]

Presse F III

 

 

Neue Trainingsanzüge für die JSG Nastätten III

Bereits vor der Trainingseinheit mit dem DFB-Mobil gab es die erste freudige Überraschung für die Kinder der JSG Nastätten III an diesem Tag.

Christian Conradi, Inhaber des Gasthauses „Zur Rose“ in Miehlen war auf den Sportplatz nach Singhofen gekommen, um den jungen Fußballern neue Trainingsanzüge zu überreichen.

„Als an mich die Anfrage herangetragen wurde, ob ich mir vorstellen könnte die Fußballer der JSG Nastätten zu unterstützen, war es für mich eine Selbstverständlichkeit zuzusagen. Es freut mich zu sehen, welch tolle ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen der Jugendspielgemeinschaft geleistet wird und zu sehen mit welcher Freude und welchem Spaß die Kinder bei der Sache sind. Eine solche Sache unterstütze ich sehr gerne“, so Herr Conradi in seinen Worten an die Anwesenden bei der Überreichung der neuen Trainingsanzüge.

Die Trainer und Betreuer der F2-Junioren der JSG Nastätten bedanken sich ausdrücklich bei der Familie Conradi für diese außergewöhnliche Unterstützung, verbunden mit der Hoffnung auf eine langfristige und gute Kooperation. 

Die Mannschaft der JSG Nastätten III mit den neuen Trainingsanzügen.

Stehend hinten links: Herr Christian Conradi

 Es fehlen: Tim-Kjell Dietz, Leandro Liguori, Maylo Gronau, Nikita Zwezich, Thorwin Herrmann

und Sean-Christian Vogt

Bericht von Patrik Klos 21.06.17

 

Saisonendspurt hat es in sich!!!

DFB-Mobil war am Freitag, 16.06.2017 zu Gast in Singhofen

Bereits am Freitag, 16.06.2017 war das DFB-Mobil zum wiederholten Male auf dem Rasensportplatz in Singhofen bei den F2-Junioren der JSG Nastätten zu Gast.

Pünktlich um 16:00 Uhr konnten die beiden Referenten des Fußballverbandes Rheinland Thorsten Klein und Guido Busch die Trainingseinheit, an der 24 Kinder teilnahmen, starten.

Koordinative Übungen mit dem Ball und das Flachpassspiel waren die Schwerpunkte einer Einheit, die Abwechslung in den Trainingsalltag der F-Junioren-Kicker brachte. Mit großem Eifer und großer Freude wurden unter den Augen zahlreicher Großeltern, Eltern und Geschwister die Übungen absolviert und auch das abschließende Trainingsturnier bei dem es von der 2. Liga bis in die Champions League bereitete allen Teilnehmern ebenfalls großen Spaß.

Eine tolle und schweißtreibende Trainingseinheit ging viel zu schnell zu Ende, da waren sich alle Kinder einig. Zur Belohnung für die gezeigten Leistungen gab es dann aus den Händen der beiden Trainer des FV Rheinland noch Luftballons und neue Trainingsleibchen.

„Ihr dürft gerne wieder kommen“, so die einhellige Meinung der F2-Junioren der JSG Nastätten, verbunden mit dem Dank an Thorsten Klein und Guido Busch, sowie DFB-Mobil-Koordinator Sebastian Reifferscheid für den DFB-Mobil-Einsatz in Singhofen.

Die F2-Junioren der JSG Nastätten waren beim Besuch des DFB-Mobil mit Feuereifer bei der Sache

 

 JSG Nastätten III – JSG Niederneisen II

Direkt im Anschluss an den Besuch des DFB-Mobils traf die Mannschaft der JSG Nastätten III um 18:00 Uhr in ihrem letzten Saisonspiel auf die JSG Niederneisen II.

Ob es an der guten Trainingseinheit vorher lag oder aber daran, dass es das letzte Spiel der Saison 2016/2017 war bleibt noch zu ergründen, auf jeden Fall waren die Spielerin und Spieler der heimischen Mannschaft vom Anpfiff weg hellwach und hochkonzentriert. Es wurden schnelle und flüssige Kombinationen vorgetragen, die zu zahlreichen Torabschlüssen führten. Vor allem die Achse Lucian Bröder, Tim Schmidt, Maxim Bohn und Leandro Liguori wirbelte fast nach Belieben und spielte den Gegner förmlich an die Wand. Der Torhüter der Gäste verhinderte durch tolle Paraden das ein oder andere Tor und war ein starker Rückhalt seiner Mannschaft.

Mit zunehmender Spieldauer und häufigeren Spielerwechseln auf Seiten der Mannschaft aus dem „Blauen Ländchen“ ging etwas der Spielfluss verloren und auch das Positionsspiel wurde jetzt nicht mehr so konsequent durchgezogen. Dennoch war man zur Halbzeit auf Seiten der JSG Nastätten mehr als zufrieden.

Nach der Pause knüpfte die Mannschaft an die gute Leistung der ersten Hälfte an. Niederneisen kam nur ganz sporadisch zu Entlastungsangriffen. Hierbei blieben Sie entweder an der guten Defensive um Sean-Christian Vogt, Levi Pfeifer, Julian Uhlig und Elias Amelang hängen oder aber Maximilian Brand war zur Stelle und hielt im Tor der JSG Nastätten, was auf die Kiste kam.

In der Offensive spielten sich insbesondere Lucian Bröder und Leandro Liguori Mitte der zweiten Hälfte in einen Rausch und kombinierten wie sie wollten. Aber auch Max Hergenhahn, Jamie Pfeifer, Maya Strack und Tim Schmidt zeigten ihre Stärken und technischen Fähigkeiten

Nach 40 Minuten war dann Schluss in einem Spiel, dass noch einmal gezeigt hat was möglich ist, wenn man zusammen Fußball spielt, den besser postierten Nebenmann in Szene setzt und über die gesamte Spielzeit konzentriert bleibt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der jungen Truppe der JSG Nastätten III die Spaß und Lust auf mehr macht.

Bericht von Patrik Klos 21.06.17

 

JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen

F2-Junioren

JSG Niederneisen II – JSG Nastätten III

Am Samstag, 29. April 2017 führte das erste Spiel unter freiem Himmel die Mannschaft der JSG Nastätten III an die Aar nach Niederneisen.

Bei optimalen äußeren Bedingungen im Niederneisener Sportpark entwickelte sich ab der ersten Spielminute ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Gastgeber.

Durch tolles Positions- und Kombinationsspiel kamen Maya und die Jungs vom „Blauen Ländchen“ immer wieder schnell vor das gegnerische Tor und konnten zahlreiche Torabschlüsse und auch Torerfolge verbuchen. Julian Uhlig, der die erste Halbzeit im Tor eingesetzt wurde, brauchte kaum ins Spielgeschehen einzugreifen.

Vor allen Dingen Lucian Bröder und Leandro Liguori konnten ihren Torriecher unter Beweis stellen. Sie wurden immer wieder geschickt eingesetzt von Tim Schmidt und Maxim Bohn. Aber auch Sean-Christian Vogt und Levi Pfeifer kurbelten das Angriffsspiel der JSG Nastätten immer wieder unermüdlich an und zeigten ihr Können.

Jamie Pfeifer, Elias Amelang, Max Hergenhahn und Maya Strack fügten sich nahtlos in das tolle Offensiv-Spektakel der Mannschaft ein und hatten ebenfalls einen großen Anteil an der tollen Mannschaftsleistung, die nach Wiederbeginn in der zweiten Hälfte ihre Fortsetzung fand.

Eine tolle und geschlossene Mannschaftsleistung der JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen, die gezeigt hat, dass sich gute Trainingsleistung im Spiel bezahlbar macht.

Großen Respekt muss man aber auch der jungen Truppe der JSG Niederneisen zollen, die zum Großteil aus Bambini-Spielern bestand, sich jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgab und ein fairer Gegner war.

Für die JSG Nastätten III spielten:Julian Uhlig, Sean-Christian Vogt, Levi Pfeifer, Jamie Pfeifer, Maxim Bohn, Tim Schmidt, Lucian Bröder, Leandro Liguori, Maya Strack, Max Hergenhahn und Elias Amelang

 

 

Die Mannschaft der

JSG Nastätten III nach ihrem Spiel in Niederneisen

 Bericht von Patrik Klos 03.05.2017

 

JSG Nastätten III – JSG Hahnstätten II

Direkt im Anschluss an das Spiel der JSG Nastätten II traf die JSG Nastätten III auf den spielstarken Gegner aus Hahnstätten. Die jungen Kicker von der Aar um Trainer Markus Schranz sind für jede Mannschaft ein ernstzunehmender Gegner, die darüber hinaus über sehr gute Einzelspieler verfügt.

Mit Beginn des Spiels wurde aber auch für die Gäste direkt klar, dass es aufgrund der Platzverhältnisse, des Wetters und des damit verbundenen glitschigen Balles kein leichtes Spiel werden würde. Bei der JSG Nastätten III fehlten Lucian Bröder und Julian Uhlig krankheitsbedingt und auch Tim-Kjell Dietz wurde vermisst.

Dennoch wehrten sich die Spielerin und die Spieler nach besten Kräften und doch fehlte gerade in den Anfangsminuten der Mut und der Wille im Zweikampf und auch das Zusammenspiel klappte noch nicht so, wie man sich das auf Seiten der Heimmannschaft vorgestellt hatte. Zudem sorgten die Standardsituationen der JSG Hahnstätten und hier insbesondere die Eckbälle immer wieder für gefährliche Situationen vor dem Tor von Maximilian Brand.

Die Defensive um Sean-Christian Vogt und dem an diesem Tag starken Thorwin Hermann machte ihre Sache gut und versuchte auch immer wieder für Entlastung zu sorgen, doch gerade in der Vorwärtsbewegung verlor man viel zu schnell den Ball und konnte sich so kaum Torchancen herausarbeiten.

In der Pause wurden die Dinge ruhig und sachlich angesprochen und man schwor sich neu auf die zweite Hälfte der Begegnung ein, wollte man in den verbleibenden 20 Minuten doch Vieles besser machen.

Gesagt – getan. So oder so ähnlich könnte man es nennen, was dann zu Beginn der zweiten Hälfte auf dem Sportplatz von Singhofen passierte. Angetrieben von den unermüdlichen Maxim Bohn und Leandro Liguori schnürte man nun die Gäste aus Hahnstätten in deren Hälfte ein und setzte sie immer wieder unter Druck. Jaime Pfeifer und Tim Schmidt setzten nun ihre Mitspieler geschickt in Szene und in der Defensive ließen Elias Amelang und Nikita Zwezich fast Nichts mehr zu. Man konnte sich tolle Tormöglichkeiten heraus spielen und bewies, dass man durchaus Paroli bieten kann. Hierzu trugen auch Maya Strack, Max Hergenhahn und Ilias Hetke ihren Anteil bei, die sich nach Kräften mühten und eine gute kämpferische Leistung boten.

Mit zunehmender Spieldauer in Verbindung mit dem ein oder anderen Wechsel ging dann auf Seiten der Heimmannschaft etwas der Spielfluss und das Tempo verloren. Die JSG aus Hahnstätten nahm nun wieder mehr und mehr das Heft in die Hand und Maximilian Brand musste doch noch das ein oder andere Mal ins Geschehen eingreifen.

Dennoch konnte man gerade in der zweiten Hälfte sehen was möglich ist wenn man als Team agiert und Einer bereit ist für den Anderen zu laufen. Dann bekommen auch offensichtlich spielstärkere Gegner ihre Probleme und müssen erst neue Lösungen finden.

Eine bärenstarke Leistung der Mannschaft der JSG Nastätten III, vor Allem in der 2. Halbzeit, hat gezeigt welches Potenzial in der Mannschaft steckt und wozu sie in der Lage ist.

Respekt muss man auch dem Gegner aus Hahnstätten zollen, die bislang die spielstärkste Mannschaft waren, die in Singhofen zu Gast war. Eine tolle Truppe, die schon einen guten Ball spielt.

Für die JSG Nastätten III spielten: Maximilian Brand, Sean-Christian Vogt, Maxim Bohn, Tim Schmidt, Leandro Liguori, Jamie Pfeifer, Elias Amelang, Ilias Hetke, Maya Strack, Nikita Zwezich, Thorwin Hermann und Max Hergenhahn

Bericht von Patrik Klos 08.11.2016

 

JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen

F2-Junioren

JSG Nastätten III – JSG Nastätten II

Am Freitag, 07.10.2016 kam es zum zweiten Mal in dieser Saison zum teaminternen Duell zwischen den beiden F2-Juniorenmannschaften der JSG Nastätten.

Doch Vieles ist bei einem solch internen Aufeinandertreffen anders als bei einem „normalen“ Spiel. Die Mannschaftsbesprechung vor dem Spiel fand gemeinsam in einer Kabine statt und die Begrüßung auf dem Spielfeld wurde gemeinsam als TEAM vorgenommen.

Danach begann dann das Spiel, wobei die Jungs der JSG Nastätten II zunächst etwas mehr vom Spiel hatten, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Nach etwas mehr als 10 gespielten Minuten rissen dann Maya Strack und die Jungs der JSG Nastätten III mehr und mehr das Spiel an sich und konnten sich durch Leandro Liguori, Tim Schmidt und Levi Pfeifer gute Chancen heraus arbeiten. Doch Finn Klos, der in der ersten Hälfte des Spiels das Tor der JSG Nastätten II hütete, hatte etwas gegen einen Torerfolg und zeigte tolle Reflexe im 1 gegen 1.

In der Halbzeitpause nahm man sich auf beiden Seiten vor etwas mehr Fußball zu spielen, den Ball laufen zu lassen und den besser postierten Nebenmann in Szene zu setzen.

Ähnlich wie in Halbzeit eins gelang dies zunächst der Mannschaft der JSG Nastätten II besser. Marlon Lehner, Jaiden Dubsky und vor allem der an diesem Tag unermüdliche Nico Rehse sorgten nun für gefährliche Aktionen vor des Gegners Tor und beschäftigten Maximilian Brand und Maya Strack im Tor der JSG Nastätten III fast im Minutentakt, doch die Abwehrspieler um Sean-Christian Vogt und Nikita Zwezich, der an diesem Abend keinen Zweikampf verlor, sorgten immer wieder für Entlastung.

Mit zunehmender Spieldauer und Wechseln auf beiden Seiten konnten die Kicker der

JSG Nastätten III das Spiel jedoch wieder ausgeglichener gestalten und sich ihrerseits wieder Torchancen erarbeiten. Lennard Müller Finn Kappus und Elias Amelang hatten in der Defensive nun richtig zu tun, wurden sie doch immer wieder von Tim Schmidt, Leandro Liguori und Jamie Pfeifer beschäftigt und auch Anton Klimke, in der zweiten Hälfte im Tor der JSG Nastätten II eingesetzt, hatte nun wieder mehr zu tun als ihm lieb war.

Nach 40 gespielten Minuten ging dann ein temporeiches Spiel zu Ende. Alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler waren wieder einmal an ihre Leistungsgrenze gegangen und hatten den zahlreichen Zuschauern ein tolles und abwechslungsreiches Spiel geboten.

Das anschließende 7-Meter-Schießen fand unter den wilden Anfeuerungsrufen beider Mannschaften statt und sorgte noch für den ein oder anderen lauten Torjubel.

Im Anschluss daran saßen die Spieler beider Mannschaften noch gemütlich bei Laugenbrezeln, Siedewürstchen und Kaltgetränken zusammen und feierte gemeinsam eine kleine Fußballparty zum Abschluss eines tollen Fußballabends.

Für die JSG Nastätten III spielten: Maximilian Brand, Sean-Christian Vogt, Julian Uhlig, Maxim Bohn, Tim Schmidt, Leandro Liguori, Jamie Pfeifer, Levi Pfeifer, Ilias Hetke, Maya Strack, Maxx Hergenhahn und Nikita Zwezich

Für die JSG Nastätten II spielten: Finn Klos, Jonas Schmidt, Lennard Müller, Nico Rehse, Marlon Lehner, Anton Klimke, Jaiden Dubsky, Finn Kappus, Luke Müller, Niclas Klos, Elias Amelang und Leonhard Schneider

Bericht von Patrik Klos

 

JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen

F2-Junioren

JSG Nastätten III – JSG Niederneisen II

Bei schwierigen Platzverhältnissen, es hatte geregnet und der Rasen war entsprechend seifig, traf die JSG Nastätten III am Samstag, 01.10.2016 auf die zweite Mannschaft der JSG Niederneisen.

Vom Anpfiff weg dominierte die Heimmannschaft das Spiel nach Belieben. Gefällige Kombinationen wurden vorgetragen und immer wieder schnell der Torabschluss gesucht. Die Defensive um Torwart Maximilian Brand und Maxim Bohn war beschäftigungslos und in der Offensive setzten immer wieder Tim Schmidt und Tim-Kjell Dietz die Akzente.

Mit zunehmender Spieldauer wurde sich jedoch zu sehr in Einzelaktionen verzettelt was immer wieder zu leichten und unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung führte, die gegen einen stärkeren Gegner tödlich sind.

Nach der Halbzeitpause war es weiter ein Spiel auf ein Tor und es wurde nun auf Seiten der Kicker vom „Blauen Ländchen“ den besser postierten Nebenmann anzuspielen. So kamen auch Maya Strack und Ilias Hetke immer wieder zu guten Tormöglichkeiten und zeigten damit auch, dass sie bereit sind das im Training Erlernte umzusetzen. Hier sind große Fortschritte deutlich sichtbar.

Die Defensivspieler Julian Uhlig, Levi Pfeifer und Thorwin Herrmann verlebten auch in der zweiten Hälfte einen geruhsamen Mittag und konnten sich immer wieder in Offensivaktionen einschalten.

Leandro Ligouri stellte sich in den Dienst der Mannschaft und wurde dieses Mal auf ungewohnter Defensiv-Position eingesetzt, aber er machte seine Sache mehr als ordentlich.

Dann war Schluss in einer einseitigen Partie, die dennoch geprägt war von einer tollen Mannschaftsleistung der JSG Nastätten. Eine Leistung die auch gezeigt hat, was trotz häufiger Spielerwechsel möglich ist, wenn die Konzentration hoch gehalten wird und damit auch die Freude am Fußball sich auf den Platz und das Spiel überträgt.

Für die JSG Nastätten III spielten: Maximilian Brand, Julian Uhlig, Jamie Pfeifer, Maxim Bohn, Tim Schmidt, Leandro Liguori, Tim-Kjell Dietz, Thorwin Herrmann, Levi Pfeifer, Ilias Hetke, Maya Strack und Max Hergenhahn

Bericht von Patrik Klos

 

JSG Katzenelnbogen II – JSG Nastätten III

Die Mannschaft der JSG Nastätten III reiste am Samstag, 24.09.2016 zur Zweitvertretung der JSG Katzenelnbogen.

Auf dem ungewohnten Kunstrasen zeigten die Gäste von Beginn an das sie die spielbestimmende Mannschaft sein wollten und drängten die Gastgeber in die eigene Hälfte. Die Abwehr um Sean-Christian Vogt und Maxim Bohn stand sicher und lies kaum etwas zu und vorne suchten immer wieder Lucian Bröder, Tim Schmidt und Leandro Ligouri den Weg in Richtung gegnerisches Tor.

Aber auch Maya Strack, Max Hergenhahn und Ilias Hetke zeigten, dass sie das im Training Erlernte umsetzen wollten und brachten sich immer wieder mit guten Aktionen ins Spiel ein.

Nach der Pause gestaltete sich das Spiel etwas ausgeglichener, wobei die JSG Nastätten aber kaum Torchancen für den Gegner zuließ und wenn dann war Torhüter Maximilian Brand zur Stelle, der für seine Truppe immer mehr zum sicheren Rückhalt wird.

Im Angriff des Teams vom „Blauen Ländchen“ ging in Halbzeit zwei etwas der Spielfluss verloren. Bälle wurden zu spät oder gar nicht abgespielt und die Positionen wurden nicht mehr konsequent besetzt. Dies hatte zur Folge, dass vermehrt Einzelaktionen für Gefahr vor dem Katzenelnbogener Tor sorgten. Hier war es immer wieder der schnelle Lucian Bröder, der die Löcher in der Defensive der Gastgeber zu nutzen wusste.

Nach 40 gespielten Minuten war dann Schluss und es fand noch ein 7-Meter-Schießen statt, bei dem alle eingesetzten Kinder noch einmal die Chance zum Torerfolg hatten.

Alles in Allem kann man auf Seiten der JSG Nastätten III von einer guten Mannschaftsleistung sprechen, denn alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler haben Ihr Bestes gegeben.

Für die JSG Nastätten III spielten: Maximilian Brand, Lucian Bröder, Julian Uhlig, Leandro Liguori, Sean-Christian Vogt, Tim Schmidt, Maya Strack, Maxim Bohn, Ilias Hetke und Max Hergenhahn

Bericht von Patrik Klos 26.09.2016

 

TuS Hahnstätten II – JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen III

Am Samstag, 17.09.2016 reisten auch die F2-Junioren der JSG Nastätten III zu Ihrem ersten Auswärtsspiel und zwar ging es nach Hahnstätten.

Dort traf man auf eine spielstarke Truppe die es versteht flüssig zu kombinieren und darüber hinaus ein hohes Maß an Laufbereitschaft an den Tag legt. Die von Christian Dietz, Florian Bröder und Thomas Uhlig betreuten Kicker vom „Blauen Ländchen“ taten sich in der ersten Hälfte schwer und kamen selbst kaum zu nennenswerten Torchancen. Dies lag auch daran, dass es nicht gelang das im Training Erlernte umzusetzen.

In der Halbzeitpause wurden die Fehler angesprochen und es wurde sich neu eingeschworen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte entwickelte sich nun ein komplett anderes Spiel. Das Mädel und die Jungs der JSG Nastätten zeigten nun ihr wahres Können und kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Die Defensive um Sean-Christian Vogt und Maxim Bohn stand sicher und im Angriff wirbelten Tim Schmidt, Tim-Kjell Dietz, Lucian Bröder und Leandro Ligouri.

Mit zunehmender Spieldauer und beginnt durch die häufigen Wechsel ging dann zwar etwas der Spielfluss und das Kombinationsspiel verloren und dennoch war bei allen Kindern eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur ersten Hälfte zu erkennen.

Nach dem Schlußpfiff war man sich einig, dass man auf der Leistung der zweiten Halbzeit aufbauen kann und das man gezeigt hat was möglich ist, wenn jeder sein tatsächliches Können abruft.

Das Wichtigste ist jedoch, dass alle Spielerinnen und Spieler weiterhin mit so viel Spaß und Freude Fußball spielen, wie dies in den ersten drei Saisonspielen der Fall war.

Für die JSG Nastätten III spielten: Levi Pfeifer, Maxim Bohn, Sean-Christian Vogt, Jaime Pfeifer, Tim Schmidt, Leandro Liguori, Tim-Kjell Dietz, Lucian Bröder, Nikita Zwezich, Maya Strack, Ilias Ak und Julian Uhlig

 

F2-Junioren, Saison 2016/2017, 1. Saisonspiel

JSG Nastätten II – JSG Nastätten III

Im ersten Saisonspiel trafen die F2-Junioren der JSG Nastätten II und III in einem internen Duell gegeneinander an. Der Spielplan wollte es so und doch war es gerade für die Trainer und Betreuer gar nicht so leicht. Zum Einen, weil man jede Woche gemeinsam auf dem Trainingsplatz steht und regelmäßig gemeinsame Veranstaltungen durchführt, zum anderen um den Kindern die richtige Einstellung für dieses Spiel zu vermitteln.

Bei Diesen war die Vorfreude auf das erste Spiel riesengroß und entsprechend nervös und aufgeregt verliefen auch, verständlicherweise, die ersten Minuten des Spiels. Hierzu trug auch die große Zuschauerkulisse, bestehend aus Eltern, Großeltern und Geschwistern, bei.

Mit zunehmender Spieldauer drückte die JSG II dem Spiel mehr und mehr seinen Stempel auf und wusste durch den einen oder anderen Spielzug zu gefallen und erzielte auch das ein oder andere Tor. Die von Christian Dietz und Florian Bröder betreuten Jungs der JSG Nastätten III versuchten läuferisch und kämpferisch dagegen zu halten. Maximilian Brand war hier im Tor der „Fels in der Brandung“ der mit einigen Glanzparaden zu gefallen wusste.

Durch häufige Spielerwechsel ging dann zwar mit zunehmender Spieldauer der Spielfluss auf beiden Seiten etwas verloren, aber das wichtigste Ziel wurde erreicht. Alle Kinder kamen zum Einsatz und man merkte jedem Einzelnen den Spaß und die Freude am Fußball spielen an.

Nach der Halbzeitpause kam dann das Team der JSG Nastätten III zunächst wie verwandelt aus der Kabine und Tim-Kjell Dietz konnte einen schönen Alleingang mit einem Torerfolg krönen. Nun schien es so als sollte das Spiel kippen und vor allen Dingen Leandro Liguori kurbelte mit unermüdlichem Einsatz immer wieder das Spiel seines Teams an. Nun mussten auch die von Patrik Klos und Lukas Schmidt betreuten Kids der JSG Nastätten II richtig dagegen halten und die Abwehr um den an diesem Tag bärenstarken Lennard Müller hatte mehr zu tun als ihr lieb war. Vor allen Dingen Jaiden Dubsky sorgte dann jedoch in der Offensive für die nötige Entlastung und setzte immer wieder geschickt seine Nebenleute ein.

Dann war Schluss. Nach 40 Spielminuten war das erste Spiel der Saison 2016/2017 Geschichte. Während des Spiels war man auf dem Platz getrennt, in den Farben und in der Sache ist man jedoch das, was man schon immer war - „EIN TEAM“.

Das zeigte sich dann auch direkt nach dem Spiel, als man gemeinsam bei Pizza, Limo und Fruchtsäften das erste Saisonspiel gemeinsam feierte.

Für die JSG Nastätten II spielten:

Anton Klimke, Lennard Müller, Finn Klos, Jonas Schmidt, Jaiden Dubsky, Nico Rehse, Marlon Lehner,Niclas Klos, Melvin Korn, Elias Amelang und Luke Müller

Für die JSG Nastätten III spielten:

Maximilian Brand, Maxim Bohn, Levi Pfeifer, Jamie Pfeifer, Leandro Liguori, Max Hergenhahn, Thorwin Herrmann, Tim-Kjell Dietz, Tim Schmidt, Maja Strack, Sean-Christian Vogt, Ilias Ak, Lucian Bröder, Julian Uhlig und Nikita Zwezich

Die Mannschaft der JSG Nastätten II

 

Es fehlt: Finn Kappus

 

Die Mannschaft der JSG Nastätten III

 

Es fehlt: Betreuer Thomas Uhlig

Bericht von Patrik Klos 05.09.2016

 

JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen

Neuer Trikotsatz für die zukünftigen F-Junioren

Eigentlich war es „nur“ eine Saisonabschlussfeier der Bambinis am Freitag, 01.07.2016 auf dem Sportplatzgelände in Singhofen

Als dann aber zwei luxuriöse, sportliche und komfortable Personenkraftwagen eines bayrischen Automobilherstellers auf den Parkplatz am Sportplatz in Singhofen fuhren,  wurden die Augen der Kinder jedoch auf einmal riesengroß, stieg doch Jemand aus, der neben zwei Sporttaschen auch zwei Kartons dabei hatte.

Dieser Jemand war Frau Sandra Pella, Verkaufsberaterin beim Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG in Mainz. Im Gepäck hatte Sie neben vielen, kleinen Überraschungen in Form von Süßigkeiten, Malbüchern und Fläschchen mit Seifenblasen noch eine weitere große Überraschung für die zukünftigen F-Junioren der JSG Nastätten.

Sie überreichte den zukünftigen Betreuern der F-Junioren Christian Dietz, Florian Bröder und Thomas Uhlig einen nagelneuen Trikotsatz in den Farben blau und weiß incl. des Aufdrucks von Vereinsname und Rückennummer, sowie dem Firmenlogo. Darüber hinaus erhielt man auch noch zwei Sporttaschen um die Trikots gut verstauen zu können.

Die Freude bei den Kindern war gigantisch. Tragen doch nun, in der kommenden Saison 2016/2017, beide F2-Mannschaften der JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen die identischen Trikots bei ihren Spielen im gesamten Kreisgebiet.

Hiermit trägt auch diese Sachspende einen großen Teil dazu bei, dass Motto und den Schlachtruf der Mannschaften „WIR SIND EIN TEAM“ auch in der Außendarstellung zu präsentieren. Denn auch die einheitliche Kleidung hat einen hohen Identifizierungsgrad und somit maßgeblichen Anteil daran, dass die Kinder, Trainer und Eltern dieses Motto mit Leben füllen.

Patrik Klos, Jugendleiter des TuS Singhofen, bedankte sich beim Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG aus Mainz, stellvertretend bei Frau Sandra Pella, für diese außergewöhnliche und großzügige Spende, verbunden mit der Hoffnung auf eine gute und langfristige Zusammenarbeit zur Unterstützung der Jugend.

Die zukünftigen F—Junioren der JSG Nastätten/Holzhausen/Miehlen/Singhofen

in ihren neuen Trikots vom Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG aus Mainz.