran. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Der Cochemer Sieg im letzten Einzel des Abends besiegelte die knappe 6:9-Niederlage.
„Es lief von Anfang an nicht wirklich rund“, sagte SG-Abteilungsleiter Jürgen Sommer. „Wir haben zwar nicht schlecht gespielt – und haben nach dem Rückstand zu Beginn auch gut gekämpft – stehen aber am Ende wieder mit leeren Händen da. Es muss jetzt unbedingt ein Erfolgserlebnis her, damit das Selbstvertrauen und der Glaube an den Klassenerhalt wieder wachsen“.
Knapp drei Wochen Zeit die SG nun, um neuen Mut zu schöpfen. Am Samstag, 13. Februar, stehen dann gleich zwei Spiele in heimischer Halle an: Einmal gegen die Sportfreunde aus Nistertal und einmal gegen den TTV Alexandria Höhn. Dann müssen dringend Punkte her, soll die Chance zum Klassenerhalt gewahrt werden.

von Nico Schmidt 24.01.2016
 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Donnerstag, 21. Januar 2016, Seite 25

 

SG Mühlbachtal

Fehlstart der 2. Herrenmannschaft

Am letzten Wochenende begann auch für die 2. Herren der SG Mühlbachtal wieder das Wettkampfleben. Zum Rückrundenauftakt stand ein Auswärtsspiel beim TTC Nauort im Westerwald an. Leider konnte die SG nicht in Bestbesetzung antreten. Der in der Mannschaftshierachie an Nummer 1 gesetzte Thomas Hartenfels musste leider die Spielteilnahme absagen und so ging es mit folgender Mannschaft ins Kannenbäckerland: Alexander Kohl, Stefan Kilgus, Peter Liesenfeld, Uwe Dillenberger und Stephen Groß. Mit wieder mal neuformierten Doppeln ging es pünktlich um 17 Uhr ins Spiel. Kohl/Groß, Kilgus/Himmighofen und Liesenfeld/ Dillenberger hießen die Doppelpaarungen, welche aber allesamt leer ausgingen und keinen Sieg verbuchen konnten.                                                                                 Bei den Einzelbegegnungen sah es leider nicht anders aus. Lediglich Uwe Dillenberger und Holger Himmighofen konnten ihre Spiele gewinnen und ein zwischenzeitliches Schmunzeln auf die Mühlbachtaler Gesichter zaubern. Alle anderen Spiele gingen leider verloren. Die Teams aus Himmighofen und Eschelbach haben die Mühlbachtaler nun in der Tabelle überholt und so steht die SG nach dem 10. Spieltag mit 8:12 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. In der hinteren Tabellenregion geht es sehr eng und spannend zu und so haben die folgenden Spiele für die Mannen aus dem ´´Blauen Ländchen´´ alle Endspielcharakter.                   Nach dieser klaren Niederlage gegen den letztjährigen Absteiger aus der 1. Bezirksliga, musste das aufgewühlte und niedergeschlagene Sportlergemüt wieder in Hochstimmung gebracht werden. Zu diesem Zwecke wurde in einem ´´Ristorante Italiano´´ in Nauort nach mediterraner Art gespeist und wiederkehrende Zufriedenheit, zumindest in kulinarischer Hinsicht, konnte nach und nach in den Gesichtern erkannt werden.                                                                                           In der nächsten Woche kommt es am Samstag zum spannenden Lokalderby in Himmighofen, an dem die SG hoffentlich wieder in alter Stärke antreten kann.

2. Damenmannschaft mit Sieg und Niederlage                                                                                                                                           Der Auftakt in die Rückrunde begann für die 2. Damenmannschaft „in weiter Ferne“. Zwei Spiele stand an und man musste bei winterlichem Wetter in den äußerten Norden von Rheinland-Pfalz, nach Niederfischbach reisen. Dort bestritten sie ihr erstes Spiel gegen den TTC Harbach, deren heimische Halle nicht zur Verfügung stand. Leslie Facklam, Anke Fink, Andrea Hannappel und Vera Ullrich konnten das Spiel knapp mit 8:6 für sich entscheiden. Gegen die heimische Niederfischbach/Fischbacherhütte, die im letzten Jahr als Meister auf den Aufstieg verzichteten, gab es eine deutliche 1:8 Niederlage. Die Mannschaft behielt somit nach den beiden Spielen ihr ausgeglichenes Punktekonto und belegt aktuell den 5. Platz in der Damen Bezirksliga Ost..

1. Herrenmannschaft in der 2. Rheinlandliga                                                                                                                                          Weiter geht es für die 1. Mannschaft am Samstag, 23.01. um 15.00 Uhr in Cochem. Dort gilt es mit einer couragierten Leistung zu versuchen, einen Punkt zu holen. Interessierte Zuschauer, die zur Unterstützung mitfahren möchten, melden sich bei Jürgen Sommer. Die Mannschaft freut sich über jeden Mitfahrer.Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 17.01.2016

 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Donnerstag, 14. Januar 2016, Seite 24

 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 12. Januar 2016, Seite 23

 

SG Mühlbachtal

Ohne Chance gegen den Herbstmeister

Herbstmeister und Meisterschaftsfavorit SG Weißenthurm/Kettig wäre so schon ein übermächtiger Gegner, ohne Frederik Hoffmann und Nico Schmidt stand die 1. Herrenmannschaft aber so richtig auf verlorenem Posten. Dank geschickter Doppelaufstellung und einer überragenden Leistung konnte das Doppel Reuscher/Fuchs wenigstens den Ehrenpunkt holen. Obwohl der eine oder andere knappe Satz dabei war, war man gegen den Favoriten doch chancenlos. Vielen Dank den beiden Ersatzspielern Holger Himmighofen und Ernst Lenz, die sich tapfer geschlagen haben. Insbesondere Holger Himmighofen hatte durchaus die Chance, sein Spiel deutlich knapper zu gestalten.

Weiter geht es für die 1. Mannschaft am Samstag, 23.01. um 15.00 Uhr in Cochem. Dort gilt es mit einer couragierten Leistung zu versuchen, einen Punkt zu holen. Interessierte Zuschauer, die zur Unterstützung mitfahren möchten, melden sich bei Jürgen Sommer. Die Mannschaft freut sich über jeden Mitfahrer.

 

Bericht der Jugendabteilung der SG Mühlbachtal – Vorrunde 2015/2016

 

Nach einer sehr erfolgreichen Saison im vergangenen Jahr mit zwei Mannschaften im

Nachwuchsbereich, man erreichte sowohl in der Vorrunde als auch in der Rückrunde ungeschlagen den ersten Platz, konnten leider nicht alle Spieler für die aktuelle Saison gehalten werden.

In dieser Spielzeit startete die SG Mühlbachtal mit nur einer Jugendmannschaft in der 2. Kreisklasse der TT Region südlicher WW / Rhein-Lahn. War man mit recht bescheidenen Erwartungen in die Saison gestartet, konnten die Kids ihren Trainer doch recht häufig in Erstaunen versetzen und eilten von Erfolg zu Erfolg. In der Besetzung (Spielbilanzen): Felix Badur (8:7), Elvin Curkic (7:1), Roman Kehl (6:6), Jan Luca Kloos (5:3), Kevin Keßler (2:6) und Eric Pesch (1:1) gelangen den Mühlbachtalern Jugendlichen 6 Siege bei 1 Niederlage und somit der Staffelsieg.

Dies berechtigt zur Rückrunde in der nächsthöheren Klasse, der 1. Kreisklasse anzutreten. Hier wird  man auf die namhafte Konkurrenz der Vereine aus Grenzau, Höhr - Grenzhausen, Hundsangen, Arzbach, Wirges und Nauort treffen. Bleibt zu hoffen, dass es gelingt durch gute Trainingsarbeit und Motivation die etwas bescheidenen Rahmenbedingungen mit nur einmal wöchentlichem Training vergessen zu lassen und vielleicht wieder für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. 

Parallel zur Jugend meldet die SG zur Rückrunde eine neue Nachwuchsmannschaft in einer eigens dafür eingerichteten Klasse. Haben sich doch durch Mundpropaganda und die Erfolge der Jugendmannschaft wieder einige hoffnungsvolle Talente bei der SG in den letzten Monaten eingefunden die hier erstmalig am Spielbetrieb des TTVR teilnehmen möchten.  Diese Nachwuchsmannschaft tritt mit den Spielern Jarno Singhof, Emil Zöller, Torben Lenz und Marcel Kaiser gegen die Mannschaften von Himmighofen, Wirges, und Braubach an.

Die SG Mühlbachtal sucht immer noch interessierte Kinder und Jugendliche die Spaß und Freude am Tischtennis haben und noch nicht vereinsmäßig organisiert sind. Training ist immer donnerstags ab 17:30 Uhr in der Halle auf dem VfL Sportgelände an der Lauterter Strasse. Weitere Infos unter 06772-969944.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 10.01.2016

 

SG Mühlbachtal

1. Mannschaft nutzt Chance nicht

Die große Chance, zum ersten Mal in der Rheinlandliga auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern, konnte die 1. Mannschaft leider nicht nutzen. Dazu wäre ein Sieg in Mülheim notwendig gewesen. Der war aber schon nach 3 knapp verlorenen Doppeln in weite Ferne gerückt. Lediglich Frederik Hoffmann mit 2 Einzelerfolgen und Jürgen Sommer mit einem Punktgewinn konnten gegen halten und die schmachvolle Niederlage in Grenzen halten. Eine bittere Niederlage, durch die die Gastgeber aus Mülheim an den Mühlbachtalern vorbei zogen und auf den vorletzten Platz verwiesen. Sichtlich angefressen ging die Reise weiter zum Meisterschaftsfavoriten aus Grenzau. Hier galt es, die Niederlage in Grenzen zu halten. Tatsächlich zeigte die Mannschaft jetzt ein ganz anderes Gesicht. Hoffmann/Reuscher punkteten im Doppel, Frederik Hoffmann konnte nachlegen. Es folgten noch Einzelsiege von Lukas Reuscher, Jürgen Sommer, Manuel Lenz und Nico Schmidt. 9:6 für Grenzau hieß es am Ende, man stand beim klaren Favoriten mit einer starken Leistung kurz vor einem Punktgewinn. Das sollte Hoffnung machen, in der Rückrunde die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen zu können.

Los geht die Rückrunde bereits am Samstag, den 09. Januar. Dann ist der Herbstmeister aus Weißenthurm-Kettig ab 18.00 Uhr zu Gast in der VfL Halle in Nastätten.

 

2. Mannschaft schafft Sieg zum Abschluss

              (v.l.n.r.: Stefan Kilgus, Stephen Groß, Thomas und Ben Hartenfels, Uwe Dillenberger, Peter Liesenfeld, Alexander Kohl)

Groß war die Anspannung vor dem letzten Spiel der Hinrunde gegen den Gegner aus Elgendorf/WW. Die SG Mühlbachtal II stand vor dem besagten Spiel nur auf dem vorletzten Tabellenplatz und jedem der Mannschaftsmitglieder war klar, dass es einer geschlossenen Mannschaftsleistung bedarf, um mit einem Sieg wieder in die mittleren Tabellenregionen vorstoßen zu können.

Zu diesem Vorhaben konnte die 2. Herrenmannschaft in Bestbesetzung antreten. Thomas Hartenfels, Alexander Kohl, Stefan Kilgus, Peter Liesenfeld, Holger Himmighofen und Uwe Dillenberger hießen die am letzten Wochenende Geforderten. Auch der Mannschaftskapitän Stephen Groß durfte natürlich nicht fehlen. Ihm unterlagen die schriftführerischen Tätigkeiten sowie die Ausführung des Begrüßungsrituals und die Auswahl des Gastronomiebetriebes zum Einkehren nach dem Spiel.

Wie bereits im Spiel zuvor lauteten die Doppelpaarungen Hartenfels/Kohl, Kilgus/Himmighofen und Liesenfeld/Dillenberger. Das Erstgenannte startete furios mit einem ganz deutlichen 3:0 Sieg in die Partie. Danach wurde es spannend. Kilgus/Himmighofen verloren knapp in 5 Sätzen gegen das Spitzendoppel des Gegners. Liesenfeld/Dillenberger machten es nicht minder spannend, gingen aber als strahlender Sieger nach ebenfalls 5 Gewinnsätzen von der Platte.

Im vorderen und mittleren Paarkreuz konnten durch Thomas Hartenfels und Peter Liesenfeld leider jeweils nur ein Punkt geholt werden. Hartenfels musste über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen, Liesenfeld war nach 4 Sätzen der strahlende Sieger. Holger Himmighofen und Uwe Dillenberger beendeten die erste Hälfte des Spiels mit 2 Siegen. Himmighofen siegte ganz klar in 3 Sätzen gegen seinen Gegenüber am grünen Tisch. Dillenberger dagegen gestaltete sein Spiel ausgeglichener und durfte nach 5 Sätzen als der bessere Akteur das Spiel beenden.

Zum zweiten Abschnitt des Spiels betraten wieder Thomas Hartenfels und Alexander Kohl ihre Box. Thomas Hartenfels musste sich in den ersten beiden Sätzen jeweils knapp geschlagen geben, trumpfte jedoch in den folgenden 3 Gewinnsätzen groß auf und holte seinen zweiten Punkt an diesem Spieltag. Alexander Kohl hatte mit seinem Gegenüber keinerlei Probleme und besiegte diesen in 3 Sätzen. Stefan Kilgus war es dann überlassen, mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg den verdienten Siegpunkt einzufahren. Nach knapp 3 Stunden Spielzeit ging es für die Mannen der SG in die Nasszelle der VfL-Halle um sich nach zum Teil stark umkämpften Spielen gut gelaunt zu erfrischen. Das warme Wasser tat gut, musste das Spiel doch in einer sehr kühlen Halle ausgetragen werden, da die Heizung wieder mal defekt war. Mit einem 9:3 Sieg gegen den TSV Elgendorf verabschiedet sich die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal in die verdiente Winterpause.

Nach dem Spiel ließen die Herren die Ereignisse des Spieltages Revue passieren und besiegelten das Ende der Hinrunde bei frisch gezapftem und wohl gebratenem im Lieblingsgastronomiebetrieb ´´Klanersch´´ in Miehlen.  

Die "Zweite" der SG überwintert nach 3 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen, mit 60:65 Spielen und 8:10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz in der 2. Bezirksliga südl. WW/Rhein-Lahn. Es kamen 13 ( In Worten Dreizehn ) Personen in der Hinrunde zum Einsatz. Die Anzahl der im Stammlokal ´´Klanersch´´  zum Verzehr gereichten Schweine und Hühner kann leider nicht beziffert werden

Die Herren der 2. Mannschaft dürfen sich vom 5. Tabellenplatz allerdings nicht täuschen lassen, beträgt der Vorsprung zu einem Abstiegsplatz nur einen Punkt. Wie die Hinrunde zeigte, bedarf es auch in der Rückrunde gegen jeden Gegner guter und konzentrierter Leistungen, um einen gesicherten Platz im Tabellenmittelfeld zu erreichen. Gedankt sei allen Spielerinnen und Spielern, die in Zeiten der personellen Not in der 2. Mannschaft aushalfen und so einen geordneten Spielbetrieb aufrecht erhielten. Gedankt wird Julia Minor, Anke Fink, Anna Bilo, Jonas Bilo, Volker Holzhäuser und Thomas Christ die zum Teil mehr als einmal in ´´letzter Minute´´ einsprangen. 

Die Rückrunde beginnt für die 2. Mannschaft am 16.01.2016 um 17 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim TTC Nauort im Westerwald.

3. Mannschaft ebenfalls mit Sieg zum Hinrundenende

Gerade noch mal den Kopf aus der Schlinge ziehen konnte die 3. Mannschaft in ihrem letzten Spiel der Hinrunde in heimischer, leider kalten VfL Halle in Nastätten gegen die 2. Mannschaft des SV Hertha Nievern. In der Aufstellung Ernst Lenz, Volker Holzhäuser, Leslie Facklam und Thomas Christ legten die Doppel Holzhäuser/Christ und Lenz/Facklam mit ihren Erfolgen zu Spielbeginn den Grundstein für den 8:5 Sieg. Die weiteren Punkte holten Lenz (1), Holzhäuser (1), Facklam (2) und Christ (2). Mit diesem Sieg schob sich die Mannschaft ins Mittelfeld der Tabelle und sollte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

20.12.2015 von Jürgen Sommer

 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Donnerstag, 10. Dezember 2015, Seite 27

 

SG Mühlbachtal

1. Mannschaft mit überragendem Punktgewinn

Nach dem schwachen Koppelspieltag am 21.11. mit den beiden bitteren 3:9 und 4:9 Niederlagen gegen die TTF Oberwesterwald und den TuS Kehrig musste im Abstiegskampf ein Sieg in Maischeid her. Mit diesem festen Vorsatz traf sich die Mannschaft in der Halle in Großmaischeid. Gegen den Tabellenletzten war ein Sieg Pflicht und diese Aufgabe löste die Mannschaft mit Bravour. Angeführt vom überragenden Spitzenspieler Frederik Hoffmann, der mit Lukas Reuscher das Auftaktdoppel gewann und in seinen beiden Einzeln keinen Satz abgab, konnten sich alle Spieler in die Siegerliste eintragen. Lediglich das Doppel Fuchs/Schmidt und Lukas Reuscher gegen den Maischeider Spitzenspieler mussten ihren Gegnern gratulieren. Mit diesem Sieg verließen die Mühlbachtaler den vorletzten Platz und kletterten auf den Relegationsplatz. Noch einen Platz gut machen kann die Mannschaft, wenn sie am letzten Spieltag bei Mit-Abstiegskonkurrent Mülheim gewinnen sollte.

Die 2. Herren können gegen Boden keinen ´´Boden gut machen´´

Am 05.12. traf die 2. Auswahl der SG Mühlbachtal in heimischer Halle auf die Spielfreunde aus Boden im Westerwald. Zu diesem Spiel trat die 2. Herrenmann-schaft zum ersten mal in dieser Spielzeit vollständig an.

Alle bisherigen Spiele gegen die Spielfreunde verliefen sehr spannend und äußerst ausgeglichen. Das an Nummer 1 gesetzte Doppel Hartenfels/Kohl eröffnete das Spiel und wollte ihre Erfolgsbilanz aus den Begegnungen zuvor fortsetzen. Dieses Vorhaben wurde allerdings nach nur 3 Sätzen zu Gunsten des Gegners beendet. Auch Liesenfeld/Dillenberger unterlagen ihren Widersachern in einem spannenden 5-Satz-Kampf. Lediglich Kilgus/Himmighofen bescherten der SG mit einem starken Auftritt den ersten Punkt des Tages. Das vordere Paarkreuz stand nun in der Pflicht, die Schmach aus den Anfangsdoppeln wettzumachen. Thomas Hartenfels trumpfte nach verlorenem ersten Satz auf und gewann sein Spiel in 4 Sätzen. Alexander Kohl tat es ihm gleich und gewann seinen Auftritt ebenfalls in 4 Gewinnsätzen. Brett 3 Stefan Kilgus wollte seinen Mannschaftskameraden in nichts nachstehen und besiegte seinen Gegner klar in 3 Durchgängen. Peter Liesenfeld unterlag seinem Gegenüber nach knappen Satzausgängen in 4 Runden. Holger Himmighofen machte es ebenfalls sehr spannend, musste sich aber auch nach 3 Gewinnsätzen geschlagen geben.

Dem an Nummer 6 gesetzten Uwe Dillenberger drohte nach 2 klar verloren Sätzen eine derbe Niederlage. Doch Dillenberger besann sich seiner spielerischen und kämpferischen Möglichkeiten und rang seinen Gegner in 5 Sätzen nieder. Im zweiten Abschnitt der Begegnung startete Thomas Hartenfels in einer kräfteraubenden Partie mit einer 5-Satz-Niederlage gegen seinen Abwehr spielenden Kontrahenten aus dem Westerwald. Alexander Kohl hingegen gewann auch sein zweites Einzel klar in 4 Sätzen. Das mittlere Paarkreuz brachte in Form von Peter Liesenfeld in einem 5-Satz-Marathon einen weiteren Punkt nach Hause. Stefan Kilgus musste sich in 4 Runden geschlagen geben. Die letzten beiden Einzelbegegnungen des Tages gingen jeweils über 4 Gewinnsätze. Holger Himmighofen konnte leider nur geschlagen die Platte verlassen. Uwe Dillenberger hingegen gewann auch seine 2. Partie dieses Spieltages.

Nun kam es auf das Schlussdoppel an, das Spiel zu Gunsten der Mannen aus dem Blauen Ländchen enden zu lassen. Doch auch dieser Gedanke hielt sich nicht lange. In einer deutlichen 3-Satz-Niederlage beendeten Hartenfels/Kohl auch ihren zweiten Doppel-Auftritt des Tages.

Die SG Mühlbachtal II und die Spielfreunde aus Boden trennen sich leistungsgerecht mit einem 8:8 unentschieden. Die SG steht weiterhin auf dem Relegationsplatz und konnte gegen Boden leider ´´keinen Boden gut machen´´.

Nach dem Spiel ging es gemeisam mit dem Gegner in unsere Stamm-Schnitzelmanu-faktur in ´´Klanersch´´ nach Miehlen. Kaum Platz genommen trafen auch die Mannschaften des TUS Himmighofen, der TTSG Esterau (Holzappel) und der SG Limes (Singhofen/Pohl)  dort ein und es ergab sich ein illustrer Abend unter gleichgesinnten, im kulinarischen wie auch im sportlichen Sinne. Helga C. verstand es erneut, die ausgezehrten Sportler mit ihren Kochkünsten zu begeistern.

2. Damenmannschaft unterliegt Tabellenführer

Nicht chancenlos waren die Damen der 2. Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Niederfischbach. 4:8 verlor man am Ende, angesichts von 4 verlorenen 5-Satz spielen wäre durchaus mehr drin gewesen. Aufstellung und Punkte: Facklam/Fink, Sontheimer/Hannappel (1), Facklam (1), Fink (1), Sontheimer (1), Hannappel

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

 

 

SG Mühlbachtal

2. Mannschaft mit bitterer Niederlage

Letzten Samstag fand das von beiden Seiten mit Spannung erwartete Lokalderby gegen den TUS Himmighofen statt. Die Teams aus dem Blauen Ländchen stehen beide im unteren Tabellenbereich und müssen zusehen, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Beide Mannschaften mussten ohne wichtige Stammspieler antreten. Beim TUS aus Himmighofen muss man verletzungsbedingt längere Zeit auf Jens Sommer verzichten. Bei der SG aus dem Mühlbachtal hat sich Thomas Hartenfels grippegeplagt krank gemeldet. Wieder fand auf Seiten der SG das lustige ´´Bäumchen wechsel dich´´- Spiel bei den Doppelpaarungen statt. Trotz der (generell in dieser Vorrunde) verworrenen Personalsituation startete die SG erfolgreich ins Spiel. Kohl/Liesenfeld sowie Kilgus/Himmighofen gewannen ihre Spiele in 5 bzw. in 4 Gewinnsätzen. Dillenberger/Groß mussten sich in 4 Sätzen geschlagen geben und so gingen die Mühlbachtaler mit 2:1 in die Einzelbegegnungen.

In den folgenden Einzeln konnten die Spieler der SG Mühlbachtal erschreckend wenig Akzente setzen. Lediglich Brett 2 Alexander Kohl gewann sein erstes Spiel in 4 Sätzen und der auf Brett 5 gesetzte Uwe Dillenberger konnte die Platte als Sieger verlassen. Alle anderen Spiele wurden verloren. Das Endergebnis lautete nach knapp 2,5 Stunden Spielzeit und 17:33 Sätzen 4:9.

Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal befindet sich nun auf dem drittletzten Tabellenplatz wieder und somit mitten im Abstiegskampf.

Nächste Woche wird die westerwälder Mannschaft aus Boden zu einem erneuten Heimspiel erwartet und der Kampf um dringend benötigte Punkte beginnt erneut.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 29.10.2015

 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 24. November 2015, Seite 23

 

SG Mühlbachtal

2. Mannschaft mit überraschendem Punktgewinn

Zum 3. Heimspiel in Folge durften die Zelluloid-Sportler aus dem ´´Blauen Ländchen´´ die Gegner vom ´´Unteren Westerwald´´ begrüßen. In der VfL-Halle in Nastätten galt es gegen den favorisierten TTC Nauort zu bestehen und den Abwärtstrend zu stoppen. Mühlbachtal musste erneut auf eine Stammkraft verzichten. Für den unpässlichen Uwe Dillenberger rückte Stephen Groß ins Team. Der TTC Nauort hatte mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen und trat stark Personal geschwächt zum Spiel an, so dass Hartenfels/Kohl sowie Liesenfeld/Himmighofen in den Doppel-Begenungen gleich die ersten beiden Punkte zu Gunsten der Mühlbachtaler verbuchen konnten.

In den folgenden Einzel-Begegnungen waren es Thomas Hartenfels, Stefan Kilgus, Holger Himmighofen und Stephen Groß, die weitere 4 Punkte zum zwischen-zeitlichen 6:3 für die SG holten. Alexander Kohl, Peter Liesenfeld und Holger Himmighofen konnten die noch fehlenden 3 Punkte verzeichnen und den unerwarteten 9:5 Heimerfolg für die SG Mühlbachtal klar machen.

Der erste Sieg für die SG nach vier erfolglosen Spielen, wurde mit der generischen Mannschaft aus dem Westerwald in einer Miehlener Gaststätte abgeschlossen und Helga C. verstand es erneut, die ausgezehrten Sportler mit ihren Kochkünsten zu begeistern.

Am nächsten Samstag kommt es in der Vfl-Halle in Nastätten um 18 Uhr zum Lokalderby gegen den Tabellennachbarn TUS Himmighofen und man darf sich auf spannende Spiele freuen.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 22.11.2015

 

SG Mühlbachtal

 
SG Mühlbachtal
Tischtennis
2. Herrenmannschaft:
Zum Spieltag in der 2. Bezirksliga südl. WW/Rhein-Lahn letzten Samstag reicht es nur zu einer "Kurzgeschichte".
Die Herren aus der 2. Mannschaft durften den Tabellenführer aus Osterspai willkommen heißen.
Nachdem das Doppel Hartenfels/Kohl ihr Auftaktspiel noch klar in 3 Sätzen gewinnen konnte, war es lediglich Peter Liesenfeld, der in einem 4-Satz-Sieg den letzten Punkt für die SG beisteuerte. Alle anderen Spiele gingen verloren.
4 Spiele erstreckten sich zwar über die volle Distanz von 5 Runden und wurden nach spannenden Ballwechseln nur knapp verloren, alles in allem waren die Gegner vom Rhein aber spielbestimmend und gingen als verdienter Sieger aus der Halle.
Der Widersacher aus Osterspai steht zu Recht auf dem 1. Tabellenplatz und den Mannen aus dem Mühlbachtal blieb nur die Gratulation nach einer klaren 2:9 Niederlage.
Hartenfels/Kohl 1, Liesenfeld/Heuser, Himmighofen/Dillenberger, Thomas Hartenfels, Alexander Kohl, Peter Liesenfeld 1, Holger Himmighofen, Uwe Dillenberger sowie der aus dem fernen Brandenburg angereiste Frank Heuser.
14.11.15
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 10. November 2015, Seite 23
 

SG Mühlbachtal

2 Punkte mitgebracht

Einen schweren Spieltag hatte die 1. Mannschaft am letzten Samstag vor sich. Koppelspieltag auswärts auf dem Westerwald, erst in Höhn und dann in Nistertal. Beides Mannschaften, gegen die die Mühlbachtaler an einem guten Tag durchaus Chancen haben. Der Abend sollte ein Wechselbad der Gefühle werden. Hoffnungsvoll ging es in Höhn mit den Doppeln los. Hoffmann/Reuscher holten den ersten Punkt, Fuchs/Schmidt führten überraschend 2:0, mussten aber ebenso wie Sommer/Lenz ihren Gegnern nach verlorenem 5. Satz gratulieren. Keimte am Anfang ob der knappen Doppelergebnisse noch Hoffnung auf, waren die Höhner in den Einzeln doch überlegen. Frederik Hoffmann in seinem zweiten Einzel und der diesmal sehr stark aufspielende Thomas Fuchs mit 2 Einzelsiegen hielten die Niederlage in Grenzen. Mit der 9:4 Niederlage im Gepäck ging die Reise weiter ins benachbarte Nistertal. Abhaken und Vergessen war angesagt. Und es lief tatsächlich sensationell gut, zumindest am Anfang. Alle 3 Doppel gingen souverän an die Gäste aus dem Mühlbachtal. Genau so ging es in den Einzeln weiter. Frederik Hoffmann, Thomas Fuchs und Jürgen Sommer erhöhten auf 6:1. Jürgen Sommer gelang es, einen  0:2 Satzrückstand und 0:6 Rückstand im 3. Satz aufzuholen und das Spiel noch zu drehen. Doch dann begann das große Zittern. Punkt um Punkt holten die Gastgeber auf. Lukas Reuscher schaffte zwischendurch noch ein Einzelsieg zum 7:4, Manuel Lenz sicherte mit seinem Punktgewinn das Unentschieden und so ging es mit einer 8:7 Führung in das Schlussdoppel. Hoffmann/Reuscher waren hier klar dominierend und holten den Siegpunkt zum 9:7 Auswärtserfolg.

Vorschau: Am Samstag, den 21. November ist wieder Koppelspieltag für die 1. Mannschaft, diesmal in der heimischen VfL Halle in Nastätten. Um 15.00 Uhr ist der Tabellennachbar, die TTF Oberwesterwald zu Gast. Gegen die Oberwesterwälder sollte durchaus ein Punktgewinn möglich sein. Um 19.00 Uhr gastiert der Aufstiegskandidat aus Kehrig in Nastätten. In diesem Spiel wird es ganz schwer, den einen oder anderen Punkt zu holen. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Zuschauer.                  

3. Mannschaft enttäuscht in Himmighofen                                                          Nach dem tollen Unentschieden gegen Winterwerb enttäuschte die 3. Mannschaft in Himmighofen. Trotz gutem Beginn, Lenz/Bilo gewannen ihr Doppel und Ernst Lenz, Volker Holzhäuser und Thomas Christ ihre Einzel, reichte es nach der 4:1 Führung nicht für einen Punkt. Nur noch ein Einzel konnte Volker Holzhäuser im weiteren Spielverlauf gewinnen und die Mannschaft verlor folglich mit 8:5. Eine Steigerung ist notwendig, um nicht in die Abstiegszone zu rutschen.

2. Damen erstmals komplett


 

(Leslie Facklam blieb in Einzel und Doppel ungeschlagen)

 

TTC Nentershausen hieß der Gegner der 2. Damenmannschaft an ihrem 3. Spieltag. Zum ersten Mal komplett, gelang der Mannschaft dann auch ein knapper 8:5 Sieg. Das Spiel wogte hin und her, bei 4:4 gelang den Mühlbachtaler Damen erstmals ein 2 Punkte Vorsprung.

Die Punkte holten: Facklam/Fink, Leslie Facklam (3), Anke Fink (1), Tanja Sontheimer (2),  Andrea Hannappel (1).

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Bericht von Jürgen Sommer 08.11.2015

 

SG Mühlbachtal

2. Mannschaft braucht erneut Ersatz

(Mannschaftsführer Stephen Groß viel Arbeit, zu jedem Spiel eine komplette Mannschaft zusammen zu bekommen)

Die gesundheitsbedingten Ausfälle ziehen sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Beim Lokalrivalen Winterwerber SV trat die 2. Mannschaft der Mühlbachtaler wieder mal in einer neuen Zusammenstellung an. Es spielten Alexander Kohl, Holger Himmighofen, Uwe Dillenberger, Stephen Groß, Volker Holzhäuser und Jonas Bilo. Die Doppelstellungen ergaben sich wie folgt: Kohl/Dillenberger, Himmighofen/Groß, Holzhäuser/Bilo.

Diese neu zusammengestellten Doppel hatten gegen die Formationen der Winterwerber wenig entgegenzusetzen und alle 3 Begegnungen gingen verloren. In den folgenden Spielen sah es leider nicht viel besser aus. Alexander Kohl und Uwe Dillenberger konnten für Mühlbachtal Punkte sammeln. Im zweiten Abschnitt des Spiels gewannen erneut Alexander Kohl und Uwe Dillenberger sowie Stephen Groß.

Nach knapp 2 Stunden Spielzeit ging es mit einer 5:9 Niederlage für die Akteure der SG zum duschen. Die zweite Niederlage im dritten Spiel gilt es nun zu vergessen um mit neuer Hoffnung in die nächste Partie zu gehen...

...Die nächste Partie stand bereits am nächsten Abend an. In heimischer Halle empfingen die Damen und Herren der 2. Mannschaft die 5. Garnitur des TTC Wirges aus dem Westerwald. Die 2. Herrenmannschaft präsentierte sich mit Unterstützung aus der Damenmannschaft. Anna Bilo sowie Anke Fink rückten für Stefan Kilgus und Uwe Dillenberger ins Team. Stephen Groß ersetzte Peter Liesenfeld. Die Mann(Frau)schaft des Tages: Thomas Hartenfels, Alexander Kohl, Holger Himmighofen, Stephen Groß, Anke Fink und Anna Bilo. Zum ersten mal in dieser Spielzeit konnte ein Stammdoppel wieder miteinander an die Platte treten. Der noch grippegeschwächte Thomas Hartenfels stellte mit Alexander Kohl Doppel 1.  Doppel 2 bestand wie auch am Vortag aus Himmighofen/Groß. Fink und Bilo stellten das Frauendoppel.  Das wieder zusammengefundene Doppel 1 war es auch, welches den einzigen Punktgewinn aus den Doppelbegegnungen erspielen konnte. Im vorderen Paarkreuz waren es die selben Spieler, die für die SG punkten konnten. In der Mitte war es Holger Himmighofen, der siegreich von der Platte ging. Das hintere Paarkreuz ging leider leer aus. Nun war wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe und wieder konnten zwei wichtige Punkte erspielt werden. In den darauf folgenden Einzeln war es leider nur Holger Himmighofen, der einen Punkt zu Gunsten der SG ergatterte.

Jetzt war es am Schlussdoppel, den Spieltag versöhnlich zu gestalten. Hartenfels/Kohl gewannen nach verlorenem ersten Durchgang mit 3:1 Sätzen und retteten der SG Mühlbachtal ein 8:8 Unentschieden. Trotz diesem relativ bescheidenen Saisonstart, ließen es sich die Mannen und Damen der 2. Herrenmannschaft nicht nehmen, die Kochkünste von Helga C. in Anspruch zu nehmen, um die sportlichen Defizite mit fleischlichen Genüssen zu kompensieren. 

Mit gefülltem Magen und hoffentlich kompletter Mannschaft müssen in den folgenden Spielen nun positive Resultate erspielt werden, um den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren.                                                                          3. Mannschaft schafft überraschend ein Unentschieden                                                Gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer, die 3. Mannschaft des SV Winterwerb, hatte die 3. Herrenmannschaft am Samstag Abend anzutreten. Die Winterwerber wurden ihrer Favoritenrolle zu Beginn des Spiels gerecht und gingen nach 2 gewonnen Doppeln in Führung. Doch die Mühlbachtaler Mannschaft, in der Aufstellung Ernst Lenz,  Volker Holzhäuser, Leslie Facklam und Jonas Bilo hielten dagegen und kämpften um jeden Punkt. Den ersten holte Ernst Lenz, es folgten Leslie Facklam und Jonas Bilo zum 3:3 Ausgleich. Spannend und knapp ging es weiter. Es folgten noch 2 Siege von Volker Holzhäuser, je einer von Leslie Facklam und Jonas Bilo und das 7:7 Unentschieden war perfekt. Ein starkes Spiel der Mannschaft, die jetzt mit 3:3 Punkten im vorderen Mittelfeld der 2. Kreisklasse liegt.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 18.10.2015

 

SG Mühlbachtal

Deutliche Niederlage trotz gutem Spiel

                                                                      (Thomas Fuchs schlägt mit Robert Pesch das Weißenthurm/Kettiger Spitzendoppel)

Zum Meisterschaftsfavoriten der 2. Rheinlandliga Nord/Ost, der SG Weißenthurm/Kettig musste die 1. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal am Miehlener Oktobermarktwochende reisen. Leider war Lukas Reuscher aus beruflichen Gründen verhindert. Dankenswerter Weise sprang Robert Pesch spontan für ihn ein und vertrat Lukas sehr gut. Durch den Ausfall von Lukas mussten die Doppel umgestellt werden, was zu der für den Gegner sehr unangenehm zu spielenden Paarung Robert Pesch/Thomas Fuchs führte. Diese Beiden konnten sogar das gegnerische Spitzendoppel nicht nur zur Verzweiflung bringen, sondern holten auch den ersten Punkt, nachdem das Mühlbachtaler Spitzendoppel Hoffmann/Schmidt sich knapp geschlagen geben musste. Sommer/Lenz starteten etwas fahrig, lagen schnell mit 0:2 zurück, kämpften sich ins Spiel zurück und konnten 2:2 ausgleichen. Doch auch sie mussten nach dem 5. Satz den Gegnern gratulieren. In der Folge kam es zu vielen knappen Spielen man hatte nie das Gefühl, dass ein Meisterschaftsfavorit gegen einen vermeintlichen Abstiegskandidat spielt, doch am Ende konnte lediglich noch Frederick Hoffmann sein Einzel gewinnen. Das Endergebnis von 2:9 ist leider deutlich zu hoch, hat die Mannschaft sich doch sehr gut verkauft und insgesamt ein sehr gutes Spiel gemacht. Erneut steht jetzt eine lange Pause bis Anfang November an, dann geht es wieder weiter mit einem Auswärtsspiel.

Personalnotstand in der 2. Herrenmannschaft

Der 2. Spieltag in der Bezirksliga südl. WW/Rhein-Lahn stellte die Herren der 2. Mannschaft wieder vor große Herausforderungen. Erneut mussten mit Alexander Kohl und Stefan Kilgus 2 wichtige Spieler ersetzt werden Auch Stephen Groß musste die Spielteilnahme aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen. Die beiden Erstgenannten wurden von Volker Holzhäuser und Thomas Christ aus der 3. Mann-schaft vertreten. Aufgrund der Ausfälle mussten auch die Doppel neu zusammengestellt werden und so ergab es sich, dass trotz guter kämpferischer Leistung nur Hartenfels/Liesenfeld einen Punkt beisteuern konnten. Himmighofen/Christ und Dillenberger/Holzhäuser mussten sich geschlagen geben.

Das vordere Paarkreuz konnte mit Thomas Hartenfels und dem aufgerückten Peter Liesenfeld beide Spiele mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden. Die Partien im mittleren sowie hinteren Paarkreuz wurden allesamt zu des Gegners Gunsten entschieden und die SG lag nach der ersten Hälfte des Spiels mit 3:6 im Rückstand. Thomas Hartenfels, Peter Liesenfeld und Holger Himmighofen starteten eine Aufholjagd und gewannen ihre Spiele mit 3:0, 3:2 und 3:1 Sätzen. Leider war die Aufholjagd damit schon beendet, denn die letzten drei Begegnungen gingen alle an den Gegner aus Eschelbach und die SGM musste mit einer 6:9 Auswärtsniederlage die Heimreise antreten.   

Damen siegen vor Kerweeröffnung

Die 1. Damenmannschaft musste ebenfalls mit Ersatz am frühen Samstag Nachmittag antreten, da Brigitte Solinski krankheitsbedingt fehlte. Sie wurde von Leslie Facklam mehr als gut ersetzt, sie blieb an diesem Tag ungeschlagen. Die Mannschaft konnte sich mit 8:5 gegen den FSV Kroppach durchsetzen.

Aufstellung und Punkte: Minor/Hungerbühler, Bilo/Facklam (1), Julia Minor (2), Uli Hungerbühler (2), Anna Bilo (1), Leslie Facklam (2).

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

Von Jürgen Sommer

 

SG Mühlbachtal.

 
SG Mühlbachtal.
- Tischtennis –
...und es ist wieder soweit, jetzt geht es auch in der 2. Bezirksliga südl. WW/Rhein-Lahn wieder los.
Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal bestritt am 26.09. ihr erstes Saisonspiel. Zum Auftakt sah der Spielplan ein Auswärtsspiel in Holzappel bei der TTSG Esterau vor.
In den Reihen der Mühlbachtaler gab ein Neuzugang sein Debüt. Holger Himmighofen aus Pohl verstärkt ab dieser Saison die Herren aus der 2. Mannschaft. Alexander Kohl und Uwe Dillenberger wurden zum Saisonstart durch Julia Minor und Stephen Groß ersetzt.
Die neuformierten Doppelpaarungen legten auch gleich vielversprechend los. Hartenfels/Liesenfeld sowie Kilgus/Himmighofen gewannen ihre Spiele jeweils in 4 Sätzen. Minor/Groß dagegen mussten sich klar in 3 Sätzen geschlagen geben.
In den darauffolgenden Einzeln des vorderen und mittleren Paarkreuzes konnten Hartenfels, Liesenfeld und Minor 3 Punkte auf´s Konto der SG gutschreiben. Lediglich Stefan Kilgus verlor sein Spiel in 4 Sätzen.
Im hinteren Paarkreuz feierte der Neuzugang Holger Himmighofen einen gelungenen Einstand.In 4 Sätzen gewann er sein erstes Spiel in der Bezirksliga. Stephen Groß konnte sein Spiel leider nicht gewinnen und musste sich nach 5 Sätzen geschlagen geben.
In der zweiten Hälfte der Begegnung ging es erfolgreich weiter. Thomas Hartenfels und Peter Liesenfeld siegten erneut. Dem Debütanten Holger Himmighofen war es dann überlassen, den Siegpunkt beizusteuern. Er gewann seine zweite Partie in 4 Sätzen, so dass der SG mit einem 9:5 Auswärtssieg der Saisonstart perfekt gelang.
Gedankt sei abermals Julia Minor, die sich wie bereits in der vorausgegangenen Saison bereit erklärte, den Herren zur Seite zu stehen und wieder einen Punkt beisteuern konnte.
Da natürlich auch in dieser Saison die fleischlichen Genüsse nicht zu kurz kommen dürfen, ging es nach dem Spiel wieder in die ortsansässige Gastronomie um den Spieltag bei gutbürgerlicher Küche ausklingen zu lassen.
2. Damen punkten auswärts
Zum Saisonauftakt am 12.09. musste die 2. Damenmannschaft ohne Tanja Sontheimer, die in der Ersten aushelfen durfte, zum Koppelspieltag auf den Westerwald reisen. Das erste Spiel um 14.00 Uhr bestritten die Damen mit Neuzugang und Rückkehrerin Leslie Facklam, Anke Fink, Pia Harlos und Debütantin Vera Ullrich beim SSV Nordhofen. Leslie und Anke blieben in dem Spiel sowohl in ihrem gemeinsamen Doppel als auch jeweils in ihren 3 Einzeln ungeschlagen und holten damit die für ein Unentschieden notwendigen 7 Punkte. Vera wäre bei ihrem Debüt beinahe der erste Sieg gelungen, nur knapp musste sie sich im 5. Satz geschlagen geben. Mit dem ersten Punkt im Gepäck ging es weiter nach Höchstenbach, wo es um 18.00 Uhr weiter ging gegen die TTG Mündersbach/Höchstenbach. Gegen die nur zu Dritt angetretene Spielgemeinschaft ging es dann recht schnell. Facklam/Fink waren wieder im Doppel erfolgreich, Harlos/Ullrich wurde ihr Spiel geschenkt. Die weiteren Punkte zum deutlichen 8:3 Auswärtssieg holten Leslie Facklam (2), Anke Fink (2), Pia Harlos (1) und Vera Ullrich. Zufrieden mit den Ergebnissen wurde nach dem gemeinsamen Essen die Heimreise von einem erfolgreichen Auftaktspieltag angetreten.
 
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 15. September 2015, Seite 23
 

SG Mühlbachtal

Saisonauftakt mit Punktgewinn

An die Platten - fertig -  Los! So hieß es am letzten Samstag um 18.00 Uhr in der VfL Halle in Nastätten. Saisonauftakt für die 1. Herrenmannschaft in der 2. Rheinlandliga, nun schon im vierten Jahr. Zu Gast war die Mannschaft aus Cochem, gegen die es in den vergangenen Spielzeiten immer knappe und spannende Spiele gab. Die Mühlbachtaler, in der Vergangenheit immer für einen spannenden Krimiabend gut, hatten sich viel vorgenommen und wollten erfolgreich in die Saison starten. Unterstützung bekamen sie von zahlreichen Zuschauern, denen wieder einiges geboten wurde. Bereits das erste Doppel, in dem das Mühlbachtaler Spitzendoppel Hoffmann/Reuscher auf des vermeintliche Cochemer Opferdoppel traf, ging über 5 Sätze, in denen sich letztendlich die Favoriten durchsetzten. Stark begann auch das Doppel 2, Fuchs/Schmidt, musste aber doch am Ende dem Cochemer Doppel 1 zum Sieg gratulieren. Hin und her wogte das Spiel im dritten Doppel, bis ebenfalls der 5. Satz die Entscheidung bringen musste. Hier setzten sich Sommer/Lenz nach gutem Spiel gegen das neu formierte Cochemer Doppel 3 durch und brachte die Mannschaft mit 2:1 in Führung. Ein guter Plan, so war man sich vor dem Spiel einig, ist ja bekanntlich nach den Doppeln in Führung zu gehen und diese dann bis zum Schluss nicht mehr abzugeben. Der Plan wäre fast aufgegangen. Ausgeglichen verliefen die Partien in jedem Paarkreuz, Sieg und Niederlage wechselten sich bis zum 6:5 ständig ab. Frederik Hoffmann mit 2 Siegen, Jürgen Sommer und Manuel Lenz mit je einem Sieg hielten die knappe Führung aufrecht. Doch dann patzte die Mühlbachtaler Mitte und die Führung wechselte ins Cochemer Lager, die sie sogar noch zum 6:8 ausbauen konnten. Nun oblag es Nico Schmidt im letzten Einzel, die Chance auf ein Unentschieden zu wahren. In einem starken Spiel kämpfte er um jeden Ball und konnte seinen Gegner in 3 knappen Sätzen bezwingen.

 

Nico Schmidt behielt im letzten Einzel die Nerven

Jetzt lag die Last des gewinnen müssen auf den schmalen Schultern von Frederik und Lukas und die Last schien schwer zu sein. 11:13 ging der 1. Satz verloren, mit dem gleichen Ergebnis konnten die tapfer kämpfenden Jungs den Satzausgleich herstellen und gingen nach einem 11:8 im dritten Satz sogar 2:1 in Führung. Doch dann der Einbruch, ein deutliches 2:11 im 4. Satz ließ nicht Gutes für den fünften und entscheidenden Satz ahnen. Doch sie kamen eindrucksvoll zurück und verwandelten den Matchball zum 11:7 und bescherten der SG Mühlbachtal damit den ersten Punkt bei einem leistungsgerechten Unentschieden. Der Dank der Mannschaft geht an die Zuschauer für die Unterstützung und an Volker, der als Dauerschiedsrichter die Spieler entlastete. Ein guter Saisonauftakt, trotz des Fehlens des etatmäßigen Schriftführers Hens, so kann es weiter gehen.

Doch ungleich schwerer wird das nächste Spiel, das die Mannen am Miehlener Oktobermark zum bärenstarken Aufsteiger SG Weißenthurm-Kettig führt.

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von Jürgen Sommer 13.09.2015

 

Von Jürgen Sommer

 

 

 

 
 
 

 
 
 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 14. April 2015, Seite 23

 
 
 
 
 
 
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 10. März 2015, Seite 23
 

SG Mühlbachtal

Starker Auftritt, aber reicht das Unentschieden?

3 Spiele und dreimal ein Endspiel. So war die Situation, die sich der 1. Mannschaft für den Schlussspurt in der 2. Rheinlandliga vor dem letzten Spieltag bot. Das Mittelfeld der Klasse ist so ausgeglichen, dass die Mannschaft trotz 12 Pluspunkten zwar nicht mehr direkt absteigen kann, es aber ganz schwer haben wird, den drittletzten Platz, der die Relegation bedeutet, zu verlassen. Ein Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Cochem musste her, um diesen Platz zumindest vorläufig zu verlassen. Cochem kam in stärkster Besetzung ins Mühlbachtal, was die Mission "Heimsieg" sehr schwer machte. Die Mannschaft aus Cochem, angeführt von ihrem Spitzenspieler Bernd Schuler, immerhin Bronzemedaillengewinner bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften seiner Altersklasse Ü65, sind Urgesteine dieser Klasse und spielten in den letzten Jahren immer vorne mit. Doch die Mühlbachtaler starteten gut in das Spiel, unverkrampft und überhaupt nicht nervös. Schade, dass nicht mehr Zuschauer sahen, wie Hoffmann/Reuscher und Sommer/Lenz die Mannschaft mit 2:1 in Führung brachten. Das vordere Paarkreuz spielte ausgeglichen. Frederik Hoffmann kämpfte sich im 5. Satz wieder zurück, nachdem er eine 2:0 Satzführung fast verspielt hatte, doch Lukas Reuscher musste sich dem mehr als doppelt so alten Spitzenspieler Cochems geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz, das wusste man vorher, würden die Gäste dominieren, Leider bestätigte sich diese Befürchtung, Thomas Fuchs und Jürgen Sommer konnten keinen Punkt verbuchen. Im hinteren Paarkreuz überzeugte der wieder genesene Manuel Lenz und Nico Schmidt begann sein Einzel auch stark, konnte aber die 2:0 Satzführung nicht nach Hause bringen. Der Vorsprung aus den Doppeln war dahin, die Gäste führten mit 5:4 und konnten erneut durch Bernd Schuler gegen Frederik Hoffmann auf 6:4 erhöhen. Ein kritischer Punkt, das Spiel drohte zu kippen. Doch Lukas Reuscher mit einer starken spielerischen Leistung, Jürgen Sommer mit einer starken kämpferischen Leistung und der an diesem Tag ungeschlagen Manuel Lenz mit einer ganz souveränen Leistung konnten den Abstand verkürzen und dem Schlussdoppel die Chance erhalten, noch ein Unentschieden zu holen. 1:1 stand es in den Sätzen, als der dritte Satz in die Verlängerung ging, in der sich das Mühlbachtaler Spitzendoppel Hoffmann/Reuscher durchsetzte und den Widerstand des Gegners brechen konnte. So konnte nach dreieinhalb Stunden Spielzeit Oberschriftführer Hans Wilhelm Heuser ein leistungsgerechtes Unentschieden in den Spielbericht eintragen. Ob dieser Punktgewinn am Ende zum Verlassen des Relegationsplatzes reicht, wird sich zeigen. Die Mannschaft hat jetzt bis zum 11. April Zeit, sich auf die letzten beiden Spiele vorzubereichten. Am 11. April um 18.00 Uhr geht es in der VfL Halle in Nastätten gegen den vermeintlichen Absteiger Dermbach und eine Woche später, am letzten Spieltag, geht die Reise nach Rheinbrohl. Alle interessierten Fans und Freunde der Mannschaft sollten sich diesen Termin vormerken, hier kann es noch mal um Alles gehen und die Mannschaft wird alle Unterstützung brauchen können.

Unerwartete Niederlage der 2. Mannschaft

Am letzten Samstag reiste die SG Mühlbachtal zum Nachbarn (geographisch wie tabellarisch) nach Himmighofen. Die SG trat erneut ohne die Langzeitverletzte Hannelore Dillenberger, aber ansonsten ohne Ersatz an und erhoffte sich, den Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld halten zu können. Nach den Doppelbegegnungen erwies sich dies jedoch als äußerst schwierig. Hartenfels/Kohl verließen als Einzige den Tisch als Sieger. Kilgus/Groß hatten dem Spitzendoppel der gegnerischen Mannschaft nichts entgegenzusetzen. Auch Liesenfeld/Dillenberger mussten sich nach 4 Sätzen geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz war wieder auf Thomas Hartenfels Verlass. Er gewann sein Spiel nach anfänglichen Schwierigkeiten in 4 Sätzen. Kilgus und Liesenfeld gewannen ihre Spiele in der ´´Mitte´´ und erhöhten zum 4:3 für Mühlbachtal. Uwe Dillenberger holte einen weiteren Punkt in den letzten beiden Spielen in der ersten Hälfte des Schlagabtauschs. Stephen Groß wähnte sich nach 2 gewonnenen Sätzen bereits auf der Siegerstraße, verlor jedoch nach einem aufreibenden Spiel die folgenden 3 Sätze und musste nach hartem Kampf die Punkte dem Hausherren überlassen. Im zweiten Abschnitt des Spiels war es dann Alexander Kohl, der den zwischenzeitlichen Spielstand auf 6:5 für die SG erhöhte.

Das war es dann leider auch mit der Glückseligkeit... Die nächsten 4 Spiele endeten allesamt zu Gunsten des Gegners und die SG Mühlbachtal musste sich mit 6:9 geschlagen geben. Nichts desto Trotz begleiteten uns unsere Gegner nach Miehlen, um in ´´Klanersch´´ den Spieltag ausklingen zu lassen. Die Gaststätte am Mühlbach entwickelt sich immer mehr zum Treffpunkt der im ´´Blauen Ländchen´´ aktiven Tischtennisspieler, die nach dem sportlichen Wettkampf noch gut essen und sich ein Bier gönnen möchten. In der Gaststätte angekommen warteten bereits die Mannschaften aus Eisighofen sowie die 4. Herrenmannschaft aus Himmighofen auf die abgekämpften Akteure. Am nächsten Spieltag dürfen die Mühlbachtaler die 5. Mannschaft des TTC Wirges in der Vfl-Halle in Nastätten willkommen heißen.

3. Mannschaft verkürzt Abstand

Spitzenspieler Ernst Lenz, in überragender Form, gab keinen Satz ab bei seinen 3 Einzelsiegen und ein überraschend nervenstarker Jonas Bilo, der ebenfalls 3 Punkte holte (2 davon im 5. Satz) waren der Garant für den Sieg über die Gäste aus Eschbach, Seltsamer Weise gaben ausgerechnet die ungeschlagenen Einzelspieler am Anfang zusammen ihr Doppel ab, dafür punktete Routinier Volker Holzhäuser an der Seite von Julian Dillenberger. Da fehlte dann nur noch ein hart erkämpfter 5 Satz Sieg nach 0:2 Satzrückstand von Volker Holzhäuser zum 8:4 Sieg. Mit diesen beiden Punkten ist die Mannschaft bis auf einen Punkt an die vor ihr stehenden Mannschaften heran gerückt und kann am Donnerstag in Rettershain nachlegen.

Minis ungeschlagen Staffelsieger

Die Diezer Minis waren Gast im letzten Spiel der Mühlbachtaler 1. Minimannschaft im Nachwuchscup. 16:0 ist wohl ihr Motto. 16:0 Punkte, also ohne Punktverlust wurden sie Staffelsieger, 16:0 ist auch die Bilanz von Marc Besier, der damit auch der beste Spieler der gesamten Staffel wurde. Das letzte Spiel war nur noch Formsache für Samuel Sommer, Marc Besier, Elvin Curkic und Eric Pesch und wurde sogar mit Ersatz 5:2 gewonnen. Da ließen sich die Minis 2 nicht lumpen und machten im Anschluss ebenfalls kurzen Prozess mit den glücklosen Diezer Minis und gaben nur ein Spiel bei ihrem 5:1 Sieg ab. Roman Kehl (1), Bastian Wöll (2) und Jan Luca Kloos (2) holten die Punkte und festigten damit ihren guten Mittelfeldplatz.

Die nächsten Termine:                                                                                                                                                                                                                     

Donnerstag, 12.03.2015:                                                                                                 

20.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: SV Rettershain II - SG Mühlbachtal III              

20.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen: SG Mühlbachtal I - TTC Mühlheim                 

Samstag, 14.03.2015:                                                                                               

17.00 Uhr 2. Bezirksklasse Herrren: SG Mühlbachtal II - TTC Wirges V                     

Donnerstag, 19.03.2015:                                                                                                

18.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal II - TuS Himmighofen                               

Samstag, 21.03.2015:                                                                                                               

15.00 Uhr 1. Bezirkliga Damen: SG Mühlbachtal II - TTC Poltersdorf                         

15.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  SG Mühlbachtal I - FSV Kroppach                  

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - Diezer TSK                          

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von J. S 08.03.2015

 
 
 
von J.S. 22.02.15
 

von J.S. 14.02.15

 

SG Mühlbachtal

3. Mannschaft kann noch gewinnen

TTSG Braubach/Kehlbach IV, aktuell der Zweitplatzierte der 2. Kreisklasse Staffel B, hieß der Gegner der 3. Mannschaft am letzten Samstag. Obwohl die Klasse sehr ausgeglichen ist, konnte man nach den letzten Leistungen nicht unbedingt mir einem Erfolgserlebnis rechnen. Entsprechend der Tabellensituation ging es auch los, Holzhäuser/Christ mussten ihr Doppel deutlich verloren geben, doch Lenz/Bilo konnten direkt im Anschluss ausgleichen. Dann folgte eine sensationelle Siegesserie. 4 Einzel in Folge, Ernst Lenz, Volker Holzhäuser, Thomas Christ und Jonas Bilo trugen sich alle in die Siegerliste ein und brachten die Mannschaft komfortabel mit 5:1 in Führung. Danach noch mal ein kurzes Zittern, als das vordere Paarkreuz leer ausgeht und Braubach/Kehlbach auf 5:3 heran kommt. Doch Thomas Christ und Jonas Bilo konnten die Patzer ihres vorderen Paarkreuzes wieder ausgleichen und mit ihren Einzelerfolgen die Vorentscheidung zum 7:3 perfekt machen. Ernst Lenz hatte dann die Ehre, den Siegpunkt zum verdienten 8:4 zu holen. Trotz des Sieges behält die Mannschaft die rote Laterne, ist aber wieder in Schlagdistanz zu den Nichtabstiegsrängen. Mit dem Sieg und dem daraus gewonnenen Selbstvertrauen kann der Abstieg noch  vermieden werden.

 Minis erkämpfen knappen Sieg

Samuel Sommer behielt im letzten Einzel die Nerven 

Erster Verfolger der Mühlbachtaler Minis im Nachwuchscup sind die Minis des SSV Nordhofen. Die waren am Samstag zu Gast zum Spitzenspiel in der VfL Halle in Nastätten. Es wurde ein spannender Krimi, in dem die Führung hin und her wogte, in dem die Mühlbachtaler am Ende die besseren Nerven hatten. Doch der Reihe nach. Ganz knapp, 11:13 im fünften Satz, hatte Samuel Sommer im Auftakteinzel das Nachsehen. Der in diesem Jahr noch ungeschlagene Marc Besier und Elvin Curkic brachten die Mannschaft dann in Führung. Es folgten wieder zwei 5 Satz Spiele und wieder konnten die Gäste die Spiele für sich entscheiden und mit 3:2 in Führung gehen. Marc Besier mit seinem zweiten Einzelerfolg glich wieder aus, bevor der nächste 5 Satz Krimi anstand und zum vierten Mal hatten die Mühlbachtaler das Nachsehen. 3:4 Zwischenstand vor den letzten beiden Einzeln. Den Ausgleich besorgte dann mit seinem dritten Erfolg wieder Marc Besier und ermöglichte damit Samuel Sommer, den Siegpunkt zu holen. Nach einem knapp verlorenen ersten Satz setzte er sich dann auch in 4 Sätzen durch und brachte der Mannschaft den verdienten Sieg. Damit haben sie jetzt vor den letzten beiden Spielen vier Punkte Vorsprung und der Staffelsieg ist ihnen kaum noch zu nehmen.

Die Gäste nutzten die Gelegenheit, direkt im Anschluss auch noch gegen die 2. Minimannschaft der Mühlbachtaler zu spielen. Leider konnten diese ihrer 1. Mannschaft nicht nacheifern, die Gäste waren scheinbar auch jetzt gut eingespielt. Roman Kehl, Jan Luca Kloos und Felix Badur standen auf verlorenem Posten. Obwohl sie viele Sätze nur knapp verloren, konnte keine ein Einzel gewinnen und die  Gäste konnte doch noch ein Erfolgserlebnis mit nach Hause nehmen. Es kommen aber sicher noch Spiele, in denen auch die 2. Minimannschaft punkten kann.

Die nächsten Termine:                                                                                                                                                                                                                

Samstag, 21.02.2015:                                                                                                                                       

13.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - TTC Zugbrücke Grenzau            

15.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen: SG Mühlbachtal I - TTC Gelb Rot Trier II                                                      

15.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I - TTV Alexandria Höhn             

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - TTC Wirges IV                                       

19.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I - TTG Kottenheim/Bell

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von J.S. 08.02.2015

 

SG Mühlbachtal

Endlich der erste Sieg in diesem Jahr

Aus Mendig kam der Gegner der 1. Mannschaft am letzten Samstag, mit denen hatte man noch eine Rechnung offen. Hatte man doch in der Vorrunde das erste Spiel der Saison in Mendig sehr dämlich verloren. Glücklicher Weise haben die fairen Gäste einer Vorverlegung zugestimmt, da Lukas Reuscher am Abend aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung gestanden hätte. Danke für die faire Geste der Mendiger und Danke auch den vielen Zuschauern, die die Mannschaft tatkräftig unterstützt haben und die sich wieder auf ein langes und spannendes Spiel eingestellt hatten. Doch zumindest in dieser Hinsicht wurden sie "enttäuscht". Die Doppel mussten auf Grund des Nachtdienstes von Lukas wieder auf die Ausgangsaufstellung zurück und das stellte sich als Glücksgriff heraus. Alle drei Doppel, Hoffmann/

Schmidt, Reuscher/Fuchs und Sommer/Lenz, konnten ihre Partien gewinnen. Dann platzte auch bei Lukas endlich der Knoten und er gewann sein erstes Spiel in der Rückrunde sehr überzeugend gegen den Mendiger Spitzenspieler. Frederik Hoffmann punktete ebenfalls gewohnt sicher und beim Stand von 5:0 war der Widerstand der Mendiger gebrochen. Konzentriert und fokussiert auf auf den ersten Sieg der Rückrunde spielte die Mannschaft weiter, es folgten noch die Siege von Manuel Lenz, erneut Frederik Hoffmann und zwei Punkte durch den an diesem Tag überragenden Thomas Fuchs. So hieß es am Ende 9:3 für die Mühlbachtaler, die mit ihrem ersten Sieg in der Rückrunde mit der Unterstützung der Zuschauer den Abstand auf den ersten Abstiegsplatz etwas vergrößerten. Diese Form gilt es jetzt zu halten, um in 3 Wochen beim Koppelspieltag wieder Top fit an die Platte zu gehen und die nächsten Punkte einzufahren.

Zweite Mannschaft geht leer aus

Am letzten Wochenende versuchte die SGM die Schmach aus dem Spiel gegen Tabellenführer Höhr-Grenzhausen wett zu machen. Als Gast in der VfL-Halle in Nastätten durfte man den Lieblingsgegner aus Boden willkommen heißen.

Mühlbachtal musste erneut ohne Peter Liesenfeld auskommen. Als Unterstützung wurde dieses mal Jonas Bilo aus der 3. Herrenmannschaft herangezogen.

Von den Doppeln konnten Hartenfels/Kohl und Dillenberger/Groß gewinnen und gleich zu Beginn 2 Punkte auf´s Mannschaftskonto buchen. Im vorderen Paarkreuz punktete, gewohnt sicher, Thomas Hartenfels. Stefan Kilgus gewann sein Spiel im mittleren Paarkreuz. Die letzten beiden Spiele gingen leider verloren und so stand es 4:4 nach der Hälfte des Spiels und von der guten Ausgangssituation war nicht mehr viel zu sehen. Zum 2. Abschnitt trat wieder das vordere Paarkreuz an die Tische. Thomas Hartenfels konnte souverän sein zweites Spiel des Abend gewinnen. Stefan Kilgus war im mittleren Paarkreuz erfolgreich und verkürzte den Rückstand. Hinten konnten in den letzten Einzeln der Partie heute gar keine Punkte gutgeschrieben werden, sodass die SG die Zähler im ersten Heimspiel der Rückrunde an die Gegner aus dem Westerwald abtreten musste und das Spiel mit 6:9 verlor.  

Nichts desto trotz versammelten sich die Akteure nach dem Spiel gemeisam mit der 1. Herrenmannschaft zur Nahrungsaufnahme in einer einheimischen Pizzeria, um gut zu speisen und über die sportlichen Ereignisse des Abends zu philosophieren.

Die nächste Chance Punkte zu holen, bietet sich für die Zweite am 21.02. um 17 Uhr zum Heimspiel gegen Wirges IV.

Mühlbachtaler Minis im Gleichschritt

Ein Auswärtsspiel in Görgeshausen stand am Freitag für die Minis II auf dem Spielplan. Roman Kehl (1), Kevin Keßler (2) und Felix Badur (2) ließen nichts anbrennen und kamen mit einem 5:2 Auswärtssieg zurück. Mit dem gleichen Ergebnis kamen ebenfalls am Freitag die Minis I aus Himmighofen zurück. Samuel Sommer (3), Marc Besier (2) und Eric Pesch waren erfolgreich. Samstags musste die Mannschaft nach Nassau um die Tabellenführung auch dort zu verteidigen. Erneut Samuel Sommer (2) und Marc Besier (2), die beide an diesem Wochenende ungeschlagen blieben, dazu diesmal noch Elvin Curkic (1) besiegten die Nassauer Minis mit 5:1 und sind jetzt mit 10:0 Punkten Tabellenführer und auf dem besten Weg, nach der Herbstrunde auch die Frühjahrsrunde zu gewinnen.

Die nächsten Termine:                                                                                                                                                                                                                Samstag, 07.02.2015:                                                                                                                                       

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - SSVNordhofen                                                      

17.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal II - SSVNordhofen                                       

19.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III - TTSG Braubach/Kehlbach IV

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook

von J.S.01.02.2015

 

SG Mühlbachtal

Die Kleinsten waren die Größten

Zumindest am letzten Spieltag waren die "kleinen" Mühlbachtaler die Größten.

Als Einzige von allen Mühlbachtaler Mannschaften waren sie erfolgreich, alle anderen Mannschaften gingen leer aus.

 

Marc Besier von den Minis I, in diesem Jahr noch ungeschlagen

Unter der Woche kam es zum Derby zwischen den beiden Mühlbachtaler Minimannschaften. Dabei behielt die Erste mit 5:1 die Oberhand. Die Aufstellungen: Mini 1: Eric Pesch (1), Elvin Curkic (2), Marc Besier (2), Mini 2: Felix Badur (1), Kevin Keßler, Jan Luca Kloos

Am Samstag waren die Minis aus Görgeshausen zu Gast bei Mühlbachtals Mini 1. Roman Kehl (1), Samuel Sommer (2) und Marc Besier (2) verteidigten erfolgreich die Tabellenführung und schickten die Gäste mit einer 5:2 Niederlage wieder nach Hause. Damit führen sie mit 6:0 Punkten weiter die Frühjahrsrunde des Nachwuchs-cups an.

Koppelspieltag für die 1. Herrenmannschaft

Nach dem Spiel beim Tabellenführer zum Rückrundenauftakt kamen am 2. Spieltag der Zweit- und der Drittplatzierte ins Mühlbachtal. Schwere Aufgabe für die gegen den Abstieg kämpfenden Mühlbachtaler. Um 15.00 Uhr ging es los gegen Nistertal. Trotz der Unterstützung durch Schriftführer Hens und anderer Zuschauern begann das Spiel nicht optimal. 1:2 Rückstand hieß es nach den Doppeln, nur Hoffmann/Reuscher waren erfolgreich. Diesem Rückstand lief man das gesamte Spiel hinterher. Frederick Hoffman und Jürgen Sommer konnten doppelt punkten, dazu noch ein Punktgewinn von Thomas Fuchs, zu mehr reichte es gegen die starken Nistertaler nicht. 6:9 hieß es am Ende nach einem guten Spiel. Leider reichte es nicht für einen Punkt. Im Anschluss hieß der Gegner VfL Kirchen, Der Absteiger aus der 1. Rheinlandliga steht ebenfalls vorne mit dabei und kämpft noch um den Wieder-aufstieg. Das äußerst spannende Spiel war fast eine Kopie der Mittagspartie. Wieder startete das Doppel Hoffmann/Reuscher mit einem Sieg, die beiden anderen Doppel konnten erneut nicht punkten. Danach ging es ausgeglichen weiter bei zum Zwischenstand zum 6:6. Erneut ungeschlagen blieb Frederick Hoffmann, der beide Spiele gewann, ebenfalls beide Spiele konnte noch Thomas Fuchs erfolgreich bestreiten. Dazu noch ein Einzel von Manuel Lenz. Dann ging den Mühlbachtalern scheinbar die Luft aus, kein Punkt kam noch hinzu und das Spiel endete ebenfalls 6:9 für die Gäste. Zwei gute, spannende Spiele, aber leider keine Punkte. Die muss die Mannschaft in den kommenden Spielen nun dringend holen, soll der Rückstand auf den viertletzten Platz nicht zu groß werden. Die nächste Chance ist schon am Samstag, 31. Januar um 18.00 Uhr. Dann ist die 2. Mannschaft der SV Eintracht Mendig zu Gast in der VfL Halle in Nastätten. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

2. Mannschaft verliert deutlich beim Tabellenführer

Zum Rückrundenauftakt führte uns der Spielplan ins Zentrum des Kannenbäcker-landes. Die SG Mühlbachtal musste beim Tabellenführer in Höhr-Grenzhausen ohne Peter Liesenfeld antreten. Julia Minor stand abermals bereit, um in der 2. Herren-mannschaft die Lücken zu schließen.

Zum Spiel: Hartenfels/Kohl konnten ihr Doppel gewinnen und so den einzigen Punkt am heutigen Tage für die Mühlbachtaler erspielen. Alle anderen Spiele gingen ver-loren. Die einzelnen Spiele wurden zum Teil spannend gestaltet und waren mitunter hart umkämpft, führten jedoch nicht zum Erfolg. Das illustre Beisammensein nach der Partie fiel dieses Wochenende aus, wird aber nächste Woche beim hoffentlich erfolgreicheren Heimspiel gegen die Mannschaft aus Boden nachgeholt.

Eins von vielen Endspielen

Die abstiegsbedrohte 3. Mannschaft hatte die vierte Garnitur des TuS Himmighofen zu Gast. Dringend werden Punkte benötigt, das mühsam erkämpft Unentschieden hilft der Mannschaft nicht wirklich weiter, verbleibt die rote Laterne doch weiter im Mühlbachtal. Die Punkte erkämpften: Holzhäuser/Christ (1), Ernst Lenz (1), Volker Holzhäuser (3), Thomas Christ (1), Jonas Bilo (1).

Auch 2. Damenmannschaft geht unter

Gegen die Tabellennachbarn aus Koblenz-Arzheim gab eine herbe 1:8 Klatsche, bei der das Doppel Fink/Bilo den Ehrenpunkt holten.

Die nächsten Termine:                                                                                                                                                                                 Dienstag, 29.01.2015:     

20.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen: TTF Asbacher Land – SG Mühlbachtal I              

Freítag, 30.01.2015:                                                                                                            

18.00 Uhr Nachwuchscup: SV Görgeshausen - SG Mühlbachtal II                                

18.00 Uhr Nachwuchscup: TuS Himmighofen - SG Mühlbachtal I                               

Samstag, 31.01.2015:                                                                                                                    

15.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen: TuS Mosella Schweich – SG Mühlbachtal I                   

15.00 Uhr Nachwuchscup: TVB Nassau - SG Mühlbachtal I                                                       

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - SF Boden                                       

18.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen: TTC Gelb-Rot Trier – SG

Mühlbachtal I                       

18.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – SV Mendig II                          

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von J.S. 25.01.2015

 

SG Mühlbachtal

Bittere Niederlage zum Rückrundenauftakt

Ein gelungener Auftakt sieht anders aus. Die 1. Mannschaft der SG Mühlbachtal musste zum Rückrundenauftakt beim Herbstmeister SG Sinzig/Ehlingen antreten. In der Vorrunde konnte man das Spiel in heimischer Halle noch knapp gestalten, doch im ersten Spiel des neuen Jahres lief nicht viel zusammen. Nur ein Doppel wurde am Anfang gewonnen. Hoffmann/Reuscher holten den ersten Mühlbachtaler Punkt. Sommer/Lenz konnten in ihrem Doppel mehrere Matchbälle nicht verwandeln und mussten ihr Spiel abgeben. So erging es im Verlauf des Spiels allen Mühlbachtalern, mit Ausnahme von Spitzenspieler Frederik Hoffmann, der seine Spiele gewinnen konnte. Alle vier 5-Satz Spiele gingen nach zum Teil deutlichen Führungen an die Heimmannschaft, es fehlte das Glück und das Selbstvertrauen, die knappen Spiele für sich zu entscheiden. Alle Augen schauen jetzt nach vorne zum nächsten Spieltag am 24. Januar, wo in heimischer VfL Halle in Nastätten um 15.00 Uhr erst der Tabellenzweite Nistertal und anschließend um 19.00 Uhr der Tabellendritte aus Kirchen zu Gast sein wird. Die Mannschaft hofft mit zahlreicher Unterstützung der Zuschauer den einen oder anderen Punkt zu erspielen.

2. Mannschaft, Rückblick und Vorschau

Zum letzten Spiel des Jahres 2014 trafen sich die Mannen der SG Mühlbachtal II mit den Gegner der TTSG Esterau aus Holzappel in der VfL-Halle in Nastätten. Die SG musste leider erneut auf Thomas Hartenfels verzichten, der noch immer unter den Folgen eines Virus zu leiden hatte. Wie auch schon in den letzten beiden Spielen wurde Julia Minor ins Aufgebot berufen. Alexander Kohl und Peter Liesenfeld gewannen ihre Doppelbegegnung im 5. Satz. Kilgus/Groß hingegen verloren ihr Spiel in 3 Sätzen. Dillenberger/Minor verloren den 1. Satz ihres Spiels und mussten dann aufgrund eines grippalen Infektes der Spielerin Julia Minor das Spiel beenden und die Punkte kamplos an das Esterauer Doppel abtreten. Der Ausfall von Julia Minor hatte zur Folge, dass zwei weitere Spiele als verloren gewertet wurden und die SG Mühl-bachtal von Beginn an einem Rückstand hinterher laufen musste. Stefan Kilgus holte den ersten Punkt der Aufholjagd. Ihm folgten Dillenberger, Kohl und erneut Stefan Kilgus zum zwischenzeitlichen 5:6. In den letzten 4 Einzelbegegnungen konnten Uwe Dillenberger und Stephen Groß zwei weitere Siege für die SG verbuchen. Nun kam es auf das Schlussdoppel an. Alexander Kohl und Peter Liesenfeld mussten sich allerdings mit 9:11, 9:11 und 11:13 in 3 Sätzen geschlagen geben und das Spiel wurde mit 7:9 gegen die TTSG Esterau verloren. Der sich ausbreitenden

Magen-Darm-Grippe zum Trotz versammelten sich die sportlichen Rivalen nach dem Spiel in einer unter Einheimischen als ´´Klanersch´´ bekannten Gaststätte, zu Speis und Trank. Es wurden die frittierten Hälften eines einheimischen, flugunfähigen Haus-tieres sowie panierte Schweinefleischschnitten mit Beilagen gereicht. Auch Stärkungen in flüssiger Form wurden von den Akteuren konsumiert. Jetzt gilt es sich zu erholen um mit vereinter Kraft die Rückrunde am 24.01.2015 in Höhr-Grenzhausen anzutreten.

Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal beendet somit die Hinserie der 2. Bezirksliga südlicher Westerwald/Rhein-Lahn auf dem 4. Tabellenplatz. Die Mannschaft erspielte sich 5 Siege, 3 Niederlagen und 1 Unentschieden, 64 zu 59 Spielen und 11 zu 7 Punkten. Die Hinrunde ist zufriedenstellend verlaufen und das ´´Ziel´´ vorderer Tabellenbereich wurde erreicht. Ausfälle einiger Spieler wurden durch den Einsatz verschiedener Ersatzspieler aufgefangen. Volker Holzhäuser, Ernst Lenz und Jonas Bilo aus der 3. Mannschaft, sowie Julia Minor aus der 1. Damenmannschaft und die von Verletzungen geplagte Hannelore Dillenberger unterstützten die 2. Herrenmannschaft vorbildlich. In der Rückrunde, welche für die SGM am 24. Januar 2015 in Höhr-Grenzhausen im Kannenbäckerland startet, gilt es mit der gleichen Freude und gleichem Einsatz den Tabellenplatz zu verteidigen.

Minis punkten beim Auftakt

Beide Mühlbachtaler Minimannschaften hatten beim Rückrundenauftakt die Minis vom TTC Wirges als Gegner, die sich eine Fahrt vom Westerwald an die Mühlbach sparten und beide Spiele hintereinander weg machten. Die Mannschaft war neu in der Runde des Nachwuchscups, sie hatte in der Vorrunde wenig erfolgreich in der Jugendklasse gespielt und für die Rückrunde in die Klasse der Minis zurück gezogen. Als Erste musste die Mini II antreten. Es entwickelte sich ein knappes und spannendes Spiel, in dem Bastian Wöll ungeschlagen blieb und mit seinen 3 Einzelerfolgen den Grundstein zum Sieg legte. Kevin Keßler mit einem Sieg und Jan Luca Kloos, dem es vorbehalten blieb den Siegpunkt zum 5:3 Sieg zu holen, rundeten die gute Mannschaftsleistung ab.

Anschließend durften dann die Sieger der Herbstrunde, Mühlbachtals Mini I, an die Platte. Samuel Sommer, Marc Besier und Eric Pesch wurden dann ihrer Favoritenrolle gerecht und machten es noch etwas besser als ihre Reserve. Nur 2 Punkte gaben sie ab und gewannen 5:2 und übernahmen damit schon am ersten Spieltag die Tabellenführung. Die Punkte für den deutlichen Sieg holten: Samuel Sommer (2), Marc Besier (2) und Eric Pesch (1).

Die nächsten Termine:

Donnerstag, 22.01.2015:

18.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - SG Mühlbachtal II

Freitag, 23.01.2015:

20.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen: DJK Ochtendung – SG Mühlbachtal I

Samstag, 24.01.2015:

13.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I – SV Görgeshausen

15.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – SF Nistertal II

16.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SF Höhr-Grenzhausen II - SG Mühlbachtal II

17.00 Uhr 1. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II - TV Kobl.-Arzheim

19.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I – VfL Kirchen

19.00 Uhr 2. Kreisklass Herren: SG Mühlbachtal III - TuS 1904 Himmighofen IV

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von JS. 19.01.2015

 

SG Mühlbachtal

Sieg und Niederlage am Koppelspieltag

Wieder mal zur Mittagszeit machte sich die 1. Mannschaft auf den Weg in den Westerwald um ihren zweiten Koppelspieltag der Vorrunde zu bestreiten. Erste Station war in Höhn. Die Mannschaft von Alexandria Höhn war vor der Saison als sehr stark eingeschätzt worden, hatte aber bis dato ihren Spitzenspieler Oliver Meuer noch nicht einsetzen können. Ausgerechnet an diesem Spieltag feierte er sein Debüt. Trotzdem wollte man hier einen Punkt mitnehmen. Der Start ging gründlich in die Hose. Alle drei Doppel mussten den Gastgebern zum Sieg gratulieren. Nach der Niederlage von Lukas Reuscher gegen den Höhner Spitzenspieler stand es 0:4 aus Sicht der Gäste aus dem Mühlbachtal. Eine Aufholjagd musste gestartet werden. Frederik Hoffmann fertigte seinen Gegner in 3 Sätzen ab, Manuel Lenz gewann ebenfalls sein Spiel, nur noch 2:4. Dann der nächste Rückschlag, als Thomas Fuchs und Nico Schmidt nicht gewinnen konnten. Jürgen Sommer war schon am Rande einer Niederlage, drehte aber sein Spiel nach 0:2 Satzrückstand und 4:8 Rückstand im dritten Satz noch mit viel Glück sein Spiel. Auch das 2. Einzel entschied Frederik Hoffmann in 3 Sätzen für sich. Danach ging es leider abwechselnd weiter und die Mühlbachtaler konnten nur noch auf 6:9 heran kommen, die Siege von Thomas Fuchs und erneut Jürgen Sommer reichten nicht zum Punktgewinn.

Durch dichtes Schneetreiben ging es anschließend weiter in den hohen Westerwald zum Aufsteiger aus Dermbach. Hier sollte das Minimalziel des Wochenendes, 2 Punkte, geholt werden. Konzentriert ging man in die Partie, Hoffmann/Reuscher und knapp im 5. Satz auch Lenz/Sommer gewannen ihre Doppel. 4 der ersten 6 Einzel gingen an die Männer aus dem Rhein-Lahn Kreis, Frederik Hoffmann, Thomas Fuchs, Manuel Lenz und Jürgen Sommer bauten die Führung auf 6:3 aus. Das vordere Paarkreuz in Person von Frederik Hoffmann und Lukas Reuscher erhöhten sogar auf 8:3 und man hatte einen ungefährdeten hohen Auswärtssieg vor Augen. Doch der Siegpunkt wollte nicht gelingen. Weder Thomas Fuchs noch Manuel Lenz, Jürgen Sommer oder Nico Schmidt brachten ihr Spiel nach Hause und es wurde noch mal unnötiger Weise spannend. Das Schlussdoppel musste noch mal an die Platte. Gut, dass Hoffmann/Reuscher gut harmonierten und den Sieg noch retten konnten. Das wäre beinahe ins Auge gegangen. Jetzt noch ein Sieg im zweiten Heimspiel und gleichzeitig dem letzten Spiel der Vorrunde am Samstag, den 20.12. um 16.00 Uhr in der VfL Halle gegen Rhenbrohl, dann könnte man getrost in die Winterpause gehen. Die Mannschaft hofft wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Julia Minor sorgt für Überraschung

Das vorletzte Spiel der Hinrunde fand letztes Wochenende in der Westerwald-gemeinde Boden statt. Die 2. Herrenmannschaft musste erneut auf eine ´Stammkraft´ verzichten. Thomas Hartenfels konnte aufgrund eines grippalen Infektes die Reise zum Auswärtsspiel nicht antreten. Julia Minor aus der 1. Damenmannschaft erklärte sich erneut bereit, die Herren zu unterstützen. Die SG startete unglücklich in die Partie und lief nach den Doppeln einem 1:2 Rückstand hinterher. Kilgus/Groß verloren in 3 Sätzen und Minor/Dillenberger in 4. Kohl/Liesenfeld konnten als einziges Doppel ihr Spiel in 5 Durchgängen für sich entscheiden. Im vorderen, mittleren und auch im hinteren Paarkreuz konnte die SG durch Alexander Kohl, Julia Minor und Stephen Groß nur jeweils einen Punkt auf´s Konto der Mühlbachtaler buchen. Mit einem 4:5 Rückstand ging es in den zweiten Abschnitt des Spiels. Dort lief es dann wesentlich besser und die Mühlbachtaler konnten die nächsten 5 Spiele für sich entscheiden. Alexander Kohl entschied sein Spiel in 4 Sätzen für sich, Stefan Kilgus das Seinige in 3 Sätzen. Peter Liesenfeld und Julia Minor gingen jeweils über 4 Runden. Uwe Dillenberger gestaltete seinen Auftritt wesentlich spannender. Er punktete nach nervenaufreibenden 5 Sätzen und holte den entscheidenden 9. Punkt gegen die Spielfreunde aus Boden.

Hervorzuheben ist Julia Minor, die mit starken Auftritten ihre Gegner mitunter zur Verzweiflung trieb und bei den Westerwälder Spielfreunden für Überraschung sorgte.

Keine Überraschung gab es beim gemeinschaftlichen abschliessenden ´Abendbrot´. Dieses wurde in Form von gebratenen Fleischschnitten mit Stäbchenkartoffeln, sowie diversen Salat - und Gemüsevariationen eingenommen. Dieses Duell endete unentschieden. Alle Teilnehmer leerten ihre Teller vollständig und gaben sich keine Blöße. In der nächsten Woche finden sich alle 3 Herrenmannschaften der SG Mühlbachtal zum Saisonfinale in der VfL-Halle in Nastätten ein. An diesem Tag gilt es noch mal alle Kräfte zu bündeln um die höchstmögliche Punkteausbeute zum Saisonabschluss einzufahren

Die nächsten Termine:

Freitag, 19.12.2014:

18.00 Uhr Nachwuchscup: SSV Nordhofen - SG Mühlbachtal II

Samstag, 20.12.2014:

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - TTC Nauort

16.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I - TTC Rheinbrohl

19.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - TTSG Esterau

20.00 Uhr 2. Kreisklass Herren: SG Mühlbachtal III - SV Hertha Nievern

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von 14.12.2014 J.S.

 

SG Mühlbachtal

Rote Laterne abgegeben

Beim Abstiegskonkurrenten TTG Kottenheim/Bell hatten die Mhlbachtaler am letzten Spieltag anzutreten. Die Voraussetzungen waren klar, man musste und wollte gewinnen, damit der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht zu groß wird. Die Doppel liefen gut für die Mühlbachtaler, konnten doch Hoffmann/Schmidt und Lenz/Sommer die Mannschaft 2:1 in Führung bringen. Nach den Doppeln begann dann der starke Auftritt des vorderen Paarkreuzes. Lukas Reuscher, diesmal besser in Form als in seinen ersten Saisonspielen, konnte den Kottenheimer Spitzenspieler bezwingen und Frederik Hoffmann gewann souverän in 3 Sätzen. 4:1 Führung, es sah gut aus. Doch dann folgten leider 3 Niederlagen, die Gastgeber glichen zum 4:4 aus. Jürgen Sommer lag schon 2:0 zurück, kämpfte sich ins Spiel zurück, glich nach Sätzen aus und konnte den 5. Satz nach Abwehr von mehreren Matchbällen etwas glücklich mit in der Verlängerung noch gewinnen. 5:4, die Führung hatten wieder die Gäste inne. Dann erneut das an diesem Tag glänzend aufgelegte vordere Paarkreuz. Diesmal Frederik Hoffmann in 5 und Lukas Reuscher in 3 Sätzen bauten die Führung aus. 2 Punkte noch bis zum Sieg. Den einen holte dann Thomas Fuchs im Duell der beiden Abwehrspieler und Jürgen Sommer war es vergönnt, mit seinem zweiten Einzelerfolg den Siegpunkt zum 9:5 zu holen.Der größere Siegeswille hat sich letztendlich durchgesetzt. Nach dieser Leistung sollte es den Mühlbachtalern möglich sein, beim kommenden Koppelspieltag in Höhn und Dermbach den einen oder anderen Punkt vom Westerwald mitzubringen.

Premiere für Julia Minor bei den Herren

Zum 7. Spiel in der Vorrunde der 2. Bezirksliga führte der Spielplan die 2. Herren-mannschaft der SG Mühlbachtal erneut in den vorderen Westerwald. Auf Grund von Änderungen in der Wettspielordnung war es möglich geworden, dass Julia Minor, eigentlich Spitzenbrett der 1. Damenmannschaft, bei den Herren Ersatz spielen darf. Notwendig wurde der Einsatz, da Hannelore Dillenberger immer noch verletzt ausfällt und die SG zusätzlich auf den auf Brett 3 spielenden Stefan Kilgus verzichten musste. In Wirges galt es wichtige Punkte gegen die 5. Mannschaft des TTC Wirges zu holen. Die Doppelbegegnungen endeten 2:1 für Mühlbachtal. Hartenfels/Kohl siegten souverän mit 3:0, Dillenberger/Minor mit 3:1. Liesenfeld/Groß mussten sich leider im fünften Satz geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz sicherten Thomas Hartenfels sowie Alexander Kohl mit 2 Siegen jeweils im vierten Satz zwei weitere Punkte für die SG. Ebenfalls 4 Sätze spielten auch Peter Liesenfeld sowie Julia Minor, allerdings unterlagen sie ihren Gegnern und die Punkte im mittleren Paarkreuz gingen an Wirges. Von den letzten 2 Spielen im ersten Abschnitt konnte lediglich Uwe Dillenberger punkten, Stephen Groß verlor sein Spiel klar in 3 Sätzen. In den folgenden 4 Spielen erspielte sich die SG 3 weitere wichtige Punkte. Hartenfels, Kohl und Liesenfeld gewannen in jeweils 4 Sätzen. Julia Minor unterlag nach starker Leistung in der gleichen Satzstellung. In den letzten beiden Einzelpartien unterlag Uwe Dillenberger klar in 3 Sätzen. Stephen Groß gewann die ersten beiden Sätze deutlich und wähnte sich bereits auf der Siegerstrasse. Die folgenden beiden Durchgänge gingen allerdings ebenso deutlich verloren und das Schlussdoppel Hartenfels/Kohl entledigte sich bereits ihrer Trainingsanzüge und bereitete sich schon auf ihren Einsatz vor. Nach einem sehr spannenden und kämpferisch geprägtem fünften Satz, sicherte Stephen Groß mit einem knappen 13:11 den Siegpunkt für die SG Mühlbachtal zum 9:6 Endstand.

Das anschliessende ´´Schnitzelbegräbnis´´ fand dieses mal in Dienethal statt und die 2. Herrenmannschaft erlabte sich am köstlich zubereiteten ´´Abendmahl´´.   

 Die nächsten Termine:

Donnerstag, 11.12.2014:

19.30 Uhr 2. Kreisklass Herren: SG Mühlbachtal III - SV Rettershain II

Samstag, 13.12.2014:

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal II - TVB Nassau

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I  - Diezer TSK "Oranien"

15.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: TTV Alexandria Höhn - SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: VfL Dermbach - SG Mühlbachtal I

18.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: Sportfreunde Boden - SG Mühlbachtal II

Freitag, 19.12.2014:

18.00 Uhr Nachwuchscup: SSV Nordhofen - SG Mühlbachtal II

Samstag, 20.12.2014:

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - TTC Nauort

16.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I - TTC Rheinbrohl

19.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - TTSG Esterau

20.00 Uhr 2. Kreisklass Herren: SG Mühlbachtal III - SV Hertha Nievern

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

vom 07.12.204 J. S.

 

SG Mühlbachtal

Koppelspieltag auf dem Westerwald

Ein langer Tag lag vor den Mühlbachtalern, als sie sich kurz nach Mittag auf den Weg zum Koppelspieltag in den Westerwald machten. Zum ersten Mal war Lukas Reuscher mit dabei, der bis dato berufsbedingt leider fehlte. Nistertal war die erste Station. Der Auftakt war gut und verheißungsvoll. Hoffmann/Schmidt und Lenz/Sommer brachten die Mannschaft mit 2:1 in Front, Reuscher/Fuchs, zum ersten mal in dieser Saison zusammen an der Platte, mussten sich im 5. Satz geschlagen geben. Leider merkte man Lukas Reuscher die lange Wettkampfpause an und in entscheidenden Situationen fehlte den Mühlbachtalern das notwendige Quäntchen Glück, um die starken Nistertaler in  Bedrängnis zu bringen. Nach dem 5:5 Zwischenstand gelang den Mühlbachtalern kein Spielgewinn mehr, trotz Matchbälle und das Spiel musste mit 5:9 verloren gegeben werden. Die 3 Einzelsiege holten Frederik Hoffmann (2) und Jürgen Sommer (1).

Nach der bitteren Niederlage ging die Reise weiter in den hohen Westerwald, über die Sieg drüber bis nach Kirchen. Der Absteiger aus der 1. Rheinlandliga stand mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld und war mit seinem Spitzenspieler Steffen Rosenthal ein schwerer Gegner. Der Start verlief ganz anders als in Nistertal. Alle 3 Doppel gingen verloren, dazu noch das erste Einzel, es hieß 4:0 für den Gastgeber. Da hingen einige Köpfe schon ganz schön tief. Aber in solchen Situationen zeigt sich, wie wichtig Spitzenspieler Frederik Hoffmann für die Mannschaft ist. Er hat sie mit seinem Sieg wieder ins Spiel zurück gebracht.

Dann folgte der starke Auftritt des mittleren Paarkreuzes. Manuel Lenz, in Nistertal noch der Pechvogel, konnte endlich sein erstes Spiel gewinnen, Thomas Fuchs setzte sich denkbar knapp mit 17.15 im fünften Satz durch und die Mannschaft war wieder auf 3:4 heran. Das hintere Paarzkreuz spielte ausgeglichen, Nico Schmidt gewann sein Einzel, Jürgen Sommer musste sich im 5 Satz geschlagen geben. 4:5 zur Halbzeit, eine großartige Aufholjagd der Mannschaft ließ noch alle Möglichkeiten offen. Ausgeglichen ging es dann auch weiter, je ein Einzelsieg pro Paarkreuz von erneut Frederik Hoffmann, Thomas Fuchs und Jürgen Sommer brachten die tapfer kämpfenden Mühlbachtaler in das Schlussdoppel. Hier mussten allerdings Hoffmann/Schmidt dem anstrengenden Tag Tribut zollen und konnten das Unentschieden leider nicht mehr holen und man musste nach 4 Stunden Spielzeit um 23.00 Uhr den Kirchenern zum knappen 9:7 Sieg gratulieren. Eine bittere Niederlage, aber das Spiel hat gezeigt, wie viel Charakter in der Mannschaft steckt.

Das nächstesSpiel ist erneut auswärts. Beim Tabellennachbarn Kottenheim werden die Mannen um Captain Nico Schmidt versuchen, ihrem Gegner die rote Laterne da zu lassen. Wer die Mannschaft beim wichtigen Auswärtsspiel am 06.12 in Kottenheim begleiten und unterstützen möchte, meldet sich bei Jürgen Sommer. Abfahrt ab Nastätten um 16.00 Uhr, Spielbeginn um 18.00 Uhr in der Turnhalle in der Schulstraße in Kottenheim.

Ohne die "Jungen" nach Himmighofen

Ohne die beiden Nachwuchsspieler Jonas Bilo und Julian Dillenberger musste die 3. Mannschaft das Spiel in Himmighofen bestreiten und so kam Ersatzspieler Michael Gierke zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz. Die Doppel stellte man nicht besonders geschickt auf, so dass die Gastgeber schon 2:0 in Führung gingen. Auch das erste Einzel ging verloren. Doch die zuletzt schwächelnde Nr. 1 der 3. Mannschaft, Ernst Lenz, zeigte sich diesmal wieder von seiner besten Seite. Er läutete die Wende ein und blieb in seinen 3 Einzeln ungeschlagen, dazu noch die je 2 Einzelsiege von Volker Holzhäuser und Thomas Christ retteten noch das Unentschieden. Es wird noch eine ganz schwere Saison für die Mannschaft, die im nächste Spiel unbedingt wieder punkten sollte.

 

Anna Bilo erfolgreich bei den Regionsmeisterschaften

Bei den Regionsmeisterschaften am 09.11 in Höhr-Grenzhausen war Anna Bilo die erfolgreichste Mühlbachtaler Teilnehmerin. In der Mädchenklasse, die leider nur dünn besetzt war, wurde sie Regionsmeisterin. Zusätzlich startete Anna noch in der Konkurrenz der Damen C-Klasse. Nachdem sie ihre Gruppe gewinnen konnte, unterlag sie im Halbfinale ganz knapp im fünften Satz und wurde Dritte. Mit ihrer Doppelpartnerin Sara Weber aus Genzau konnte sie sogar die Doppelkonkurrenz gewinnen und Regionsmeisterin werden.

Die nächsten Termine:

Samstag, 06.12.2014:

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - TTC Nauort

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: TTC Wirges V - SG Mühlbachtal II

18.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: TTG Kottenheim/Bell - SG Mühlbachtal I

Samstag, 13.12.2014:

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal II - TVB Nassau

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I  - Diezer TSK "Oranien"

15.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: TTV Alexandria Höhn - SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: VfL Dermbach - SG Mühlbachtal I

18.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: Sportfreunde Boden - SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr 2. Kreisklass Herren: SG Mühlbachtal III - SV Rettershain II

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

vom 30.11.2014 J.S.

 

SG Mühlbachtal

Endlich die ersten Punkte!

Wieder ein Krimi, wieder ein 9:7, wieder ein Schlussdoppel, doch endlich hieß der Sieger SG Mühlbachtal. Nach der langen Anreise nach Cochem erfuhren die Mühlbachtaler, die erneut auf Lukas Reuscher verzichten mussten, dass Cochem mit Ersatz antreten würde, da Verbandspräsident Dieter Angst verletzt ausfällt. Diese Nachricht nährte die Hoffnung auf die ersten Punkte und sollte eigentlich beflügeln. Doch weit gefehlt. Alle 3 Doppel gingen verloren, wie gelähmt spielte vor allem das Doppel 3 Lenz/Sommer, doch auch Hoffmann/Schmidt und Pesch/Fuchs mussten ihren Gegnern gratulieren. Eine Aufholjagd in den Einzeln musste gestartet werden, das vordere Paarkreuz war gefordert. Robert Pesch, der wieder für Lukas Reuscher eingesprungen war und ihn hervorragend ersetzte, hatte es mit dem Drittplatzierten der Deutschen Meisterschaften Senioren Ü65, Bernd Schuler, zu tun. Er ist mit seinem auf beiden Seiten mit Noppen außen belegtem Schläger ein unangenehmer Gegner. Doch mit Glück und Geschick gelang Robert ein knapper 5 Satz Sieg gegen das Cochemer Spitzenbrett. Schneller war Frederik Hoffmann, der seinen Gegner in 3 Sätzen abfertigte und die Mannschaft auf 2:3 heran brachte. Doch dann der Rückschlag im mittleren Paarkreuz, 2:5 Rückstand. Mit seinem ersten Saisonsieg brachte Nico Schmidt die Mannschaft wieder heran, Jürgen Sommer legte nach und es stand nur noch 4:5 zur Halbzeit. Wie in der ersten Runde auch, machte Frederik Hoffmann in 3 Sätzen kurzen Prozess mit seinem Gegner, Robert Pesch musste erneut über 5 Sätze und hatte erneut das bessere Ende für sich. Erstmals führte die Mühlbachtaler mit 6:5. Knapp war dann der zweite Durchgang im mittleren Paarkreuz, das Ergebnis aber leider für Cochem und die Führung wechselte wieder, 7:6 für Cochem. Doch die Mühlbachtaler kamen erneut zurück. Das gut aufgelegte hintere Paarkreuz mit Jürgen Sommer und Nico Schmidt drehte die Führung erneut  zum 8:7 und sicherten mit ihren Siegen schon mal das Unentschieden und dem Schlussdoppel die Möglichkeit, sogar das Spiel zu gewinnen. Hoffmann/Schmidt gingen nach knappem ersten Satz in Führung, nach furiosem zweiten Satz sah es schon nach Champagnerdusche aus. Dann der Rückschlag im dritten Durchgang. Es folgte ein spannender, heiß umkämpfter vierter Satz, den Hoffmann/Schmidt mit viel Glück und engagiertem Spiel in der Verlängerung gewinnen konnten und so den ersten Sieg der Mannschaft sicherten. Eine sehr gute kämpferische Leistung der ganzen Mannschaft macht Hoffnung auf mehr. Am nächsten Samstag steht dann ein Koppelspieltag auf dem Westerwald an, zuerst um 15.00 Uhr in Nistertal und dann um 19.00 Uhr in Kirchen.

2. Mannschaft mit Pflichtsieg gegen Aufsteiger

Am 6. Spieltag führte der Spielplan die 2. Garde der SG Mühlbachtal in den Einrich zum Spiel gegen den TTC Eisighofen. Die SG startete unglücklich in die Partie. Nur Hartenfels/Kohl gewannen ihr Doppel souverän in 3 Sätzen. Liesenfeld/Dillenberger verloren ihr Spiel nach spannenden Ballwechseln in 5 Sätzen und Kilgus/Groß das Ihrige deutlich in 3 Sätzen. Thomas Hartenfels und Alexander Kohl erspielten in den folgenden Einzelpartien 2 Punkte für die SG. Das mittlere Paarkreuz ging leider leer aus. Kilgus und Liesenfeld verloren Ihre Spiele in 3 bzw. 4 Sätzen. Auch Stephen Groß konnte keinen Punkt für die SG beisteuern und verlor sein Spiel in 4 Sätzen zum zwischenzeitlichen 3:5 Rückstand. Mit dem Spiel Dillenberger gegen Dietrich wendete sich das Blatt. Uwe Dillenberger gewann sein Spiel in 4 Sätzen und die SG startete eine Aufholjagd. Hartenfels und Kohl holten erneut 2 Punkte im vorderen Paarkreuz. Kilgus und Liesenfeld taten es ihnen gleich und gewannen ihre Spiele ebenfalls. Uwe Dillenberger war es dann vergönnt, den Siegpunkt für die Spielgemeinschaft mit einem 3-Satz-Sieg einzufahren. Am Ende stand ein 9:5 Erfolg für die SG Mühlbachtal zu Buche und die 2. Herrenmannschaft rückt nach 6 absolvierten Spielen auf den 4. Tabellenplatz vor. Nach dem Spiel versammelten sich beide Mannschaften zum fröhlichen Beisammensein in ´´Ohlbach´s´´, einer gemütlichen Gaststätte in der Gemeinde Dörsdorf und genossen den Abend bei gebratenen Fleischschnitten und diversen Erfrischungsgetränken.

Erneut bittere Niederlage für die Dritte

Mit 8:4 musste sich die 3. Mannschaft in Auel geschlagen geben. Leider spielen zur Zeit alle Mannschaftsspieler unter ihren Möglichkeiten und es will sich einfach kein Erfolgserlebnis einstellen. Lenz/Bilo im Doppel und Volker Holzhäuser, Jonas Bilo und Julian Dillenberger mit je einem Einzel holten die Punkte für die SG.

Sieg und Niederlage für 2. Damenmannschaft

Freitags trat die Mannschaft bei dem TV Kobl.-Arzheim an und musste sich knapp mit 8:5 geschlagen geben. Schon nach den Doppeln lag die Mannschaft mit 0:2 zurück. Zweimal Anke Fink, zweimal Andrea Hannappel und einmal Melanie Bröder reichten nicht, um die Niederlage zu verhindern. Besser lief es dann samstags gegen die bis dahin ebenfalls noch punktlose Mannschaft aus dem Asbacher Land. War die Partie bis zum 3:3 noch ausgeglichen, Fink/Bilo im punkteten im Doppel, Anke Fink und Andrea Hannappel im Einzel, setzte sich die Mannschaft dann mit 5 weiteren Siegen bei noch einer Niederlage deutlich mit 8:4 durch. Die Punkte holten: Fink/Bilo (1), Anke Fink (3), Anna Bilo (1), Andrea Hannapple (3).

Minis II verlieren in Himmighofen

Leider kein Erfolgserlebnis für die Minis II in Himmighofen. Bei der 2:5 Niederlage jubelte nur Roman Kehl und Kevin Keßler je einmal, Felix Badur ging leider leer aus.

Die nächsten Termine:

Samstag, 29.11.2014:

14.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  FSV Kroppach - SG Mühlbachtal I

15.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SF Nistertal 07 II - SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: VfL Kirchen - SG Mühlbachtal I

19.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: TuS 1904 Himmighofen IV - SG Mühlbachtal III

Samstag, 06.12.2014:

15.00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I - TTC Nauort

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: TTC Wirges V - SG Mühlbachtal II

18.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: TTG Kottenheim/Bell - SG Mühlbachtal I

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

vom 23.11.2014 J.S.

 

SG Mühlbachtal

2. Mannschaft mit Ersatz zum Punktgewinn

Am Freitag Abend reisten die Mannen ´´vom Ländche´´  zum Auswärtsspiel nach Osterspai. Die SG musste Stefan Kilgus und Stephen Groß ersetzen, die arbeitsbedingt nicht mit an den Rhein reisen konnten. Volker Holzhäuser und Jonas Bilo aus der 3. Mannschaft erklärten sich bereit auszuhelfen.

Von den 3 Doppelbegegnungen zu Beginn des Spiels konnten lediglich Hartenfels/Kohl einen Punkt erspielen. Im vorderen und mittleren Paarkreuz punkteten Hartenfels und Liesenfeld für die SG. Erneut Thomas Hartenfels, Alexander Kohl, Uwe Dillenberger und Volker Holzhäuser holten weitere Siege für die Mühlbachtaler, ehe das Schlussdoppel Hartenfels/Kohl den letzten Punkt zum 8:8 Endstand klar machten.

"Schwarzer" Samstag im Mühlbachtal

5 Heimspiele, 5 Niederlagen, das war die bittere Bilanz des Mühlbachtaler Großkampftages in der VfL Halle in Nastätten. Felix Badur, Jan Luca Kloos und Roman Kehl von den Minis II machten den Anfang gegen Grenzau. Die Drei kämpften tapfer, jeder der Dreien konnte auch ein Spiel gewinnen doch am Ende reichte es nicht und sie verloren knapp mit 3:5. Weiter ging es mit den beiden Damenmannschaften. Die erste Mannschaft wartete vergeblich auf die Mannschaft aus Trier, die nicht antreten konnte. Die 2. Damenmannschaft hatten die jungen Mädels aus Wirges zu Gast und mussten sich mit ebenfalls denkbar knapp mit 6:8 geschlagen geben.

Um 17.00 Uhr empfing dann die 2. Herrenmannschaft den Tabellenführer aus Höhr-Grenzhausen. Die SG trat ohne Stefan Kilgus an, der von Ernst Lenz aus der 3. Herrenmannschaft ersetzt wurde. Das Endergebnis von 3:9 ist schnell erklärt. Wie auch schon am Tag zuvor punkteten Hartenfels/Kohl in den Doppelbegegnungen. Die weiteren Punkte für die SG holten Thomas Hartenfels und Peter Liesenfeld.

Das Spiel wurde allerdings nicht kampflos hergegeben. Dillenberger/Liesenfeld, Thomas Hartenfels, Stephen Groß und Alexander Kohl unterlagen nach guter spielerischer und kämpferischer Leistung denkbar knapp in 5 Spielsätzen den jeweiligen Gegnern aus dem Kannenbäcker Land.

Den 5. Spieltag schloss die 2. Mühlbachtaler mit 5:5 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz ab. Um den Kontakt ans gesicherte Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren, müssen weitere Punkte in den nächsten Spielen gesammelt werden.

Die nächste Aufgabe wartet bereits am nächsten Wochenende beim Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger TTC Eisghofen auf die Herren aus dem Blauen Ländchen.

Ebenfalls den Tabellenführer ihrer Klasse hatte die 1. Mannschaft zu Gast. Sinzig/Ehling, der starke Aufsteiger, startete furios in der 2. Rheinlandliga und stand mit einem Minuspunkt an der Tabellenspitze. Das wollten die Mühlbachtaler ändern und in ihrem ersten Heimspiel auch die ersten Punkte holen. Für den berufsbedingt fehlenden Lukas Reuscher spielte Robert Pesch im vorderen Paarkreuz. Der Auftakt verlief verheißungsvoll. Hoffmann/Schmidt gewannen in 4, Pesch/Fuchs gegen das gegnerische Spitzendoppel sogar in 3 Sätzen ihre Doppel. Lenz/Sommer konnten eine 0:2 Satzrückstand zwar ausgleichen aber das Spiel nicht mehr drehen und verloren im fünften Satz. Das vordere Paarkreuz konnte die Führung leider nicht ausbauen, nach emotionalen Spielen lag der Tabellenführer dann mir 3:2 vorne. Thomas Fuchs und Jürgen Sommer hielten die Mannschaft im Spiel, 4:5 zur Halbzeit, da geht noch was, das hoffte nicht nur die Mannschaft sondern auch die Zuschauer. "Spannender als ein Tatort" fand einer von ihnen den Krimi an der grünen Tischen, den der Tabellenletzte Mühlbachtal gegen den Tabellenführer Sinzig/Ehlingen an diesem Abend bot. Konzentrierte agierte dann das vordere Paarkreuz in ihren zweiten Einzeln. Beide brachten mir ihren sicheren Siegen die ihre Mannschaft mit 6:5 in Führung, die im mittleren Paarkreuz leider wieder verloren ging. Jürgen Sommer mit seinem zweiten Einzelerfolg glich noch mal aus, bevor es ins Schlussdoppel ging. Mit einem Sieg konnte noch ein Punkt zum Unentschieden gerettet werden. In einem heiß umkämpften Spiel reichte es leider nicht. Es war ein gutes und spannendes Spiel gegen einen starken Gegner, doch leider konnten die ersten Punkte nicht eingefahren werden. Der nächste Anlauf startet am nächsten Wochenende um 19.00 Uhr in Cochem. Zuschauer, die mitfahren möchten um der Mannschaft zu den ersten Punkten zu verhelfen, melden sich bei Jürgen Sommer.

Der Abschluss des Marathon-Tischtennis-Tages war das Spiel der 3. Mannschaft gegen Hahnstätten. Auch die Dritte stoppte die schwarze Serie nicht und musste sich ebenfalls den Gästen geschlagen geben. Nach dem beide Doppel verloren wurden, war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen. Ohne Ernst Lenz, ihren Spitzenspieler, der in der 2. Mannschaft aushelfen musste, stand man auf verlorenem Posten. Holzhäuser, Christ und Dillenberger konnten einen Einzelerfolg verbuchen, das war alles und das Spiel wurde mit 3:8 verloren. Die Mannschaft rutschte auf den letzten Tabellenplatz ab und muss in den restlichen Spielen noch ein paar Punkte holen.

Die nächsten Termine:

Freitag, 21.11.2014:

17:00 Uhr Nachwuchscup: Tus Himmighofen - SG Mühlbachtal II (Mini)

19.30 Uhr 2. Bezirksliga Damen: TV Kobl.-Arzheim - SG Mühlbachtal II

Samstag, 22.11.2014:

14.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  SG Mühlbachtal I - TuS Mosella Schweich

15.00 Uhr  2. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II - TTF Asbacher Land II

17.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  SG Mühlbachtal I - TTC Gelb-Rot Trier

19.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: TTC Eisighofen - SG Mühlbachtal II

19.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: TTC Auel - SG Mühlbachtal III

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

 16.11.2014 J. S.

 

SG Mühlbachtal

Sieg und Niederlage am Freitag Abend

Freude bei den Kleinen, Enttäuschung bei den Großen, so war die Stimmungslage am letzten Freitag im Mühlbachtal. Die Minis I verteidigten mit einem eindrucksvollen 5:1 in Görgeshausen ihre Tabellenführung und hat als einzigste Mannschaft im Nachwuchscup noch eine weiße Weste. Elvin Curkic (2), Samuel Sommer (2) und Marc Besier (1) ließen nichts anbrennen und gaben nur 4 Sätze ab.

Von "durchweg schwachen Leistungen" sprach Jonas Bilo, Mannschaftsführer der 3. Herrenmannschaft nach der enttäuschenden 8:2 Niederlage in Dienthal. Ein Punkt von Volker Holzhäuser und einer vom Mannschaftsführer, das war's. Ernst Lenz und Julian Dillenberger gingen leider leer aus. Die Mannschaft hofft jetzt auf das nächste Spiel, das nach 3 Auswärtsspielen wieder mal zu Hause statt findet.

 

Mehr Mühlbachtal geht nicht! Fast alle Mannschaften Heimspiel

Am Samstag, den 15.11. gibt es einen Großkampftag in der VfL Halle in Nastätten. Mehr Mühlbachtal geht kaum, da fast alle Mannschaften ein Heimspiel haben. Los geht's um 13.00 Uhr mit den Minis I, die gegen die Minis vom TTC Grenzau ihre Tabellenführung verteidigen wollen. Um 15.00 Uhr greifen dann die Damen ins Geschehen ein. Die 1. Mannschaft tritt gegen den TTC Gelb-Rot Trier an, die Zweite hat Wirges III zu Gast. Weiter geht es dann um 17.00 Uhr mit der 2. Herren-mannschaft, die sich gegen den Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit aus Höhr-Grenzhausen achtbar schlagen möchte.

Heimspielpremiere dann um 18.00 Uhr für die 1. Herren in der 2. Rheinlandliga. Zu Gast wird der starke Aufsteiger und momentane Tabellenführer SG Sinzig/Ehlingen sein. Eine schwierige Aufgabe für Spitzenspieler Frederik Hoffmann und seine Kameraden. Die Mannschaft hofft auch in dieser Saison auf zahlreiche Unterstützung  der Zuschauer.

Den Abschluss macht dann die 3. Mannschaft, die gegen den TV Hahnstätten antreten darf.

Die nächsten Termine:

Freitag, 14.11.2014:

20.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: VfL Osterspai I - SG Mühlbachtal II

Samstag, 15.11.2014 Großkampftag in der VfL Halle:

13:00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I (Mini) - TTC Grenzau

15.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  SG Mühlbachtal I - TTC Gelb-Rot Trier

15.00 Uhr  2. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II - TTC Wirges III

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - Spfr. Höhr-Grenzh. II

18.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I - SG Sinzig/Ehlingen

20.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III - TV Hahnstätten

Mittwoch, 19.11.2014:

19.30 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  TTC Mülheim-Urmitz/Bhf III - SG Mühlbachtal

Freitag, 21.11.2014:

17:00 Uhr Nachwuchscup: TuS Himmighofen - SG Mühlbachtal II

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

von 09.11.2014 J.S.

 
 

SG Mühlbachtal

2. Herren ohne Thomas Hartenfels chancenlos

Die 2. Herrenmannschaft trat letztes Wochenende die Reise zum Auswärtsspiel nach Wirges an. Die 4. Mannschaft des TTC empfing als Tabellenzweiter die Mannen aus dem Blauen Ländchen.

Mühlbachtal trat ohne ihren Spitzenspieler Thomas Hartenfels an, der krank zu Hause bleiben musste. Hannelore Dillenberger, die ebenfalls nach einer OP noch angeschlagen war ihre Spiele schenken musste, rückte ins Team.

Alle 3 Doppelbegegnungen gingen verloren und die SG startete mit einem 0:3 Rückstand in die Einzelspiele. In den folgenden 6 Partien konnte lediglich Stefan Kilgus mit einer starken Leistung gegen Brett 1 der Westerwälder punkten und die Mühlbachtaler mussten sich mit 1:9 klar geschlagen geben.

Die SG hofft, dass diese herbe Niederlage den Spieler Hartenfels in seiner Gesundung nicht beeinträchtigt und er im nächsten Spiel am Freitag Abend in Osterspai und am Samstag in heimischer Halle gegen den Spitzenreiter Höhr-Grenzhausen wieder zur Verfügung steht.

Die SG Mühlbachtal wünscht allen Leidenden gute Besserung und freut sich auf die nächsten Spiele.

2. vereinsübergreifendes Turnier wieder ein Erfolg

Das 2. vereinsübergreifende Turnier der SG Mühlbachtal am Donnerstag, 30.10. war wieder ein voller Erfolg. In der mit 9 Tischen bestückten Halle spielten wieder 16 Spieler aus 7 verschiedenen Vereinen spielten in 2 Leistungsklassen 2 mal in Vierergruppen und hatten alle viel Spaß. Das Endergebnis:

LK 1: 1. Robert Pesch, 2. Alexander Kohl, 3. Michael Zehe, 4. Marco Noetzel, 5. Sascha Enkirch, 6. Manuel Lenz, 7. Dirk Schulze, 8. Jens Sommer

LK 2: 1. Daniel Peiter, 2. Holger Himmighofen, 3. Michael Müller, 4. Otto Wolkersdörfer, 5. Anke Fink, 6. Sandra Schmidt, 7. Helmut Hansch, 8. Michael Gierke. Das nächste Turnier findet am Donnerstag, 08.01.15 wieder um 19.30 Uhr in der VfL Halle in Nastätten statt. Leider, für die, die sich noch nicht angemeldet haben, ist das Turnier schon wieder "ausverkauft". Das letzte Turnier steigt dann am 09. April.

Die nächsten Termine:

Freitag, 07.11.2014:

18:00 Uhr Nachwuchscup: SV Görgeshausen - SG Mühlbachtal I (Mini)

20.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: SK Dienthal II - SG Mühlbachtal III

Freitag, 14.11.2014:

20.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: VfL Osterspai I - SG Mühlbachtal II

Samstag, 15.11.2014 Großkampftag in der VfL Halle:

13:00 Uhr Nachwuchscup: SG Mühlbachtal I (Mini) - TTC Grenzau

15.00 Uhr 1. Rheinlandliga Damen:  SG Mühlbachtal I - TTC Gelb-Rot Trier

15.00 Uhr  2. Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II - TTC Wirges III

17.00 Uhr 2. Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - Spfr. Höhr-Grenzh. II

18.00 Uhr 2. Rheinlandliga Herren: SG Mühlbachtal I - SG Sinzig/Ehlingen

20.00 Uhr 2. Kreisklasse Herren: SG Mühlbachtal III - TV Hahnstätten

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

02.11.2014  von J.S.

 

SG Mühlbachtal

Minis machen es spannend

Jan Luca Kloos von den Minis II

Ein Heimspiel und ein Auswärtssiel stand bei den Minis im Terminplan des letzten Wochenendes. Samstags durften die Minis II gegen die leider nicht vollständig angetretenen Görgeshausener in der VfL Halle antreten. Trotz der 3 geschenkten Spiele wegen "Nichtantreten" reichte es nicht zum Sieg, da lediglich Felix Badur das Auftaktspiel im 5. Satz gewinnen konnte. Das Spiel endete 5:4 für die Gäste. Es spielten noch Jan Luca Kloos und Roman Kehl.

Besser machten es die Minis I am Sonntag in Grenzau. In einem engen Spiel setzten sich Elvin Curkic, Marc Besier und Eric Pesch mit 5:4 durch und führen damit weiter die Tabelle der Nachwuchsrunde an. In dem Spiel trug sich jeder in die Siegerliste ein, Elvin und Marc gewann zwei, Eric ein Spiel.

Ohne Volker Holzhäuser erneute Niederlage

Ohne Volker Holzhäuser musste die 3. Mannschaft in Eschbach antreten. Die beiden Doppel und das erste Einzel gingen an die Gastgeber, man lag schon gleich mit 3:0 zurück. 4 Siege in Folge, 3 davon im fünften Satz, brachten die Mühlbachtaler zwischenzeitlich sogar mit 4:3 in Führung. Doch dann lief nicht mehr viel, selbst der am Anfang überragend aufspielende Ernst Lenz, der die beiden Spitzenspieler der Eschbacher schon geschlagen hatte, verlor sein drittes Spiel denkbar knapp in der Verlängerung des 5 Satzes gegen  die Eschbacher Nr. 3 und das Spiel ging 8:5 verloren.

Lenz/Bilo, Dillenberger/Christ, Ernst Lenz (2), Thomas Christ, Jonas Bilo (2), Julian Dillenberger (1).

Arbeitseinsatz:

Es ist wieder hell in der VfL Halle. Am Samstag konnten mit Hilfe von Volker, Uwe, Stephen, Peter und Michael die Leuchtstoffröhren getauscht werden. Vielen Dank dafür. Die Halle erstrahlt jetzt wieder in hellem Licht.

Die nächsten Termine:

Samstag, 01.11.2014:

16:00 2.Bezirksliga Herren: TTC Wirges IV - SG Mühlbachtal II

Sonntag, 02.11.2014:

11:30          1.Rheinlandliga Damen:         SG Mühlbachtal I          - VfR Simmern

Freitag, 07.11.2014:

18:00          Nachwuchscup: SV Görgeshausen - SG Mühlbachtal I (Mini)

20.00 2. Kreisklasse Herren: SK Dienthal II - SG Mühlbachtal III

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

19.10.2014 von J.S.

 

SG Mühlbachtal

Nachbarschaftsduell gegen Himmighofen

Zum Nachbarschaftsduell empfing die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal am Samstag Nachmittag die Spieler des TuS Himmighofen in der VfL-Halle in Nastätten.

Die Doppelbegenungen zu Beginn des Spiels endeten 2:1 für die SG. Hartenfels/Kohl siegten mit 3:0 Sätzen deutlich. Liesenfeld/Dillenberger hatten dagegen schwer zu kämpfen, gewannen letztendlich aber mit 3:2 in einem spannenden Spiel. Kilgus/Groß dagegen hatten gegen das Spitzendoppel aus Himmighofen nichts auszurichten und verloren klar in 3 Sätzen.

Im vorderen sowie im mittleren Paarkreuz gestalteten sich die Spiele ausgeglichen. Hartenfels siegte 3:0, Kohl hingegen verlor in der selben Satzstellung. Kilgus gewann 3:1, Liesenfeld verlor mit 1:3. Im hinteren Paarkreuz konnten Groß und Dillenberger je einen Punkt zum zwischenzeitlichen 6:3 beitragen. Die letzten 3 Punkte erspielten sich bzw. der 2. Herrenmannschaft, Hartenfels, Kilgus und Liesenfeld und verhalfen nach knapp 3 Stunden der SG Mühlbachtal zum 9:4 Sieg.

Nach gewonnenem ´´Derby´´ und einem sehr guten Saisonstart mit 2 Siegen, hatte sich die Mannschaft anschließend ein gutes Essen und ein gepflegtes ´´Pils´´ auf dem Miehlener Oktobermarkt verdient.

Mühlbachtal III verliert in Braubach/Kehlbach

Gut sah es aus für Mühlbachtals Dritte beim Spiel in Braubach/Kehlbach, nachdem die Doppel gespielt waren. Holzhäuser/Dillenberger waren in fünf, Lenz/Bilo in 4 Sätzen erfolgreich und brachten die Mannschaft mit 2:0 in Führung. Doch dann folgten ganz schwache Auftritte in den Einzeln. 6 Niederlagen in Folge und das Spiel war so gut wie entschieden. Jonas Bilo konnte mit dem ersten Einzelerfolg noch auf 3:6 verkürzen und kurz danach Ernst Lenz noch mal auf 4:7, doch dann war "der Drops gelutscht" und die 8:4 Niederlage perfekt.

Knappe Niederlage nach spannendem Spiel

Die Nachwuchsmannschaft Mini II musste am letzten Wochenende an die Lahn reisen und beim Diezer TSK "Oranien" antreten. Es wurde ein ganz spannendes Spiel mit drei 5 Satz Spielen und am Ende mit einer unglücklichen 5:4 Niederlage. Doch der Reihe nach. Jan Luca Klos brachte die Mühlbach-Minis in seinem allerersten Einsatz in Führung. Das Spiel wogte hin und her. Ständig wechselte die Führung und bei Stand von 4:4 musste dann Felix Badur zum alles entscheidenden Spiel an die Platte, nachdem zuvor zwei Spiele knapp im 5. Satz verloren gegangen waren. Obwohl das Spiel 3:0 gegen Felix endete, zeigt besonders das Ergebnis des dritten Satzes mit 21:19 (die Sätze gehen eigentlich nur bis 11), wie eng doch Freud und Leid in diesem Spiel beieinander lagen. Aber schon am nächsten Samstag haben die Minis die Chance gegen Görgeshausen wieder als Sieger von den Platten zu gehen. Ein Erfolg war es sicher für Jan Luca Klos, der bei seinem ersten Einsatz gleich 2 Siege erringen konnte. Die beiden anderen Punkte holten Felix Badur und Kevin Keßler.

Arbeitseinsatz:

Am Freitag wird eine Hubbühne organisiert, mit deren Hilfe dann am Samstag, 18.10. ab 10.00 Uhr die Beleuchtung in der VfL Halle gewechselt werden kann. Dann wird die Halle wieder in neuem "Licht" erstrahlen und hoffentlich erfolgreiche Spiele der Mühlbachtaler erhellen.

Die nächsten Termine:

Freitag, 17.10.2014:

20:00          2. Kreisklasse Herren: TV Eschbach - SG Mühlbachtal III

Samstag, 18.10.2014:

10.00 VfL Halle: Arbeitseinsatz Beleuchtungswechsel

15:00          Nachwuchscup: SG Mühlbachtal II (Mini) -       SV Görgeshausen (Mini)

15:00 1.Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II - TTC Wirges II

18:00          1.Rheinlandliga Damen:         SG Mühlbachtal I          - TTF Asbacher Land

Sonntag, 19.10.2014:

15:00          Nachwuchscup: TTC Zugbrücke Grenzau - SG Mühlbachtal I (Mini)

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

12.10.2014 von JS

 
 

SG Mühlbachtal

Am Tag der deutschen Einheit fanden die leider nur spärlich besuchten Vereinsmeisterschaften der SG Mühlbachtal statt. 7 Herren, 6 Nachwuchsspieler und 0 Damen spielten um den Vereinsmeistertitel. Einen heißen Kampf lieferten sich die Herren, heraus kam dann nach ganz knappen Spielen ein Doppelerfolg. Spiel- und Satz gleich beendeten Nico Schmidt und Alexander Kohl das Turnier und wurden somit "Doppel"-Vereinsmeister. Knapp dahinter kam Lukas Reuscher noch mit auf das Treppchen, der wiederum nur knapp Manuel Lenz auf den undankbaren 4. Platz verwies. Dahinter folgten noch auf dem 5. Platz Stefan Kilgus, 6. Platz Volker Holzhäuser und 7. Platz Ernst Lenz.

Die Minis spielten zum ersten Mal ihre Vereinsmeisterschaften aus. Bei den jüngsten Mühlbachtalern setzte sich am Ende Elvin Curkic vor Samuel Sommer und Bastian Wöll durch. Auf den weiteren Plätzen dann als 4. Marc Besier vor dem 5. Roman Kehl und auf Platz 6 noch Kevin Keßler.

 

2. Damenmannschaft startet mit Ersatz und Niederlage

Holprig begann der Auftakt der 2. Damenmannschaft in der Bezirksliga Nord. Ohne die kranke Nachwuchsspielerin Anna Bilo reiste die Damen zum TTC Poltersdorf. Am Anfang sah alles noch ganz gut aus. Anke Fink und Andrea Hannappel konnten ihr Doppel knapp im fünften Satz gewinnen während Pia Harlos und Melanie Bröder, die sich als Ersatz für Anna mitgefahren ist, doch deutlich unterlegen waren. Bis zum 3:3 Zwischenstand konnten die Mühlbachtalerinnen das Spiel noch offen halten, da Anke Fink und Andrea Hannappel auch ihre Auftakteinzel gewinnen konnten. Doch dann kam der große Einbruch und alle weiteren Einzel gingen an die Gastgeberinnen. Nach 3 Stunden und einigen durchaus schönen Spielen war die 8:3 Auftaktniederlage besiegelt. Es bleibt zu hoffen, dass beim Heimspiel gegen Wirges die Mannschaft komplett antreten kann.

Die nächsten Termine:

Samstag, 11.10.2014:

14:00 Nachwuchscup: Diezer TSK "Oranien" (Mini) - SG Mühlbachtal II (Mini)

17:00          2.Bezirksliga Herren: SG Mühlbachtal II - TuS 1904 Himmighofen

19:00          2. Kreisklasse Herren: TTSG Braubach/Kehlbach IV - SG Mühlbachtal III

Freitag, 17.10.2014:

20:00          2. Kreisklasse Herren: TV Eschbach - SG Mühlbachtal III

Samstag, 18.10.2014:

15:00          Nachwuchscup: SG Mühlbachtal II (Mini) -       SV Görgeshausen (Mini)

15:00 1.Bezirksliga Damen: SG Mühlbachtal II - TTC Wirges II

18:00          1.Rheinlandliga Damen:         SG Mühlbachtal I          - TTF Asbacher Land 

Aktuelle Informationen auch unter http://sgmuehlbachtal.oyla.de oder bei Facebook.

05.010.2014 von JS

 
 

SG Mühlbachtal

Mühlbachtaler Minis weiter an der Spitze

Den 3. Sieg im dritten Spiel für die 1. Mühlbachtaler Minimannschaft gab es am letzten Donnerstag gegen die Minis aus Himmighofen. Dabei gaben die jungen Mühlbachtaler beim deutlichen 5:0 Sieg lediglich 3 Sätze ab und verteidigten damit erfolgreich die Tabellenführung.

Die Punkte für Mühlbachtal holten: Eric Pesch (2), Elvin Curkic (2) und Samuel Sommer (2).

Samuel Sommer (im Hintergrund) beim Aufschlag

Vereinsmeisterschaften:

In diesem Jahr finden die Vereinsmeisterschaften der SG Mühlbachtal am Freitag, den 03. Oktober statt. Los geht es für alle Spielerinnen und Spieler um 11.00 Uhr. Anmeldungen bitte an Manuel Lenz.

 
 

Mühlbachtaler Minis unter sich

Mühlbachtal II gegen Mühlbachtal I lautete die Begegnung am 2. Spieltag des Nachwuchscups. Das Spiel gegeneinander bestritten die Mühlbachtaler Nachwuchsspieler auf dem Training, doch war es beileibe kein Trainingsspiel. Die 2. Mannschaft, nach dem hohen Sieg im ersten Spiel Tabellenführer, wehrte sich nach Kräften gegen ihre "Erste", doch lediglich Roman Kehl konnte gegen Eric Pesch den Ehrenpunkt holen.. Damit übernahm die 1. Mannschaft von ihrer "Reserve" die Tabellenführung, die sie am Donnerstag, 28.09. um 17.30 Uhr in der VfL Halle gegen die Minis aus Himmighofen verteidigen können.
Mühlbachtal I: Elvin Curkic (2), Eric Pesch (1), Samuel Sommer (2). Mühlbachtal II: Felix Badur, Roman Kehl (1), Kevin Keßler.
2. Mannschaft mit Auftaktsieg
Die 2. Herrenmannschaft der SG Mühlbachtal startete am Samstag Nachmittag mit einem deutlichen 9:4 Auswärtssieg beim Aufsteiger TSK ´´Oranien´´ in Diez.
Hartenfels/Kohl (3:0) und Liesenfeld/Groß (3:1) gewannen die Doppelbegegnungen zu Beginn des Spiels. Im vorderen Paarkreuz punktete Thomas Hartenfels mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg. Peter Liesenfeld siegte ebenfalls mit 3:0 Sätzen im mittleren Paarkreuz für die SG. Im hinteren Paarkreuz punkteten Hannelore Dillenberger (3:0) und Stephen Groß (3:0) souverän und konnten 2 weitere Punkte für die Mannschaft aus dem Mühlbachtal verbuchen und zum vorentscheidenden 6:3 erhöhen.
Im 2. Abschnitt des Spiels erspielten sich Alexander Kohl (3:0), Stefan Kilgus (3:1) sowie erneut Peter Liesenfeld (3:2) weitere 3 Punkte zum 9:4 Auswärtssieg und die 2. Herrenmannschaft konnte einen gelungenen Saisonauftakt in der 2. Bezirksliga feiern.
An diese Leistung will die SG im 2. Spiel der Saison am 11.10. um 17 Uhr in der heimischen VfL-Halle beim Derby gegen den TUS Himmighofen anknüpfen.
Vereinsmeisterschaften
In diesem Jahr finden die Vereinsmeisterschaften der SG Mühlbachtal am Freitag, den 03. Oktober statt. Los geht es für alle Spielerinnen und Spieler um 11.00 Uhr. Anmeldungen bitte an Manuel Lenz.

Donnerstag, 25. September 2014

 
SG Mühlbachtal

SG Mühlbachtal
Saisonvorbericht - Jugend
Mit 2 Jugendmannschaften geht die SG Mühlbachtal in die Saison 2014-15. Neun Kinder im Alter von 9 - 13 Jahren spielen in diesen Mannschaften. Die Jugendlichen trainieren seit ca. 5 Monaten zusammen und haben schon enorme Fortschritte in ihrer spielerischen Entwicklung gemacht.
Kurz vor dem Saisonstart wurde nochmal ein zweitägiges Trainingslager mit den Kindern durchgeführt. In 5 Trainingseinheiten wurden Technik, Beinarbeit, Taktik der Spieleröffnung sowie allgemeine motorisch körperliche Fertigkeiten (Koordination, Kraft, Schnelligkeit) trainiert.
Die beiden Trainer Robert Pesch und Volker Holzhäuser waren sehr angetan von der positiven Trainingsatmosphäre und dem Trainingsfleiß der Kinder.
Innerhalb des Trainingslagers wurden die neuen Trikots an die Jugendlichen ausgeteilt. Hier gilt nochmal der besondere Dank der Kinder und der Betreuer Herrn Michael Gierke der diese Trikots gespendet hat.

Mittlerweile sind die ersten Spiele bestritten. Im letzten Spiel mussten die beiden Mannschaften gegeneinander antreten. Nach hartem Kampf musste sich die zweite Mühlbachtaler Mannschaft mit 5:1 geschlagen geben. Die Punkte gewannen für Mühlbachtal 1: Curkic (2), Sommer (2) und Pesch (1). Mühlbachtal 2 trat mit Kehl (1), Keßler und Badur an.

Donnerstag, 25. September 2014

 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 9. September 2014, Seite 25 
 
2. Rheinlandliga Nord-Ost
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 26. März 2013, Seite 11
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 12. März 2013, Seite 11 
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 26. Februar 2013,
 
Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 22. Januar 2013, Seite 11
 

2. Rheinlandliga Nord-Ost

TTC Rheinbrohl - SG Mühlbachtal 6:9. Die Bedeutung der Partie war für beide Teams groß. Denn schon vorher war klar, dass der Verlierer den Anschluss an die Nicht-Abstiegsränge verlieren würde. Entsprechend spannend und hitzig ging es zur Sache. Die SG erwischte dabei den besseren Start, nach den Doppeln stand es 2:1. In der ersten Einzelrunde kamen jedoch nur zwei Siege hinzu, so dass Rheinbrohl mit 5:4 in Führung lag. Bis zum 6:5 für die Gäste sah es so aus, als würde die Partie ganz knapp werden und über die volle Distanz gehen müssen. Drei Siege in Folge sicherten dann allerdings nach rund vier Stunden den Mühlbachtaler Erfolg.

„Das war ganz wichtig im Kampf gegen den Abstieg“, sagte Abteilungsleiter Jürgen Sommer. „Der verdiente Erfolg war das Ergebnis einer starken Mannschaftsleistung“. Mit fünf Pluspunkten hat die SG nun drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge und liegt auf dem Relegationsplatz. Zum rettenden sechsten Rang fehlen lediglich zwei Punkte. Bei der SG Mühlbachtal gewannen ihre Begegnungen:Frederik Hoffmann/Nico Schmidt, Thomas Fuchs/Lukas Reuscher, Hoffmann (2), Fuchs, Sommer, Lenz (2) und Schmidt.

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 4. Dezember 2012, Seite 12

 

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 13. November 2012, Seite 11 

 

SG Westerwald - SG Mühlbachtal 9:5.

Michael Kosak/Torben Schuhen - Lukas Reuscher/Thomas Fuchs 10:12, 11:3, 11:8, 10:12, 9:11; Robin Ennenbach/André Kölschbach - Frederik Hoffmann/Nico Schmidt 6:11, 10:12, 11:8, 12:10, 6:11; Fabian Eckel/Dominik Neitzert - Jürgen Sommer/Manuel Lenz 11:3, 11:9, 11:9; Kosak - Reuscher 11:7, 11:5, 13:11; Ennenbach - Hoffmann 9:11, 11:9, 6:11, 12:14; Schuhen - Sommer 6:11, 11:1, 13:11, 11:5; Eckel - Fuchs 9:11, 4:11, 11:13; Kölschbach - Schmidt 11:9, 12:10, 11:8; Neitzert - Lenz 11:9, 8:11, 11:7, 11:5; Kosak - Hoffmann 11:4, 11:8, 11:9; Ennenbach - Reuscher 11:6, 6:11, 8:11, 7:11; Schuhen - Fuchs 12:10, 10:12, 11:8, 11:6; Eckel - Sommer 5:11, 11:3, 7:11, 11:9, 11:8; Kölschbach - Lenz 11:8, 12:10, 9:11, 11:7.

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 11. September 2012, Seite 12

Spfr Nistertal II - SG Mühlbachtal 9:3.

Johannes Rahn/Michael Skotzke - Lukas Reuscher/Thomas Fuchs 11:5, 12:10, 5:11, 11:8; Rainer Beib/Florian Schneider - Frederik Hoffmann/Nico Schmidt 11:5, 11:9, 22.24, 8:11, 11:9; Kurt Meteling/ Felix Beib - Jürgen Sommer/Manuel Lenz 11:7, 5:11, 11:8, 11:13, 9:11; Marc Geppert - Reuscher 8:11, 5:11, 0:11; Rahn - Hoffmann 9:11, 11:8, 11:8, 9:11, 11:9; Beib - Sommer 11:8, 11:4, 9:11, 11:2; Skotzke - Fuchs 11:8, 11:9, 11:9; Meteling - Schmidt 11:6, 11:6, 13:11; Beib - Lenz 11:7, 11:5, 11:9; Geppert - Hoffmann 9:11, 7:11, 11:9, 7:11; Rahn - Reuscher 11:8, 9:11, 11:6, 13:11; Beib - Fuchs 11:6, 11:6; 11:8.

2. Bezirksliga  SG Mühlbachtal II - TuS Himmighofen 9:2

SG Mühlbachtal III - SV Winterwerb IV 8:5. Für die Winterwerber siegten Dierk Clos/Michael Köhlbach, Dieter Harder/Detlef Hartmann, Dierk Clos, Jürgen Hartmann, Detlef Hartmann.
 

TV Eintracht Cochem - SG Mühlbachtal 9:5.

Abermals verkaufte sich Mühlbachtal teuer – ohne Erfolg. Zwei Doppel gingen verloren, in der ersten Einzelrunde endeten die Spiele in den drei Paarkreuzen jeweils mit einem Sieg und einer Niederlage. Als im Duell der Topspieler die Nummer eins der SG, Frederik Hoffmann, knapp die Oberhand behielt, stand es 5:5. Eine Überraschung lag in der Luft. Dann kam es jedoch ganz anders: Vier Einzel nacheinander, alleine drei im Entscheidungssatz - gingen an Cochem, die Partie war gelaufen.

„Wir haben lange mit einer der besten Mannschaften der Klasse mitgehalten. Am Ende hat sich die allerdings das bessere und erfahrenere Team durchgesetzt“, sagte SG-Abteilungsleiter Jürgen Sommer. „Wir sind zwar dran, müssen uns aber nochmal steigern, um nicht nur gut zu spielen sondern auch die ersten Punkte zu holen.“

In die Siegerliste trugen sich ein: Frederik Hoffmann/Nico Schmidt, Hoffmann (2), Thomas Fuchs und Schmidt.

 

 
SG Mühlbachtal - TTC Wirges II 7:9. 

Frederik Hoffmann/Nico Schmidt - Lukas Ritz/Tobias Schweitzer 11:7, 6:11, 11:7, 11:7; Lukas Reuscher/Thomas Fuchs - Sebastian Tiemann/Michel Müller 11:5, 11:4, 11:7; Jürgen Sommer/ Manuel Lenz - Eike Ziegler/Tobias Braun 11:7, 7:11, 11:9, 10:12, 12:14; Hoffmann - Tiemann 11:9, 11:9, 9:11, 11:8; Reuscher - Ritz 7:11, 8:11, 11:6, 5:11; Fuchs - Müller 11:8, 11:7, 10:12, 4:11, 5:11; Sommer - Ziegler 4:11, 8:11, 9:11; Lenz - Schweitzer 11:8, 9:11, 11:9, 11:5; Schmidt - Braun 10:12, 11:6, 7:11, 11:8, 9:11; Hoffmann - Ritz 9:11, 11:8, 11:6, 11:9; Reuscher - Tiemann 8:11, 7:11, 17:19; Fuchs - Ziegler 13:11, 7:11, 14:12, 11:5; Sommer - Müller 11:5, 11:4, 13:11; Lenz - Braun 7:11, 10:12, 11:7, 11:9, 7:11; Hoffmann/Schmidt - Tiemann/Müller 8:11, 11:7, 10:12, 13:11, 8:11.

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 28. August 2012, Seite 12 (0 Views)

 

1. Rheinlandliga Frauen

SG Mühlbachtal – TTC Gelb-Rot Trier 8:0. 

Nach der Bezirksliga-Meisterschaft wurde der Aufgalopp für die SG-Frauen ein lockerer Aufgalopp: Nicht einmal zwei Stunden brauchte die Mannschaft um die Spitzenspielerin Julia Minor, um die Gäste ohne Punktegewinn nach Hause zu schicken. Für die SG waren erfolgreich: Minor/Tanja Sontheimer, Ulrike Hungerbühler/Anke Fink, Minor (2), Hungerbühler (2), Sontheimer und Fink. ws

Rh.-Lahn-Ztg. Bad Ems vom Dienstag, 28. August 2012, Seite 12 (0 Views)